Zwischen Religionsfreiheit und Schulpflicht

x 100
 
 
Zwischen Religionsfreiheit und Schulpflicht

Beitrag melden


An öffentlichen Schulen gelten für alle die gleichen Rechte und Pflichten. Muslimische Schülerinnen und Schüler müssen grundsätzlich auch am obligatorischen Schwimmunterricht teilnehmen. Allerdings muss die Glaubensfreiheit respektiert werden.

Auf swissinfo.ch weiterlesen

43 Kommentare

Ähnliche Beiträge aus den Themenbereichen: Schule, Religionsfreiheit, Politische Meinung, Muslime, Islam

 

Kommentare zu Zwischen Religionsfreiheit und Schulpflicht

 

lunapiena41lunapiena41am 16.03.09


@troller

du bist echt trollig...wer oder was ist bitte silamischstämmig?? Also auch ich hatte schon x Muslime bei mir in der Klasse und meine Kinder noch mehr... Ok beim Schwimmen .. Jungen und Mädchen zusammen gab immer mal Probleme.. aber nie bei Geburtstagen, Klassenfahrten, Ausflügen usw.. Also fragt sich nun nur noch wann denn du die Schule besucht hast um solche Erfahrungen zu machen..??

troller22troller22am 16.03.09


Vonwegen Lüge, ich habe es selbst in meiner Schulzeit miterlebt wie die silamischstämmigen Schüler ständig bei allem nicht teilgenommen haben. Geburtstage, Schwimmen, Klassenfahrt, Schulfeiern, Ausflüge usw usw. Grundsätzlich mussten sie an nichts teilnehmen und wenn man dies verlangte kam die ganze Familie in der Schule angelatscht und hat dort Druck und Terror ausgeübt.

Sorry das ist Kulturterror was diese Leute hier in Europa treiben.

lunapiena41lunapiena41am 28.02.09


ich versteh die Aufregung nicht..

Warum wird das hier so kritisiert.. Sollen die doch baden wie sie wollen.. Es heißt immer wir deutschen sind zu tolerant.. Vielleicht...!!!! Aber Toleranz hat seine Grenzen... nicht nur gegenüber Muslimen.. schaut doch mal was bei uns auf den Straßen halb nackt rumläuft.. Bruchfrei in die Schule.. das Piercing am Bauchnabel, die Ringe in Mund, am Auge in der Zunge in der Nase.. die Haare schwarz,grün, gelb, rot.. die Haut weiß geschminkt, lange schwarze Klamotten, der String der sich unter der Hot Pant abzeichnet, die Schambehaarung die zu sehen ist... Toll das machen wir alles mit, da sind wir zu 100% tolerant aber wenn ein muslimisches Mädchen anders badet ist der Aufstand programmiert. Sorry fangt mal an vor der eigenen Haustüre zu kehren.

Das Kopftuch und die Ganzkörperkleidung beim Baden ist genauso un nutz wie das halb nackte Auftreten auf der Straße. Aber wenn schon Toleranz dann für alle..

lunapiena41lunapiena41am 28.02.09


@onlythecat

das mag schon sein was du da sagst.. aber was hat das mit der Religion und dem Koran zu tun??? Das sind alte vereiste, verbohrte Rituale die immer noch praktiziert werden. Aber schau doch mal von wem?? das sind meistens Leute die aus dem untersten Anatolien o.ä. kommen vorher Schafe gehütet haben und zum Teil Analphabeten sind...
Dennoch Gewalt in der Ehe gibt es auch bei uns zu genüge.. aber da wird halt nicht die Religion sondern vielleicht die schlechte Kindheit oder der Alkohol als Grund vorgeschoben.. Lächerlich....

vJunaLoTivJunaLoTiam 04.07.08


Lol, der Bürgerkrieg im Irak gilt als "Musel terror" weil Muslime daran teilnehmen aber in Südamerika gilt es dann als Christenterror? nö ;)

Was rennt über die ganze Welt und tötet tausende Menschen in seinem Kriegen? Ah, der Westen?

Der grösste Terror anschlag im Westen war übrigens am 11. September 1973 in Chile. Wie schon auf der ganzen Welt wurde ein demokratisch gewählter Präsident von den USA gestürtzt und mit einem Diktator ersetzt der bis 1990 regierte.

Natürlich werden solche Verbrechen sich selbst nicht angelastet XD

vJunaLoTivJunaLoTiam 03.07.08


Wie wäre es mit selbstverteidigung kursen?

vJunaLoTivJunaLoTiam 03.07.08


ich meine natürlich die Lüge vom Schwimmuntericht Befreiung ;)

vJunaLoTivJunaLoTiam 03.07.08


OMG die lüge vom Schwimmunterricht Lüge!!

