Deutsche Tsunami-Bojen sind verschwunden

x 39
 
 
Deutsche Tsunami-Bojen sind verschwunden

Beitrag melden


Sie sollten die Bevölkerung in Indonesien rechtzeitig vor einer Katastrophe alarmieren, doch das Tsunami-Frühwarnsystem ist nur bedingt einsatzbereit. Denn mehrere mit deutscher Hilfe entwickelte auf dem Meer stationierte Bojen sind verschwunden. Andere wurden von Fischern sozusagen als Angeln missbraucht.

Auf t-online.de weiterlesen

14 Kommentare

Kommentare zu Deutsche Tsunami-Bojen sind verschwunden

 

smartraversmartraveram 14.11.08


Klar arbeiten die Ordensangehörigen umsonst. Aber bis das Geld kreuz und quer durch die Welt ein paarmal hin- und hergebucht ist kommen von 20 gespendeten Euronen gerade mal zwei bei den Ordensangehörigen an.

Wir haben das damals in unserer "Kompanie" so gemacht, dass wir, ein Stück vor Weihnachten, gebrauchtes, aber noch gutes Spielzeug und Kinderbekleidung der Angehörigen sammelten, dazu kam noch was über das Jahr an Barem gespendet wurde. Wir gingen alle noch zum Blutspenden ins Krankenhaus, wo jeder seine damals noch 40 DM in die Sammelkasse, die das ganze Jahr über im Flur der "Kompanie" hing, spendete.

Und alles wurde dann persönlich durch ein paar "Abgesandte" zu einem SOS Kinderdort gefahren wo wir einen halben Tag verbrachten und auch zum Essen in so eine Familie eingeladen wurden mit den Kindern.
Klar war das mit dem Leiter der Einrichtung alles vorher geklärt und keine Überraschungsaktion.

Ein tolles Danke waren die leuchtenden Augen der Kinder an dem Tag.

versvsversvsam 13.11.08


richtig so, selbst hingehen und den DEUTSCHEN BÜRGERN was gutes tun, denn ich bin der Meinung das wir momentan in dem doch SOOOOOOOO MÄCHTIGEN DEUTSCHLAND mehr Obdachlose und hilfsbedürftige Menschen haben wie in einigen ENTWICKLUNGSLÄNDERN dieser Welt, HALLO sollte sich da nicht mal unsere PIPI LANGSTRUMPF ( Merkel ) mal Gedanken machen, oder besser wäre, DAS VOLK sollte SIE und den ganzen korrupten und velogenen Parteiapperat nach Sibirien in die Verbannung schicken(ONE WAY )

versvsversvsam 13.11.08


wäre zu schön*grins* nach dem letzten Urteil des BSG wird es bald Job`s für 0,60€ geben

achtlachtlam 10.11.08


@smartraver

das ist eine gute Idee! Ich bin auch der Meinung das man den Hilfesuchenden in unserem Land helfen soll, bevor man das Geld in ferne Länder schickt.
Zu deiner Meinung über die Verwaltungskosten der Kirchen: Ich hatte vor etwa 30 Jahren an einigen Seminaren zur Entwicklungshilfepoliltik teilgenommen. Dort bekam ich die Info. das die Kirchen die geringsten Verwaltungskosten haben und deshalb dort am meisten der gespendeten Gelder ankomme. Das habe damit zu tun, weil die meisten der Mitarbeiter vor Ort Ordensangehörige sind, und diese kein Gehalt für ihre Arbeit bekommen. Auserdem haben die Kirchen über viele Jahre Erfahrung mit den Gegebenheiten vor Ort und können die Gelder sehr effektiv einsetzen.
Unser Pfarrer kommt aus Ex-Jugoslawien und viele Spenden - LKW`s gingen schon dort hin. Die Frauen backen Stollen und Plätzchen, die Kinder geben Spielzeug, Kleidung und Decken werden gespendet, und Gemeindemitglieder bringen es in ein Waisenhaus. Das ist auch effektiv.

smartraversmartraveram 09.11.08


Ist ne Lachnummer.

Und wegen Spenden.

Wenn ihr jetzt vor der Weihnachtszeit was Gutes tun wollt, spendet doch einmal für "deutsche" Zwecke und nicht für die Kirche die eh gestopft ist mit Geld und 90% deiner Spende im Verwaltungsapparat verschwindet. Spende für ein SOS Kinderdorf in deiner Nähe oder geht direkt hin mit gesammeltem Spielzeug, Kleidung euerer Kinder oder auch Geld. Da weiß man dann auch wo und das es ankommt. Vielleicht eine Haussammlung im Wohnblock anstiften um zu stiften...

kgbbgkgbbgam 09.11.08


Genau! Schuften für 1 € und die Bosse streichen die Gewinne ein... Arbeiten und dann reicht es nicht einmal, um davon leben zu können. Das ist die nationale Schande!
Andere, die nie etwas eingezahlt haben, kriegen´s reingestopft und könne sich Häuser bauen !

SchwabenteufelSchwabenteufelam 09.11.08


Die meisten von Ihnen wollen das System schon,nur die Bojen sind vollgestopft mit modernster Technik und dementsprechend wertvoll,also ein gefundenes Fressen für Diebe

achtlachtlam 09.11.08


@Hasselhoff

unaufgeklärt ? ? Das glaub ich nie ! ! Die wurden nach dem letzten Tsunami von der Natur aufgeklärt

und über die lebenswichtigen Bojen aus Deutschland wurde jeder der nicht lesen kann im Radio und

Fernsehen informiert.
Ich würde sagen die sind einfach dumm! Mein Lehrer pflegte in so einer Situation stets zu sagen:

Gegen jede Krankheit hat der liebe Gott ein Kräutlein wachsen lassen, allein gegen die Dummheit gibt es nichts.
Von mir wird bei der nächsten Flutkatastrophe auch "nichts" kommen.

oelemuelleroelemuelleram 09.11.08


Die brauchen nicht betteln, die bekommen es aufgedrängt, Indien musste sich gegen die Hilfe wehren. Ihnen wurde ein Vorwurf gemacht weil sie kein Geld angenommen hatten.

oelemuelleroelemuelleram 09.11.08


Die deutsche Regierung gibt überall Geld, warum sollen die Empfänger damit vorsichtig umgehen.
Die deutsche Regierung tut nur den Ausländern gutes, die Deutschen werden ausgenommen und müssen für 1 € schuften.

kgbbgkgbbgam 09.11.08


"Zwei Dinge sind unendlich: Das Universum und die menschliche Dummheit - wobei ich mir beim Universum noch nicht ganz sicher bin..." - Albert Einstein

hentoheihentoheiam 09.11.08


Sie wollen das System gar nicht.Und nach dem nächsten Tsunami wird dann wieder der Westen angebettelt.

HasselhoffHasselhoffam 09.11.08


heftig wie unaufgeklärt die Anwohner dort sind.

666666am 09.11.08


*lach* und sich dann wundern, wenn so viele Häuser kaputt gehen und Menschen sterben. Die sollen die Dinger einfach in Ruhe lassen.


Um Kommentare zu schreiben musst du eingeloggt sein. Anmelden

Noch kein Profil bei Webnews? Jetzt registrieren