Alemannia: Kartenverkauf für Pokalspiel ab Mittwoch

x 7
 
 
Kein Bild verfügbar
 
  •  

    x 0
  •  

    x 0
  •  

    x 3
  •  

    x 4
  •  

    x 0

    Beitrag melden

    Eingestellt von
    dreist
    am 05.08.12in Unterhaltung via aachener-zeitung.de

    Aachen. Eintrittskarten für das Pokalspiel der Alemania gegen Borussia Mönchengladbach am Samstag, 18. Juni, können ab dem kommenden Mittwoch erworben werden - allerdings nur von Mitgliedern und Fans, die bereits vor der Auslosung als Kunden registriert waren.

    Auf aachener-zeitung.de weiterlesen

    25 Kommentare

    Kommentare zu Alemannia: Kartenverkauf für Pokalspiel ab Mittwoch

     

    salamandersalamanderam 08.08.12via Aachener Zeitungsverlag


    Nun, mein lieber Rauten-Manni, dann wollen wir mal hoffen, daß es diesmal friedlich bleibt, hüben wie drüben. Was mir persönlich schon immer ein Dorn im Auge ist/war, sind die gegenseitigen Haßgesänge aus den jeweiligen Fankurven. Aber daran wird sich wohl leider nichts mehr ändern. -Ach, ja, übrigens: Ich kann mich an den wunderbaren Sieg der Alemannia in Gladbach mit einem grandiosen 2:1 unter Trainer Eugen Hach erinnern. Und daß der verdient gewesen war, mußte selbst Hänschen Meyer kleinlaut eingestehen. Noch Jahre später berichtete er in Interviews von dieser Niederlage, da es das erste Spiel seit seinem Amtsantritt gewesen war...-Ja und da war auch noch dieser furiose, unvergessene Sieg des krassen Außenseiters Alemannia gegen den haushohen Favoriten Gladbach mit Trainer Jupp Heynckes, der nur wenig später dort seine Koffer packen durfte. (Zu allem Verdruß hatte er den Aachener Sieg als verdient bezeichnet) Ich hörte beim Einsteigen in einen Linienbus im Busradio in meinem Urlaubsort das 3:1 fallen und hätte vor Freude fast den Busfahrer geknutscht. Wie man sieht, hatte auch die Alemannia gegen MG schon schöne Momente...

    dirkidirkiam 08.08.12via Aachener Zeitungsverlag


    Mein lieber salamander. Wir sind gar nicht so weit auseinander. Alle Bekloppten verdienen diese Aufmerksamkeit nicht! Von einem Schaden den Gladbacher in Düsseldorf angerichtet haben weiss ich nichts kann aber sehr gut sein. Vermutlich dann beim Winter-Cup? Die Fans aller Vereine (und ich meine die richtigen Fans und nicht die Verbrecher)sollten aber diesen Hass beiseite legen und anstatt gegen die anderen überwiegend für das eigene Team supporten! Meine Meinung. Zu den Wellenbrechern: Auf dem Aachener Wall waren diese Dinger in ca. 50 mm dicke Steinplatten eingelassen. Diese Steinplatten sind aber aufgrund der ständigen Bewegung inklusive Wellenbrecher ausgehoben. War selber dabei (Ticket über Aseag obwohl vorher ausverkauft gemeldet. Mehr Fans als Platz vorhanden) und keiner hatte eine Säge angesetzt. Wer mit Drehmomentschlüsseln und Sägen ins Stadion geht ... siehe oben! Die Wunderkerzen Jahre zuvor kamen von Gladbachern. Aber ich glaube nicht, dass diese mit dem Vorsatz des Feuerlegens geworfen worden sind. Wer zündet sich quasi selber an? Aber nochmals: Wenn diese Verbrecher wüten sollte man das nicht dem richtigen Fan oder dem Verein vorhalten. Rivalität ja und bitte, aber kein Hass. Nach den ganzen Vorfällen in der jüngeren Vergangenheit sollten die "Normalos" verbal zur Deeskalation beitragen. Ich hasse weder Kölner, Aachener noch Holländer! Auf ein schönes Spiel und ich hoffe der Hass auf die aroganten Klappdacher wird nicht auf ein neues geschürt.

    KaiKaiam 08.08.12via Aachener Zeitungsverlag


    Einfach nur blöde und dumme Kommentare von diesem Rauten-Ernie! Furchtbar!

