20.45 Uhr: Eine Odyssee endet an der Oststraße

x 15
 
 
Kein Bild verfügbar
 
  •  

    x 0
  •  

    x 0
  •  

    x 5
  •  

    x 6
  •  

    x 4

    Beitrag melden

    Eingestellt von
    Copper
    am 17.10.12in Unterhaltung via aachener-zeitung.de

    Stolberg. Große Verwirrung an der Oststraße: 100 Asylbewerber sind dem Technischen Hilfswerk (THW) Stolberg über den Landesverband in Heiligenhaus für den gestrigen Dienstag zugewiesen worden. Für 12 Uhr ist die Ankunft der Flüchtlinge vorgesehen. Um 14 Uhr sind sie immer noch nicht da, und es werden schon Scherze darüber gemacht, ob die Gruppe vielleicht nach Stolberg im Harz unterwegs sei.

    Auf aachener-zeitung.de weiterlesen

    22 Kommentare

    Kommentare zu 20.45 Uhr: Eine Odyssee endet an der Oststraße

     

    JüppcheJüppcheam 20.10.12via Aachener Zeitungsverlag


    @Ur-Stolberger: Deshalb nimm nie einen Braunen in Deinem Hause auf, dessen Atem vergiftet die Umwelt.

    Gen-eratorGen-eratoram 20.10.12via Aachener Zeitungsverlag


    Gott hat die Menschen erschaffen. Alle sind gleich. Wer dis nicht einsieht, hat wahrscheinlich zu wenig Gene mitbekommen.

    Ur-Ur-StolbergeUr-Ur-Stolbergeam 18.10.12via Aachener Zeitungsverlag


    Vergesset nicht, Fremde gastfreundlich bei euch aufzunehmen. Auf diese Weise haben einige, ohne es zu wissen, Engel aufgenommen. (Hebr. 13,2 )

    Ur-StolbergerUr-Stolbergeram 18.10.12via Aachener Zeitungsverlag


    Jesus Sirach 11;34 Nimmst du den Fremden auf, entfremdet er dich deiner Lebensart; / er entzweit dich mit deiner Familie.

    RheinländerRheinländeram 18.10.12via Aachener Zeitungsverlag


    Moses 3, 19/18 "Liebe Deinen Nächsten" sollte weiterhin in unserem Lande gelten, ausgenommen der braune Sumpf, der sich zum größten Teil aus Nichtrheinländern hier bilden möchte. Die sollten zurück nach drüben gehen und uns hier in Ruhe lassen.

    pbirdpbirdam 17.10.12via Aachener Zeitungsverlag


    hier schreiben keine Braunen ins Forum, ganz sicher nicht .. aber so ein ganz keines bißchen kann ja eigentlich nicht schaden ... Wenn ich manche der menschenverachtenden Kommentare hier lese, dann brauchen KAL und Karlsbande sich um weiteren Zulauf keine Sorgen zu machen! Und dieses Volk hält sich dann auch noch für anständige Deutsche ... 3x pfuii!!!!

    OrakelJoeOrakelJoeam 17.10.12via Aachener Zeitungsverlag


    Alles bla bla! Fakt ist, sie sind hier!!! Und sie werden hier bleiben!!!! Macht aber nix, schließlich handelt es sich dabei ausschließlich um harmlose Flüchtlinge,vermutlich Chorknaben und ihr Anhang, die nichts Böses im Sinn haben. Es sei allerdings die Frage gestattet, wieso zum gleichen Zeitpunkt plötzlich eine Welle von Asylanten aus dem Balkan nach Deutschland schwappt?? Wieviel Geld bekommt jeder bis zur Ablehnung(?) des jeweiligen Antrags und wer muss das Zahlen?? Doch nicht etwa die Stadt Stolberg??