"Ins Schwimmen geraten
DIE ZEIT, Ausgabe 50, 2006

Politiker klagen, dass viele muslimische Schülerinnen den Turn-, Schwimm- und Sexualkundeunterricht boykottieren. Stimmt das überhaupt?"
LINK

LINK
LINK

ku-dobsonku-dobsonam 02.07.08


ich lasse es mir nicht nehmen derartig offene lücken zu nutzen

zero1000zero1000am 02.07.08


ku-dobson - wir kämpfen auf verschiedenen Schlachtfeldern - je konkreter Du wirst - keiner mehr da! Die ETA ist die Bruderschaft der : Hallo meinen lieben Liebenden!"

ku-dobsonku-dobsonam 02.07.08


erzähl das den touristen die es in london erwischt hat .... oder den deutschen zivilangestelleten der bor die mindestens in gefahr gebracht wurden

zero1000zero1000am 02.07.08


Wir haben ca. 1 Mrd. Muslime - meinst Du die alle? Wo fühlst Du Dich vom Terror muslimischer Idioten bedroht? In Köln, München, Berlin, Rennerod, Limburg, Wetzlar, Hamburg.....?
Verstehe ich das richtig: Regional begrenzter Terror ist schon ok, solange es mich nicht berührt?
Ich habe im Casa de España in Casablanca meinen Schwager und seine Freundin von der Wand abgekratzt, dennoch schere ich micht alle Muslime über einen Kamm, genauso wenig, wie ich sage, dass alle Deutschen Nazis waren und somit eine Kollektivschuld ausspreche. Meiner Meinung nach kann man nicht wegen einer Horde Verrückter eine ganze Religion auf den Müll werfen.

achtlachtlam 02.07.08


Nein, das war nicht ok, was in Irland passiert ist ! ! !

Der Unterschied zum Muslterror ist, das der eine sich eben "begrenzt" auf ein bestimmtes Gebiet. Sagen wir mal so: Der Irlandterror tut mir nichts, er bedroht mich nicht mal. Der Muslterror bedroht die ganze Welt. Er macht auch nicht vor den eigenen Leuten halt. Er ist mit keiner anderen Terrororganisation zu vergleichen.

GrauwolfGrauwolfam 01.07.08


Richtig, aber die bekommen keine privilegierten Sonderrechte eingeräumt wie Muslime in Deutschland, wo der Zentralrat der Muslime die Lage für seine fundamentalistischen Gotteskrieger relativ gut im Griff hat. Kein Wunder, denn gehören ja auch Terror-Organisationen wie die Islamische Bruderschaft oder Millis Görres dazu >siehe LINK< - da kannst du eine Menge Details erfahren und zusätzlich eine Menge Links finden, die dir Hintergrundinformationen liefern...

Only-the-catOnly-the-catam 01.07.08


Eine Freundin von mir ist Türkin, sie hat sich vor etwa einem Jahr gewagt auf einer kleinen Feierlichkeit die wir hatten ohne Kopftuch herumzulaufen was später auf nem Foto zu sehen war das ihr Mann dann in die Finger bekommen hat. Sie hat danach über 2 Monate im Krankenhaus gelegen und muß sich seitdem mit ihrer Tochter zusammen vor ihm verstecken.

Denk jetzt DU mal darüber nach.

zero1000zero1000am 01.07.08


Und was in Irland passiert ist, war ok oder?

GrauwolfGrauwolfam 01.07.08


Wie schön könnte es sein, wenn es so einfach wäre, - ist es aber nicht.
Ich habe einige muslimische Freunde, wie z.B. den Dichter Ergun Aktoprak, aber auch aus ganz anderen, weniger kreativen Berufen, kenne Musiker, Tänzerinnen, eben alles, was mein beruf so mehr oder weniger zwangsläufig mit sich bringt. Und alle schauen mit Verachtung auf ihre Glaubensschwestern und -brüder, die sich hier wesentlich fundamentalistischer und gewaltbereiter ihrem Gastland präsentieren, als sie es jemals in ihren Heimatländern gewagt hätten. Meine Freunde/-innen aus dem Bereich Islam sind moderne, aufgeklärte Muslime/-innen, die von diesen anderen Menschen teilweise als Abschaum sprechen.
Und ich kenne auch aus meinem Wohnviertel Muslime und kann dir versichern, dass ich mehr als einmal erlebt habe, dass Frauen auf offener Straße einen Fausthieb ins Gesicht bekamen, weil sie es gewagt hatten mal schnell bei dem wöchendlichen Obst-, Gemüse- und Eierhändler ohne Kopftuch auf die Straße zu laufen, bevor er mit seinem Transporter weiterfährt.
Ich habe auch mehrmals miterlebt, wie junge Mädchen angeschrien wurden, weil eine Haarspitze oder ein Ohrläppchen zu sehen war. Wenn es so schlimm ist als Frau Ohren zu besitzen, warum schneidet man sie ihnen nicht gleich bei der Geburt ab?
Fundamentalistische Muslime sind doch sonst auch nicht zimperlich, schon gar nicht im Beschneiden.
Ich habe auch gar nichts dagegen, wenn muslimische Frauen in Ganzkörperkleidung schwimmen gehen wollen, - sollen sie doch, wenn es ihnen gefällt. Aber ich habe was dagegen, dass junge muslimische Mädchen nicht schwimmen können, nur weil sie nicht am Schwimmunterricht teilnehmen durften, weil da Jungs in Badehosen rumrannten. Und ich habe auch etwas dagegen, wenn die Kosten der Badehygiene im Schwimmbad auf die Allgemeinheit abgewälzt werden, nur weil Muslime Sonderrechte fordern, - und die Kosten sind nicht gering ...

