Antarktis-Eis schmilzt immer schneller

x 84
 
 
Antarktis-Eis schmilzt immer schneller

Beitrag melden

Eingestellt vonam 14.02.08in Wissen via t-online.de

Der Eisverlust am Südpol ist seit Mitte der Neunziger Jahre um 75 Prozent gestiegen. Das hat die NASA in Kooperation mit mehreren internationalen Universitäten herausgefunden. Die Gletscher schmelzen der Studie zufolge nun beinahe so schnell wie die in Grönland.

Auf t-online.de weiterlesen

13 Kommentare

Ähnliche Beiträge aus den Themenbereichen: Umwelt & Natur, Studie, NASA, kooperation, Klimawandel, Antarktis

 

Kommentare zu Antarktis-Eis schmilzt immer schneller

 

WincorpWincorpam 20.02.08


Alles Bla Bla wie wenn wir Menschen am Klima Wandel schuld wären . Weil wir seit Hundert Jahren eine Industrie haben . Wahnsinn Wahnsinn Wahnsinn

Meerschweinchen-max11Meerschweinchen-max11am 17.02.08


Ich habe eine webseite für Tierfreunde www.pgwd40mx.homepage.t-online.de,dort könnt ihr blog einträge nach lesen.

kalmarkalmaram 14.02.08


degr, deine Theorie ist überhaupt nicht abwegig. Als die Dinos endgültig ausstarben waren gut 85% von ihnen schon von der Erde verschwunden und dann ging es sehr schnell. Es gibt Wissenschaftler, die wirklich davon ausgehen, dass die gewaltigen Tier solche Mengen von Darmgasen produzierten, dass dadurch ein Klima- oder Atmosphärenwandel eintrat. Die Kleintiere überlebten. Die Theorie mit dem Supermeteoriten wird immer mehr angezweifelt. Dann hätten die Riesen sich wortwörtlich zu Tode gefurzt. Mal sehen, was noch entdeckt wird, wir können schon mal die Schwimmwesten anlegen. Frauen und Kinder zuerts.

degrdegram 14.02.08


Ich weiss nicht warum sich alle so aufregen. Tatsache ist doch das wir am ende einer Eiszeit sind.Das Eis ist schon geschmolzen da waren keine Menschen auf diesen Planeten. Möglich das dieser vorgang beschleunigt wird aber das Eis ist schon lange am schmelzen. Das ist jedenfalls von Wissenschaftlern belegt. Es sei den die lügen uns was vor. Für die Steuererhöhung ist das natürlich akut. Wir verbinden ein paar Hundert Jahre und glauben alles zu wissen. Diese Zeit wird von der Erdentwicklung gar nicht wahr genohmen. Die Zeit eines Menschenlebens existiert nur für uns aber für die Erde absolut nicht. Eiszeietn und Abschmelzungen hat es schon immer gegeben in den Millionnen, Milliarden Jahre der Erdendwicklung. Vieleicht waren ja damals die Dinos daran schuld.

kalmarkalmaram 14.02.08


Dollarmen, wenn dir das ein Lehrer beigebracht hat, dann ruf ihn an und sag ihm, dass er nachweislich ein Blödmann ist. Beobachte ein Windrad bei leichtem ziehenden Nebel und du wirst sehen, dass der Luftstrom kurz hinter dem Windrad wieder gleichmäßig ist. In Rotation gerät da nichts, der Wind dreht das Rad, nicht das Rad den Wind. Die Wirbelschleppe eines landenden Düsenjets ist viel gewaltiger und löst sich auch rasch wieder auf. Die Luft ist bei ihrem hohen Gewicht unglaublich träge, die ist nur schwer in Bewegung zu bringen.

willixxlwillixxlam 14.02.08


Dollarmen , du hast es erkannt ! Die Windräder sind die Ursache des Klimawandels ! Und natürlich die bösen
Schmetterlinge .Aber du hast noch was vergessen : die vielen Millionen Radfahrer auf der ganzen Welt ! Was meinst du , was diese mit Ihren Speichenrädern für Luftverwirbelungen erzeugen. Mindestens so viele , wie alle
deutschen Windräder zusammen . Darum :Windräder sofort verbieten , eine Sondersteuer für Radfahrer und die
Schmetterlinge ausrotten ! Und schon haben wir alle Umweltprobleme gelöst.

DollarmenDollarmenam 14.02.08


Hallo fishgordon,

Schon in der Schule haben wir gelernt, das der Flügelschlag eines Schmetterlinges in Australien unser Wetter hier beeinflussen kann.

Wie viele Tonnen Luft werden durch einen mittleren Windpark durchgewirbelt. Lösen diese Wirbel sich auf? Bestimmt nicht. Sie ziehen über das Land und werden immer kräftiger, das haben Luftwirbel so an sich. Sie ziehen übers Land, trocknen Felder aus, lassen Eis auf den Gletschern Schmelzen, transportieren CO2, Methangase, Wasserdampf und Co. in die Atmosphäre und sorgen für den beschleunigten "Klimawandel".

Nur z.Zt. sind Windkrafträder im Trend, wer sie angreift kämpft im wahrsten Sinne des Wortes, gegen Windmühlen!

fishgordonfishgordonam 14.02.08


Äh? Gewagte Theorie. Gegenüber dem Treibhauseffekt sollte das doch nun wirklich eine vernachlässigbare Größe sein. Oder wo hast du das mit den Windrädern her?

andreas123andreas123am 14.02.08


..die Sonne ist natürlich "Unschuldig" und nur das /die bösen.. sind SCHULD

klausileinklausileinam 14.02.08


so ist es bald steht die welt unter wasser, und was dann?

DollarmenDollarmenam 14.02.08


Antarktis-Eis schmilzt immer schneller

und wir bauen immer mehr Windkrafträder ins Meer, damit die Warme Luft schneller verwirbelt und über das meer getrieben wird.

Kein Wunder wenn das EIS schmilzt.

f5f5am 14.02.08


und dann haben die eisbären keinen platz mehr zum leben. aber in deutschland können sie sich ja dann mit knut und flocke anfreunden. rofl.

ddigglerddiggleram 14.02.08


ja Klimawandel sag ich nur? und keiner will was dagegen unternehmen, erst wenn es zu spät ist, fangen alle an zu heulen.


Um Kommentare zu schreiben musst du eingeloggt sein. Anmelden

Noch kein Profil bei Webnews? Jetzt registrieren