Schmoldt fordert Gehaltsverzicht von Managern bei Kurzarbeit

x 1
 
 
Schmoldt fordert Gehaltsverzicht von Managern bei Kurzarbeit

Beitrag melden

Eingestellt von
Paul
am 06.01.09in Politik via saarbruecker-zeitung.de

Kurzarbeit in Unternehmen soll nach den Vorstellungen des Vorsitzenden der Gewerkschaft IG BCE, Hubertus Schmoldt, auch für Manager finanzielle Folgen haben. Manager, die in ihren Unternehmen Kurzarbeit anordnen, sollten ebenfalls auf Gehalt verzichten, sagte Schmoldt der «Bild»-Zeitung.

Auf saarbruecker-zeitung.de weiterlesen

64 Kommentare

Kommentare zu Schmoldt fordert Gehaltsverzicht von Managern bei Kurzarbeit

 

Links = outLinks = outam 11.01.09via Saarbrücker Zeitung


@ JoS

Es ist ziemlich unwahrscheinlich, daß wir beiden auf eine Linie kommen, daher sollten sie am festen Glauben an den momentanen Gott der Linken Lafo festhalten. Mir lassen sie die Überzeugung, dass er ein Demagoge, Hassprediger u. Scharlatan ist, keinerlei Alternative zu dem was uns z. Zt. regiert. Er hat bisher nichts getan, schon weniger vorzuweisen, was nur den Anschein eines Fortschrittes für unser Land bringen würde. Wer lediglich mit Forderdungen u. unbezahlbaren Programmen das Volk beeinflussen will, für eigene Interessen, darf in Deutschland keine Chance mehr haben Macht auszuüben. Wir hatten doch Demagogen in BRAUN und ROT die unser Land zugrunde gerichtet haben - das reicht bis an der Welt Ende. Sollten die heutigen Raubritter nicht zur Besinnung kommen, werden sich Lösungen finden, sie zu bändigen, aber sicher nicht mit dem Kommunismus. Ihr Gott hat schon so oft seine Fahne u. Ideen gewechselt, dass kein vernünftiger Mensch ihm noch eine Scheibe Brot abka

JoScheidtJoScheidtam 11.01.09via Saarbrücker Zeitung


Die Regierungsparteien CDU/CSU+FDP - SPD+Grüne -CDU/CSU+SPD haben allesamt unser Land diktiert und großen Schaden angerichtet.Hier muss ein Wechsel stattfinden um weitere Sanktionen gegen den Bürger zu unterbinden.
Die PDS mit SED-Vergangenheit hätte nie eine Chance oder gar meine Stimme erhalten - obwohl von den Alt-Kommunisten auch viele in die etablierten Parteien gewechselt sind - wenn nicht die WASG mit Lafontaine entstanden wäre. Nur der Zusammenschluß ergab ein Fundament an Stimmengewichtigkeit.Nur deswegen erhalten die Linken, mit dem Makel der Vergangenheit - diesen Zulauf. Viele Mitglieder der Linken sind aus anderen Parteien übergelaufen um schneller ein Posten zu erhaschen - dies wird sich wieder regulieren. Ob sie als Regierungspartei regieren kann oder nicht ist anbetracht der Lage zweitrangig.Die derzeitige Übermacht muss gestoppt werden und dies geht leider nur mit dem Kreuzchen bei der Linken.Die übernächste Wahl ist nach dem BGH-Urteil eine Personenwahl.Deswegen so.

JoScheidtJoScheidtam 11.01.09via Saarbrücker Zeitung


Wenn Sie mich persönlich benennen wollen tun Sie dies bitte mit meinem richtigen Namen - dieser steht vorzugs Weise über dem Beitrag und ist real da ich in der Öffentlichkeit zu meiner Denkweise stehe und mich nich hinter einem Pseudonym verstecken muss.
Liest man die Beiträge unter dem Kommentator Links ist out könnte man annehmen, dass hier mehrere Schreiber unter gleichem "Namen" tun.
Ein Beweis dafür, dass diese Plattform der SZ noch viele Schwächen hat.
Zum x-ten Male: Ich bin kein Anhänger der Linkspartei oder einer anderen.

