Urteil zur Beschneidung von Jungen: Muslime fühlen sich kriminalisiert

x 6
 
 
Urteil zur Beschneidung von Jungen: Muslime fühlen sich kriminalisiert
 
  •  

    x 0
  •  

    x 0
  •  

    x 3
  •  

    x 1
  •  

    x 2

    Beitrag melden


    Wer Jungen aus religiösen Gründen beschneidet, macht sich strafbar - dieses Urteil des Landgerichts Köln stößt auf scharfe Kritik. Die Religionsgemeinschaft des Islam sieht Grundrechte verletzt, auch der Zentralrat der Juden ist empört. Der Vorwurf: Die Betroffenen würden diskriminiert.

    Auf spiegel.de weiterlesen

    kommentieren

    Ähnliche Beiträge aus den Themenbereichen: Urteil, Macht, Kritik, Juden, Islam, Grundrechte

     

    Kommentare zu Urteil zur Beschneidung von Jungen: Muslime fühlen sich kriminalisiert