Alemannias «Fan-Krieg»: Fall für den Strafrichter

x 10
 
 
Kein Bild verfügbar
 
  •  

    x 0
  •  

    x 0
  •  

    x 6
  •  

    x 3
  •  

    x 1

    Beitrag melden

    Eingestellt von
    Gerd M.
    am 16.08.12in Unterhaltung via aachener-zeitung.de

    Aachen. Der eine junge Mann trägt ein «Thor Steinar»-Shirt, eine Marke, die bei Rechtsradikalen beliebt ist. Und er grinst Richter, Staatsanwältin und Verteidiger an, so als würde ihm das Ganze einen riesigen Spaß bereiten.

    Auf aachener-zeitung.de weiterlesen

    66 Kommentare

    Kommentare zu Alemannias «Fan-Krieg»: Fall für den Strafrichter

     

    hört hörthört hörtam 18.08.12via Aachener Zeitungsverlag


    Also Ihr lächerlichen Figuren, die Ihr Euch Verantwortliche bei Alemannia nennt: Da die Karlsbande auch heute in den Tivoli marschieren durfte als ob nichts geschehen wäre, war es das für mich mit der Alemannia. Ich empfinde es als unerträglich neben diesen Kriminellen zu stehen.

    @dieter@dieteram 17.08.12via Aachener Zeitungsverlag


    welche auffassung ist den objektiver,die der "karlsbande",der"supporter"oder vielelicht doch direkt die von der "kal"?klären sie mich bitte auf,was wäre ihnen am angenehmsten?

    dieterdieteram 17.08.12via Aachener Zeitungsverlag


    genau wir sollen alle unsere Kommentare nur noch auf der Grundlage der objektiven Berichterstattung der Presse abgeben. So ein Blödsinn.

    AlemannengirlAlemannengirlam 17.08.12via Aachener Zeitungsverlag


    Es müßten sich genügend richtige Alemannia-Fans mit Eier in der Hose zusammenschließen und die Mode-Fans der Karlsbande aus dem Stadion werfen.

    @maddin@maddinam 17.08.12via Aachener Zeitungsverlag


    Was machen denn die Rechtsextremen am Tivoli?die frage ist ja wohl nicht ihr ernst,vorschlag zeitung leisen.wer aber vom"linken pack"schwadroniert,braucht nicht mehr zu sagen,da wirds eh schnell klar,aus welcher richtung dies kommt.

    @Maddin@Maddinam 17.08.12via Aachener Zeitungsverlag


    Der Unterschied zwischen Rechten und Linken ist Folgender: Die Rechten sind für die Gesellschaft unzumutbar. Auch wenn Sie nur irgendwo rumstehen. Wenn man die Linken in Ruhe lässt, lassen Die einen auch in Ruhe. Fazit: Rechte raus aus dem Fußballstadion!

    MaddinMaddinam 16.08.12via Aachener Zeitungsverlag


    @Peter: Was machen denn die Rechtsextremen am Tivoli? Wie äußert sich das? Wird mehr "Dreck" gesungen als die Jahre davor? Was ist denn bitte der Unterschied wenn sich Rechte wie Linke am Tivoli aufhalten und einfach nur da sind? Hier wird auf eine Gruppe drauf gehauen und die andere kann anscheinend machen was sie möchte, hier haben Leute die in Saarbrücken waren nur Leute der KBU gesehen und behaupten die sind alles Schuld! Die AZ/AN hat sich auf diese Gruppe eingeschossen und stellt sie als absolute Buhmänner dar! Ich verabscheue Rechtsradikalismus und all das Rechte Volk, aber genauso hat dieses Linke Pack da nichts verloren, auch wenn diese in Grundsätzlichen dingen gegen völlig unterschiedliche Sachen sind, Gewalt gibt es dort wir dort. Und das regt mich auf das hier nur auf eine Gruppe drauf gehauen wird! Letzte Woche noch hat man auf einer Autonomen Demo in Aachen koimscher Weise noch Leute gesehen die sich immer in S6 herum treiben, da redet keiner drüber! Hier wissen anscheindend noch nicht mal die Hälfte warum sich die beiden Gruppen verkracht haben bevor sie noch zusammen eine Gruppe waren! Das ist unfassbar! Den "FanKrieg", den gibt es schon seit langem, schon weit bevor sich die KBU gegründet hatte und es nur die ACU gab!

    PeterPeteram 16.08.12via Aachener Zeitungsverlag


    @Jupp und Fussballfan: Erzählt mal wie sich der Linksextremismus am Tivoli darstellt. Was ist Linksextremismus am Tivoli? Was machen die "Linksextremen" zur Zeit im Stadion und was von dem sollen sie in Zukunft nicht mehr machen?

    AlfAlfam 16.08.12via Aachener Zeitungsverlag


    was macht die ACU? Was rechtfertigt einen Rauswurf der ACU? Was hat diese Gruppe gemacht? Wer ist hier noch mal mit Fahnenmasten verprügelt worden? Haben wir da ein Täter-Opfer Problem. Oder ein Toleranz Problem, weil sie sich anders defninieren, und klar Farbe bekennen.

    Öcher-KrauÖcher-Krauam 16.08.12via Aachener Zeitungsverlag


    Raus mit beiden Gruppierungen + Kraemer !!!!!!!

