Vandalismus im Bahnhofs-Parkhaus: Stadt sperrt zwei Decks

x 14
 
 
Kein Bild verfügbar
 
  •  

    x 0
  •  

    x 0
  •  

    x 3
  •  

    x 5
  •  

    x 6

    Beitrag melden

    Eingestellt von
    ...
    am 12.07.12in Unterhaltung via aachener-zeitung.de

    Geilenkirchen. Von zunehmendem Vandalismus sind die beiden Parkhäuser hinter dem Rathaus und besonders am Bahnhof betroffen. Seit über einem Jahr treffen sich im Parkhaus an der Friedensburg junge Menschen, die in den Nächten lautstark und unter Alkoholkonsum ihrem «Tatendrang» freien Lauf lassen.

    Auf aachener-zeitung.de weiterlesen

    42 Kommentare

    Kommentare zu Vandalismus im Bahnhofs-Parkhaus: Stadt sperrt zwei Decks

     

    Info an FiedlerInfo an Fiedleram 13.07.12via Aachener Zeitungsverlag


    Ich bezweifle, dass die Stadt das Recht hat, die Kapazität des Parkhauses, das zu fast 90% von Land und Bund finanziert wurde, um 20% zu reduzieren. Das wäre Subventionsbetrug, weil für eine Kapazität von knapp 400 Pkw ein kostengünstigerer Bau drinnen gewesen wäre. Wahrscheinlich wird man finanzielle Ansprüche erheben.

    Typisch GKTypisch GKam 13.07.12via Aachener Zeitungsverlag


    Na da sucht der Verwaltungschef mal wieder einen schuldigen für Baumängel bzw. für fehlerhafte Planung am Parkhaus. Ich erinnere mich da noch an einen Bericht über Mängel am Personalparkhaus sorry am Parkhaus am Rathaus. Auch hier war die Rede von Mängeln. Typisch GK unprofessioneller Umgang mit Steuergeldern, aber Hauptsache in der Nacht die Beleuchtung ausschalten...

    PeterPeteram 13.07.12via Aachener Zeitungsverlag


    1 Jahr harte Arbeit bringt mehr als 5 Jahre Heinsberg.

    Bau,menschBau,menscham 13.07.12via Aachener Zeitungsverlag


    Wie kann man so einen, wohl nicht fest mit der darunterliegenden Schicht, Bodenbelag wählen. Wohl mal wieder ohne Sachverstand gewählt.

    BürgerBürgeram 13.07.12via Aachener Zeitungsverlag


    Wo Ist Polizei und Ordnungsamt. Wir leben doch nicht im Mittelalter - Kameras installieren und sofort zugreifen. Das darf ja nicht wahr sein, das hier so geschludert wurde. Schluss mit den Samthandschuhen, alle soz.-Leistungen reduzieren usw Eltern Aufsichtspflicht. Was für eine Fehlplanung. Der Steuerzahler zahlt mal wieder Wie bei den Parkscheiben, keiner kontrolliert - ja die Beamten, und die Grünen - man sollte doch gewhren lassen, jder ist frei usw

    K.F.RK.F.Ram 13.07.12via Aachener Zeitungsverlag


    Es ist allgemein bekannt was dort abends abläuft,wer das nicht sieht oder hört,ist entweder Taub oder Blind.Warum wird dort keine Kamera aufgestellt,oder eine Schranke installiert? nur auf das Ordnungsamt oder Jugenamt zu schimpfen ist einfallslos. Der BM muß reagieren,er ist der Chef in der Stadtverwaltung.

    LeserLeseram 13.07.12via Aachener Zeitungsverlag


    Denke ebenfalls, daß hier die Stadt von ihren Planungsfehlern ablenken will. Einen gut verbauten Strassenbelag sollte man nicht einfach entfernen können. Anstatt man dieses Parkhaus laufend in "Schuss" hält, sperrt man lieber die maroden Etagen. Wie es dann in 10 Jahren aussieht, kann man sich sicher vorstellen..... Das ist aber typisch für das stümperhafte Vorgehen der Stadtverwaltung.

    BauBauam 13.07.12via Aachener Zeitungsverlag


    Was mir sehr dubios vorkommt ist, das obig davon gesprochen wird, das der Belag beschädigt worden ist. Kann ich nicht nachvollziehen. Es handelt sich um einen Belag der kraftschlüssig mit dem Unterboden verbunden ist. Wenn dieser fachgerecht verarbeitet worden ist, dann ist es nicht möglich diesen zu lösen.

    FritzFritzam 13.07.12via Aachener Zeitungsverlag


    Wie wärs mal mit nem Parkhauswächter ?