ErfolgsmeldungErfolgsmeldungam 11.01.09via Saarbrücker Zeitung


@ Linksquartett

SZ-Meldung vom 10.01.09

"Neunkirchen. Manfred Born, seit Februar 2008 Vorsitzender der Links-Partei im Kreis Neunkirchen, ist zurückgetreten und hat seinen Parteiaustritt erklärt."

Es ist doch anzunehmen, dass die Ratten das sinkende Schiff verlassen.

Links ist outLinks ist outam 10.01.09via Saarbrücker Zeitung


@ JoScheidt

Ich kann zwar verstehen, das sie von dieser grossen Koalition nicht viel halten (ich auch nicht), aber was mir unbegreiflich bleibt ist ihr Wechsel von einem Raubrittertum zum nächsten. Ist denn der Staatsbankrott der SED-DDR nicht Beweis genug, dass der Kommunistenhaufen von SED-PDS-DIELINKE absolut unfähig ist einen Staat zu führen ohne Kalaschnikows, Stasi und KZ´s. Der Hang zur einer Regierungsform a la DDR, wie sie aus vielen Äusserungen ihres Herrn Lafo. zu erkennen ist, wird auch durch seinen Wechsel der Raubritterschaft bestätigt. Da ich ein Gegner von weiteren Diktaturen in Deutschland bin (es reicht) können sie evtl. nachvollziehen warum mir Links so stinkt, mit und ohne Lafo. Keine Linke Regierung hat bis heute Erfolge aufzuweisen.

Links ist outLinks ist outam 10.01.09via Saarbrücker Zeitung


Hallo @ Karlche und Lodda.

Ihr tut mir schon so langsam leid, dass ihr mich so im Zorn ertragen müsst, aber ich habe ein ganz gutes Medikament für eure Schmerzen welches sogar kostenfrei ist es heisst LASS DOCH DIE ZEITUNG ZU oder nehmt die TAZ ins Abo, denn dort steht alles so wie ihr es hören möchtet. Da ihr zwar gerne im Nebel stochert, aber scheinbar auch schon etwas vergesslich seit oder evtl. nur noch nach links schaut und daher Nachts braune Männchen sieht, darf ich nochmals speziell für euch darauf hinweisen dass ich Parteilos bin.
Auf ihren Tipp mit der Pattex Dose, den sie scheinbar vom eigenen Einsatz her kennen, werde ich natürlich verzichten, denn ihre Aussetzer beweisen die Folgen.
Sollten einigen Lesern durch meine Kommentare die Augen auf und die Linken unter gehen würde ich mich freuen.

Links ist outLinks ist outam 10.01.09via Saarbrücker Zeitung


@ An das Saar-Linksquartett JoScheidter & Co

Zunächst darf ich ihnen die freudige Mitteilung machen, dass ich ihrem ersehnten Wunsche nicht nachkommen werde und weiter kommentiere. Sie wollen scheinbar der Linken schon vorgreifen und am liebsten alles wegzensieren was ihnen widersprich und ihrer Ideologie entgegen tritt. Aber das habe ich bereits angesprochen.
Allgemein bekannt ist, dass die Wahrheit einem betroffenen schmerzt und das beweisen sie in ihren Erwiderungen, die ausser Wut u. Zorn nichts beinhalten. Bisher haben sie auf meine Argumente lediglich mit billiger Polemik geantwortet und keines eindeutig widerlegt. Ihre Anmerkung bezügl Netiquette hat sich doch in sofern erübrigt, als die SZ bisher keinerlei Einwände bezügl. erhoben. Nicht alle was ihnen nicht passt und sie nicht öffentlich sehen wollen verstösst gegen die Netiquette. Falls sie eine einstimmige Meinung hören und lesen wollen, müssen sie bei ihrer evtl. Hauspostille NEUES DEUTSCHLAND kommentieren.