    V.K.V.K.am 17.10.12via Aachener Zeitungsverlag


    Ich verstehe die Verbitterung bei vielen Kommentatoren, aber man darf niemals vergessen daß hier über Menschen gesprochen wird die zum Teil (natürlich nicht alle) ihr Land verlassen haben weil sie dort verfolgt, bedroht oder dikriminiert worden. Es ist selbstverständlich daß wir als reiche Nationen solchen Menschen aus der Not helfen und ihnen eine menschnwürdige Existenz ermöglichen. Leider ist es nun mal so, daß es auch einen nicht unbeträchtlichen Anteil an Asylbewerbern gibt (gerade aktuell) die schon vor der Einreise wissen daß sie nie einen Antrg durchbekommen. Um so vernünftiger ist es diesen Trend zu stoppen und für einige Balkanländer wieder die Einführung der Visumspflicht zu fordern und ein schnelleres Asyl- und Abschiebeverfahren zu ermöglichen. Wenn man undifferenziert auf alle Flüchtlinge verbal losgeht, dann ist das ungerecht und nicht hilfreich. Wer darauf spekuliert hier einfach nur Geld abzukassieren und eine unbefristete Duldung zu erhalten, den sollte man so schnell wie möglich "enttarnen", damit die Aufwendungen aus unseren Steuergeldern denen zu gute kommen, die es tatsächlich benötigen. Wir sollten uns davor hüten einen Kriegsflüchtling mit einem Wirtschaftsflüchtling oder Sozialsystemschröpfer in einen Sack zu stecken.Eine Familie die beispielsweise aus Syrien vor Verfolgung und Tod flüchtet darf doch nicht bestraft werden, nur weil zeitgleich ein halbes Dorf vom Balkan durch Schlepper dazu ermutigt wird unser Sozialsystem ein wenig zu erleichtern.

    XXam 17.10.12via Aachener Zeitungsverlag


    Genau! Die Leute aus der Halle! Die Fahrzeuge rein! Und die Leute in die Hotels in der Stadt verteilen, Touristen kommen eh keine und Zimmer sind mehr als genug frei. Guter Gedanke, Genosse!

    PoldiPoldiam 17.10.12via Aachener Zeitungsverlag


    Untergebracht in einer THW-Fahrzeughalle? Wie lange muss jetzt teures Material bei Wind und Wetter draußen stehen? Auch dafür hat der Steurzahler (wer sonst) bezahlt!

    PitPitam 17.10.12via Aachener Zeitungsverlag


    Machen wir´s doch so: Jeder, der hier laut nach Solidarität schreit und linke Schönwetterpolitik toll findet, möge sich einen Asylbewerber aussuchen, ihn mit nach Hause nehmen und sich dort um sein Wohlergehen kümmern. Ich für meinen Teil leiste gerne Sozialabgaben zur Finanzierung des Rentensystems und zahle gerne Steuern für alle Notwendigkeiten dieses Landes. Menschen, die allerdings der Meinung sind, dass man sich in diesem Land fürs Nichtstun beschenken lassen kann, möchte ich nicht unterstützen.

    @@Alle@@Alleam 17.10.12via Aachener Zeitungsverlag


    Die Gutmenschen mit der rosaroten Brille auch.

    AlfonsAlfonsam 17.10.12via Aachener Zeitungsverlag


    ich möchte auch einen zum kuscheln. Aber einen mit Vollbart und Turban.

    AlfonsAlfonsam 17.10.12via Aachener Zeitungsverlag


    ich möchte auch einen zum kuscheln. Aber einen mit Vollbart und Turban.

    XXam 17.10.12via Aachener Zeitungsverlag


    Twei "Mann" schreiben einen Beitrag. Und beide kennen nicht den Unterschied zwischen Mienen und Minen. Gute Nacht, liebe "Autoren".

    @Alle@Alleam 17.10.12via Aachener Zeitungsverlag


    Alle Hetzer sind schon da, im Forum...

    @X@Xam 17.10.12via Aachener Zeitungsverlag


    Lass sie doch alle bei dir wohnen! Dann müssen sie vielleicht nicht zurück.

    @X@Xam 17.10.12via Aachener Zeitungsverlag


    Ja, aber das Geld, das sie hier - bar oder in Form von Kost und Logis - einstreichen, dürfen sie natürlich behalten...

    XXam 17.10.12via Aachener Zeitungsverlag


    Das Schlimme ist nicht, dass 98 gekommen sind. Das Schlimme ist, dass die Meisten wieder zurück müssen.

    SlayerSlayeram 17.10.12via Aachener Zeitungsverlag


    Was geht hier ab?!Ich glaube, die Tatsache bzw. der Bericht ist ein schlechter Scherz, oder?!


    Um Kommentare zu schreiben musst du eingeloggt sein. Anmelden

    Noch kein Profil bei Webnews? Jetzt registrieren