Neue Westfälische (Bielefeld): Kommentar Anlaufstellen für Asylbewerbe

x 24
 
 
Neue Westfälische (Bielefeld): Kommentar Anlaufstellen für Asylbewerbe
 
  •  

    x 0
  •  

    x 0
  •  

    x 9
  •  

    x 7
  •  

    x 8

    Beitrag melden


    Die Ströme von Asylbewerbern sind nicht steuerbar und planbar. Doch wenn Menschen, die in Nordrhein-Westfalen in Erstaufnahmeeinrichtungen ihr im Artikel 16 des Grundgesetzes verbrieftes Recht auf Asyl wahrnehmen wollen, teilweise vor verschlossenen Türen stehen, ist dies ein Alarmzeich

    Auf politikexpress.de weiterlesen

    8 Kommentare

    Ähnliche Beiträge aus den Themenbereichen: Recht, menschen, asyl, artikel

     

    Kommentare zu Neue Westfälische (Bielefeld): Kommentar Anlaufstellen für Asylbewerbe

     

    TschapajewTschapajewam 31.08.12


    Empfehle Dir einfach, es mal in der Öffentlichkeit, unter Benennung Deines "Klarnamens", zu versuchen. Zeitung oder so. Sagst mir dann, was Du als Strafe zu berappen hattest, oder wie die Bewährungsauflagen aussahen...

    Schwabenteufel1Schwabenteufel1am 30.08.12


    Von solch einem Verbot weiß ich nichts,Tschapi,kannst mir ja sonst was erzählen

    TschapajewTschapajewam 30.08.12


    Übrigens, schwabi, "Zigeuner"- das ist VERBOTEN! Ebenso, wie der "Negerkuss" oder der "Mohrenkopf". Und das Kinderlied: "10 kleine Negerlein..." muss jetzt lauten "10 kleine Afrikanerlein...".- Sofern die GEMA gestattet, dass dieses Lied in Kindergärten (darf man das noch so sagen?) überhaupt noch kostenfrei gesungen werden darf...

    TschapajewTschapajewam 30.08.12


    Nun ja, mein Freund zero: "zu blöde" und keinen Asylbewerber im Wohnumfeld. Frage 1: Wie viele leben bei Euch in der Gegend? Frage 2 und 2a: Wie viele leben im Umfeld unserer Politischen Klasse? In deren Wohngegenden? Frage 3: Wie kommt eine GRÜNE in Berlin (Abgeordnete) zu der Aussage, dass sie ihre Kinder nicht in Schulen mit hohem Migrationsanteil schicken wird? Frage 4 und 4a: Was passiert konkret mit den Asylsuchenden hierzulande? Welche Perspektiven werden denen hier geboten bzw. eingeräumt, außer, dass sie Asylsuchende sind? Und Frage 5: Bleiberecht mit Perspektive Dauer-Sozial-Fall oder irgendwann mal Rückführung?

    Schwabenteufel1Schwabenteufel1am 29.08.12


    Asylbewerber aus Serbien,schreib doch einfach Zigeuner,ist doch einfacher zu verstehen

    zero5000zero5000am 29.08.12


    Tscha - es geht im Moment weniger um Asylbewerber aus Syrien - die Zahl ist mit 608 im Juli (Juni 388) relativ niedrig, zB im Vergleich zu Afghanistan, hier waren es 548 oder Serbien mit 324 - auch wenn die Zahlen absolut niedriger sind, sind sie in der Relation hoch - als vielmehr um die Aufnahme von Flüchtlingen aus Syrien. Und da sind die EU-Länder gefordert, nicht nur Deutschland. Dass es zu einer Ghetooisierung kommen kann - leider wird man dies hier nicht vermeiden - weil man zu blöde ist und - keiner einen Asylbewerber in seinem Wohnumfeld haben will.

    WaltlWaltlam 29.08.12


    aber wir dürfen doch nix über Migranten sagen - Tschapi! Die sind arm dran und wir, na ja wenn wir dann auch arm dran sind, dann kommt eh keiner mehr

    TschapajewTschapajewam 29.08.12


    Und was werden die hier machen, die Asylbewerber aus Syrien? Arbeit finden, ein selbstbestimmtes Leben leben? Oder wieder eine Ghettoisierung mehr, in Deutschland?


    Um Kommentare zu schreiben musst du eingeloggt sein. Anmelden

    Noch kein Profil bei Webnews? Jetzt registrieren