Jetzt geht's los.....ARBEITSLOS ist TOP!!!

x 83
 
 
Jetzt geht's los.....ARBEITSLOS ist TOP!!!

Beitrag melden


Jetzt bekommen wir alles zu spüren!
Jetzt wird warm angezogen!
Die Preisexplosion bei Benzin und Diesel leert nicht nur immer mehr Haushaltskassen – sie hat auch für viele Betriebe dramatische Folgen.
Wir werden nur Brot und Wasser bekommen,wegen der Weltwirtschaft und inr Effekt auf Große und kleine Länder wird dass arbeitslos sein ein HOBBY!!!

Auf bild.de weiterlesen

33 Kommentare

Kommentare zu Jetzt geht's los.....ARBEITSLOS ist TOP!!!

 

cesar01cesar01am 07.07.08


Hallo Jogi3
Du scheinst es nicht richtig gelesen zu haben. Der Staat würde mich quasi zu 100% bezahlen!!!! Also kann ich doch gleich bei ALG2 bleiben. Und ich habe dann auch nicht mehr.

jogi3jogi3am 07.07.08


Mein bericht zu Niedriglohn wächst in Deutschland rasant


LINK

jogi3jogi3am 07.07.08


Sei doch froh wenn du 700,--€ bekommen kannst.
Ich weiß das das ungerecht ist aber immer noch besser als vom Staat zu leben.
Wenn alle denken las das mal den Staat machen was wind dann in fünf Jahren aus unserem Sozialstaat!
gehe leider selber für nur 5,-- € arbeiten ist besser als nichts .
So viel Stolz sollte jeder haben und versuchen soviel wie möglich selber zu verdienen.
Ich bin auch dafür das sich arbeit lohnen sollte aber es ist nicht anders möglich!
Es muß der Mindestlohn kommen 7,50€ muß es son sein um irgendwie über die Runden zu kommen.
Es ist nicht gerecht das man arbeiten geht und trotzdem noch Geld von der ARGE bekommen muss
um zu leben!

husky1985husky1985am 07.07.08


hallo Alter Sack!

sicher du hast recht,vielleicht liegt es auch dadran das ich schon rentner bin und mich in diese situation nicht rein versetzen kann.man denkt ja auch schon über eine agenda2020 nach,da frag ich mich nur ob dann etwas besser wird für den arbeitnehmer.

cesar01cesar01am 07.07.08


Hallo Jogi 3

Ich würde liebend gern arbeiten gehen. Das wissen meine Leute genau. So, und nun mal ne komische Sache. Ich hätte beim Sozialamt eine Stelle kriegen können. Hat sich alles gut angehört. Die Arge wo ich mein ALG2 beziehe hätten diesen Job Subvenzioniert, das heißt der Staat hätte 75% des Bruttolohnes getragen. Ich hätte dann Netto pro Monat 700€ gehabt. So hätte ich dann trotzdem noch Ergänzende Unterstützung bei der Arge beantragen müssen. Es ist doch Irrsinn, der Staat bezuschußt 75% des Lohnes in einer Stelle des Staates. Anschließend zahlt selbiger mir noch zusätzliche Unterstützung. Ich komme mir da echt verarscht vor . Das ganze wäre dann nach einem Jahr vorbei. Also müßte ich im Anschluß ALG1 beantragen. Und dann ginge es mir erst recht beschissen. Ne nicht mit mir!!! Entweder richtige Bezahlung von mindestens 1000€ - 1100€ oder ich bleibe bei Hartz IV.
Und das ist Unsozial oder Asozial. Denn die Leute die Arbeiten, bezahlen diesen Beschiss mit, auf Kosten der Algemeinheit. Wenn das nicht Asozial ist, dann weiss ich es auch nicht mehr. Ich habe von diesem Staat die Schnauze dermaßen voll, das ich in Erwägung ziehe, nächstes Jahr nach der Bundestagswahl in Ausland zu meiner Freundin zu ziehen. Denn dort wird Arbeit noch entlohnt, so wie es sich gehört.

Alter_SackAlter_Sackam 07.07.08


Ungerecht und asozial würde ich die Unternehmer bezeichnen, die solche Stundenlöhne zahel, und nicht den, der dafür nicht arbeiten geht.

