Rathaus organisiert Altstadtfest in eigener Regie

x 12
 
 
Rathaus organisiert Altstadtfest in eigener Regie

Beitrag melden

Eingestellt von
Treuer Fan
am 28.01.09in Politik via volksfreund.de

Novum in der Geschichte des Trierer Altstadtfests: Die 29. Auflage (26. bis 28. Juni) wird die Stadt in eigener Regie vorbereiten und organisieren. „Die Straßengemeinschaften sehen sich nicht mehr in der Lage, den hohen Personal- und Zeitaufwand zu erbringen“, heißt es im Rathaus.

Auf volksfreund.de weiterlesen

23 Kommentare

Ähnliche Beiträge aus den Themenbereichen: Stadt, regie, Rathaus, Politische news, Geschichte, Altstadtfest

 

Kommentare zu Rathaus organisiert Altstadtfest in eigener Regie

 

M.M.am 30.01.09via Trierischer Volksfreund


Bin auch dafür,das das Altstadtfest bestehen bleibt,obwohl ich selbst fast keinen Alkohol trinke.Aber die Stimmung da ist gut und deswegen lohnt es sich auch für mich dort hinzugehen.Und die Randale sind doch immer erst in der Nacht,wenn nirgendwo mehr Musik läuft.Vielleicht auch gerade deswegen.Die Bühnen müssen viel zu früh abschalten.Ich denke,einmal im Jahr werden es die Anwohner ein bisschen "Krach" schon überleben,ohne das ihnen ein Zacken aus der Krone bricht.

ReinerReineram 30.01.09via Trierischer Volksfreund


Ganz genau. Und das große Trierer Volksfest in den Moselauen gibt es auch nicht mehr.

LLEDLLEDam 30.01.09via Trierischer Volksfreund


Ja! Ist es... Es ist nämlich nicht nur ein Sauf- und Randalefest...

Ist es erstrebenswert:
- ein Theater, indem oft Stücke mit zweifelhafter künstlerischer Qualität dargeboten werden, zu sanieren?
- Geld in ein Station zu investieren damit ein Verein dort seine Heimspiele austragen kann?

Brot und Spiele, Südbad, Radweg Loebstarße,.

Das macht eine lebenswerte Stadt aus! Eine Vielzahl unterschiedlicher Angebote für die unterschiedlichen Interessen der Bürger! Jedes Mal wenn die Stadt Geld für irgendwas ausgibt / ausgeben soll kommen die Meckerfritzen aus ihren Löchern

Die Qualität der Kommentare steht leider der Qualität dieser Zeitung in nichts nach

DirkDirkam 30.01.09via Trierischer Volksfreund


Ist die Fortführung dieses "Sauf- und Randale Festes" wirklich so erstrebenswert ?

LeserLeseram 30.01.09via Trierischer Volksfreund


Ihr lieben Altstadtfestgegner, lehnt Euch ganz ruhig zurück und lasst doch die Stadt Trier das Altstadtfest organisieren. Es sieht ja wirklich so aus, als wären die Bediensteten im Rathaus nicht genügend ausgelastet. Am besten geeignet zur Oberorganisatorin scheint mir Frau Kaes-Torchiani. Was sie bis jetzt in die Hand genommen hat, hat bislang ja auch reibungslos funktioniert. Und dann werdet Ihr es erleben: Unter diesen Umständen findet das so beliebte Altstadtfest in diesem Jahr 2x statt. Das erste und das letzte Mal.

Trier-FanTrier-Fanam 30.01.09via Trierischer Volksfreund


Das Altstadtfest ist nicht nur für die trierer Bevölkerung fester Bestandteil der regionalen Großveranstaltungen, sondern auch für die vielen Touristen, die anlässlich des Festes nach Trier reisen. Eine solche Veranstalung mit der Vielfalt an Musik gehört zum Kulturprogramm einer jeden Stadt, die den Anspruch erhebt, Kultur und Flair zu haben.

Ich persönlich möchte Abende wie letztes Jahr samstags vor der Bühne in der Nagelstrasse nicht missen. Was da geboten wurde, war unvergesslich. Mit und von solchen Bands und Bühnen lebt eine Stadt!

SchifferstädterSchifferstädteram 29.01.09via Trierischer Volksfreund


Vielleicht kann man ja auch Altstadtfest, Peter&Paul und den Weihnachtsmarkt streichen und dafür an Ostern zünftige Passionsspiele machen?!

