Marineoffizier verhöhnt ertrunkene «Gorch Fock»-Kadettin

x 12
 
 
Kein Bild verfügbar
 
  •  

    x 0
  •  

    x 0
  •  

    x 2
  •  

    x 7
  •  

    x 3

    Beitrag melden

    Eingestellt von
    Fritz
    am 20.07.12in Unterhaltung via aachener-zeitung.de

    Flensburg/Geilenkirchen. Ein Kapitänleutnant der Marine hat die 2008 ertrunkene «Gorch Fock»-Kadettin Jenny Böken und ihre Eltern öffentlich verhöhnt. Gegen den Offizier wird nach Marineangaben sowohl dienst- als auch strafrechtlich ermittelt.

    Auf aachener-zeitung.de weiterlesen

    28 Kommentare

    Kommentare zu Marineoffizier verhöhnt ertrunkene «Gorch Fock»-Kadettin

     

    Ich bin´sIch bin´sam 21.07.12via Aachener Zeitungsverlag


    @ Gast Ich bin Ihrer Meinung und übrigens hat er Recht. Nur die Wortwahl ist ein wenig unglücklich gewählt. Und jetzt auf mich, mit Gebrüll und macht mich nieder, nur weil ich eine andere Meinung vertrete als 95% der Leser hier.

    Ich bin´sIch bin´sam 21.07.12via Aachener Zeitungsverlag


    @ Gast Ich bin Ihrer Meinung und übrigens hat er Recht. Nur die Wortwahl ist ein wenig unglücklich gewählt. Und jetzt auf mich, mit Gebrüll und macht mich nieder, nur weil ich eine andere Meinung vertrete als 95% der Leser hier.

    PreisverdächtigPreisverdächtigam 21.07.12via Aachener Zeitungsverlag


    Eine Führungskraft und das wollen Offiziere ja sein, die sich so in der Öffentlichkeit äußert hat sich selbst disqualifiziert. Wegen erwiesener Dämlichkeit. Da wäre wirklich ein Preis fällig.

    MenschenwürdeMenschenwürdeam 21.07.12via Aachener Zeitungsverlag


    @Gast: Wie dämlich muss man denn als Offizier sein sich öffentlich so zu äußern? Was würden Sie den sagen wenn Sie der gleiche "Bürger in Uniform" als Arschloch bezeichnen würde? Wahrscheinlich anders.Man kann nicht alles mit der freien Meinungsäußerung begründen.Eine Beleidigung ist eine Beleidigung.

    gastgastam 21.07.12via Aachener Zeitungsverlag


    ich halte diese außerungen vielleicht für etwas pietätlos und schnoddrig da hergeschrieben, aber auch für den Bürger in uniform (egal welche) gilt das recht auf freie Meinungsäußerung!

    Kpt. BlaubärKpt. Blaubäram 20.07.12via Aachener Zeitungsverlag


    Möglicherweise hat der KaptLt nur die Wahrheit ausgesprochen, bzw. das gesagt, was eigentlich viele denken. Wer weiß das schon? Ich kann mir da kein genaues Urteil erlauben. Fam. Böken scheint es aber ganz genau zu wissen. Früher oder später wird sich schon heraus stellen, ob es ich um selbst aufgestellte Thesen oder um Tatsachen handelt. Vermutlich wird man, selbst wenn der Tod als Unfall beleget werden kann, keine Ruhe geben können und der Schnee weiterhin schwarz bleiben.

    Britta H.Britta H.am 20.07.12via Aachener Zeitungsverlag


    Der Tod der sympathischen und auch sehr charismatischen Jenny B. hat ja eine ganze Familie in den Abgrund gestürzt. Auch ich bin Mutter, und auch ich würde keine Ruhe geben, bis der genaue Vorgang geklärt wird. Ich verstehe die Leute nicht, die ja mauern und somit eine Ungewissheit verursachen. Ist es mal wieder eins der Dinge, das wir Bürger schweigen und alles Glauben sollen? Ich bin erbost, wie diese Sache, die nun sehr schwerwiegend ist, gehandhabt wird. Hoffentlich bricht endlich jemand sein Schweigen und sagt was wirklich passiert ist. Sein Gewissen soll ihm den Weg zeigen.

    FritzFritzam 20.07.12via Aachener Zeitungsverlag


    Ob sie unfähig war und die Eltern keine Ruhe kriegen, kann man jetzt nur spekulieren. Jeder der nicht dabei war, kann nichts wirklich handfestes dazu sagen. Es wäre mal schön, wenn das endlich mal ordentlich aufgeklärt wird, was dort abgegangen ist und wieso ein Mensch sterben musste.


    Um Kommentare zu schreiben musst du eingeloggt sein. Anmelden

    Noch kein Profil bei Webnews? Jetzt registrieren