achtlachtlam 01.07.08


Es ist für alle die Menschen, welche im Namen Allahs bedroht und getötet werden SCH.... egal, was im Koran oder in sonst einem Buch steht, das im Mittelalter geschrieben wurde. Auch die Biebel ist ein Buch seiner Zeit, also, die Verfasser haben Vorstellungen und Ansichten ihrer Zeit wiedergegeben. Für das hier und heute ist alleine maßgeblich wie sich die Menschen, welche einer bestimmten Glaubensrichtung angehören, im Alltag und in der Öffentlichkeit ihren Mitmenschen gegenüber geben.
Und da haben sich nun mal die Musels weltweit diskreditiert. Das haben Glaubensbrüder im Namen Allahs gemacht. Sie mordeten und morden täglich, nehmen Geiseln, drohen öffentlich in Muslforen und stellen sich dadurch natürlich auserhalb jeder zivilisierten Gesellschaft. Aber das machen " SIE " selbst, das ist " IHR " Verhalten. Das die zivilisierten Gesellschaften mit Ablehnung reagieren ist nur eine Folge dieses Tuns.

martellomartelloam 01.07.08


Sicher sollen sie schwimmen wie sie wollen.
Aber da wo sie herkommen.
Achtung gleich Oberschlauberger Zero....

zero1000zero1000am 01.07.08


Nun - so ganz teile ich die hier vertretenen Auffassungen vom Kur-ân nicht, besonders nicht, dass er ein Buch ist, das zum Töten der Ungläubigen auffordert. Dies steht zwar so geschrieben, jedoch sollte man dieses Buch etwas differenzierter betrachten. Theodor Nöldeckes hat 1860 den Koran in 4 Zeitepochen eingeteilt und damit die europäische Auslegung der Surenreihenfolge widerlegt. Grob kann man den Koran unterscheiden in in einen Mekka-Teil und einen Medina-Teil. Zu erkennen ist die nicht nur am Inhalt, sondern auch an der Diktion. Der Mekka-Teil ist poetische Prosa, in der Medinenserzeit wandelt sich dies in gereimte Schlussverse. Genauso unterscheidet sich auch der Inhalt, nämlich in einen religiösen Teil und einen, der das tägliche Leben regelt. Also vergleichbar einem Gesetzeswerk, das teilweise noch heute noch Gültigkeit hat - ganz interessant zu lesen, was über Zinsen und Wucher gesagt wird. Ich nehme die negativen Seiten der Schari´a bewusst aus, wobei hier Gesagtes bzgl. des Umgangs mit Straftätern schlimmer ist. Dies ist vor ca 1300 Jahren geschrieben worden, also zu einer Zeit, die wir das Mittelalter nennen. Jeder mag nachlesen, was sich hier abgespielt hat.
Das Problem ist, dass sich der Islam nicht sehr weiterentwickelt hat (gilt auch für die Kultur - LEIDER) - die christliche Lehre hat sich verändert, aber auch diese Veränderung wird durch Dogmatismus gehemmt.
Und nun - wie sind Frauen von 1900 bis weit in die 30er baden gegangen. Ich finde das immer wieder lustig, nasse Wäsche auf Haut - grins. Und wir feiern heute den 50. Geburtstag der "Freiheit" der Frau. Das Kopftuch ist zum Symbol geworden, den Muslimen ihre Frauenfeindlichkeit und ihren Hobbymachoismus vorzuwerfen. Auch hier sollte man genauer hinschauen. Es gibt KEINEN Zwang ein Kopftuch zu tragen. Es ist einzuordnen in den Bereich halal und makruh, auf keinen Fall ist es haram, ohne Kopftuch zu gehen.
Also lassen wir die Mädels doch schwimmen, wie sie wollen. Warum daran stören?


Um Kommentare zu schreiben musst du eingeloggt sein. Anmelden

Noch kein Profil bei Webnews? Jetzt registrieren