Video Euro-Rettung: Erste Klagen sind eingegangen

x 24
 
 
Euro-Rettung: Erste Klagen sind eingegangen
 
  •  

    x 0
  •  

    x 0
  •  

    x 10
  •  

    x 7
  •  

    x 7
    Berlin (dpa) - Bundestag und Bundesrat haben grünes Licht gegeben - jetzt hängt das Maßnahmenpaket zur Euro-Rettung vom Karlsruher Bundesverfassungsgericht ab.

    Auf wz-newsline.de weiterlesen

    40 Kommentare

    Kommentare zu Euro-Rettung: Erste Klagen sind eingegangen

     

    WaltlWaltlam 01.07.12


    Schwabe, wenn DEUTSCHLAND nicht da wäre, gäbe es das EURO Land Problem nicht. Man darf vielleicht noch FRANKREICH anführen, aber sonst --- wer war sonst der Macher für EURO Land? Die anderen alle, die sagten, dass ist gut und liesen es sich gut gehen. Diese Unterschiede in der EU - Wir wurden mit der Rente auf 67 Jahre angehoben Frankreich hatte 60 Jahre-Sakozy brachte es auf 62 Jahre und Hollande will es wieder auf 60 Jahre. Von den anderen Ländern gar nicht zu Reden - wer ist denn da so HART wie Deutschland?

    WaltlWaltlam 01.07.12


    Schwabi vor 3-5 Std. ehrlich, du weißt es, dass es so ist: der Merkel hat die rote Papnase (verdient) und am Freitag hat er eine Bombe installiert, wo wir nur noch zum Zahlen da sind und BRÜSSEL (was ja so viel Scheiße machte) noch mehr Machtbefugnis haben soll und die Gelder ohne Sicherung mehr vergeben werden sollen als man es bisher sagte, machte usw.. Wenn da unsere Kinder noch diese Probleme ausbaden müssen - ist das eine gute DEMOKRATIE? Wir hatten nach dem Krieg eine Demokratie, die auf Wohlstand und Sicherheit aufgebaut wurde und, was wesentlich ist, wenn einer so viel das VOLK angelogen hätte - der Probleme bekommen hätte. Heute, wir haben in 3 Jahren, mehr Bundespräsidenten als es zuvor in 12 Jahren war. Ist das eine gesunde gute Demokratie

    Schwabenteufel1Schwabenteufel1am 01.07.12


    Keine Sorge Silver,ich lass mich hier nicht vertreiben,auch wenn ich sicher politisch manchmal anderer Meinung bin als du,oder Gürkli oder Tschapi,aber genau dass gehört ja zu einer Demokratie,das man eine andere Meinung haben kann ohne deswegen gleich im Gulag oder KZ zu landen

    rote-Tunterote-Tunteam 01.07.12


    Als die Menschen die Mauer eingerissen haben, wollten sie keine Übernahme. Sie wollten, wie echte Bürgerrechtler zunächst einen eigenen Start. Deshalb hat es ja auch kein einziger Bürgerrechtler in eine Regierung geschafft. Sie wurden, nachdem sie ihre Arbeit erledigt hatten weggetreten und mit Möchtegernbürgerrechtlern ersetzt. Siehe den verlogenen Lumpensack.

    Silver_44Silver_44am 01.07.12


    Übrigens Schwabi, Dein Kurzkommentar ...kommt die DM blieben wir...etc. ist von sowas an Bildverblötung nicht mehr zu toppen. Aber na ja, man kann eben nicht alles haben. Aber trotzdem schön, dass wir jetzt wieder mal einen Blog haben, der nicht nur der Alleinunterhaltung zweier User dient. Bleib also weiter im Forum, die Drohung, es werden nur noch wenige im Webnews bleiben wird damit ad Absurdung geführt.