BeruhigterBeruhigteram 29.01.09via Trierischer Volksfreund


.... na, wenn das Rathaus das Altstadtfest organisiert - wirds wohl so enden wie die Antikenfestspiele ...
;-))
...dann besuchen wir halt den nächsten Weihnachtsmarkt im Brunnenhof ...

ReisefuchsReisefuchsam 29.01.09via Trierischer Volksfreund


Altstadtfest kann ruhig bleiben, ist jedes Jahr ein super Grund, ein langes Wochenende weit, weit weg zu verbringen...

HeinzHeinzam 29.01.09via Trierischer Volksfreund


Genau, weg mit dem sinnlosen Altstadtfest!

PETPETam 29.01.09via Trierischer Volksfreund


Genau so seh ich das auch . Das sinnlose Gesaufe geht mir schon lang gegen den Strich ! Alle jammern se das se kein Geld haben aber saufen tun se trotzdem !

Wer braucht's?Wer braucht's?am 29.01.09via Trierischer Volksfreund


eben, wenn ich gebrülle und gejaule (oder soll das wirklich Musik sein?!) hören will und einen Grund zum Trinken zu maßlos übeteuerten Preisen suche, gehe ich in eine Disco. Dass die öffentliche Hand diesen Zirkus auch noch finanziert, ist unbegreiflich. WEG MIT DEM ALTSTADTFEST!!!!!!

AlexAlexam 29.01.09via Trierischer Volksfreund


Wenn Trierer Geschäftsleute das Altstadtfest haben wollen, sollen sie es auch selbst organisieren und es nicht allen Bürgern letztlich aufdrücken. Das die Stadt sich so erpressen läßt ist schändlich und nicht zu verstehen. Ich hätte das Fest dann eben nicht stattfinden lassen, wäre doch interessant gewesen, ob die Geschäftsleute dann es nicht doch wieder organisiert hätten, denn die Gewinne behalten sie ja auch. Warum soll jeder Bürger den Geschäftsleuten ihr Fest bezahlen???

JekyllJekyllam 29.01.09via Trierischer Volksfreund


Die "Pittersmess" sollte auf jeden Fall bleiben. Aus Tradition. Obwohl die auch keinen mehr vom Hocker reisst. Aber dieses sogenannte Altstadtfest brauch die Welt nicht wirklich. Es gibt das Jahr über genug Anlässe zum "kollektiven Vollrausch".

john doejohn doeam 28.01.09via Trierischer Volksfreund


also ich dachte immer das altstadtfest wäre ein lukratives geschäft.
hab ich mich wohl getäuscht; oder die betreiber was falsch gemacht...

BWLer.BWLer.am 28.01.09via Trierischer Volksfreund


was sind denn Un-Kosten? Meinst du vielleicht Erlöse? Oder weshalb benutzt du ein "Un"?

Zur Sache: Verpachtung von Saufständen soll was kosten ????
Erstaunlich

öeslingeröeslingeram 28.01.09via Trierischer Volksfreund


Von Ryan-Air lernen heißt Gewinne einstreichen und die Unkosten so weit wie möglich der "öffentlichen Hand" zu überlassen. Die Treerer Geschäftsleut können mir ab sofort gestohlen bleiben(!), kauf' ich mein Zeug halt durch's www. Eigentor!

StefanStefanam 28.01.09via Trierischer Volksfreund


Genau, warum so kleinlich sein, denn auf die paar Euro kommt´s doch nicht mehr an.
Gebühren erhöhen, sinnvoll Parkplätze wie Abteiplatz und Spitzmühle bewirtschaften, die Kühe, sprich Bürger, melken bis zum Gehtnichtmehr, damit so ein Scheißfest (was es mittlerweile leider ist) durchgeführt werden kann.
Gutes Gelingen, Herr Backes nebst Arbeitsgruppe!!!
*ironieaus*

zahltzahltam 28.01.09via Trierischer Volksfreund


Jetzt wird es wohl richtig kosten. Aber wer wird denn so kleinlich sein.

BiertrinkerBiertrinkeram 28.01.09via Trierischer Volksfreund


Warum muss denn das Altstadtfest überhaupt Geld kosten? Ich dachte immer, dass die Buden Standgebühren zahlen müssen. Da muss es dann doch für die Stadt auch möglich sein, das ganze zu machen, ohne Zuschüsse. Vielleicht sogar mit Gewinn.


Um Kommentare zu schreiben musst du eingeloggt sein. Anmelden

Noch kein Profil bei Webnews? Jetzt registrieren