Artikel Bei-Schlaf oder doch Beischlaf?

x 12
 
 
Bei-Schlaf oder doch Beischlaf?
 
  •  

    x 0
  •  

    x 0
  •  

    x 6
  •  

    x 3
  •  

    x 3
    Sie wusste wann Er, also Ihr Mann, den Bei-Schlaf haben wollte. Das bezieht sich aber jetzt nicht auf den Beischlaf an sich sondern auf das "Bei Ihm schlafen" wollen, möchten oder brauchen. In ein und demselben Bett.
    Es kommt aber da auf die Frau an ob Sie Ihn hinein und wieder hinauslässt, aus dem Bett. Verstehen sie was ich meine? Der Bei-Schlaf ist nicht gleich Beischlaf denn im Gegensatz zum Bei-Schlaf schreibt man den Beischlaf nicht getrennt voneinander. Das ist der einzige Unterschied. Ob die beiden aber nun in getrennten Betten schlafen oder Er/Sie bei Ihm/Ihr schläft, ist die Sache beider Partner. Ich möchte in Hinsicht noch auf einen Punkt zu sprechen kommen und das ist die Übernachtung im Unterschied zum "Bei ihm/ihr schlafen". Generell gibt es das Übernachten grundsätzlich nicht. Übernachten tut Er/Sie dann wenn Er/Sie wieder geht. Natürlich ist beides spontan entschieden aber der Bei-Schlaf ist dann sicher.

    Essay von Markus Neuner




    Amnerkung zum Autor
    Markus Neuner (*1986 in Innsbruck-Tirol, Österreich) ist ein österreichischer Schauspieler, Volksschauspieler und Hobbyfotograf.
    Er absolvierte seine Ausbildung am Schauspielforum Tirol, Schauspielschule Insbruck und war von 2009-2011 Privatstudent der bekannten österreichischen Schauspielerin Claudia Widmann. Von 03.November bis 29.März 2012 besuchte er einen Fortbildungskurs für Improvisationstheater am Theater Szenario Tirol. Von 04.Juni bis 31.August 2012 war er Schauspieler bei den Tiroler Volksschauspielen in Telfs und kehrte am 20.September 2012 ans Theater Szenario Tirol zurück.

    kommentieren

    Kommentare zu Bei-Schlaf oder doch Beischlaf?