    Silver_44Silver_44am 01.07.12


    Hi Schwabi, Deine Fragestdellung trägt für mich nur rethorischen Charakter. Ich habe nicht geschrieen, ich wollte dieses Wirtschaftssystem nicht, weil ich aus der Schule und meinem späteren Leben immer wieder vor Augen geführt bekommen habe, das im Kapitalismus nichts verschenkt wird und alles mal seinen Preis hat. Dummerweise muss ich jetzt auch dafür bezahlen, dass ein Teil meinr früheren Landsleute die Banane und den blauen Hunderter soziale Sicherheit vorzuziehen sind. Deshalb hält sich mein Bedauern für diese Menschen in sehr engen Grenzen. Also bitte Schwabi, wenn Du schon verallgemeinerst, nenne bitte Ross und Reiter und nicht die Allerweltsformel...die da im Osten haben ja...

    Schwabenteufel1Schwabenteufel1am 01.07.12


    Mach mal halblang,Gürkli,ihr habt doch die hübsche Mauer niedergeplumst weil euch euer System nicht mehr gefallen hat

    rote-Tunterote-Tunteam 01.07.12


    An diesen Verträgen ist alles link. Um die DDR übernehmen zu dürfen, musste Kohl dem Euro zustimmen. Der Preis, den man für Ländereien und 16 Millionen Kunden heute zu zahlen hat, ist jedoch unüberschaubar geworden. Um die Zone zu enteignen, muss man heute halb Europa mitfinanzieren. Das hat sich der Schwarzgeldschmuggler und der gekaufte Krause sicher anders vorgestellt, als sie die Grundlage für 16 Millionenfachen Betrug legten.

    Schwabenteufel1Schwabenteufel1am 01.07.12


    Ach Silver,wer hat den geschrien...Kommt die DM blieben wir,kommt sie nicht gehn wir zu ihr ???? Nach der Wende sind euch einfach eure Handelspartner weggefallen,weil sie sich die Waren aus der DDR nicht mehr leisten konnten

    Schwabenteufel1Schwabenteufel1am 01.07.12


    Ich bin in einem anderen Land als du aufgewachsen,Silver,darum denke ich auch anders,gut mit der Aufnahme von Griechenland in die Eurozone wurde ein Fehler gemacht,aber es war ja wohl nicht nur Deutschland das dem zugestimmt hat,da waren ja wohl auch noch andere Länder dran beteidigt

    Silver_44Silver_44am 01.07.12


    Schwabi bei der Wende ist nichts ...einiges schiefgelaufen. Es ist genau so gelaufen wie sich das Kohl und sein Sekretär incl. des altbundes Deutschen wirtschaftlich-fínanziellen Komplexes vorgenommen haben. Es sollte so sein und es wurde so. Der Rest sollte ausgesessen werden. Und jetzt versuchen einige mit Tippex diese Sch. zuvertuschen. Deine Beiträge sind auch dabei, tut mir leid, aber es ist auch leider so. Und mit dieser Grundeinstellung leben viele Deutsche, unabhängig ihrer Herkunft. Erzähle uns doch bitte mal, was für die Deutschen an diesen Verträgen positiv sein soll. Aber komme bitte nicht mit der einheitlichen Währung bei Reisen nach Malle oder die Toskana.

    Silver_44Silver_44am 01.07.12


    Siehste Schwabi, dass ist Deokratie. Kaum wird mal sachlich gepostet, wird der Beitrag unvollendet gesendet und jeder denkt, dass ist ja ein Quatsch. Dir würde ich empfehlen 1. Dein Gequassel über die Demokratievergleiche mit der DDR endlich zu unterlassen. Äußer Dich doch lieber mal zu den Inhalten der Verträge, und erkläre, warum die gut sein sollden. 2. Wenn Du Geschichtskenntnisse hättest, wüsstest Du, dass wird diese wirtschaftliche Pression chon mal in der DDR hatten, als ein 16 Mio.Volk das "Brudervolk im Osten" mit fast seiner gesamten Wirtschaftskraft unterhalten musste. Aber das ist Dir ja nicht geläufig. Wenn Du jetzt noch mit der gleichgewichtsgestörten BK vergleichst, die immer noch lebt, obwohl sie schon eine Leiche sein müsste, wirst Du feststellen r.T- hat Recht.

