St-Pauli-Fans: Mit Sturmhauben und Zahnschutz zu 1860

x 2
 
 
St-Pauli-Fans: Mit Sturmhauben und Zahnschutz zu 1860

Beitrag melden

Eingestellt von
wasn des?
am 02.03.09in Politik via abendzeitung.de

Das „High-Risk-Spiel" der Löwen gegen St.Pauli hielt die Münchenr Polizei am Sonntag in Atem. Bereits am Morgen gab es die ersten Einsätze. Einge Hamburger Fans mussten sogar mit Polizeischutz auf die Autobahn geleitet werden.

Auf abendzeitung.de weiterlesen

94 Kommentare

Kommentare zu St-Pauli-Fans: Mit Sturmhauben und Zahnschutz zu 1860

 

patrickpatrickam 28.04.09via Abendzeitung


wir bleiben wie wir sind
cosa nostra für immer

A.C.A.B.

ARGE&PauliARGE&Pauliam 05.03.09via Abendzeitung


Manche Hetzer hier sollten auch mal bei den Pauli-Fans nachfragen,
was an diesen Vorwürfen wirklich dran ist !

Auch von der ARGE gibt es Zeugen, dass es so nicht war, nur soviel dazu...

Gut-BöseGut-Böseam 05.03.09via Abendzeitung


@CD:
Der Vorfall mitm Böller, deine Verletzungen und den Schrecken Deiner Kinder,
möchte ich nicht schön reden, alle 3 Dinge sind Schade und sollten nicht sein,
da geb ich dir 100% recht.

ABER:

scho klar, alles böse bei 1860 kommt von der CN1860, scho klar.
Der Böllerschmeisser natürlich auch...
Obwohl Du beim Proszess warst, kommen solche Aussagen?

Alles Gute was von der CN und Umfeld kommt (Choreos,Fahnen,Partys,Streetworkbus,Hilfe für LöwenFansFegenRechts,Fanrat,XX-tausend,günstige Fanartikel,...)
waren dann natürlich die wahren, tollen echten 60erFans...

Logo

Das istDas istam 03.03.09via Abendzeitung


...natürlich übel.
Aber, es sind halt doch 2 Grundverschiedene Tatsachen, außerdem war es sicher niemand von der CN. Da bin ich mir sicher.
Trotzdem ist es eine Schlimme tat und wie du schon gesagt hast der Täter wurde verurteilt.

In diesem Fall aber sind die Täter die Polizei, also unantastbar. Oder glaubst du du kannst einen Polizisten packen (während er auf Leute in deiner nähe einschlägt) und sagen wir holen jetzt die Polizei bürscherl.
Wohl kaum.

Und genau darum gehts.

CDCDam 03.03.09via Abendzeitung


Ja die Polizei war auch schuld als einer von der CN einen Knaller vor meinen beiden Kindern 7+8 Jahre Alt gezündet hatte nach einem U 23 Spiel und mir fast das linke Auge weggeschoßen hat.
Blutüberströmt stand ich vor meinen Kindern und mußte Ihnen erklären das sie keine Angst haben müssen.Aber sie sich doch besser erst einmal kurz in der ecke ruhig halten sollen,weil ich den Kerl gehohlt und zur Polizei gebracht habe.
Bis Heute ist er auch schon verurteilt.Bei dem Prozess gab er zu ein Feigling zu sein der sich das alleine oder ohne Fußball nicht getraut hätte.
Auch das Stadionverbot hat er gleich mehrfach gebrochen und wurde auch deswegen bereits verurteilt.
Meine Kinder Trauen sich seitdem nicht mehr zu einem Löwenspiel.
Danke aber ist es immer die Polizei?????????

USUSam 03.03.09via Abendzeitung


Beim Verlassen des Stadions durchquerten Mitglieder der Cosa Nostra den Gästeparkplatz auf dem Weg zum Vereinsheim des SC Freimann, der einzigen Gaststätte im Umkreis der Arena. Dabei kam es zu vereinzelten Wortgefechten, woraufhin die Polizei, vor Ort mit einer Einheit des USK, sowie vier berittenen Beamten in die Gruppe der 1860-Fans hineinritt, und diese körperlich anging, wobei es auch zu einem Schlagstockeinsatz kam. Ein Löwenfan wurde in Gewahrsam genommen, nach dem Vernehmen der Beamten war er Ihnen zu langsam gegangen. Ein Beamter des USK vertrat seinen Arbeitgeber, den Freistaat Bayern mit folgenden Worten "Noch ein Wort und ich schlag dir die Schädeldecke ein." Der Umgang der Polizisten mit den Fans, war auf gut münchnerisch gesagt: "Unter aller Sau".
Der Bus der Gästefans wurde dann wie bei jedem Fußballspiel der 1.-5. Liga üblich bis auf die Autobahn begleitet.

