Hiroshima-Tag

x 24
 
 
Hiroshima-Tag

Beitrag melden

Eingestellt vonam 06.08.08in Politik via neues-deutschland.de

Vor 63 Jahren - am 6.August 1945 - fiel die erste US-amerikanische Atombombe auf das japanische Hiroshima und löschte zehntausende Menschen aus

Auf neues-deutschland.de weiterlesen

6 Kommentare

Kommentare zu Hiroshima-Tag

 

Alter_SackAlter_Sackam 06.08.08


Ich sage, aus Sicht der USA war der Einsatz durchaus sinnvoll. Inoffizielle Kapitulationen zählen nicht. Der Einsatz gegen die Zivilbevölkerung ist natürlich immer fragwürdig, aber darauf haben die noch nie Rücksicht genommen. Siehe Europa im 2.Weltkrieg oder auch Vietnam. Obwohl es technisch durchaus möglich war, Punktziele anzugreifen und zu treffen, hat man Flächenbombardements bevorzugt, um die Zivilbevölkerung zu treffen, deren Moral zu brechen und so den Krieg schneller beenden zu können. Man ist einfach von der irrigen Annahme ausgegangen, einen Krieg aus der Luft gewinnen zu können. Und das ist eben purer Blödsinn. In Japan war der Kernwaffeneinsatz insofern unsinnig und wohl auch überflüssig, weil die Japsen sowieso fertig waren. Trotzdem hätte ein Angriff auf die japanischen Inseln große Verluste verursacht, was in der amerikanischen Zivilbevölkerung nicht gut angekommen wäre. Und so hat man den Weg mit der A-Bombe gewählt. Wie gesagt, aus deren Sicht verständlich!

Der_ThorDer_Thoram 06.08.08


Es stimmt zwar, das die kleinen Japaner die großen, selbstherrlichen USA angegriffen haben, aber Größenwahnsinnig? Japan hat den Amis ganz schön zugesetzt, wenn man überlegt, dass Japan sowohl materiell wie personell deutlich unterlegen war. Ich kann mich täuschen, aber waren die Japaner nicht unmittelbar vor einer Kapitulation? Oder hatten sie nicht sogar schon inoffiziell kapituliert? Der Einsatz der 2 Bomben war durch nichts zu rechtfertigen. Vor allem, da er einzig und allein gegen die Zivilbevölkerung gerichtet war. Gebracht hat es auch nichts, da danach ein gigantisches, nukleares Wettrüsten begann.

Alter_SackAlter_Sackam 06.08.08


Die Rolle der Amis im Krieg gegen Japan war sicher eine andere, als z.B. die in Vietnam. Immerhin wurde man am 7.12.41 von den gelben Inselzwergen in größenwahnsinniger Art und Weise angegriffen. Ob aber der Einsatz der Atombomben gegen Japan wirklich zwingend notwendig war, ist zweifelhaft. Den Krieg verkürzt hat es auf alle Fälle und bei einer Invasion der japanischen Inseln hätte es mit Sicherheit eine Unmenge von Opfern auf Seiten der Amerikaner gegeben. Aus amerikanischer Sicht würde ich den Einsatz der Atombomben gegen Japan auf alle Fälle befürworten. Das man damit andererseits den Iwans damit zeigen wollte, wo der Hammer hängt, ist sicher auch ein Grund gewesen. Vielleichrt sind die japanischen Opfer auch nicht ganz umsonst gewesen. Haben doch diese beiden Atombombenabwürfe der ganzen Welt ziemlich eindeutig demonstriert, dass man von diesem Zeug lieber die Finger lassen soll.

Der_ThorDer_Thoram 06.08.08


Für den Weltfrieden und um den "American-Way-Of-Life" zu schützen.
Genauso wie Korea, Vietnam, Panama, Grenada, Afghanistan, Irak, Iran, usw....

dasbrotdasbrotam 06.08.08


Dieser Tag darf nicht in Vergessenheit geraten.
Da aber die lieben Amerikaner die Bombe abgeworfen haben, war es ja, wie immer, für einen guten Zweck!?

hasileinchenhasileinchenam 06.08.08


Am Sonntag lief auf arte ein Dokumentardrama zu dem Thema, ich konnte danach kaum einschlafen, diese Bilder zu sehen und sich das klarzumachen, was das auch für unsere Zeit bedeutet, kann einem schon zu schaffen machen. Es ist wichtig dass daran erinnert wird.


Um Kommentare zu schreiben musst du eingeloggt sein. Anmelden

Noch kein Profil bei Webnews? Jetzt registrieren