Alemannia: Nachdenken über den Sportlichen Leiter

x 15
 
 
Kein Bild verfügbar
 
  •  

    x 0
  •  

    x 0
  •  

    x 7
  •  

    x 7
  •  

    x 1

    Beitrag melden

    Eingestellt von
    Klenkes
    am 25.04.12in Unterhaltung via aachener-zeitung.de

    Aachen. Verabschiedungen sind nicht geplant bei Alemannias letztem Heimspiel am Sonntag. Dabei könnte im Ernstfall gleich eine komplette Mannschaft Erinnerunsgmappen erhalten. Die Kabine wäre geräumt bei einem Aachener Abstieg.

    Auf aachener-zeitung.de weiterlesen

    46 Kommentare

    Kommentare zu Alemannia: Nachdenken über den Sportlichen Leiter

     

    GuterArtikelGuterArtikelam 25.04.12via Aachener Zeitungsverlag


    Der Artikel ist Gut, sagt viele wahrheiten, auch ich mag den Erik, aber wir brauchen einen kompletten Neustart... und ganz wichtig, nicht mit den Spielern verlängern die keinen neuen Verein bekommen :-) lasst bitte alle gehen!

    Ein FanEin Fanam 25.04.12via Aachener Zeitungsverlag


    Im Fußballgeschäft ist es wie im normalen leben...wer viel arbeitet wird irgendwann seinen Lohn ernten. Wer das Arbeitspensum eines Erik Meijer absolviert, steigt ab! Die Neuverpflichtungen sind bis heute katastrophal und zeugen von völliger Unkenntnis des Spielermarktes. Hoffentlich ziehen die Verantwortlichen jetzt die Reißleine.

    TSV-ForeverTSV-Foreveram 25.04.12via Aachener Zeitungsverlag


    Und bitte schlagt nicht weiter auf Erik ein, sondern schlagt einmal auf all die Söldner, die sich Fussballprofis schimpfen. Keiner, aber wirklich keiner, der Lizenzspieler ist sein Geld auch nur annähernd Wert. Hier spielt in diesem Jahr kein einziger "mit Herz" und das fehlt und führt dann letztlich zum Abstieg !!!!!

    TSV-ForeverTSV-Foreveram 25.04.12via Aachener Zeitungsverlag


    Guter bis sehr guter Arikel, aber Erik ist nicht alleine verantwortlich. Er hat eine fast unmögliche Aufgabe übernommen in einem Verein ohne finanzielle Perspektiven. Es war ein Risiko diesen Job zu übernehmen und er ist gescheitert. Die Voraussetzungen waren im Vorfeld bekannt. In jedem Wirtschftaunternehmen wären seine Tage jetzt gezählt. So leid es auch tut: Erik hat als Manager nicht die Qualitäten, die er als Spieler besaß. Liebe Alemannia: Gebt ihm eine attraktive Möglichkeit dem Verein erhalten zu bleiben, aber bitte nicht mehr als Manager.........

    Danke!Danke!am 25.04.12via Aachener Zeitungsverlag


    Danke Herr Pauli! Danke! Endlich mal ein kritischer Bericht über die Alemannia. Und Herr Pauli hat vollkommen Recht! Erik Meijer war einst eine Legende am Tivoli. Das war einmal. Heute ist er verantwortlich für diesen Scherbenhaufen. Erik: Du hast versagt!! Zieh deinen Hut. Bitte!!Such dir einen anderen Job. Geh Golf spielen, oder sonst etwas. Fakt ist, der Job eines Sportdirektors ist eine Nummer zu groß für dich. Akzeptier es endlich!!!

    KlenkesKlenkesam 25.04.12via Aachener Zeitungsverlag


    Hervorragend auf dem Punkt gebracht!!! Besser hätte man den Niedergang nicht zusammenfassen können.


    Um Kommentare zu schreiben musst du eingeloggt sein. Anmelden

    Noch kein Profil bei Webnews? Jetzt registrieren