Kaukasus: Gewaltspirale dreht sich trotz internationalen Drucks

x 48
 
 
Kaukasus: Gewaltspirale dreht sich trotz internationalen Drucks

Beitrag melden


Der internationale Druck auf Russland im Kaukasus-Krieg wächst - aber ein Ende der Gewalt ist nicht in Sicht. Georgien beschuldigt Moskau, einen Eroberungskrieg zu führen. Der Kreml bestreitet dies. Frankreichs Präsident Nicolas Sarkozy will heute in Russland auf eine Waffenruhe dringen.

Auf t-online.de weiterlesen

48 Kommentare

Kommentare zu Kaukasus: Gewaltspirale dreht sich trotz internationalen Drucks

 

andrehaandrehaam 04.09.08


Amerika, Europa, die ganze NATO fängt an sich für Georgien stark zu machen. Mal ehrlich, wieso nimmt man den in Schutz, der einen Krieg begonnen hat? Seit wann bitte setzt man sich für einen Aggressor ein!? Auf einmal muss Europa vermitteln. Europa war, ist und wird immer eine amerikanische Marionette sein, und die Interessen anderer und nicht eigener vertreten. Und Amerika, besonders die Politik von Georg W. Bush, wird immer wieder für Konflikte und militärische Auseinandersetzungen sorgen. Wieso bombardiert Bush nicht Texas, die haben auch Öl! Russland war für Amerika schon immer ein Dorn im Auge. Und unsere Medien, werden auch nur dies Berichten, was den Zweck dieser Interessen erfüllt. Russland als Aggressor zu sehen.

andrehaandrehaam 04.09.08


Meine bescheidene Meinung zum Konflikt im Kaukasus. Für uns steht der Bösewicht fest. Dank unseren Medien und der Berichterstattung ist es Russland. Doch wo waren die Medien und diese ausführliche Berichterstattung als der Konflikt begann? Als Georgien, im Schatten der Olympiade, eine Art „Blitzkrieg“ startete. Nachts das schlafende Volk angriff. Frauen, Kinder und alte Menschen töteten. Wo waren die ganzen Korrespondenten als dies geschah. Als dieses Volk leiden musste. Wieso gab es davon keine Bilder und Titelseiten mit „grausam“ und „unfassbar“ etc. Doch als Russland einschritt, den Georgiern die „zähne ausschlug“ diese ihre amerikanischen Gewehre -(und das ist nachgewiesen) auf den Boden warfen und wegrannten, dann steht natürlich die ganze Welt auf und protestiert über die grausame Vorgehensweise der Russen. Dann sieht man in den Medien die ganzen Bilder und diese Titelseiten, etc. Dann bildet man sich nicht eine eigene Meinung sondern wird manipuliert!

smartpepesmartpepeam 22.08.08


@ mind

Dann schreib doch über das Thema, wenn Du das kannst. Beweise uns wie toll die USA sich in Goergien verhalten hat. Das die EU kein wirtschaftliches Interesse an der Oel-Pipelin hat. Das die USA und Israel keine Waffen an Georgien geliefert haben. Das Saakaschwili nicht in den USA ausgebildet wurde. etc. p.p. Aber Du kritisierst nur andere. Schreib sachlich und freundlich zum Thema und wir nehmen Dich ernst.

Nenne mir ein Beispiel für:

"Du verdrehst Tatsachen. Du interpretierst in normale Sätze abenteuerlich einseitige Sichten."

mindmindam 22.08.08


Das finde ich eine kranke Argumentation. Wenn einer Unrecht begeht, dürfen andere es (gegenüber Dritten) auch? Dann wird es sogar bejubelt?

Na dann dürfen wir wohl bald jeden ausrauben und umlegen, weil andere Verbrecher das zuvor auch mal getan haben?

Mann, schalte Dein Gehirn ein!

Hass, auch Ami-Hass, ist kein guter Ratgeber.

mindmindam 22.08.08


@smartpepe
Wen habe ich beschimpft (der sich nicht zuvor entsprechend negtiv geäußert hat)?

Ich stelle fest:
- Du liest nicht
- Du verallgemeinerst
- Du kritisierst einseitig westliche Medien.
- Du verdrehst Tatsachen. Du interpretierst in normale Sätze abenteuerlich einseitige Sichten.

Wie soll man mit Dir diskutieren?

Meine Meinung ist an verschiedenen Stellen hier in WN nachzulesen.

Ihr äußer Euch über die Medien und ich auch. Ich kann die einseitig blinde Sicht nicht leiden, mag nicht, wenn alles der eigenen Meinung nach zurecht gebogen wird. Die westlichen Medien werden in Bausch und Bogen verteuelt und (nur) der russischen Propaganda geglaubt wird.

