USA: Wichtigstes Zahlungsmittel droht das Aus!

x 51
 
 
USA: Wichtigstes Zahlungsmittel droht das Aus!

Beitrag melden


Den amerikanischen Konsumenten droht der Kreditkarten-Gau. Seit langer Zeit gehören Shopping und Kreditkarten in den USA zusammen. Doch bald könnte die schwere Finanzkrise, die bei Hypotheken begann, auch auf den Markt für private Kreditkarten übergreifen. Denn die Amerikaner finanzierten ihren steigenden Konsum meist durch neue Immobilienkredite.

Auf spiegel.de weiterlesen

13 Kommentare

Kommentare zu USA: Wichtigstes Zahlungsmittel droht das Aus!

 

DRWKDRWKam 10.01.08


Hast Recht,
alles scheißegal, leben, Geld verprassen, Konkurs anmelden, warten, Geld verprassen, Konkurs anmelden .... , wers kann, ist gut drauf. Der Normalo ist beschissen.

clauschristaclauschristaam 10.01.08


super... die meisten haben das system durchschaut. in usa wirst du komisch angeschaut, wenn du bar zahlst.
jeder ami hat mehrere kreditkarten--alles aufgebaut auf 2-3 jobs je familienernährer und steigende immobilien-
werte. jetzt kippt das kartenhaus---arbeitslosigkeit und sinkende immowerte. diese art, mit eigenen
finanzen umzugehen, erlebe ich auf meinen reisen ins ausland immer mehr. aber bei uns haben die
banken dieses spiel mitgemacht, denn warum können sich bis zu 5 % unserer mitbürger hoffnungslos
überschulden.?? Trend: schulden machen, leben weit über die verhältnisse (urlaub,auto,haus,klamotten,
strom aus der steckdose,öl kommt ja per lkw, usw.usw.) was ich nicht verstehen kann ist diese
schuldenmentalität vor dem hintergrund des insolvenzgesetzes (nach 7 jahren schuldenfrei--diejenigen,
die geld und waren gegeben haben, sind die dummen) und dieses gibt es nur in unserem wunderland???
also was soll alles!!

rg_97rg_97am 09.01.08


es ist doch quark so zu tun als ob das nur die Amis betrifft... das bezieht sich genauso auch auf Europa ,westliche welt. Wir leben hier im Prinzip genauso wie die Amerikaner und deren Probleme sind auch unsere. Wirschaftlich und auch auf vielen anderen Gebieten sind wir so sehr verstrickt das da wir nicht nur von einem alleinigen "amerikanischen" Problem reden können.

ottikleinottikleinam 09.01.08


Wo geht es uns vergleichsweise gut?Wenn es beim Ami zusammen bricht,dann zahlen wir die Zeche.

DRWKDRWKam 09.01.08


Tut mir leid,dass ich diese Ängste nicht verstehe, denn ich zahle in 99% der Fälle bar und gebe so nicht mehr Geld aus als dass ich habe. Jeder Kreditkartenzahler liefert sich seiner Bank aus. Die gewinnt immer. Auch wenn vieles zusammenbricht, zahlen wird nicht die Bank, sondern der Kunde. Wer bei Aldi eine Rechnung über 13 € mit Karte zahlt i(= Kunde vor mir in der Schlange) ist meiner Meinung nach schon verloren.

memo4allmemo4allam 09.01.08


Die Amerikaner müssen zurzeit echt bluten.

In Deutschland gibt es mit Sicherheit einige Dinge, die voll nicht ok sind. Aber uns geht es doch vergleichsweise mit anderen Ländern echt gut.

GauseGauseam 09.01.08


@Microsittich

Ich glaub in Deutschland würden die Vorschriften der Banken das gar nicht zulassen, dass wir alle so stark auf pump leben könnten. Die Deutschen Banken scheinen mir da etwas vernünftiger und fairer zu sein. Das Verhalten der US-Verbraucher finde ich auch komisch.

GauseGauseam 09.01.08


Ich hoffe das deren Kreditblase nicht so schnell platzen wird, auch wenn es deutlich macht, wie sehr die Amis ihre Leben auf pump finanzieren. Wir sind in Deutschland so extrem abhängig vom Weltmarkt der mit den USA steht und fällt. Unsere Politiker sind nun mal unfähig die Kaufkraft von uns Bürgern zu steigern weil immer und immer wieder neue Steuern beschlossen werden oder ehöht werden - an dieser Stelle DANKE dafür. Was davon zu halten ist, dürfte jedem von uns klar sein, aber hey, unsere Politiker erhöhen sich lieber selber ihre DIÄTEN als dafür zu sorgen, dass das gemeine Volk endlich mal wieder mehr Geld hat.

@hoffe ich auch

skotty01skotty01am 09.01.08


ja nun kommt was lange überfällig war die welt sieht wie pleite der ami ist niemand kann es fassen aber es ist nicht nur das wirtschaftswunder amerika baut seit vielen jahren nur auf kredit die amis sind verschuldet wie kein anderes land der welt was allerdings nicht heist das es in deutschen landen soviel besser ausschaut der supergau steht vor der haustür noch eine karte muß aus dem stapel gezogen werden und alles bricht in sich zusamen rette sich wer kann.

mathestarmathestaram 09.01.08


Das sagst du so einfach ;-) Das ist für die Amerikaner wahrscheinlich unmöglich! Wichtig ist, meine ich zumindest, dass die USA ihre Finanzkrise überstehen.

TrofulTrofulam 09.01.08


Müssen die Amerikaner halt ohne Kreditkarten auskommen. Aber dann können sie nix mehr kaufen oder wie?

MicrosittichMicrositticham 09.01.08


Naja, so kann man das aber auch nicht sagen! Aber das wäre für die Amerikaner schon eine Umstellung, wenn sie keine Kreditkarten mehr hätten, denke ich. Die Plastikkärtchen sind da ja DAS Zahlungsmittel schlechthin.

Wenn die Immobilienwerte so stark sinken, dann kann man natürlich auch keinen Kredit mehr aufnehmen, um damit den Konsum zu finanzieren. Aber allein dieses Verhalten finde ich seltsam. Ich nutze doch nicht ständig meine Kreditkarte und verschulde mich damit, wenn ich mir was Nettes kaufen will, oder? Das ist schon ein bisschen ungewöhnlich für mich.

ZerooneZerooneam 09.01.08


Das wäre ja quasi so, als wenn man uns Deutschen das Bargeld abschaffen würde. Das ist enorm krass, oder? Die Finanzkrise scheint in den USA nun wirklich immer tiefere Löcher zu graben. Erst die Hypothekenkrise und nun der Kreditkarten-Gau.


Um Kommentare zu schreiben musst du eingeloggt sein. Anmelden

Noch kein Profil bei Webnews? Jetzt registrieren