Die großen Lügen der Kriege

x 27
 
 
Die großen Lügen der Kriege
 
  •  

    x 0
  •  

    x 0
  •  

    x 5
  •  

    x 6
  •  

    x 16

    Beitrag melden


    Der Krieg in Syrien wird immer heftiger und die Welt spielt wie jedes Mal einfach wieder mit. Die Abläufe die man dort sieht kennt man denn es sind immer wieder die selben.

    Syrien ist leider auch nur ein weiterer Beweis für all die Lügen die all diese Kriege immer mit sich bringen und dies für ganz klare Ziele die aber nicht benannt werden.

    Auf fairschreiben.de weiterlesen

    6 Kommentare

    Kommentare zu Die großen Lügen der Kriege

     

    WaltlWaltlam 26.07.12


    zero 24.7 du hast ein schlechtes Gedächtniss. Ich hatt vor Monaten geschrieben, KARSAI ist im VOLK selbst nicht beliebt und die Wahlen - sind Betrug und du bist auf mich losgegangen - - bekommst für Gedächtniss eine 6. Bitte Setzen!

    zero5000zero5000am 24.07.12


    "Dass der KARSAI von der mehrheit der Afghanen nicht geliebt wird wurde in TV Sendungen oft gezeigt und hier von unserem "einen" rigoros niedergeknüppelt ." Wen meinst Du denn damit? Kann mich nicht erinnern, dass irgend jemand hier Karsai die Stange gehalten hätte. "Zuerst von den Russen und dann von uns: dass die Taliban dann durchdrehten - ist das zu verwundern." Das mag zwar eine griffige Behauptung sein, nur ist hinten und vorne falsch. Du solltest Dich mal etwas genauer mit den Taliban beschäftigen, ehe Du sie zu den armen, geknechteten Menschen machst, die dann durchdrehten und ach so viel Verständnis benötigen. Der Artikel von fairschreiben ist ja ganz nett, nur leidet er etwas unter fehlender Sachlichkeit und Korrektheit. Zum Beispiel von 90% zivilen Opfern des Irakkrieges zu sprechen ist schlichtweg Nonsens. Die zivilen Opfer sind nicht nur auf Kriegshandlungen der USA zurückzuführen, sondern auf zB. Anschläge. Und die 90% als Zahl ist per se unsinnig, da keine genauen Zahlen über die Toten vorliegen. Sie schwanken zwischen 150.00 und 1,2 Mio. LINK Im 1. WK kamen ca. 6Mio Zivilisten ums Leben und 9Mio Soldaten. Woher die 10% kommen erschließt sich mir nicht. Ebenso die Zahl 50% im 2.WK. Hier kamen nach Schätzungen 40Mio Zivilisten und 24Mio Soldaten ums Leben. Ein interessanter Artikel zu den Problemen der Zahlen ist folgender: LINK .

    WaltlWaltlam 23.07.12


    die Wahrheit, 11.September, da ist auf Google dafür vieles vorgestellt. Ich stelle Wikipetia vor: LINK - Der 11. September - war das allerletzte, aber die Frage was dahintersteckte, wurde auf TV Sendungen, ARD -ZDF mehrfach gesucht und viele Fakten waren da denkwürdig: Bush Familie die mit OSAMBA bin L. Geschäfte machte und sie sich verfeindeten, wo nur vermutet werden kann. Jedoch, der TEXT: " die großen Lügen der KRIEGE" ist etwas wesentliches und wer meint, dass ist Quatsch, sollte sich Fragen und die Frage bewußt klären: warum ist die westliche Welt in Ländern in Kriege verwickelt, wo Probleme sind - die künstlich erzeugt wurden. Man muß nicht unbedingt alles gelesen haben, sondern ich meine, man muß sich Gedanken machen: warum diese einfachen Mensch so ausgerastet sind und selbstlos ihr Leben an die Wand klatschten.

