Wenn Politik als Ablenkungsmanöver verkauft wird - Steinbrück bei Jauch:

x 17
 
 
Wenn Politik als Ablenkungsmanöver verkauft wird - Steinbrück bei Jauch:
 
  •  

    x 0
  •  

    x 0
  •  

    x 7
  •  

    x 4
  •  

    x 6

    Beitrag melden


    Sehr zahm war Günther Jauch zu Peer Steinbrück. Dahinter verbirgt sich ein Trend: Im Fernsehen soll das Politische entpolitisiert werden. Die Folgen wird nicht nur das Fernsehen zu spüren bekommen. Von FOCUS-Online-Autor Alexander Kissler

    Auf focus.de weiterlesen

    3 Kommentare

    Kommentare zu Wenn Politik als Ablenkungsmanöver verkauft wird - Steinbrück bei Jauch:

     

    Silver.44Silver.44am 14.10.12


    Ihr seht das alle viel zu eng. Möglicherweise hat der Kaderleiter im Schattenkabinett Steinbrück den Günter schon als zukünftigen Regierungssprecher vornominiert. Weiss manns?

    TschapajewTschapajewam 12.10.12


    sollte "Singen" heißen...

    TschapajewTschapajewam 12.10.12


    Na bitte, Leute - die real-sozialistische Medienlandschaft lässt grüßen: "Langanhaltender stürmischer Beifall, die Talk-Show-Delegierten erheben sich von den Plätzen und stimmen in begeisterte Hochrufe ein. Zum Schluss sangen alle unter Tränen: /Brüder zur Sonne, zum Steinbrück, Brüder zum Kanzler empor, hell aus dem Dunklen vergaahangen, leuchtet der Peeheer hervor.../" Und "entpolitisiert"? Da ist wohl eine Talk-Show in Zukunft so was wie die Fischer-Chöre? Gemeinsames Volkslieder-Singer von Politikern aller Fraktionen unter dem Dirigat von Günter Jauch, Maybrit Illner usw.?


    Um Kommentare zu schreiben musst du eingeloggt sein. Anmelden

    Noch kein Profil bei Webnews? Jetzt registrieren