Peter Hartz entwirft Arbeitsmarktkonzept für das Saarland

x 1
 
 
Peter Hartz entwirft Arbeitsmarktkonzept für das Saarland

Beitrag melden

Eingestellt von
Marie D.
am 26.11.08in Politik via saarbruecker-zeitung.de

Der saarländische Manager Peter Hartz, Ex-VW-Personalvorstand und Mit-Erfinder der Hartz-Reformen von Gerhard Schröder, entwirft ein neues Konzept für den Arbeitsmarkt im Saarland.

Auf saarbruecker-zeitung.de weiterlesen

5 Kommentare

Ähnliche Beiträge aus den Themenbereichen: VW, saarland, Reformen, News Europa/Welt, Neues, Arbeitsmarkt

 

Kommentare zu Peter Hartz entwirft Arbeitsmarktkonzept für das Saarland

 

HühnerhundHühnerhundam 27.11.08via Saarbrücker Zeitung


Das alles hat doch schon angefangen mit Berlin als Regierungssitz. Kein Mensch hat Berlin gebraucht. Die Milliarden die damals für den Prunkumzug verbraten worden sind, drücken mit den Jährlichen Zinsen jedes Jahr auf den Haushalt. Und alle habeb sie zu diesem Wahnsinn ja gesagt. Das Geld des Steuerzahlers fließt doch egal obs regnet oder schneit. Da sitzen viele Verbrecher im Bundestag, und keine dieser Krähen hackt Hartz ein Auge aus. Morgen sind alle diese Verbrecher froh, wenn auch sie einen neuen Posten unter in Anspruch nahme der alten Weggefährten erhalten können

Thomas ThewesThomas Thewesam 26.11.08via Saarbrücker Zeitung


Jeden Morgen, wenn ich die Zeitung lese wird mir übel. Das Beginnt mit Berichten von Witschaftsverbrechern ( Hartz, Ackermann,Zumwinkel usw ) die aufgrund ihren Machenschaften und Geldgier in unserem Staat machen können was sie wollen. Noch schlimmer ist, dass sie als Saubermänner dargstellt werden und als sogenannte Berater für etwas eigesetzt werden, was gerade diese Herren hauptsächlich mit verursacht haben. Ständige Gewinnmaximierung in die eigene Tasche begünstigt durch Einsparung von Personalkosten, sprich vorantreiben des Personalabbaus.
Mein Frust endet dann, wenn ich von solchen Projekten lese, wie Stadtmitte am Fluss. Größenwahsinnige Poitiker versuchen der Bevölkerung was zu verkaufen, was sie in der jetzigen Zeit überhaupt nicht zur Diskussion stehen dürfte. In einer Zeit, wo es in der Schulbildung und im Gesundheitswesen nur so kracht, werden unsummen von Geld verpulvert. Mann kann nur hoffen, dass diese Nullen so schnell wie möglich abgewählt werden

wERNER C:wERNER C:am 26.11.08via Saarbrücker Zeitung


Er fällt immer wieder auf die Füsse,wer bezahlt eigentlich die AUFTRÄGE von Peter Hartz,wieder mal irgendein AMT ????
Wird da auch so genau nachgezählt ,oder wieder Steuergelder eingesetzt damit er noch reicher wird ,
gehen Sie doch bitte in Rente und verschonen Sie uns mit Ihren Ideen ,
einmal Abzocker ,immer Abzocker ???????????????

von Manuela L.von Manuela L.am 26.11.08via Saarbrücker Zeitung


Ihr Politiker wacht endlich auf. Es ist eine Schande den Hartz weiter werkeln zu lassen. Er müsste mit dem Hartz 4 leben und einen 1 uro Job bekommen und auch unter Allen Konsequenzen leiden. Was habt ihr euch bloß dabei gedacht,
dass Volk derart in die Armut zu treiben........

Marie D.Marie D.am 26.11.08via Saarbrücker Zeitung


Hartz ist und bleibt ein Verbrecher. Ich schäme mich für mein Land, das erwartet, daß ich, solange ich noch meinen Arbeitsplatz habe, auf armen Leuten herumtrete. Clement, Hartz, Schröder, pfui. Das haben wir einfach nicht verdient.


Um Kommentare zu schreiben musst du eingeloggt sein. Anmelden

Noch kein Profil bei Webnews? Jetzt registrieren