    WaltlWaltlam 23.07.12


    wenn der TITEL lautet: "die großen Lügen der Kriege"! So darf man dazu den Spiegel von heute Lesen, was in Afghanistan war: //LINK --- //" Kriegsverbrecher-Studie Massaker-Berichte belasten afghanische Politiker Eine Studie über Kriegsverbrechen setzt afghanische Politiker unter Druck: Vertreter aller Gruppen werden mit Massakern der vergangenen Jahrzehnte in Verbindung gebracht. Der Bericht kommt für viele zur falschen Zeit - sie kämpfen um die Macht nach dem Abzug der westlichen Truppen. Demnach werden mehr als 500 Afghanen bezichtigt, in den vergangenen Jahrzehnten an Massenmorden und Kriegsverbrechen beteiligt gewesen zu sein - darunter sind Taliban, aber auch hochrangige Akteure wie Afghanistans erster Vizepräsident Mohammad Qasim Fahim, der zweite Vizepräsident Abdul Karim Khalili, der Gouverneur der Provinz Balkh, General Atta Mohammed Noor, der zweimalige afghanische Regierungschef Gulbuddin Hekmatyar sowie der frühere usbekische Warlord General Abdul Raschid Dostum. Es sind höchst unangenehme Informationen für die Männer mit Machtambitionen. Denn es werden auch Verbrechen an Taliban erwähnt, mit denen sie jetzt den Schulterschluss suchen. Über Dostum kursiert schon seit Jahren das Gerücht, er habe 2001 ein Massaker an Hunderten gefangenen Taliban verübt.//" Ja das ist HUMANITÄT die das Afghanische Volk erleiden muß - denen wird aber geholfen werden. Zuerst von den Russen und dann von uns: dass die Taliban dann durchdrehten - ist das zu verwundern. Dass der KARSAI von der mehrheit der Afghanen nicht geliebt wird wurde in TV Sendungen oft gezeigt und hier von unserem "einen" rigoros niedergeknüppelt . Doch die Wahrheit lässt sich nicht auf Dauer verbergeb---

    WaltlWaltlam 23.07.12


    Vom SPIEGEL und auch in ARD wird das immer mehr vorgebracht was ist. Also Schwabi - woeserum wirklich nix gegen dich, aber wir können und dürfen nicht meinen was die westliche Welt da vorführt. Also bitte den link Lesen

    WaltlWaltlam 23.07.12


    für Leute die meinen die Syrer sind die Verbrecher:// LINK -- Aufstand gegen Assad Syriens Christen fliehen vor radikalen Rebellen Tausende Syrer fliehen in den Libanon - und nicht nur aus Angst vor dem Assad-Regime. Vor allem syrische Christen haben unter Attacken von Rebellentrupps zu leiden. Im ostlibanesischen Bekaa-Tal finden christliche Familien eine erste Zuflucht. Die Angst vor dem Terror bleibt. // Bei Kurden ist es das gleiche, die weren auch von Rebellen niedergemacht. -- Es gab immer Christen in Kusair, vor dem Krieg waren wir etwa zehntausend", sagt Leila, die Matriarchin des Churi-Clans, der zu elft - Oma, Opa, drei Töchter, eine mit Mann, fünf Kinder - in zwei Zimmern haust. "Obwohl die meisten unserer Männer einen Job im Staatsdienst hatten, kamen wir in den ersten Monaten des Aufstands gut mit den Rebellen aus." Die Aufständischen hätten die Christen in Ruhe gelassen, die ihrerseits versuchten, in dem sich zuspitzenden Machtkampf Neutralität zu wahren. Doch vergangenen Sommer wendete sich das Blatt, sagt Leila, murmelt noch etwas und verstummt dann. "Wir haben Angst zu reden", erklärt ihre Tochter Rim und fasst sich dann doch ein Herz: "Vergangenen Sommer kamen Salafisten nach Kusair, Ausländer. Sie haben die örtlichen Rebellen gegen uns aufgehetzt", sagt sie.


    Um Kommentare zu schreiben musst du eingeloggt sein. Anmelden

    Noch kein Profil bei Webnews? Jetzt registrieren