Ikea will Vorwürfe über Zwangsarbeit prüfen

x 21
 
 
Ikea will Vorwürfe über Zwangsarbeit prüfen
 
  •  

    x 0
  •  

    x 3
  •  

    x 8
  •  

    x 2
  •  

    x 8

    Beitrag melden


    Die Möbelkette Ikea will mit Hilfe der Stasi-Unterlagenbehörde klären, ob bei Auftragsarbeiten in der DDR politische Gefangene für Zwangsarbeit eingesetzt worden sind. Entsprechende Vorwürfe will der TV-Sender SVT in einer Dokumentation am Mittwoch veröffentlichen.

    Die zuständige Ikea-Sprecherin Jeanette Skjelmose sagte der Nachrichtenagentur dpa am Montag, Ikea habe bereits mit dem Studium von Unterlagen der Berliner Behörde begonnen.

    Auf blogspot.de weiterlesen

    61 Kommentare

    Kommentare zu Ikea will Vorwürfe über Zwangsarbeit prüfen

     

    Schwabenteufel1Schwabenteufel1am 01.05.12


    Neues aus der Anstalt kucke ich immer,ich werde das Gefühl nicht los dass du und Priosil verwandt seit

    rote-Tunterote-Tunteam 01.05.12


    Teufelchen, Du hast da sicher den Nagel auf den Kopf getroffen. Hast Du neues aus der Anstalt gesehen? Da hat einer über die US- Armee gesprochen. Er meinte u.a. Den einzigen Krieg den diese Deletanten gewonnen haben war der eigene Bürgerkrieg und den auch nur zur Hälfte.

    rote-Tunterote-Tunteam 01.05.12


    Ich kenne hier ein Schwein, dass Seinesgleichen sucht. Dieses Schwein lügt sich seit Jahren durch dieses Forum und seine direkten Vorfahren sollen zu den feigsten Nazis auf Erden gehört haben. Dieses Schwein soll am Hinterfuß eine Verletzung vortäuschen um zur Stütze noch ein wenig Rente zu erhalten.

    Bill.L.CalleyBill.L.Calleyam 01.05.12


    Geht nicht, solange noch eins von diesen Stasischweinen und deren Nachkommen und Gleichgesinnten lebt.

    Schwabenteufel1Schwabenteufel1am 01.05.12


    Wie wäre es wenn wir uns einfach nicht mehr über die Aufarbeitung der DDR Diktatur unterhalten würden,die geht mir inzwischen genauso auf den Keks wie die ständige Hitlerei

    Silver_44Silver_44am 01.05.12


    Aber das ist auch wirklich schrecklich. Demokratisch gesinnte Altbundesbürger haben Schränke, oder sagt man auch Karnickelställe und Betten aus DDR-Produktion erstanden. Pfui aber auch. Über die Preise schwieg man natürlich, weil alle im Dumpingsektor lagen. Ein Bekannter von mir hat in der Außenstelle einer Metallfirma in Waldheim gearbeitet. Nach seinen Worten drängten sich die Insassen der JVA förmlich um die Arbeitsplätze, weil es dafür Kohle gab, die man im Häftlingsshop umsetzen konnte. Gezwungen wurde keiner. Selbst Häftlinge in der Maxhütte U.-born, deren Arbeit wirklich schweinisch war, konnten damit ihre Haftstrafen wesentlich kürzen. Aber es passt doch wieder alles so schön im Nachkampf gegen die häßliche DDR, nicht wahr Herr Jahn? Wie lange müssen wir uns noch diese Machenschaften eines "knallharten Aufarbeiters" anhören? Für beide gilt übrigens das gleiche, was ich auch schon bei anderen gepostet habe, wenn Dummheit und Arroganz groß machen würde, könnten beide den Mond knieend am Hintern lecken.

    WaltlWaltlam 01.05.12


    prigi vielleicht kommt es, dass es euch angedichtet wird daher, dass ihr zwischen Schweden und den Wessis liegt und die Wessis, für die war eben alles was über der Mauer war --suspekt und drum verbinden die eben das miteinnader..

