4.27

Video Rauchverbot: Was ein Wirt dazu meint

x 118
 
 
Wie sinnvoll ist das Rauchverbot in Bezug auf Wirte? Werden sie ihrer Lebensgrundlage beraubt oder tut der Staat ihnen einen großen Gefallen. Was ein Wirt darüber denkt, könnt ihr hier sehen.

Auf youtube.com weiterlesen

42 Kommentare

Kommentare zu Rauchverbot: Was ein Wirt dazu meint

 

schweinischweiniam 31.01.09


genau.

backesbackesam 02.09.08


So ein bekloppter Schwachsinn. Qualm unschädlich? So viel kann ich gar nicht essen, wie ich darauf kotzen möchte.

tieffliegertieffliegeram 09.07.08


Faktisch muss man sehen was das Video aussagen will ! Die Pleiten im Gastronomiebereich werden nun rasch zu nehmen, man kann es ja nun jedentag in den Medien verfolgen. Bei uns zum Beispiel hat gerade ein sehr gutes Lokal Insolvenz angemeldet, immerhin 80 % Umsätze von Rauchern. Mich hats nie gestört als Nichtraucher dort zu speisen. Zuviel Gesetze und Bürokratie machen einen Staat kaputt, das sind Erfahrungswerte aus dem frühen Mittelalter :-)

Jerryberlin2008Jerryberlin2008am 07.07.08


Es ist an der Zeit, dass Nichtraucher und Raucher gemeinsam eine Friedenspfeife rauchen ...

daBrizzldaBrizzlam 07.07.08


wie schädlich Rauchen und Drogen sind. Und? Haben wir deshalb weniger Fettwänste, Raucher und Drogenabhängige?

die frage ist, was rauchst du und welche drogen nimmst du und wie dosierst du?
beim nikotin ist es halt so dass es ein starkes gift ist (iss mal drei vier zigaretten)
und desshalb auf dauer auch lebenszeitbeeinflusssend wirkt,
besonders und jetzt wird es sehr interessant, bei passivrauchenden erwachsenen und kindern.
coffein nikotin codein heroin teein psylozibin endorphin cokain adrenalin fällt was auf?
Ja und desshalb gabs in der guten alten zeit auch die drogerie, weil das halt sinvoll war diese stoffe die so
gefragt waren/sind auch anzubieten.
Dass dann die Menschen nicht mehr so gerne in den Krieg gezogen sind und sich für politik und
vaterland opfern wollten kam als nächstes,
und dann ham ses halt verboten.
Wahrscheinlich ist auch dass einige kriger und kämpfer sicherlich auf koks waren...
siehe auch schokakola und schaut auch mal den offizieren in alten filmem vom 2. wk in die augen.

beste grüße gehen jetzt noch an die verbliebene nikotiniker, danke für eure steuern sag ich mal an dieser stelle,
hab vor 10 jahern aufgehört (zu rauchen)

das ziel ist wohl nicht weniger raucher zu haben, sondern weniger gesundheitlich gefährdete passivraucher...

wobei ich mich frage warum nicht die arbeitsbreiche z.b. in bars, an der theke usw. besser belüftet werden,
dann können drumherum doch alle rauchen ohne den barkeeper zu gefährden...

KomparseKomparseam 05.07.08


@mikemilano
Selten so viel Bild-Zeitung-Wissen auf einem Haufen wie von Dir gelesen.
Null Ahnung und davon sehr viel, das scheint ein Prädikat zu sein, das Dich für Dein ganzes Leben auszeichnen wird.
1. Es gehen keine Nichtraucher seit dem Verbot mehr als zuvor in Kneipen. O.K., vielleicht 2 von 10.000
2. In Irland gibt es seit dem dortigen Rauchverbot weniger Kneipen. Eine nach der anderen hat nämlich dicht gemacht.
3. In Italien darf man nach wie vor in so genannten "Bars" rauchen, nicht zu verwechseln mit Bar-Betrieben wie wir sie in Deutschland kennen. Ganz normale kleine Kneipen sind das in Italien...
Übrigens gab es in Italien schon vor dem Rauchverbot weniger Herzinfarkte als in Deutschland.

Also mach mal langsam mit Deinen "Thesen" die jeder Grundlage - ausgenommen Deinem Bild-Zeitung und TV-Wissen - entbehren!

KomparseKomparseam 05.07.08


viel zu langatmig das Video-Gedöns. Bringt null und nix!
Ansonsten liebe Leute: Passt auf, dass ihr statt vom Passivrauchen nicht durch die Macht-Chaoten und Regulierungs-Wüter krank werdet!