    HammerhartHammerhartam 12.07.12via Aachener Zeitungsverlag


    Wenn ich mir das ganze hier durchlese, muss ich ehrlich gesagt schon schmunzeln. Ich wohne gegenüber und habe mittags noch nie jemanden dort oben gesehen, der dort Dinge anstellt, die man besser sein lassen sollte. Abends sind dort öfters Jugendliche, die ich von unserer Wohnung gut sehen kann, zu diesen ist zu sagen, dass sie nicht laut sind oder etwas zerstören. Mir gefiel von den Kommentaren besonder das von ,,parkhaus-nutzer''. Diese Person hat vollkommen Recht! Dazu ist noch zu sagen, dass das Geld was jährlich verschwendet wird, für Dinge, die man einfach nicht braucht, man für etwas Ausgeben könnte, wo sich Jugendliche 'ungestört' treffen können. Es gibt keinen Ort in Geilenkirchen, an denen sich Jugendliche 'in Ruhe' treffen können.

    BürgerBürgeram 12.07.12via Aachener Zeitungsverlag


    Hr. Fiedler es wird Zeit zum Handeln! Jetzt!

    Hipp Hipp HurraHipp Hipp Hurraam 12.07.12via Aachener Zeitungsverlag


    Hier für eine Verbessrung zu sorgen liegt wohl nicht im Fokus der Verwaltung. Lieber wird die Straßenbeleuchtung abgeschaltet und Tankstellen eingeweiht. Da aber wo tatsächlich der Schuh drückt und was nach außen auch für Gäste die Nach Geilenkirchen kommen sichtbar ist, macht man nichts. Traurig aber wahr Hipp Hipp Hura

    GK hat´sGK hat´sam 12.07.12via Aachener Zeitungsverlag


    Das Ordnungsamt soll Präsenz zeigen! Und wenn es sein muss Strafanzeigen bei der Polizei aufgeben. Oder welche Aufgabe haben die Beamten des Ordnungsamtes? Wofür bezahle ich denn Steuern?

    AußenortAußenortam 12.07.12via Aachener Zeitungsverlag


    Ja, da sind sie wieder... die anonymen Poster Geilenkirchens. Eine Stadt die solch nörgelndes Volk zu Bewohnern hat, braucht sich wahrlich nicht wundern. Wer hier regelmäßig mitliest, dem treibt es die Magensäure jedesmal die Speiseröhre hoch. Die Nacksen waren sich schon immer selbst die Nächsten; Nörgler, Besserwisser

    @GK hat's@GK hat'sam 12.07.12via Aachener Zeitungsverlag


    Dann mach doch selbst was - Stichwort Zivilcourage. Was sollen denn Ordnungsamt und Jugendamt machen? Platzverbote aussprechen?

    GK hat´sGK hat´sam 12.07.12via Aachener Zeitungsverlag


    Dann sollen die Ordnungsamtsmitarbeiter mal Abends dort aufschlagen. Aber ne um 16 h ist Feierabend. Typisch Beamte. Anscheinend versagt hier auch das immer so hoch gelobte Jugendamt. Armes Geilenkirchen!

    parkhaus-nutzerparkhaus-nutzeram 12.07.12via Aachener Zeitungsverlag


    wenn ich nachmittags oder abends zu meinem auto gehe, sehe ich auch jugendliche auf skateboards und bmx-rädern im oberen bereich. aber ob diese das parkhaus zerlegen? beim belag scheint mir eher mangelhaftes materiqal verbaut worden zu sein. bedenklich finde ich vor allem diejenigen, die das parkhaus mit ihren autos als renntstecke mißbrauchen - meist junge fahrer. da sollte man lieber mal drempel montieren. und dass bahnhöfe grundsätzlich von zwielichtigen gestalten belagert - stichwort dealer - ist doch auch nicht ungewöhnlich. da fühle ich mich in aachen rothe erde und mönchengladbach hbf. deutlich unwohler.

    Naive VerwalterNaive Verwalteram 12.07.12via Aachener Zeitungsverlag


    Ich parke regelmäßig in Etage 5. Ich glaube hier beginnen die Zerstörungen. Regelmäßig werden hier die Notschilder zertrümmert und immer wieder ersetzt. Man fragt sich, warum der Verwalter nicht die Lichtzeichen durch Aufkleber eretzt. Ist denn zum Beispiel ein ständig leuchtendes Notausgangsschild, das im Sonnenlicht hängt (Treppenhäuser) wirklich deutlich erkennbarer als ein kostengünstiger Aufkleber an der Wand?

    Charles BronsonCharles Bronsonam 12.07.12via Aachener Zeitungsverlag


    Mehrere Versuche der Verwaltung, gegenüber diesem Pack hart und konsequent durchzugreifen, sind schon in der letzten Wahlperiode von allen Parteien im Rat, besonders von rot-grün, abgelehnt bzw. sogar verboten worden. Und heute wundert man sich noch??? Verantwortliche Politik für die Bürger stelle ich mir anders vor.

    GeilenkirchenerGeilenkircheneram 12.07.12via Aachener Zeitungsverlag


    Man fragt sich, was dann die Video-Überwachung des Parkhauses soll. So sollte man doch Jugendliche identifizieren können, die sich nachts reinschleichen. Offenbar ist alles nur Fake.


    Um Kommentare zu schreiben musst du eingeloggt sein. Anmelden

    Noch kein Profil bei Webnews? Jetzt registrieren