Messerstiche endeten beinahe tödlich

x 1
 
 
Messerstiche endeten beinahe tödlich

Beitrag melden

Eingestellt von
Silke Reinartz
am 10.02.09in Unterhaltung via az-web.de

Jülich. Warum ein 26-jähriger Mann am Sonntag in einer Wohnung am Jülicher Marktplatz einem 30-Jährigen mehrfach ein Messer in den Rücken rammte, darüber rätselt noch die Aachener Staatsanwaltschaft. «Wir ermitteln in alle Richtungen», erklärte am Montag Oberstaatsanwalt Robert Deller auf Anfrage.

Auf az-web.de weiterlesen

4 Kommentare

Kommentare zu Messerstiche endeten beinahe tödlich

 

Gohn B. JehlenGohn B. Jehlenam 10.02.09via Aachener Zeitungsverlag


Völliger Blödsinn. Russlanddeutsche sind Deutsche und keine Ausländer. Wie soll man sie dann ausweisen, du Vaterlandsverräter?

LeserLeseram 10.02.09via Aachener Zeitungsverlag


Konsequent ausweisen. Wer sich nicht an die Regeln hält ist raus!

LeserLeseram 10.02.09via Aachener Zeitungsverlag


Ja Ja, " Ehrenmord" etc...nun ist ist es wieder die osteuropäische Mentalität, von der wir "keine" Ahnung haben.Ich denke alle die einen deutschen Pass haben, sollten auch die Gesetze die in diesem Land zählen Lesen und verstehen können, vorallendingen EINHALTEN. Mentalität hin oder her, so endet es noch ganz schlimm....

Silke ReinartzSilke Reinartzam 10.02.09via Aachener Zeitungsverlag


Unfassbar! Wenn man bedenkt,das zu diesem Zeitpunkt viele Leute ihre Brötchen in der nahegelegenen Bäckerei kaufen gehen.Von dort aus konnte man den Blutüberströmten Mann in einer Ecke hockend sehen.Kurz darauf wurde der Verdächtige aus einem Hausflur am Marktplatz festgenommen.Er war ebenfalls voller Blut,ich denke vom Opfer.Es war wie in einem Horrorfilm!!!


Um Kommentare zu schreiben musst du eingeloggt sein. Anmelden

Noch kein Profil bei Webnews? Jetzt registrieren