    WaltlWaltlam 01.05.12


    jedenfalls die Chemie stimmt und da es bei den jungen was anderes heißt, als ich es meine, meinen die eben, es ist was besonderes da es anders ist

    rote-Tunterote-Tunteam 01.05.12


    Diese Drecksfirma mit ihren Brettergeschäften habe ich noch nie betreten und werde es nie tun. Die haben doch ausreichend Erfahrung mit Kinderarbeit und Sklaverei. Leider gibt es genügend Ungebildete, die sich den Schund und Restmüll dieser Firma in ihre Wohnung stellen.

    Schwabenteufel1Schwabenteufel1am 01.05.12


    Schimpf nicht so,Gürkli,ist schließlich eine schwedische Firma,normalerweise stellst du ja hier die Skandinavier immer als große Vorbilder dar

    rote-Tunterote-Tunteam 01.05.12


    Diese Drecksfirma mit ihren Brettergeschäften habe ich noch nie betreten und werde es nie tun. Die haben doch ausreichend Erfahrung mit Kinderarbeit und Sklaverei. Leider gibt es genügend Ungebildete, die sich den Schund und Restmüll dieser Firma in ihre Wohnung stellen.

    Schwabenteufel1Schwabenteufel1am 01.05.12


    Na ja,die amerikanische Umerziehung der Deutschen in der BRD hat eben besser geklappt als die der Russen bei euch.

    rote-Tunterote-Tunteam 01.05.12


    Ja, ich verstehe das auch nicht. Habe Monate gespart und bin gestern mit den Kindern und Frau nach Cottbus zum Italiener Eis esssen gefahren. Da schmeckt es und die Atmosphäre ist toll. Da fahren Andere mit ihren Kinderm zu Mc Donals und holen sich ein paar Stücken Pappe mit Fleisch dazwischen und Kaffe aus nem Pappbecher ab, um dann auf dem Parkplatz bei 30 Grad im Auto den Mist zu essen. Meist sind es aber die, die dann im richtigen Restaurant das Haar in der Suppe suchen.

    Schwabenteufel1Schwabenteufel1am 01.05.12


    Tja,die Deutschen sind eben für ihren schlechten Geschmack bekannt,in keinem Land verdient Ikea mehr als hier,gilt auch für andere Konzerne,z.B. der Matschburgerhersteller verdient sich hier ja auch eine goldene Nase,oder Starbucks,gibt doch nichts schöneres als einen völlig überteuerten Cafe aus einem Pappbecher zu saufen

    WaltlWaltlam 01.05.12


    ich glaube der schiet brennt nicht mal richtig, Da verpappt und verdreckt sogar der Ofen

    rote-Tunterote-Tunteam 01.05.12


    Ja, die finden keine gescheiten Themen mehr. Und die Themen, die wirklich zu Beleuchten wären, greift keiner auf. Und was Ikea betrifft, so gibt es das Brennholz beim Förster preiswerter.

    WaltlWaltlam 01.05.12


    mag der gefallen wem er will. ich mochte ihn noch nie und ich meine, dass der in Polit-Sendungen, der größte larifai ist, den sie haben bei Polit-Sendungen

    Schwabenteufel1Schwabenteufel1am 01.05.12


    Damit wollte er nur die Zuschauer wieder aufwecken

    Der_PrignitzerDer_Prignitzeram 01.05.12


    Ich find's nur lustig, wem jetzt so alles üble Sachen in Verbindung mit der DDR auf's Bein fallen oder angedichtet werden. Letztens war bei Jauch das Thema "Das Aldi-Prinzip – Billig um jeden Preis?" dran. LINK Gast war auch Günter Wallraff. Von dem gibt's wohl auch ein Buch in dioeser Richtung. Zum Schluss der Sendung präsentierte Jauch dann ganz zufällig eine Zuschauermail oder - zuschrift, die Günter Wallraff in Verbindung mit der Stasi brachte. Lächerlicher geht's wohl nicht mehr. Mich hat nur erstaunt, dass sogar Jauch zu solch billigen Tricks greift.

    Schwabenteufel1Schwabenteufel1am 01.05.12


    Hab ich auch noch nie verstanden warum diese Firma so viel Erfolg hat,diesen häßlichen Schrott von denen möchte ich noch nicht mal geschenkt haben


    Um Kommentare zu schreiben musst du eingeloggt sein. Anmelden

    Noch kein Profil bei Webnews? Jetzt registrieren