    Rauten ManfredRauten Manfredam 08.08.12via Aachener Zeitungsverlag


    Liebe Eidechse äh entschuldigung lieber salamnader,ich kann mich sehr wohl noch an dieses Spiel erinnern,nicht nur an den wundervollen Hansjörg Criens! Uwe Rahn hat damals gezaubert und Kai Erik Herlorvsen hat diesen Delzepich bekämpft wie ein tapferer Krieger,es war toll! Diese besagte Randale kann ich nun wirklich nicht bestätigen. Übrigends: 2 Jahre später gewannen wir wieder! Matchwinner dort war,Dirk Bakalorz und da gab es von Gladbacher Seite auch keine Randale!!

    salamandersalamanderam 08.08.12via Aachener Zeitungsverlag


    Mein lieber "Dirki"! Wellenbrecher geben nicht einfach so ihren Geist auf. Eher führt so ein Drücken und Drängen gegen diese Dinger zu einem Ertickungstod derer, die davor stehen, als daß diese nachgeben. Wir wollen doch mal die Wahrheiten nicht verdrehen und auf den Kopf stellen!-Ohne Zweifel, auch einige unbelehrbare Anhänger der Alemannia haben sich weißgott in manchen Auswärtsspielen nicht gerade mit Ruhm bekleckert(neuestes, unrühmliches Beispiel: Saarbrücken). Die Dummen werden einfch nicht alle. Doch, wer im Glashaus sitzt, sollte bekanntlich nicht mit Steinen schmeißen, liebe Klappdach-Fans. Schließlich war der Schaden, den diese im Düsseldorfer Stadion angerichtet haben, noch um ein erhebliches größer. Aber, hier werden die Realitäten einfach ins Gegenteil verkehrt. Natürlich war der Wellenbrecher selbst schuld, die bösen Wunderkerzen kamen natürlich von Aachener Seite und entfachten das Höllenfeuer der Klopapierrollen und die Sitzbänke in D´dorf haben sich von alleine gelöst und wurden selbstverständlich nicht durch Fremdeinwirkung demoliert u.s.w. -Daß Rauten Manfred sich nicht mehr erinnern kann/will, sei seiner blinden Anhängerschaft zu MG geschuldet. Er kann sich nur noch an seinen geliebten Criens erinnern (wann und womit fängt eigentlich eine Demenz an?) oder ist er womöglich Träger dieser bekannten, gelben Binden mit den 3 schwarzen Punkten? Dann würde er wenigstens die symphatischeren Farben tragen...

    dirkidirkiam 08.08.12via Aachener Zeitungsverlag


    @Rudi: Gladbacher haben Papierrollen angezündet: Zu "jener Zeit" war es auf dem Tivoli üblich, säckeweise Papier ins Stadion zu schleppen. Bei diesem Spiel stand man bis zum Schienbein in Papier. Dann gab es dazu einige helle Köpfe, die mit abgebrannten aber noch glühenden Wunderkerzen warfen. Folge: Feuer im Gästeblock. Danach Konfettiverbot am Tivoli. Bescheuerte Aktionen aber bestimmt kein Vorsatz!

    dirkidirkiam 08.08.12via Aachener Zeitungsverlag


    Ich kann mich noch daran erinnern, dass in der ersten gemeinsamen 2 Liga Zeit beim Spiel in Aachen die Aseag und Alemannia gleichzeitig Tickets verkauft haben. Dadurch war der Gästebereich so gefüllt, das auf einer Stufe teilweise 2 Mann Standen mussten. Irgendwann gab ein Wellenbrecher wegen der zu großen Last seinen Job auf. Die Gladbacher beförderten diesen Brecher dann zur Seite (nicht in den Innenraum wie Aachener es mit Sitzbänken in Düsseldorf gemacht haben.) Daraufhin skandierten die Gladbacher:"Bruchbude Tivoli". In der Zeitung stand dann, dass die Gästefans wieder einmal die Brecher angesägt hätten. Also liebe Leute: Auf beiden Seiten gibt es Hirnlose. Die jeweils andere Seite schaukelt sich daran hoch und Hass wird verbreitet. Soll sich doch jeder freuen, dass es diese Begegnung auf dem Tivoli gibt! Die einen hoffen auf eine Überraschung die anderen wollen sich nicht zu blamieren! Aufgrund der aktuellen Umstände beider Clubs ist Gladbach haushoher Favorit, aber das bedeutet gar nichts! Die Gladbacher haben sich in letzter Zeit mit viel Glück aber auch können etwas aufgebaut. Sei es Ihnen zu gönnen. Ist mir jedenfalls lieber als diese Plastikclubs aus Leverkusen, Hoffenheim und Wolfsburg. Und Schalke ist ja eigentlich pleite und zahlt trotzdem Unsummen an Spielergehältern. Frankfurt wird eh schon immer bevorteilt ( DFB-Zentrale)Ich nenne das Wettbewerbsverzerrung. Aachen braucht die Kohle für ein Weiterkommen dringender als Gladbach. Wäre doch schön wenn es so komm