CarolusMagnusCarolusMagnusam 04.07.08


Der Typ heißt Dr. Karl Pawek und hat dies bereits anno 2000, also vor 8 Jahren geschrieben.

CarolusMagnusCarolusMagnusam 04.07.08


1848 wurde das Rauchverbot wieder aufgehoben, es herrschte Aufbruchstimmung und die Demokratie stand in voller Blüte, und heute?

- 1948 schrieb Orwell 1984
- 2008 wird Orwells 1984 wahr.

onlineofficeonlineofficeam 01.07.08


1. Ich bin Nichtraucher. Ich bin auch dafür, das während des Essens in Gaststätten keiner raucht. Wenn ich aber mit meinen Freunden (die rauchen) oder meinem Partner aus Versehen mitgehen will in den "Raucher-Käfig" der Gaststätte.... dort erstickt man fast. Da ist es doch besser, der Qualm verteilt sich. Oder man geht vor die Tür. Ich freue mich beim Weggehen immer, wenn die Rock-Konzerte in Bierzelten stattfinden. Dort gibts kein Rauchverbot.

2. Ich habe Übergewicht. Es wurde über die Kennzeichnung der Speisen diskutiert, Fett, Zucker usw. Alles vom Tisch. Kein "Fett fördert Herzinfarkt" oder "Zuviel Zucker macht impotent" oder "Wer zuviel Kekse ist, schadet seiner Umwelt, weil er das Schwimmbad beim Reinspringen flutet." Und schon gar nicht Zucker- und Fettgehalt auf den Tüten, auch wenns echt "low" oder "sero" ist - im Gegensatz zu Nikotin- oder Teergehalt. Und auch ja nicht, Gaststätten mit Trennung von Vegatariern oder Eisbein-Essern. Weil: Das ist Diskriminierung!

3. Fazit: Obwohl ich Nichtraucher bin, finde ich: Wenn schon gesundheitsbewusst, dann auch konsequent. Aber die Regierung setzt bei Nahrung auf Aufklärung. Hallo? Glaubt ihr denn, mir wurde noch nie erzählt, wie gesund Obst und Gemüse sind oder wie sich Fett und Zucker auf die Gesundheit auswirken? Bei der AOK - Pfundskur, der X-ten Diät oder den Weight Watchers? Den Kindern im Kindergarten wird beigebracht, wie gesunde Ernährung funktioniert und wie wichtig sie ist. Denen wird auch gesagt, wie schädlich Rauchen und Drogen sind. Und? Haben wir deshalb weniger Fettwänste, Raucher und Drogenabhängige??

SchweinsgaloppSchweinsgaloppam 28.06.08


so witzig find ich das ja nicht aber für den typen ist das ein gutes Mittel sich mitzuteilen.

chrysomalloschrysomallosam 20.06.08


«finden die meisten Wirte ja doch Lösungen, indem sie Raucherabteile oder ähnliches schaffen»

Das ist der große Irrtum! Wo sind denn die Raucherabteile in den Bahnen und Flugzeugen geblieben? Erst werden in einer ersten Stufe in Kneipen Raucherabteile erlaubt und dann in einer zweiten Phase die Investitionen der Wirte wieder zu vernichten. Alles schon in der Pipeline des WHO-Kollaborationszentrum in Heidelberg.

Viel Spaß mit Ihrer Naivität - Politiker lügen nicht, natüüürlich.

CarolusMagnusCarolusMagnusam 20.06.08


Rauchern erscheint daher nur lächerlich, was täglich nicht nur an den Stränden des Gesundheitsparadieses Kalifornien zu beobachten ist: Schöne, jung sein wollende Menschen, die schon vor dem Frühstück mit Duschgel, Intimspray und parfümiertem Klopapier jeden Körpergeruch entsorgt, jedes Schwitzen unterbunden haben, braungebrannt von Sonne und Strahlern und Bräunungsmitteln, mit Muskeln, deren Aufbaustoffe in den Drugstores säckeweise verkauft werden, schwingen sich auf beinharte, scharfkantige Surfbretter und setzen sich der Brachialgewalt der Wellen aus, bevor sie ihren cholesterinfreien, kalorienarmen oder fetttriefenden, jedenfalls jede Darmbakterie abtötenden Snack verzehren und dabei den vorbeigehenden Raucher auf die Gefährdung seiner Gesundheit hinweisen.