Schlimm sind die georgischen Angriffe, schlimm sind aber auch die russischen Bomben auf Wohnviertel.

Und ich fine es auch ziemlich dumm, für alles schlechte die Amis verantwortlich machen zu wollen. Die haben unbestritten Dreck am Stecken, aber die Russen auch.

smartpepesmartpepeam 20.08.08


@ mind

Ich stelle fest:
- Du beschimpfst andere Teilnehmer hier.
- Du kritisierst andere Meinungen, äusserst Dich aber nicht zum Thema.
- Du verteidigst die westlichen Medien.
- Du verdrehst Tatsachen.

Wie soll man dann mit Dir diskutieren?
Tatsache ist das was ich oben geschrieben habe.

mindmindam 20.08.08


@Mrs.Raheno
Die Beiträge hier sind für mich nicht der Nabel der Welt... Ich habe da nichts stichhaltiges gefunden, was Deine markigen Worte rechtfertigen würde, im Gegenteil.

Zu "Pressefreiheit ist in der Bundesrepublik Deutschland defacto NICHT vorhanden.":

Lies erst einmal nach, was Pressefreiheit bedeutet!

Du begründest Deine Behauptung mit einem Zitat, das nicht mal passt. Sehr dürftig!
1. Dein Zitat von J.Swaiton sagt nichts zur Sitaution in Deutschland. Er war bei der New York Times.
2. Er schreibt nicht über Pressefreiheit, sondern über freie Presse und meint die Freiheit der einzelnen Journalisten. Das ist ein Unterschied!
3. Wenn seine Aussage auch für Deutschlaand gilt/gelten würde, dann wäre es weltweit gültig. Dann gäbe es nirgendwo freie Presse.

Ich denke, seine Aussage gilt für viele Medien, aber eben nicht für alle. Der Begriff "Pressefreiheit" bezieht sich auf die rechtliche Situation. Was Swaiton anspricht, ist die Macht innerhalb von Pressemeiden, eventuell Meinungsmonopole in den USA.

Wie unwissend und naiv bist Du eigentlich? Es reicht nicht, die Kommentare hier zu lesen.
Wenn Du schon schlau spielen willst, das drücke dich gefälligst richtig aus.

Wenn es keine Pressefreiheit bei uns gäbe, dann würden Meinungen wie die deine nicht publiziert, dann würden kitische Medien so wie in Russland verboten und dann würde auch Webnews zensiert.

Was es gibt ist so etwas wie eine herrschende Meinung. Das wurde sehr deutlich in den USA während des Irak-Krieges. Das gibt es mit allem, auch in der Wissenschaft. Ein Gegenmittel kann nur sein, für Vielfalt in den Medien zu sorgen.

mindmindam 20.08.08


@smartpe
Du kritisierste einen Beitrag, wei er nicht deiner Meinung entspricht. Es kann auch nicht in jedem kleinen Beitrag alles dargestellt werden. Ich habe in der ARD auch Georgien-kritische Beiträge gesehen. Das, was du hier kritisierst, ist an den Haaren herbeigezogen. Du verdrehst die Aussagen, weil du etwas hineininterpretieren willst.
Beispiel: ''Noch einer: "Dies konnten die Beobachter der UN-Beobachtermission UNOMIG jedoch nicht bestätigen." Ja, sie konnten es nicht bestätigen, aber auch nicht dementieren. So wird mal eben aus einer Aussage das Gegenteil. Und damit will die ARD beweisen, dass Russland Anschläge fälscht. Was für eine Verlogenheit.''
Das grenzt ja schon an Paraoia. "konnten...nicht bestätigen". Das heisst, dass eine Behauptung eine bBehauptung is, solange es keine Belege dafür gibt, das gilt für beide Seiten. Oder sollen Journalisten nur das glaueben, was von einer Seite kommt, und das ungeprüft? Und wenn die offizellen UN-Beobachter (die dazu ja da sind) Truppenbewegungen nicht bestätigen können, dann stellt das zrecht die Behauptung in Frage.

Der Satz "Die Formulierungen der georgischen Seite erinnern ... Sie dienen jedenfalls dazu, das eigene brutale Vorgehen zu rechtfertigen" im Beitrag ist Kritik an Georgien, falls du es nicht bemerkt hast.