    Rauten ManfredRauten Manfredam 08.08.12via Aachener Zeitungsverlag


    Eine Unverschämtheit ohne Gleichen! Ich war damals auch im Stadion und erinnere mich an 2 wunderschöne Tore von H.J.Criens. Ich habe von Randale seitens der Fohlen-Anhänger nichts mitbekommen!

    salamandersalamanderam 07.08.12via Aachener Zeitungsverlag


    @Rudi: Wellenbrecher angesägt, daß reihenweise die Zuschauer von den Rängen stürzten. Die Krönung dabei war, daß der WDR in seiner Berichterstattung mit dem unsäglichen MG-gefasel eines Heribert Faßbenders für Gladbacher Fehlverhalten die Aachener als Veranstalter verantwortlich machte. Pfui Teufel, habe ich damals gedacht. Wie kann man nur derart einseitig, aber eindeutig die Realitäten verdrehen. -Da haben die Öcher das Gehirn eines Elefanten. Der vergißt nämlich auch nicht so schnell. Aber da war Rauten-Heini wahrscheinlich noch gar nicht auf der Bildfläche, oder sein Hirn, oder das, was von ihm übrig geblieben ist, hat es längst verdrängt...

    RudiRudiam 07.08.12via Aachener Zeitungsverlag


    @salamander: In allen Punkten absolute Zustimmung.Ich hatte zwei sog.Aha-Erlebnisse,wo ich keine Sympathien mehr für die Gladbacher habe.Das erste war 1984,wo die Gladbach-Fans (sorry,das waren Chaoten,keine Fans) Wellenbrecher ansägten und Papierrollen anzündeten.Das zweite mal war 2007 im Borussenpark,wo mir der absolute Hass entgegenkam und das mit 2 Kindern im Schlepptau.Sorry,das muss ich nicht haben! Lieber Rauten-Jo,lass doch bitte deine Sprüche in Erkelenz oder sonst wo!!!

    salamandersalamanderam 07.08.12via Aachener Zeitungsverlag


    Lieber Rauten-Heini! Warum beschwerst Du Dich?! Schreibe doch im Gladbacher Käseblatt Deine Lobeshymnen über die "Arroganz vom Niederrhein". Wie war das noch vor wenigen Jahren, als ein Klömpchensclub höflich anfragte, ob er seine UEFA-Cup Spiele im ach so grandiosen Borussia Park austragen dürfe? "Wenn jemand in unserem neuen Stadion seine Europapokalspiele austragen wird, dann sind ausschließlich WIR das." -Spätestens seit diesem Zeitpunkt hat MG viele seiner Freunde und Symphatisanten im Aachener Raum verloren. Das haben viele nicht vergessen. Daß ich neben der Alemannia in den 70er Jahren am Bökelberg und bei Euro-Spielen in Düsseldorf Ihrer geliebten Borussia die Daumen gehalten habe, ja, sogar VfL gebrüllt habe, wird sich mit tödlicher Gewissheit nicht wiederholen...

    Rauten ManfredRauten Manfredam 07.08.12via Aachener Zeitungsverlag


    Eine Frechheit,wie man hier als treuer Gladbach-Anhänger angefeindet wird! Ich hab da wohl den Finger in die Wunde gelegt... Ich bin ein anständiger Bürger der brav seine Steuern bezahlt,das hab ich nicht nötig! Man muss doch einfach begreifen,dass so etwas bei unserer Borussia niemals passiert wäre! Übrigens an tobende AC-Fans glaube ich am 18.August dennoch nicht...