    Silver_44Silver_44am 01.07.12


    Siehste Schwabi, dass ist Deokratie. Kaum wird mal sachlich gepostet, wird der Beitrag unvollendet gesendet und jeder denkt, dass ist ja ein Quatsch. Dir würde ich empfehlen 1. Dein Gequassel über die Demokratievergleiche mit der DDR endlich zu unterlassen. Äußer Dich doch lieber mal zu den Inhalten der Verträge, und erkläre, warum die gut sein sollden. 2. Wenn Du Geschichtskenntnisse hättest, wüsstest Du, dass wird diese wirtschaftliche Pression chon mal in der DDR hatten, als ein 16 Mio.Volk das "Brudervolk im Osten" mit fast seiner gesamten Wirtschaftskraft unterhalten musste. Aber das ist Dir ja nicht geläufig. Wenn Du jetzt noch mit der gleichgewichtsgestörten BK vergleichst, die immer noch lebt, obwohl sie schon eine Leiche sein müsste, wirst Du feststellen r.T- hat Recht.

    Schwabenteufel1Schwabenteufel1am 01.07.12


    Das bei der Wende einiges schiefgelaufen ist wissen wir ja nun alle,hinterher ist man immer schlauer und kann dann auch recht siebengscheid daherreden. Aber nun ist es nun mal so wie es ist und wir müssen das beste draus machen

    Silver_44Silver_44am 01.07.12


    Ich denke Sc

    rote-Tunterote-Tunteam 01.07.12


    Wozu soll das Fußvolk zur Wahl gehen? Damit ein Lumpenhaufen den Anderen ablöst? Hab mir gerade " damals, nach der DDR" angeschaut, da bekommt man dann wieder gezeigt, wozu dieser "demokratische Rechtsstaat" fähig ist. Durch den Übernahmevertrag, der von Politikern fälschlicherweise als "Einigungsvertrag" bezeichnet wird, haben sich zig mal mehr Menschen das Leben genommen, als der Unrechtsstaat DDR an der Mauer erschossen hat. Der Unterschied ist nur, die Mauertoten haben gewusst welcher Gefahr sie sich aussetzen. Die Menschen, denen ihre Arbeit und Häuser geraubt wurde, wussten nicht, was ihnen die "demokratische" Wahl der Ganoven in Bonn einbringen würde.

    Schwabenteufel1Schwabenteufel1am 01.07.12


    Was ist denn Demokratie Gürkli ??? Volksbefragungen bei denen keiner mitmacht und deshalb meist eine kleine Minderheit über die Belange der großen Mehrheit bestimmt,weil eben die große Mehrheit zu faul ist ihren Arsch zu bewegen und zur Wahl zu gehen ???

    rote-Tunterote-Tunteam 01.07.12


    Darauf würde ich ihm heute über Deutschland antworten. Weder Rechtsstaat, noch Demokratie sowie Freiheit. Eine Bananenrepublik mit Wirtschaftsmarionetten in einem korrupten Mafiagebilde.

    Schwabenteufel1Schwabenteufel1am 01.07.12


    Silver,diese Demokratie,auch wenn sie nicht perfekt ist,ist mir immer noch wesentlich lieber als die nicht vorhandene die ihr hattet. Oder wie es Willy Brand,zum Thema Deutsche Demokratische Republik,befragt, mal so richtig schön und treffend ausgesagt hat........ Weder Deutsch,noch demokratisch,noch eine Republik

    WaltlWaltlam 01.07.12


    silver_44 ich verneige mich, haste Recht. Der zero soll mich. Es ist jetzt wenigstens so, dass mehr und mehr ersichtlich ist, dass er ein Dampfplauderer ist. Haste Recht, dass ich da meine Gosch`n darauf halten soll. Und Voßkuhle, dass soll unsere Hoffnung sein und dann kann so mancher schauen, was ist. Schön ist von EUCH beiden, von Dir und r-tunte, dass ihr "uns BEIDE als Schuldige" hinstellt! Dass freut mich und das bringt mich hoffentlich zur Vernunft, dass Reden, Schreiben, da keinen Sinn hat. Toll, wie gesagt, dass habt ihr 2 gut gemacht - DANKE


    Um Kommentare zu schreiben musst du eingeloggt sein. Anmelden

    Noch kein Profil bei Webnews? Jetzt registrieren