Video Bundestag beschließt Milliarden-Hilfe für Spanien

x 26
 
 
Bundestag beschließt Milliarden-Hilfe für Spanien
 
  •  

    x 0
  •  

    x 0
  •  

    x 6
  •  

    x 6
  •  

    x 14
    Berlin (dpa) - Der Bundestag hat der 100-Milliarden-Hilfe für Spaniens marode Banken aus dem Euro-Rettungsschirm EFSF zugestimmt. 473 der 583 anwesenden Abgeordneten votierten am Donnerstag in der Sondersitzung für die Hilfen. 97 waren dagegen. 13 enthielten sich.

    Auf wz-newsline.de weiterlesen

    15 Kommentare

    Kommentare zu Bundestag beschließt Milliarden-Hilfe für Spanien

     

    Silver_44Silver_44am 21.07.12


    Hi zero, klar ist das bisher nur eine Bürgschaft. Doch ich misstraue heute jedem, der über viel Geld spricht oder entscheiden will, besonders weil es Steuergeld, also unser aller Geld ist. Trotzdem geht mir ein altes deutsches Sprichwort nicht aus dem Sinn...es gibt kein Rauch ohne Feuer. Selbst wenn dieses noch so klein ist. Als alter Feuerwerker aus dem Angriffstrupp weiss ich, dass aus einem kleinen Feuer ein großes werden kann. Und dann ist Mariahilf am letzten. Zu oft wurden wir von " den uns Regierenden" verarscht und deren Interessen am Volk vorbei durch die Kalte Küche von Hinten realisiert. Schäuble hat es versucht mit seiner Taskforce für Schnellschüsse bei dringenden Finanzentscheidungen, Mappus lässt ebenfalls grüßen, deshalb plädiere ich für das Sprichwort...wehret den Anfängen. Übrigens zero, ich habe keine Chance, mit einem anderen Nick aufzutreten. Mit meinem Stil würde ich mich stets enttarnen. Also bleibe ich wie ich bin und wer ich bin.

    zero5000zero5000am 21.07.12


    Waltl - zu Deiner zusätzlichen Information: Feenzauber hat trotz Bitten von damals RenePruefer - rote_Tunte das Forum verlassen, weil sie sich mit der Ignoranz und Dummheit einiger Leute nicht mehr auseinandersetzen wollte. Ich habe noch einen Nick - Bibendum. Den habe ich mir zugelegt, nachdem Alter_Sack und andere auf Grund der überbordenden Intelligenz von Ortenaukreis und deren Postern gemeldet und gesperrt wurden. Dazu zählte u.a. auch die von mir sehr geschätzte phantadu, auch wenn wir uns oft gestritten haben.

    zero5000zero5000am 21.07.12


    Mir ist nicht erklärlich, wie der Name Feenzauber unter meinen Nick kommt, i.e. wenn ich poste als zero, dies unter Feenzauber auftaucht. Feenzauber, die vor langer Zeit gepostet hat, als Sinologin, ist mir zwar persönlich bekannt, da auch aus München, nur wie dies passiert, ist mir unbegreiflich. Mal sehen was webnews dazu zu sagen hat. Zumal Ähnliches mit Lunapiena400 schon mal passiert ist.

    WaltlWaltlam 20.07.12


    Feenzauber - ja bist du der ORGINALE FEENZAUBER? Du bist vor "meiner Zeit" hier schon anrüchig gewesen- schämst du dich nicht, mit diesen alten Namen, der hier anrüchig ist, wieder zu erscheinen? Bist du schon so hilflos, dass du in deine alten schmierigen Kleider schlüpfen mußt? Als zero habe ich dich als einen voll überdrehten verfechter dessen gesehen, was du in wirklichkeit bist - als was soll ich nun Feenzauber sehen? Als das was er war? Was war er? Dass du da nicht mehr weitergewußt hast, als Feenzauber und in die Rolle des zeros geschlüpft bist? Und jetzt weißt du dir als zero nicht mehr zu Helfen und verflüchtigst dich in alte Zeiten, wo man dich so nicht mochte---Ja meinst du denn, dass man heute so einen selbstherrlichen fatzke will, wie es der alte Feenzauber war? Wenn prigi da vor 3 Stunden "Ui!!!???" sagte, so geben diese 2 Buchstaben wieder, was du da für eine armseligkeit lebst. Da hat mir der gute alte Admin, - der von dir die Schnautze voll hatte, heute eine liebliche Nachricht zukommen lassen.

