Die Annakirmes: «Ein großer Pluspunkt im Stadtmarketing»

x 23
 
 
Kein Bild verfügbar
 
  •  

    x 0
  •  

    x 0
  •  

    x 3
  •  

    x 12
  •  

    x 8

    Beitrag melden

    Eingestellt von
    Gerd
    am 27.07.12in Unterhaltung via aachener-nachrichten.de

    Düren. Profitiert die Stadt Düren eigentlich von der Annakirmes? Heute öffnet der große Rummel an der Aachener Straße wieder für neun Tage seine Pforten und Hunderttausende Menschen strömen auf den Platz. Aber was hat die Stadt davon? Bringt die Kirmes in Zeiten knapp(st)er Kassen dem Stadtsäckel einen finanziellen Vorteil? Tut sie nicht, jedenfalls nicht direkt.

    Auf aachener-nachrichten.de weiterlesen

    6 Kommentare

    Kommentare zu Die Annakirmes: «Ein großer Pluspunkt im Stadtmarketing»

     

    koelnerkoelneram 30.07.12via Aachener Zeitungsverlag


    Was fällt mir zu Düren ein? Auf jeden Fall mehr und etwas völlig anderes als eine schwachsinnige Kirmes! DN betreibt Stadtmarketing unter aller Sau! Sorry, aber es ist so.

    GerdGerdam 29.07.12via Aachener Zeitungsverlag


    @ @Gerd : Wissen sie, warum immer mehr Leute für niedrige Löhne arbeiten müssen? Weil der Geiz-ist Geil Deutsche von den Unternehmen so billige Produkt und Dienstleistungen verlangt, das die keine hohen Löhne mehr zahlen können! Aber da der Deutche nie selber Schuld an etwas ist, was schief läuft, wird er erst dann wach werden, wenn das auch sein Unternehmen und seinen Lohn betrifft!

    @Gerd@Gerdam 28.07.12via Aachener Zeitungsverlag


    Der Kunde macht das nicht mit, weil er über Jahre hinweg immer weniger im Portemonnaie hat! Stichworte sind die Zunahme von gering entlohnter Leiharbeit, steigende Energie- und Kraftstoffpreise, steigende Lebensmittelpreise usw. Da bleibt für Kirmes und Freizeitgestaltung eben weniger übrig, da der einfache Bürger sein Geld nur einmal audgeben kann. Im Gegensatz zu den "systemrelevanten" Banken, die Schreckensszenarios verbreiten wenn man ihnen nicht die (Steuer)Milliarden in den Allerwertesten bläst.

    StolbergerStolbergeram 28.07.12via Aachener Zeitungsverlag


    fast jährlich kommen wir mit mehreren Freunden aus Stolberg zu Annakirmes. Auf dem Weg vom Parkplatz bis zum Kirmesgelände haben wir unsere Gartenmöbel bestellt.Das ist doch auch ein kleiner Beweis für die Attraktivität und Kaufkraft dieses wunderschönen Festes. Aus Stolberg kommen wir sonst im laufenden Jahr niemals nach Düren

    GeorgGeorgam 28.07.12via Aachener Zeitungsverlag


    Kostet in Düren die kWh schon 90 Cent?

    GerdGerdam 27.07.12via Aachener Zeitungsverlag


    Nun, dann müssen die Schausteller die Fahrpreise erhöhen, Aber das macht der Kunde nicht mit. Der ist auf dem Geiz ist Geil Trip und meint "ich will alles haben, aber nichts dafür zahlen"


    Um Kommentare zu schreiben musst du eingeloggt sein. Anmelden

    Noch kein Profil bei Webnews? Jetzt registrieren