BGH-Urteil - Mietminderung darf nicht voreilig erfolgen | Immobilien News

x 13
 
 
BGH-Urteil - Mietminderung darf nicht voreilig erfolgen | Immobilien News
 
  •  

    x 0
  •  

    x 0
  •  

    x 3
  •  

    x 2
  •  

    x 8

    Beitrag melden


    Mietminderung: Ein fälschlich angeführter Mangel kann im Nachhinein zur fristlosen Kündigung führen, stellt sich der bei der Mietminderung angeführte Grund als falsch heraus.

    Nach einem neuen BGH-Urteil, kann eine fristlose Kündigung erfolgen, wenn die Mietminderung irrtümlich erfolgt ist. Ist sich der Mieter bei der Ursache des Mangels unsicher, soll die Miete unter Vorbehalt bis zum endgültigen gerichtlichen Beschluss weitergezahlt werden, so der BGH.

    Auf immobilo.de weiterlesen

    kommentieren

    Kommentare zu BGH-Urteil - Mietminderung darf nicht voreilig erfolgen | Immobilien News