    WaltlWaltlam 20.07.12


    Tschapi vor 3 Stunden, so sehe ich es auch, du hast noch das wesentliche übersehen: "unsere Migranten, wo die meisten, billigste Sklaven sind!" Und wo man mir sagt: ich sei gegen Migranten -ich finde es zum Kotzen, was man da "gegen die Migranten macht!" Aber wir müssen ja die billigsten sein, damit wir führend in der Wirtschaft sind - nicht meine Worte, sondern vor ca. 4-6 Monaten wurde das von BRÜSSEL her angemahnt und dass man uns da Strafe auferlegen will.

    WaltlWaltlam 20.07.12


    "das Geld fehlte weniger, es lag an der Planung!" zero5000 dass ist deine Wahrheit. Es wurde Versprochen und gebrochen es wurde zugesagt und das zählt und das eben diese fehlen: "auch das zählt!" Und deine entschuldigung für das Versagen, dieser beschissenen Demokratie -die da nicht auf`s Volk schaut, sondern "vorbeiplant - soll das eine Entschuldigung sein? Für Euro Länder allen Scheiß zulassen und was das eigene Land braucht - vorbeiplanen. Da gibt es nur eine Erwiederung für so etwas: "so darf es nicht sein!" Und dann hätte ich gesagt, da hat er Recht der zero und daß wäre mir lieber, als an deine Meinung die du hier geäußert hast, ennd KITAS braucht das Land und das mithin hauptsächlich für die Migranten Kinder, damit die von Kindheit an hören und erleben was wir hier Leben - natürlich auch für unsere eigenen Kinder auch und vielleicht auch, damit die zusammenwachsen-----

    Der_PrignitzerDer_Prignitzeram 20.07.12


    Ui!!!???

    FeenzauberFeenzauberam 20.07.12


    Tscha - der Quatsch liegt bei Dir, weil Du in alter DDR-Manier die Tatsachen leugnest. Das was ich sage und der Link haben mit dem, was Du von Dir gibst nur mittelbar zu tun!

    TschapajewTschapajewam 20.07.12


    zero, nun bist Du an der Reihe, Quatsch zu reden. Hast doch wohl nicht etwa in der Ex-DDR gelebt. So wie viele der 30- bis 40-jährigen "West-Experten", die sich hektisch skribifaxend mit der DDR-Geschichte befassen. Z.B. mit den Pionierlieder singenden 4-jährigen beim Topfscheißen im Kindergarten. Zum Thema: "angeworbene Arbeitskräfte". Nochmal zum Mitschreiben: Die Masse war zur Ausbildung als Facharbeiter Bauwesen, in der Landwirtschaft als Agro-Techniker z.B. Die Vietnamesen bei uns in der Textilindustrie zum Weber oder Maschinendrucker in der Textilveredlung. Die Äthiopier in der Wissenschaftlichen Allgemeinbibliothek als Bibliothekar-Praktikanten. Angolaner in den umliegenden LPG-en als Tierzüchter, Agro-Techniker. Bei meiner Frau in der Rinder- und Schafzucht. Angeworbene Arbeitskräfte, so wie bei Euch die Türken und die Italiener, für die Drecksarbeit, sind mir zumindest keine bekannt. So viel zur Richtigstellung westdeutscher "Fremdarbeiter-Enten", bezogen auf die Ex-DDR!

