Filzvorwurf: Seehofer watscht Schmid ab

x 1
 
 
Filzvorwurf: Seehofer watscht Schmid ab

Beitrag melden

Eingestellt von
Kilian F.
am 14.01.09in Politik via abendzeitung.de

In Kreuth erregt sich die Landtagsfraktion über „arrogante Grünschnäbel“, die eine Studie über das Erscheinungsbild der CSU vorgelegt haben. Und über Fraktionschef Georg Schmid entlädt sich ein Donnerwetter. Auch der Parteichef ist sauer.

Auf abendzeitung.de weiterlesen

25 Kommentare

Kommentare zu Filzvorwurf: Seehofer watscht Schmid ab

 

AdamAdamam 19.01.09via Abendzeitung


@Hui-Buh,gibt es unterhalb von Dir eigentlich noch eine Schicht?

Josef FilserJosef Filseram 19.01.09via Abendzeitung


Arrogant sind wohl nicht die "Grünschnäbel", sie haben ja nur präsentiert was der Bürger von "denen Großkopferten" in der CSU denkt. Und wenn ich mich in meinem Kollegen- und Bekanntenkreis umhöre muss ich sagen, die Grünschnäbel haben die Stimmung richtig erfasst - zumindest in Franken. Damit wird auch ein Seehofer leben müssen. Verfilzt und zugenäht.

HenneHenneam 18.01.09via Abendzeitung


Erst wenn jeder CSUler raucht, wähle ich diese Partei wieder!

CoburgerCoburgeram 18.01.09via Abendzeitung


Der Schmid ist Schwabe und die Bayern würden ihn deshalb zu gern loswerden.

Hui-BuhHui-Buham 17.01.09via Abendzeitung


Schon richtig. Die militanten Suchtraucher geilen sich hier natürlich wieder auf, bzw. wenn eine Umfrage da ist, wird sie manipuliert. Die haben ja die Zeit. Sind ja meist arbeitslose Unterschichtler.

Hui-BuhHui-Buham 17.01.09via Abendzeitung


Schmid ist der einzige Lichtblick in der CSU. Wenn der weg wäre, dann würde die Partei endgültig den Bach runter gehen.

Th. HumphreyTh. Humphreyam 16.01.09via Abendzeitung


Irrtum, Toni.
Der VEBWK hat keine 25 Mitglieder, sondern über 80.000. Des weiteren sind die Mitglieder des VEBWK keine meinungspolitischen Trittbrettfahrer, sondern die meinungspolitische Kraft in Bayern schlechthin. Und das weiß die CSU genau, man gibt es nur nicht gerne zu. Das kompromisslose Rauchverbot in Bayern hat definitiv einen Einfluss auf das Wahlergebnis gehabt, dafür braucht man nur die Stimmung in den Gaststätten einfangen, und nicht aus dem Hut gezauberten Studien Glauben schenken. Und Georg Schmid steht mit seinem Gesicht für dieses Rauchverbot. Genau da liegt der Hund begraben.

CSUCSUam 16.01.09via Abendzeitung


Die Ergebnisse sind schon brutal, die Altherrenriege in der CSU muß sich nun gewaltig anstrengen um aus dem Tal der Tränen herauszukommen.

Die CSU sollte nun endlich mal anfangen umzudenken und es nicht den jungen Studenten in die Schuhe schieben. Sie sind lediglich der Überbringer der Nachricht....
und wie wir alle wissen wird derÜberbringer immer an die Wand gestellt.

CSUCSUam 16.01.09via Abendzeitung


Die Ergebnisse sind schon brutal, die Altherrenriege in der CSU muß sich nun gewaltig anstrengen um aus dem Tal der Tränen herauszukommen.

Die CSU sollte nun endlich mal anfangen umzudenken und es nicht den jungen Studenten in die Schuhe schieben. Sie sind lediglich der Überbringer der Nachricht....
und wie wir alle wissen wird derÜberbringer immer an die Wand gestellt.

ToniToniam 15.01.09via Abendzeitung


Nichtraucher? Wahrscheinlich seit 5 Minuten bis in 5 Minuten.....

