Herber Schlag gegen Rechts: Auch im Kreis Heinsberg

x 24
 
 
Kein Bild verfügbar
 
  •  

    x 0
  •  

    x 0
  •  

    x 7
  •  

    x 6
  •  

    x 11

    Beitrag melden

    Eingestellt von
    Stephan Kober
    am 25.08.12in Unterhaltung via aachener-zeitung.de

    Kreis Heinsberg. Zu den Verboten von gewaltbereiten Kameradschaften und zu den Razzien im rechtsextremen Milieu erklärte die Grüne Landtagsabgeordnete aus Wassenberg, Dr. Ruth Seidl, in einer Presseinformation: «Das Verbot der Kameradschaft Aachener Land, die auch im Kreis Heinsberg aktiv war, ist ein wichtiges Signal im Kampf gegen Rechtsextremismus.

    Auf aachener-zeitung.de weiterlesen

    3 Kommentare

    Kommentare zu Herber Schlag gegen Rechts: Auch im Kreis Heinsberg

     

    WolleWolleam 25.08.12via Aachener Zeitungsverlag


    Das kann ich nur bestätigen: Als es in Heinsberg-Stadt neulich zu solchen rechtsextremistischen Schmierereien an der Wand eines Stromhäuschen gekommen war, wurde entsprechende Parole sogar in weniger als einer Stunde von einem beauftragten Maler übertüncht.

    HeinsbergerHeinsbergeram 25.08.12via Aachener Zeitungsverlag


    Da habe ich andere Erfahrungen gemacht. Das Ordungsamt in Heinsberg hat sich direkt derartiger Sachen angenommen und für eine sofortige Abstellung gesorgt.

    Stephan KoberStephan Koberam 25.08.12via Aachener Zeitungsverlag


    wem will man glaubhaft machen was hier geschrieben ist von Politischem Interesse ist.Seit über drei Jahren habe ich mehrfach den Kreis und auch der Stadt Wassenberg darum gebeten rechte Schmierereien in Heinsberg,Wassenberg,Wegberg usw weg machen zu lassen oder den Einzelnen Abteilungen (Straßen NRW,Post,West und so das mitzuteilen und darum bitten es zu beseitigen nichts geschieht


    Um Kommentare zu schreiben musst du eingeloggt sein. Anmelden

    Noch kein Profil bei Webnews? Jetzt registrieren