    zero5000zero5000am 20.07.12


    Silver - hatte gedacht, Du kommst als Aurum750 wieder - schön, dass Du geblieben bist! Zum Thema: Dies ist eine Bürgschaft und kein gezahltes Geld, somit zahlen wir erstmal nichts. Das Problem der KiTas ist weniger das fehlende Geld, als vielmehr die seit Jahren marode Planung und damit Umsetzung, zB die baulichen Probleme, die Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln etc., sowie das fehlende Personal. Letzteres ist auch nur vordergründig eine Geldfrage, als vielmehr das fehlende Interesse an dem Beruf. Hier hat man ganz einfach geschlafen und als dann die Zusage kam, ein KiTa-Platz für jeden - die hat man auch gemacht, ohne nachzudenken, war das Kind im Brunnen. Hamburg hat mit dem KiTa-Gutschein schon 2003 eine nicht unintelligente Lösung gefunden. Das nächste Problem wird sein, dass ab 01.08.2013 ein Rechtsanspruch besteht und damit eingeklagt werden kann. Es gibt heute schon Rechtsanwlte, die sich den Eltern andienen. Ob allerdings das Gehalt für eine fertige Erzieherin von ca. € 1.960,00 . - 3.000,00 (je nach Alter und Berufspraxis) angemessen ist, steht auf einem anderem Blatt. Das Gehalt bezieht sich auf öffentliche Träger.

    zero5000zero5000am 20.07.12


    Waltl - Honnecker hätte seine wahre Freude an Dir gehabt: LINK §249 StGb der DDR; Der Ausländeranteil an der erwerbstätigen Bevölkerung lag bei ca. 1-2% - angeworbene Arbeitskräfte aus dem Ausland.

    TschapajewTschapajewam 20.07.12


    Politisch Korrekt, silver. Politisch Korrekt, wie gehabt. Wie war das mit dem Lied? "Wir werden weiter zahlen, wenn alles in Scherben fällt. Denn heute gehör´n wir Brüssel und morgen der ganzen Welt..."

    WaltlWaltlam 19.07.12


    freut mich dich zu Lesen und mach`s gut

    WaltlWaltlam 19.07.12


    in der DDR waren die Kinder gut untergebracht und bei uns hat der Dr.Dr. Kohl schon vor weit über 10 Jahren versprochen, dass jedes Kind seinen Platz bekommen soll! Bei uns heute im gelobten Westen gibt es das bis heute nicht. In der DDR wurden Fachkräfte ausgebildet - bei uns hat man junge Leute oftmals keinen Ausbildungsplatz gegeben, es bekamen also viele junge keine Lehrstelle und heute schreit man nach FACHARBEITERN! He Scheiße, was ist das für eine Politik. In der DDR hatte jeder seine Arbeit und wenn er nur eine mehr ode weniger unwichtige Arbeit machte, er machte sie und brauchte sich keine Sorgen machen, was die meisten anderen hatten, hatte er auch. Und bei uns protzt man mit Migranten und die Arbeiten wie die Sklaven und brauchen vom Staat zuschuß, dass sie überhaupt Leben können. Dass ist der goldene Westen, dieses Land mit der guuuuuuhuten DEMOKRATIE. Sagt man das, wird man von Stichlingen gepiekst und für dumm verkauft.

    Silver_44Silver_44am 19.07.12


    Müssen wir ein Geld haben. Für Kitas und andere Nebensächlichkeiten reicht es nicht. Aber für die Pleitebanken in Spanien, die den Bauboom mit finanziert und sich verspekuliert hatten, reicht es allemal. Wir werden nur noch von Geisterfahreren regiert. Schade, dass man ihre Namen nicht öffentlich macht.


    Um Kommentare zu schreiben musst du eingeloggt sein. Anmelden

    Noch kein Profil bei Webnews? Jetzt registrieren