ToniToniam 15.01.09via Abendzeitung


Warum wird hier so oft behauptet, das Rauchverbot habe einen Einfluss auf das Wahlergebnis gehabt? Ganz einfach, wiel in einem militanten Raucherforum der Link hier nach hier gepostet wurde, und jeder der knapp 25 Mitglieder, unter anderem "Humpfrey" sich berufen fuehlen, ihre tabakmissionarischen Parolen hier zu hinterlassen. Nutzt aber nix, Leutchen, ihr seid enttarnt.
Und wisst ihr, was ihr seid? Meinungspolitische TRITTBRETTFAHRER der uebelsten Sorte.

NachdenklicherNachdenklicheram 15.01.09via Abendzeitung


Ach ja ?
Wer hat die Studie in Auftrag gegeben ? Natürlich erbringt eine Studie immer das gewünschte Ergebnis seine Auftraggebers.
Über leg mal wann die Umfragen so dramatisch eingebrochen sind ?
Richtig im Januar ! und was trat im Januar in Kraft ?
Im Dezember lagen die Umfragen mehrerer Institute noch bei 50 % manche sogar noch mit einem X davor. Ende Januar waren wir bei 42 %

CSU FreundCSU Freundam 15.01.09via Abendzeitung


Es ist lächerlich was der Schmid sich erlaubt. Ich kann auch ständig versuchen, meine eigene Unfähigkeit, mit irgndwelchen verfälschten (die von Studenten gemacht wurden) Studien, in ein besseres Licht zu bringen. Der Kerl gehört einfach nur weg aus der politischen Landschaft. Ich verstehe Seehofer nicht, dass er sich einen solchen Nestbeschmutzer, dort sitzen hat lassen.

Hui-BuhHui-Buham 15.01.09via Abendzeitung


Seehofer soll gehen und an seiner Stelle soll Schmid weiter machen. Dieser Mann sagt uns wenigstens was Sache ist. Seehofer verschweigt lieber alles.

Hui-BuhHui-Buham 15.01.09via Abendzeitung


Du hast aber schon gehört, dass man mit dieser Umfrage herausgefunden hat, dass das Rauchverbot mit der Wahlschlappe nichts zu tun hatte?

Th. HumphreyTh. Humphreyam 15.01.09via Abendzeitung


Georg Schmid beauftragt vierJungspunde mit einer Analyse der CSU; falls die Analyse schlecht ankommt, sieht er zu, wie die vier zum Teufel gejagt werden, falls sie gut ankommt, wird er sich die Lorbeeren aufsetzen und als bayerischer Reformator auftreten. Er hat sich von dem gedanken, selbst Ministerpräsident zu werden, offenbar immer noch nicht verabschiedet, da er weiter an den Stühlen der CSU-Spitzen aus dem Hinterhalt sägt. Ein leichtes, nachdem er die CSU durch das aufgezwungene Anti-Raucher-Gesetz in die größte Misere ihrer Geschichte geschleudert hat. In anderen Parteien hätte man sich eines solchen schädlichen Hinterbänklers uns Saboteurs schon längst entledigt, doch der Filz ist es offenbar, der Georg Schmid im Sattel hält.

CSU =CSU =am 15.01.09via Abendzeitung


Charakterloses Sammelsurium Unbelehrbarer

Der KynologeDer Kynologeam 15.01.09via Abendzeitung


Wie war das mit dem Zusammenhang vom Lautgeben der Hunde mit ihrem Betroffensein?

die nachteuledie nachteuleam 15.01.09via Abendzeitung


Den Filz gibt es seit Gründung der CSU (siehe was die CSU mit der Bayern-Partei angestellt hat) - über Strauß bis zu seiner Tochter. Deren Dosier über Seehofer muß es ja ganz schön in sich haben. Irgend wie kommt mir die CSU so zwischen mafiösen Familien und Kasperltheater vor

UweUweam 15.01.09via Abendzeitung


Na endlich haben wir es schriftlich !
Die CSU ist verfilzt, auch wenn sie das nicht wahr haben will - siehe Monika Hohlmeier
("weisst Du was über mich und behältst es für Dich, dann sorge ich für Dich")
Dass die Damen und Herren das jetzt nicht hören wollen, kann ich ja noch verstehen - schließlich sind bald Wahlen, strategisch ein falscher Termin.
Dass man die Analyse selbst aber nicht mal ansatzweise ernst nehmen will wird der Partei wenig helfen.
Nach dem Motto: "Meine Meinung steht fest, verwirrt mich nicht mit Tatsachen.."


Um Kommentare zu schreiben musst du eingeloggt sein. Anmelden

Noch kein Profil bei Webnews? Jetzt registrieren