Ein Hochhaus für Ottensen

x 1
 
 
Ein Hochhaus für Ottensen

Beitrag melden

Eingestellt von
Max Wolf
am 05.01.09in Politik via mopo.de

Anwohner schimpfen: "Andere Gebäude werden optisch erdrückt"

Auf mopo.de weiterlesen

13 Kommentare

Kommentare zu Ein Hochhaus für Ottensen

 

FritzeFlinkFritzeFlinkam 05.01.09via Hamburger Morgenpost


Bei dem Alter der o.g. Beschwerdeführer brauchst Du wohl darauf nicht lange warten...
:-)

MastersusiMastersusiam 05.01.09via Hamburger Morgenpost


Leider wird hier nicht davon berichtet, das der Spiel u. Bolzplatz flächenmäßig reduziert werden soll. Und das spätere Eigentümer wegen Ruhestörungen klagen werden, liegt doch auf der Hand. Das wird den Spielplatz, sowie den Hühnerhof betreffen.
Viel Spaß !!

DiegoDiegoam 05.01.09via Hamburger Morgenpost


Unerwähnt bleibt, das der angrenzende Spielplatz und Bolzplatz flächenmäßig reduziert werden soll.
Und nach dem Bau werden wohl einige neue Eigentümer wegen Rugestöhrung klagen. Somit werden wohl der Spielplatz und der Hühnerhof auf lange Sicht auch verschwinden. Viel Spaß!!

PaulaPaulaam 05.01.09via Hamburger Morgenpost


Das lustigste an der Geschichte ist,
das ausgerechnet der Altonaer Bau u. Sparverein dahinter steckt.

PaulaPaulaam 05.01.09via Hamburger Morgenpost


Die Mopo sollte lieber darüber berichten, wie zum Beispiel dort die Gewerbetreibenen von der Stadt verarscht wurden und wie der Bunker dort in einer Nacht und Nebel-Aktion vom Bund freigegeben wurde. Und wie das Objekt unter der Hand auf dem Golfplatz verscherbelt wurde. Also ran liebe Redakteure und deckt endlich mal die verfilzten Machenschaffen auf.

StudentStudentam 05.01.09via Hamburger Morgenpost


Nach der Lesart sind Sommerland, Steilshoop oder das Forum-Altona ja dann plötzlich wahre Bauhaus-Monumente? Ne also das Ganze passt da überhaupt nicht hin, wie gesichtslos Ottensen mit so einer ERP-Dumm-Architektur wird, sieht man eindrucksvoll gleich um die Ecke, am Anfang des Bahrenfelder Wegs.

Die Baubehörde glänzt mal wieder durch Unfähigkeit, schlimm das Ganze.

Bullsh1t Bingo!Bullsh1t Bingo!am 05.01.09via Hamburger Morgenpost


Seit wann redet man bei sieben Geschossen von einem Hochhaus? Sind nicht die zum Beginn der Arnoldstraße anschließenden Häuser genauso hoch? Und war den jetzt von akuter Verschattung bedrohten Anwohnern der laute Industriebetrieb direkt vor der Nase lieber? Die Wahrheit ist doch: man hat sich an die Brache vor dem Wohnzimmerfenster gewöhnt (seit wie vielen Jahren ist der Betrieb stillgelegt?) und wird sich automatisch und reflexartig gegen JEDE Veränderung sträuben.

Werte Anwohner: Sie wohnen in der Stadt, und ein Häuserblock wie der in Ihrer Nachbarschaft gehört nunmal geschlossen. Wem es nicht passt: Ausziehen, ich nehme Ihre Wohnung gern!

MartinMartinam 05.01.09via Hamburger Morgenpost


Das ist purer Bauhausstil. Deutsche Professoren bringen soetwas ihren Studenten bei. In Ottensen gibt es übrigens schon seit langem ein sehr hässliches Hochhaus, das der Hermes-Versicherung an der Friedensallee. Also nichts neues unter der Sonne.

OttensenerOttenseneram 05.01.09via Hamburger Morgenpost


Fast jeder Straßenzug in Ottensen hat bereits so einen Stilbruch. Gut Betuchte kaufen diese Luxus-Scheisshäuser und loben das legere Multikulti-Leben, dass sie gerade selbst zerstören. Im Kielwasser der Loft-Yuppies wird auch noch das letzte Fachgeschäft von Kaffee-Konzernen, Modeketten und Cocktailbars verdrängt. In fünf Jahren heißt Ottensen "Klein Eppendorf". Die Mieten sind jedenfalls jetzt schon angepasst.

karlkarlam 05.01.09via Hamburger Morgenpost


tsja, das hätte sich Hamburg früher übrlegen sollen, selber schuld wenn der Bock zum Gärtner gemacht wird. das is halt so im freiem Kapitalismus. Geld regiert die welt, und was irgendwelche anwohner wollen, interessiert doch keine Sau. is ja nicht profitabel, und wie war das motto von Ole, Profit, Profit, Profit... da passen so n schnick schnack nicht ins program....

ManhardManhardam 05.01.09via Hamburger Morgenpost


Nicht nur das Hochhaus sondern der ganze Steilshoopbilligbau passt da nicht hin. Was für ein Flach... hat das denn genehmigt - der Verwaltungs-Lehrling? Oder sitzt GB nun schon im Rathaus?

TorstenTorstenam 05.01.09via Hamburger Morgenpost


Ja, verschandelt Ottensen noch mehr, ihr blöden Pfeffersäcke!

Max WolfMax Wolfam 05.01.09via Hamburger Morgenpost


Na aber hallo, da hat aber wieder mal jemand richtig die Hände aufgehalten, damit sie gefüllt werden und der Kopf dadurch nach vorne fällt und der Personenkreis nichts mehr sieht.
Diese geplante und scheinbar auch schon genehmigte Planung, passt ungefähr so gut zu Ottensen, wie Schnee in die Sahara. Ottensen verliert durch die Personen in der Bauprüfabteilung Altona immer mehr an Flair. Dankeschön


Um Kommentare zu schreiben musst du eingeloggt sein. Anmelden

Noch kein Profil bei Webnews? Jetzt registrieren