LINK

CarolusMagnusCarolusMagnusam 20.06.08


Askese scheint mir ein besserer Schlüsselbegriff zum Verständnis des Phänomens. Das moderne Gesundheits- und Körperbewußtsein widerspricht dem nur scheinbar, entstammt es doch einer nur modisch kaschierten Körperfeindlichkeit. Wer joggt oder Fitneßtraining macht, liebt nicht seinen Körper, sonst würde er ihn nicht so quälen. (Indianer bewegten sich nur, wenn es notwendig war, ansonst ruhten sie.) Wer sich Schönheit antrainieren will, findet sich nicht schön, wer sich dauernd um seine Gesundheit sorgt, traut seinem Körper nicht.

Asketische Körperfeindlichkeit ist eng verwoben mit einem Gefühl der Sinnlosigkeit des Lebens. Es ist ein Kennzeichen jeder Spät- und Übergangsphase, daß die Kraft zur Gestaltung fehlt und nur mehr Erlösung von allem Übel erhofft wird im Verzicht, in der Askese.

Zugleich aber drohen in solchen Phasen noch unbekannte Veränderungen, steht das Neue bevor. Askese als bewußte oder unbewußte Einübung von Disziplin dient dabei auch der Vorbereitung zur Bewältigung einer ungewissen Zukunft.

LINK

CarolusMagnusCarolusMagnusam 20.06.08


«Da hustet sich der Wirt im Video eins vom Herzen»

Ein guter Schauspieler muß das nun mal können!

chrysomalloschrysomallosam 20.06.08


na ja...dass Rauchen auch für die Nichtraucher ungesund ist, steht wohl außer Zweifel, meinen nur die, die über das Stadium des BILDchen anschauens nicht herausgekommen sind. Daß der ganze Hoax schon längst widerlegt ist, liegt nur an der "political correctness" der Massenmedien, die Pötschke-Langer und Bätzing nach dem fusseligen Mund reden und sich Recherche nicht leisten können oder wollen. Wer von der Obrigkeit verarscht werden will, soll das weiterhin tun. Jedes Land verdient die Regierung, die es selbst gewählt hat.

Nicht schreiben ist auch Zensur. Aber wenn man noch immer einen Schäuble (Todesschuß ohne richterlichen Befehl und auf bloßen Verdacht hin) toleriert, dann stimmt wohl der Satz: Nur die dümmsten Kälber wählen ihre Metzger selber. Noch dümmer diejenigen, die dem Ganzen karnevalsmäßig zujubeln.

kbroennerkbroenneram 16.06.08


Studien? Wer hat diese Studien in Auftrag gegeben? Das ist immer der entscheidende Punkt! Denn der Auftraggeber zahlt und bekommt das gewünschte Ergebnis - so agieren unsere Regierungen auch schon seit Jahrzehnten! Tatsache ist, dass Umsatzeinbußen von rund dreißig Prozent gegeben sind - dafür hat allerdings die Speisegastronomie etwas zugelegt. Nicht alle Wirte haben die Möglichkeit, "Raucherabteilungen" einzurichten - in Bayern ist dies zum Beispiel vom Gesetz her auch gar nicht möglich. Gut, den "Raucherverein" einrichten - und seltsamerweise erscheinen da fast alle Nichtraucher mit einem Mal auch wieder, als Mitglieder eines Rauchervereins. Nur die militanten Nichtraucher sieht man nicht mehr, das schadet aber auch nichts, da die auch aus anderen Gründen meist recht ausgegrenzt waren. Und, was das meckern betrifft - da liegen die Nichtraucher weit vorne!

Mina2007Mina2007am 16.06.08


Nur mal so allgemein ... es ist amüsant wie meine Nichtraucher Freunde sich ständig beschweren, das man jetzt in der Kneipe "LEIDER" alles andere riecht wie z.B. Schweiß, schlechtes Perfum, Blähungen etc ... ;o)

fat-fox1fat-fox1am 14.06.08


KLASSE - DU BIST ECHT COOL ....war schön, mit Dir zu mailen (ohne !!!-Zeichen, aber ehrlich gemeint.)

LIEBE GRÜßE
FAT-FOX1

fat-fox1fat-fox1am 14.06.08


Der Punkt geht eindeutig an Dich.

....war schön, mit Dir zu schreiben.

Dir auch einen schönen Abend - wenn doch alle hier so cool wären, wie Du es bist (ohne Ausrufezeichen) (!!!) (na, ja)

Liebe Grüße

fat-fox1


Um Kommentare zu schreiben musst du eingeloggt sein. Anmelden

Noch kein Profil bei Webnews? Jetzt registrieren