KarlKarlam 10.01.09via Saarbrücker Zeitung


@Alles klar : entweder sind Sie ein NPD-Fuzzi oder Sie schnüffeln an der Pattex-Dose, die erste möglichkeit hat wenig Hirn, die andere macht es kaputt, aber beides zusammen, bringt den üblen und menschenverachtenden Mist zutage, den Sie da von sich geben, echt eklig sowas - würg -

LotharLotharam 10.01.09via Saarbrücker Zeitung


@Erfolgsmeldung oder alles klar oder Linke ist out, oder? oder ? oder ? oder wie auch immer :
st dir Armutsbefürworter schon mal aufgefallen, dass es hier im forum oder in allen anderen foren auf der SZ-seite, du der einzigste bist, der sich mit blödsinnigen- kleingeistigen und haltlosen vermutungen sich ausschwitzt, ich hoffe für deine klientel, dass du nicht deren einzigster wähler bist, ansonsten kann sich das saarland die wahl im august sparen und dieses steuergeld den armenküchen, den menschen und kindern zukommen lassen, die es am nötigsten haben, dir hingegen wird keine wahl bleiben und in ein anderes bundesland umzuziehen, schwarzgeld Koch in hessen würde sich bestimmt über einen neuzugang deines " schlages Mensch " freuen, oder komm mal im frühling in den Bikertreff " Stormwind " in ensdorf, dort kannst du dann, ähnlich wie Speakers Corner in england, deinen Müll ablassen und die pappbecher die nach dir geworfen werden, auch behalten,

JoScheidtJoScheidtam 10.01.09via Saarbrücker Zeitung


Ihr Wunschdenken mich der LINKE zugehörig einzustufen dient nur Ihrem Wunsch nach Konfrontation mit Andersdenkenden. Sie haben es nicht geschnallt, dass man einen Politiker wählen würde und die Unzulänglichkeiten seiner Partei bis zu einem gewissen Punkt hinnehmen würde nur um die "Raubritter" in der Regierung abzustrafen. Ist das wirklich so schwierig zu verstehen. Flexibilität und freie Denkweise scheint für Sie als konservativer Nachplabberer in weiter Ferne. Melden Sie sich einfach nach der Wahl wieder.
Bis dahin - einer von Vielen ohne Parteibuch.

JoScheidtJoScheidtam 10.01.09via Saarbrücker Zeitung


Sie trifften ganz schön ab unter die Gürtellinie. Scheinbar fehlen Ihnen Argumente und Niveau um in Augenhöhe diskutieren zu können. Also lassen Sie es - Sie haben eh nichts verstanden und Nettiquette sowie Regeln eines Forums sind Ihnen fremd. Ende.

Alles KlarAlles Klaram 10.01.09via Saarbrücker Zeitung


@ JoScheidt und Genossen

Da lese ich gerade, dass Chrstian KLAR, der aus eurem Geburtshaus SED aufgebaute grösste bisherige Schwerverbrecher der BRD, eine Arbeit als Kolissenschieber abgelehnt hat.
Gebt ihm doch etwas zu tun in Saarbigge, evtl. Fahrer von Lafo, denn seine Kinder und Brüder lässt man doch nicht verkommen.

ErfolgsmeldungErfolgsmeldungam 10.01.09via Saarbrücker Zeitung


@ Lodda = Gerd

Da ich als parteiloser unabhängiger Privatmann keine Entscheidungen in diesem beschissenen politischen Mafiasystem, des Ämterschachers und der Ämterhäufung, zu treffen brauche, benütze ich die meisten links gesteuerten Medienzum zum vergleichen und sortieren von Lüge und Tatsachen. Basta. - würde GASGERD (Kumpel von Lafo) sagen

ErfolgsmeldungErfolgsmeldungam 10.01.09via Saarbrücker Zeitung


@ Lothar = JoScheidt

Die einen kämpfen offensichlich mit der Finanzkriese und die anderen mit der BESTANDSKRIESE.