    Rauten ManfredRauten Manfredam 07.08.12via Aachener Zeitungsverlag


    Eine Frechheit,wie man hier als treuer Gladbach-Anhänger angefeindet wird! Ich hab da wohl den Finger in die Wunde gelegt... Ich bin ein anständiger Bürger der brav seine Steuern bezahlt,das hab ich nicht nötig! Man muss doch einfach begreifen,dass so etwas bei unserer Borussia niemals passiert wäre! Übrigens an tobende AC-Fans glaube ich am 18.August dennoch nicht...

    dirkidirkiam 07.08.12via Aachener Zeitungsverlag


    Ist ja auch in Ordnung wenn Alemannia die Karten an die treuen Fans verkauft! Hoffentlich wird das Stadion ausverkauft sein. Jeder Cent der durch Fehlkalkulationen verloren ginge täte auch sehr weh! Im Übrigen ist es auch Stimmungsmäßig egal, ob nun 3.000 oder 5.000 Gladbacher kommen. Bei der Akustik hört man die gegnerischen Fans doch sowieso nicht im eigenen Block. Leider gilt das aber auch umgekehrt. Selbst 10.000 tobende Aachener Fans werden im Gäste Block nur dumpf war genommen! Und ich befürchte auch, daß viele der treuen Fans Ihre zusätzlich erworbenen Tickets im Internet an den Mann bringen werden. Denen ist es egal ob Rübenkopf oder Kaiserstädter, hauptsache der Preis stimmt!

    @Rauten-Manni@Rauten-Manniam 06.08.12via Aachener Zeitungsverlag


    Was übrigens für Konsequenzen hätten Sie denn gerne? Woraus leiten Sie irgendwelche Rechte ab? Die Alemannia hat der Borussia die ihr zustehenden Karten für den Gäste-Block zum Verkauf in Gladbach gegeben. Darüber hinaus ist die Alemannia nicht verpflichtet, hier lebenden Fohlen-Fans Karten zu verkaufen oder diese für die vorzuhalten. Der Verkauf ist in diesem Fall nun mal an bestimmte Bedingungen gekoppelt - und so wenig wie ich Kraemer mag: Ob er das darf, wird der vorher abgeklopft haben!

    @Rauten-Manni@Rauten-Manniam 06.08.12via Aachener Zeitungsverlag


    Wenn das doch so ist, hätten Sie als Rauten-Manni in Rauten-Heim, beim Rauten-Club, im Rauten-Fanshop ja eine Karte für den Rauten-Block kaufen können! Wahrscheinlich hatten Sie aber keinen Bock, zum Rauten-Fanshop zu fahren, sich mit den anderen Rauten-Hirsels dort anzustellen, um dann im Rauten-Block auf dem Tivoli zu sitzen. Sie wollten es schön bequem: Hier in den "unfreundlichen" Fanshop, Karte in einem der Alemannia-Böcke kaufen und dann für die Rüben-Fohlen brüllen. Also: Klarer Fall von Pech gehabt! Nun sitzt auf dem Platz ein Alemannia-Fan. Und so war die Aktion offensichtlich auch von Kraemer - an dem ich selten ein gutes Wort lasse - schlau eingefädelt. Und @dirki: Nee, die Alemannia-Fans sind die rund 18.000, die schon am Freitag da waren. Die lassen sich sicher nicht abschrecken durch ein "Koppelgeschäft"!

    Rauten ManfredRauten Manfredam 06.08.12via Aachener Zeitungsverlag


    @salamander: Ein unverschämter Kommentar! Erste Liga (und bald Champions-League-Teilnehmer)ist doch wohl etwas anderes als die dritte Liga...

    salamandersalamanderam 06.08.12via Aachener Zeitungsverlag


    @Rautenheini: Schön, daß die Bedienung einen am Tivoli in der Geschäftsstelle nicht mit einem dämlichen Grinsen aufwartet. Da wird man freundlich und zügig behandelt. Das reicht völlig aus...

    Rauten ManfredRauten Manfredam 06.08.12via Aachener Zeitungsverlag


    Stimmt,das ist kein Marketing,so etwas würde es bei der Borussia nie geben! Da haben die Damen im Ticketing oder im Fan-Shop immer ein Lächeln im Gesicht,das ist in Aachen leider anders!

    dirkidirkiam 06.08.12via Aachener Zeitungsverlag


    Koppelgeschäfte vergraulen aber auch wieder Alemannia-Fans. Und noch eins: Gut macht der Kraemer gar nichts!!


    Um Kommentare zu schreiben musst du eingeloggt sein. Anmelden

    Noch kein Profil bei Webnews? Jetzt registrieren