Deine Kommentare sind sehr einseitig!

smartpepesmartpepeam 13.08.08


Operation Freedom der USA bitte ergänzen durch diese Liste:
LINK

Danke.

andreas123andreas123am 13.08.08


Was dem einen recht ist, ist dem anderen billig ;-)

"Operation Freedom" - Irak/Afghanistan/..Iran?
"Operation Freedom" - Kaukasus

KranichheinerKranichheineram 12.08.08


wieso russland?? du meintest wohl putin? das ist doch der bush des ostens!! durch den zerfall der udssr gibt es immer wieder gebietsansprüche von staaten, bzw. es wollen noch mehr selbbsständig werden.nur die kleinstaaterei hilft dden menschen nicht. es heisst nicht umsonst, gemeinsa sid wir stark. ansonsten müssen wir noch mehr (steuer)geldder spenden an die kleinen armenhäuser.

ku-dobsonku-dobsonam 12.08.08


da schreibt ein mitschreiber über das recht des irans auf atomwaffen .... und keiner merkts oder findet es der kritik wert .... schon bezeichnend

ottikleinottikleinam 12.08.08


Haben die Medien es wieder geschafft die Bevölkerung auf den bösen Russen einzustimmen.Es ist eine Schande für Deutschland.Mir liegen die Russen näher wie die Amis.Da denke ich nur an die Kriege und Stützpunkte.Europa geht bis zum Ural.Und seit langen sind die Amis in Georgien,und die USA möchte ja weiter provizieren,siehe Polen/Tschechien.Wenn man die Vergangenheit und Gegenwart zusammen zieht gibt es ein ganz klares Bild.Bush und Co wollen das Russland aufhört zu exestieren,auch auf die Gefahr eines dritten Weltkrieges wieder in Europa.Und dem Bush interessiert es nicht wenn Europa dabei von der Landkarte verschwindet.Georgien greift ein(zwar nicht anerkanntes aber toleriertes)Land an.Wird schon von dem Bush und Co kontrolliert und bestimmt.Georgien gehört zu den Befehlsempfänger wie Europa(die Nato-denn den Warschauer Pakt gibt es nicht mehr).Leute werdet munter ehe wir die Schoße auslöffeln müssen.

Mrs.RahenoMrs.Rahenoam 12.08.08


@ku-dobson

...hast Du aber schön auswendig gelernt.

Hast Du Dich überhaupt schon einmal mit dem Atomwaffensperrvertrag auseinandergesetzt? Hättest Du das, dann wäre Dir aufgefallen, daß Besagter nicht mehr das Papier wert ist auf dem er steht. Er verpflichtet zur stetigen Vernichtung aller Atomwaffen und damit ist nicht gemeint das daß im Luftraum Irans geschehen soll.
Die Androhung eines nuklearen Erstschlages ist vertraglich völlg ausgeschlossen. Haben auch alle unterzeichnet außer USrael selbstredend.

So Hase, und nun ruf Dir mal Dein weniges Wissen über aktuelle Weltpolitik ins Gedächtnis zurück. Selbst der amerikanische Geheimdienst hat bestätigt das der Iran keine Atomwaffen besitzt und auch in den nächsten Jahren keine bauen kann.

ottikleinottikleinam 12.08.08


Stimmt Georgien hat angefangen.

ottikleinottikleinam 12.08.08


Nur die Amis sind seit anfang 90 in Georgien,Militär und Berater und natürlich mit den Geheimdienste.Wenn die USA in ein Land einmarschiert,wird nicht mit dem Finger gedroht auch ohne Mandat.

andreas123andreas123am 12.08.08


dobson.. und kann ein Ami Fremdsprachen? Meist noch nicht mal die US-Botschafter.
Latinos vielleicht, aber die können meist ungenügend englisch und sind keine Amis ;-)

ottikleinottikleinam 12.08.08


Smartpepe,ich gebe dir volle Punktzahl.An Ku-dobson,seit anfang 1990/92 sind die Amis in Georgien und bilden Soldaten aus,warum wohl,liefern Waffen usw.hin.Ich denke Georgien hat eine Demokratische Regierung und geben Ossetien nicht frei und laut Bericht der Medien(da muß man aber mehrere Berichte verfolgen,nicht nur Bild und Co)haben Georgien angefangen mit den Krieg und nicht Russland.

ku-dobsonku-dobsonam 12.08.08


hier hat niemand vorurteile ....

ku-dobsonku-dobsonam 12.08.08


@smart .... recht auf atomwaffen ??? keine einmischung in die soüveränität anderer staaten.....

hmm der iran hat kein recht auf atomwaffen (er hat im atomwaffensperrvertrag verzichtet) und ossetien und abchasien befinden sich im berreich der gerogischen souveränität ????


aber egal mit solchen kleinigkeiten kann man sich ja nicht aufhalten


Um Kommentare zu schreiben musst du eingeloggt sein. Anmelden

Noch kein Profil bei Webnews? Jetzt registrieren