Alter_SackAlter_Sackam 07.07.08


Was glaubst du denn, wieviel Menschen in diesem Land für noch weniger als 5,- Euro in der Stunde arbeiten gehen? Wir haben 6,5 Millionen Arbeitnehmere im Niedriglohnbereich, da sind noch ganz andere Stundenlöhne an der Tagesordnung. Frag' mal bei der Büttgen GmbH was die ihren Mitarbeitern i Regalservice für diesen Knochenjob zahlen, 4,70 Euro gibt's da. Das haben wir übrigens Herrn Schröder und der Agenda 2010 zu verdanken und der damit verbundenen These "Arbeit um jeden Preis".

jogi3jogi3am 06.07.08


Wieso behauptest du, das ich lüge!
Ich weiß das 5,--€ nicht viel ist aber immer noch besser als vom Staat zu leben.
Ich bekomme noch 200.--€ von der Arge ergänzende Hilfe zum leben.
Ich weis das 5,,,€ nicht gerade viel ist aber ich gehe lieber für meinen Lebensunterhalt arbeiten ; als faul auf der Haut zu liegen.
Ich versuche schon einen besseren Job zu bekommen.
Werde wann alles gut läuft bald wechseln!

husky1985husky1985am 05.07.08


hallo jogi3!

ich bin gottseidank schon rentner,aber für 5,oo Euro würde ich auch nicht arbeiten gehen.ich bin der überzeugung du auch nicht,solltest du ja sagen dann nenne ich dich einen lügner.

jogi3jogi3am 04.07.08


Das ist Unsozial und falsch !
>Ich meine auch wenn man nicht viel verdien ist es bessern zu arbeiten.
Ich bin der Meinung auch 5,00€ zu verdienen ist besser als HARTZ IV ist zwar ungerecht aber besser als vom Staat
zu leben.
Nur so kann es uns besser gehen wenn alle so denken wie cesar01 ist der Staat bald pleite und es wird keinn Geld mehr das sein !!

cesar01cesar01am 04.07.08


Lieber lebe ich eiter von Hartz IV bevor ich für 5,00€ arbeiten gehe. Ich will arbeiten, habe auch schon mehrere Vorstellungsgespräche gehabt. Doch bei angeboten unter 6.00€ hört der Spas auf. Letztendlich ist es dann so, ich gehe arbeiten und muß noch zusätzlich Staatliche Hilfe beantragen. Folglich läge ich dem Staat ja doch wieder auf der Tasche. Nein Danke. Da bleibe ich lieber bei meinem 1,50€ Job, denn das geld darf ich voll dazuverdienen. So habe ich nämlich mehr Geld auf dem Konto. Und hier muß sich was ändern, Arbeit muß wieder vernünftig bezahlt werden. Ich würde mich nen Ast freuen wenn ich zum vernünftigen Nettolohn, von 1000,00€ bis1100,00€ einen Job kriegen würde. Aber ausbeuten für unter 5,00€ nicht mit mir.

onlineofficeonlineofficeam 04.07.08


Es geht einfach noch viel zu vielen Leuten viel zu gut. Sonst würden sie sich dagegen richtig zur Wehr setzen. Zur Arbeitslosigkeit: Ich hatte 17 Jahre lang Arbeit und bin sehr gut qualifiziert. Hätte nicht gedacht, dass es mich treffen könnte, als Angestellte im ÖD. Noch viel weniger hätte ich gedacht, dass ich trotz (oder wegen) meiner sehr guten Abschlüsse ein Jahr lang als Sekretärin keinen Job bekommen würde. Keinen, der besser bezahlt ist als das ALO-Geld. Keinen, wo ich für 5 Euro Stundenlohn 70 km täglich fahren muss (da geht fast alles fürs Fahrgeld drauf). Keinen Teilzeitjob für passables Geld zum Leben (nicht für Luxus), denn ich bin Mutter eines 8-jährigen Sohnes mit einem auswärts arbeitenden Ehemann. Bin sicher arbeitsmäßig nicht unflexibel. Ich habe meine Meinung grundlegend geändert, von wegen wer einen Job sucht, bekommt auch einen. Das hab ich früher auch gedacht. Heute bestätigen mir Zeitarbeitsfirmen und Jobvermittler und Arbeitsamt: Als Sekretärin? Nothing, niente, nix! 5 Euro für 3-Schicht-System am Fließband. Einigen ALO geht es gut, einigen Hartz-IV-Leuten, die wissen, wies geht auch. Aber Arbeitnehmer gegen diese zu hetzen ist billige Stimmungsmache. Also: Ich bin selbstständig und wer glaubt, dass er schon in der Schule gut schreiben konnte, Aufsätze und so, der kann gerne eine nebenberufliche Selbstständigkeit aufnehmen, denn ich suche jederzeit Texter als Partner, meine Auftragslage ist mehr als voll. Zwar ist der Verdienst nicht riesig, aber als Zusatzverdienst reicht er allemal. Wer also Lust hat, der schaue auf meine Homepage: www.officestopp.com.