Man braucht keine Bild,um über euer CHAOS zu erfahren - die Spatzen pfeifen es vom Dach.

Was die Comm.-bank angeht, so würde ich sie Pleitge gehen lassen, genau so wie ich das bei der KfW getan hätte wo ihr Herr Lafo im Verwaltungsrat sitzt.
Leider werden Banken und Betriebe trotz Misswirtschaft mit Steuergeldern künstlich am Leben gehalten. Mit jeder Wirtschaftskrise putzt sich normalerweise auch der Markt, was jedoch die Anhänger des grösseren Staateinflusses verhindern wollen. um ihre Pfründ und Fressnäpfe nicht zu verlieren verlieren.

ErfolgsmeldungErfolgsmeldungam 10.01.09via Saarbrücker Zeitung


@ JoScheidt

Evl. nehmen sie zur Kenntnis, dass auch andere Zeitungen über die Pleite berichten.
Ihr positiver Hinweis auf SPD und CDU finde ich bemerkenswert - es scheint sie sind auf dem Weg zum Wandel. Haben sie die dunkelrote Brille getauscht, oder wollen auch sie das sinkende Schiff verlassen?
Im Übrigen macht es mir Spass und ich find es abwechslungsreicher den Nickname den täglichen Pressmeldungen etwas anzupassen - so lange einem noch etwas einfällt.
Weiterin den gleichen Erfolg!!!!
Das einzige was mir bisher Sympatisch erscheint, ist die Tatsache, dass Sie scheinbar auch Frühaufsteher sind.

LotharLotharam 10.01.09via Saarbrücker Zeitung


Berichtigung : ähnliches wird an der Saar im august wieder zulesen sein umso bemerkenswerter ist nun die teilverstaatlichung der comerzbank zubewerten und zeigt auf, wie sehr CDU u.SPD mit dem rücken zur wand stehn und am ende ihrer weisheiten sind, dass sie nun Linken forderungen nachfolgen um der finanzkriese entgegen zuwirken, ich hoffe für Deutschland, dass die regierung ( nicht wie erfolgsmeldung ) ihre pol.-entscheidungen NICHT aus der Bildzeitung entnimmt,

LotharLotharam 10.01.09via Saarbrücker Zeitung


ähnliches wird an der Saar im august wieder zulesen sein umso bemerkenswerter ist nun die teilverstaatlichung der comerzbank zubewerten und zeigt auf, wie sehr CDU u.SPD mit dem rücken zur wand stehn und am ende ihrer weisheiten sind, dass sie nun Linken forderungen nachfolgen um der finanzkriese entgegen zuwirken, ich hoffe für Deutschland, dass die regierung ( nicht wie erfolgsmeldung ) ihre pol.-entscheidungen aus der Bildzeitung entnimmt,

JoScheidtJoScheidtam 10.01.09via Saarbrücker Zeitung


@"Erfolgsmeldung" - Ich bin wahrlich froh, dass es die BILD gibt und man sich aus den Berichten seine Meinung bilden kann. Die Prognosen sind spitzenmäßig wie in Bremen wo man die 5 Prozent anzweifelte und es über 8 Prozent wurden. Sie haben Recht wenn Sie das alles glauben wollen.
SPD und CDU sind der wahre Segen - ohne Fehler, ohne Querelen. Dort ist alles so stabil wie bei Ihnen der Nickname nie gewechselt wird.

PeterPeteram 09.01.09via Saarbrücker Zeitung


abwarten, abgerechnet wird zum schluss und ende august sowieso !

Gerald D.Gerald D.am 09.01.09via Saarbrücker Zeitung


sach mal @Links ist out , glaubst du den mist, den du da von dir gibst oder wirste bekommste geld für deinen schwachsinn ?


Um Kommentare zu schreiben musst du eingeloggt sein. Anmelden

Noch kein Profil bei Webnews? Jetzt registrieren