    IchIcham 16.08.12via Aachener Zeitungsverlag


    Beide Gruppierungen Lebenslanges Stadionverbot, egal ob links oder rechts. Und schon können alle anderen den Fußball wieder genießen !!!

    Comic-AndyComic-Andyam 16.08.12via Aachener Zeitungsverlag


    Da die ganze Region naziverseucht ist, braucht man sich nicht zu wundern, dass die es auch auf den Tivoli schaffen - daran ist der Verein AA, den ich aus sportlichen Gründen ablehne, bestimmt nicht schuld. Allerdings trägt er die Verantwortung dafür, sich der Problematik in seinem Zuständigkeitsbereich nicht gestellt und sie dadurch begünstigt zu haben, indem er, wie es in Deutschland immer läuft, die ganze Angelegenheit entpolitisiert hat. Und mit AnhängerInnen der Extremismusdoktrin braucht man ohnehin nicht über politischen Radikalismus zu diskutieren, denn das die selbsternannte Mitte lebensfeindlich ist, weiß man ja auch nicht erst seit gestern.

    RedaktionRedaktionam 16.08.12via Aachener Zeitungsverlag


    Bitte diskutieren Sie sachlich und vermeiden Sie persönliche Angriffe. Vielen Dank.

    lachlacham 16.08.12via Aachener Zeitungsverlag


    @Scheiss Nazis, schon tot gelacht? Als Linker hätte ich mehr Auswahl deiner Schreibweisen angenommen, aber jedes zweite Wort mit Scheisse.. zu verbinden dazu noch Volldeppen...... boh hä, schließt auf deine linke Intelligenz. Frage unter 80? Nicht Jahre sondern IQ....

    Investigate TSInvestigate TSam 16.08.12via Aachener Zeitungsverlag


    Wer sich über die Marke THOR STEINAR informieren möchte und wissen will, inwiefern die Logos und Kleidungsstücke der Marke sich auf den Nationalsozialismus und Kolonialismus beziehen, kann sich die Broschüre "Investigate Thor Steinar" kostenlos herunterladen: investigatethorsteinar.blogsport.de

    SteuerzahlerSteuerzahleram 16.08.12via Aachener Zeitungsverlag


    @Oecher: Möchte eigentlich nicht mit Ihnen diskutieren. Ich habe auch nichts gegen einen Freispruch wenn die Schuld nicht bewiesen ist. Dann müßte aber auch die Berichterstattung und die Schlagzeile anders aussehen. Hier werden doch die Tivolibesucher abgestempelt und die Alemannia für alles verantwortlich gemacht. Die Schlagzeile müßte dann so lauten : "Strafrichter spricht den Angeklagten frei" und schon bekäme der Bericht eine andere Bedeutung. Aber im Sommerloch ist doch die Presse geil auf Fortsetzungsserien.

    MerkwürdigMerkwürdigam 16.08.12via Aachener Zeitungsverlag


    "Immerhin bleibt es vor Gericht friedlich. Die 30 Sympathisanten der Angeklagten verfolgen das Geschehen ruhig. " Warum taucht man vor Gericht mit 30 "Sympathisanten" auf? Eventuell um Zeugen/Opfer indirekt einzuschüchtern? Auf mich macht der Artikel einen sehr parteiischen Eindruck, es wird mehr auf Zeugen/Opfer eingegangen, als wie auf die Täter/Straftat selber?! Sollte ein unparteiischer Artikel sich nicht eher mit der Straftat und dem Geschehen an sich befassen? Der Schlag wurde doch schließlich auch von einer unbeteiligten Person wahrgenommen.. Dies wird in dem Artikel jedoch in den Hintergrund gerückt...

    UnglaublichUnglaublicham 16.08.12via Aachener Zeitungsverlag


    Klar ACU hat Sambatrommeln die sollen raus? Hä? Darf nicht jeder sein Fanleben so ausleben wie er möchte, solange er keine Leute gewalttätig angreift oder dies einher mit rassistischer und rechter Hetze geht? Liebe Aachener, das meint ihr doch nicht ernst den Fehler nun bei den jenigen zu suchen die regelmäßig gewalttätigen übergriffen ausetzt sind?

    @jupp@juppam 16.08.12via Aachener Zeitungsverlag


    ich empfehle dir einen Blick in die deutschen Geschichtsbücher. in der deutschen Geschichte gibt es beides. Nazis und Rechte Gewalt hat ganz andere Dimensionen als linke Gewalt. Da Alemannia ein Problem mit rechter Gewalt hat und kein Problem mit linker Gewalt, erübrgit sich das Hinweisen auf linksradikalismus, zumindest hier in den Kommentaren wo es um Alemannia geht. Zumal man ahnen kann, aus welcher Ecke dieses ständige " links ist aber auch schlimm" kommt.

    SternthalerSternthaleram 16.08.12via Aachener Zeitungsverlag


    Schläger bei der ACU? Raus mit diesen Sambatrommlern, genau wie die KBA, aus dem Tivoli.


    Um Kommentare zu schreiben musst du eingeloggt sein. Anmelden

    Noch kein Profil bei Webnews? Jetzt registrieren