Zerberus63743Zerberus63743am 04.07.08


Über Jahre wurde ich von einem öffentlichen Arbeitgeber massiv gemobbt, bis ein unverschuldeter Arbeitsunfall als ohnehin Behinderter zum Anlass genommen wurde, mich mit zuvor angekündigten noch allen Mitteln und Wegen, und mit Rechtsbeugung aus dem Unternehmen zu entfernen. Mehrere Jahre war ich arbeitslos, und es war die Hölle. Heute bin ich mit dem wenigen Frührentner. Vieles habe ich verloren, und noch mehr als heutige Arbeitslose... aber ich muss auch sagen, als heute 38jähriger... Arbeiten in dieser Gesellschaft lohnt nicht... Viele kriegen keine oder weniger Rente als erwartet, weil sich diese Regierung wieder einige Abzüge einfallen lässt. Ich hoffe, dass irgendwann die Rechtsparteien dieses Land unterwandern. Und auch wenn die nix tun, sind die besser als die hochbezahlten Saubermänner in Berlin, die nichts tun. Merkel, Köhler und Co. brauch ich nicht. Auch hoffe ich, dass irgendwann jeder begreifen und dagegen auf die Strasse gehen wird.

CamposCamposam 04.07.08


So lange einer, der arbeitet, sich netto schlechter stellt, mag diese Versuchung schon bestehen.
Für den wunden Popo ist die GKV zuständig. Die kostet auch nur dem viel Geld, der sie
als Arbeitnehmer mit hohen Beiträgen finanziert.

Mausbiber-GuckyMausbiber-Guckyam 04.07.08


Ja es ist schon ein Hohn... Wir sollen Sparen ? Von Was denn. Ich bin auf dem Konto permanet im Minus und sollte ich jemals rücklagen Bilden können wehe mir dann darf ich erst mal das ganze ersparte was meine eh schon kümerliche zukünftige Rente ergänzen soll vorher ausgeben denn vorher gibt es kein Geld vom Amt. Vielleicht habe ich ja mal in ein paar Jahren wider erwarten geheiratet und Kinder ( wer weiss) aber auch hier muss ich dann erst mal das aufbrauchen was in dessen Sparbüchse landet...

Ich könnte Kotzen in diesem Land.

Wir Deutsche haben einen breiten Rücken. Wann immer wir maulen kommt entweder unsere Erbschuld über uns oder es heisst uns gehts doch so gut , wir müssen den Gürtel enger schnallen blablabla

Ich hoffe das irgendwann mal Köpfe rollen werden denn erst wenn die Angst um "ihre Zukunft" haben müssen würde was passieren...

Gruß
mg

ottikleinottikleinam 03.07.08


Das war Abzusehen,schon lange.Siehe die letzte Entscheidung in der Regierung und die Äußerung der Kanzlerin"die Menschen sollen langsam anfangen mit sparen" wärend der EM Fußball.Wies der großen Masse geht ist doch dieser Regierung egal.

sowhatsowhatam 03.07.08


Zunächst mal ist es ein Artikel der Bildzeitung. Aber auch darin ist Wahrheit , eine Wahrheit die wir schon lange kennen aber nie w a h r nehmen wollten. Das die Energie sich verknappen wird.. ist nicht wirklich neu, dass sich dadurch der Preis erhöht , auch nicht wirklich neu...., dass man dann nach einem Minister ruft ...nichts ungewöhnliches, aber der kann natürlich nichts machen , weil er hat ja kein Öl hat und die Preise bzw. die Steuern darauf zu verringern, ist nicht wirklich eine Lösung.
Jetzt sind die gefragt, die schon lange hätten handeln sollen, indem sie die in Hülle und Fülle vorhandene Sonnenenergie in ein für uns verwendbares Konzept einbinden. Jetzt kann ja Merzedes plötzlich auch Elektroautos bauen. Man sieht wir brauchen solche kleinen Katastrophen um handlungsfähig zu werden. Lamentieren hilft nicht, sondern tun. Wir, die Verbraucher (und das sind wir ja alle auch) können uns jetzt das eine oder andere einfallen lassen, wie wie wir uns möglichst energieverbrauchsarm verhalten. Bis jetzt ist uns immer was zur Lösung von Problemen eingefallen.

Alter_SackAlter_Sackam 03.07.08


????

SubpapiSubpapiam 03.07.08


es ist normal das die irtschaft mal steigt und mal sienken,nichts Tragisches!

chafardchafardam 03.07.08


Ausser FabiF hat wohl keiner den Aufmacher bis zu Ende gelesen, die Energiekriese wirft ihre schatten weit vorraus. Sicher wenn die Decke dünn ist ,wird es eng aber der Markt wird sich anpassen müssen, grade beim energiesparen wird man wohl mehr auf ÖPNV und mehr Schienentransporte ins Auge fassen müssen, auch wird die Industrie wieder lagern müssen und nicht just in Time auf der BAB lagern, aber ich glaube es wird sich vieles ändern müssen vor allem wird die Ökonomie siegen und die Ökologie wird dabei noch mehr gewinnen, Es wird bald keinen Markt mehr für Verbrennungsmotoren auf Mineralölbassis geben bzw Verbäuche unter 2 Liter werden die Norm bilden,


Um Kommentare zu schreiben musst du eingeloggt sein. Anmelden

Noch kein Profil bei Webnews? Jetzt registrieren