Schanzen-JensSchanzen-Jensam 03.03.09via Abendzeitung


Sehr interessant, dass die angeblich angegrifffenen St.Pauli-Fans davon gar nichts wissen.

Nur ein paar Zitate aus Hamburg, nachzulesen im www.StPauliForum.de

"Also.... mir fehlen da die Worte. Mag zwar sein dass ich nicht alles mitbekommen habe, aber es war doch friedlich wie nur was beim gemeinsamen Abmarsch der Fans beider Lager. Das ist skandalös wie man so Zeitungsleser manipuliert."

"Wir haben sogar mit einigen noch eine Kaltschale am Bahnhof getrunken. Die restlichen Tausenden müssen da wohl schon um sich geschlagen haben."

"also leute, glaubt nichts von dem was da gesagt wurde, dies ist einer kranken fantasie entsprungen. man oh man. "

"die berichterstattung in den münchner medien ist ja mehr als lachhaft. auch wenn man nicht dabei war, springen einem die widersprücchlichkeiten sowie der verdacht, dass hier einiges aufgebauscht wurde, ins gesicht."

Wie erklärt Ihr Euch das, liebe AZ-Redaktion?

Es ist ja bekannt, dass die Polizei in Bayern härter hinlangt, aber die Presse auch?

USKKKUSKKKam 03.03.09via Abendzeitung


Beim Verlassen des Stadions durchquerten Mitglieder der Cosa Nostra den Gästeparkplatz auf dem Weg zum Vereinsheim des SC Freimann, der einzigen Gaststätte im Umkreis der Arena. Dabei kam es zu vereinzelten Wortgefechten, woraufhin die Polizei, vor Ort mit einer Einheit des USK, sowie vier berittenen Beamten in die Gruppe der 1860-Fans hineinritt, und diese körperlich anging, wobei es auch zu einem Schlagstockeinsatz kam. Ein Löwenfan wurde in Gewahrsam genommen, nach dem Vernehmen der Beamten war er Ihnen zu langsam gegangen. Ein Beamter des USK vertrat seinen Arbeitgeber, den Freistaat Bayern mit folgenden Worten "Noch ein Wort und ich schlag dir die Schädeldecke ein." Der Umgang der Polizisten mit den Fans, war auf gut münchnerisch gesagt: "Unter aller Sau".
Der Bus der Gästefans wurde dann wie bei jedem Fußballspiel der 1.-5. Liga üblich bis auf die Autobahn begleitet.

......am 03.03.09via Abendzeitung


Ja diese kranken Polizisten die wild auf fans einprügeln sollten echt eingspert werden.
8 Messer bei 28000 Menschen finde ich lächerlich, da is sich um Taschenmesser handeln kann.
Ich habe nichts von Randalen/SChlägereien oder agressiver Stimmung bemerkt.

TrottelTrottelam 03.03.09via Abendzeitung


Ich hab das gesehen und nicht gelesen...

XanderlXanderlam 03.03.09via Abendzeitung


ich geh auch gern ins Stadion, und das auch ziemlich oft und schon ziemlich lang, seit bald 30 Jahren. Das einzige Mal, wo ich in den letzten Jahren Angst hatte, war, als beim Amateurderby im Dezember 2007 die Herrschaften von der Polizei wahllos Fans verprügelt haben

morimoriam 03.03.09via Abendzeitung


die stadiondiskussion ist doch egal hier, auch wenn es stimmt, dass die arena in punkto fantrennung eindeutig die schlechtere alternative ist
fakt ist nur eins: in diesem artikel entspricht nichts der wahrheit

frechheitfrechheitam 03.03.09via Abendzeitung


alles lügen !

Gary BluemanGary Bluemanam 03.03.09via Abendzeitung


Ich bleibe dabei, die Allianz Arena ist das sicherste Stadion der Welt. Und auch das schönste weit und breit. Das Grünwalder gehört abgerissen, weil es ein agressives Verhalten der Fans geradezu provoziert. Für mich ist das Grünwalder ein Mike Tyson aus Beton. Dagegen die Allianz Arena, ein Hort der Ruhe und Idylle.

Gary BluemanGary Bluemanam 03.03.09via Abendzeitung


Ich bleibe dabei, die Allianz Arena ist das sicherste Stadion der Welt. Und auch das schönste weit und breit. Das Grünwalder gehört abgerissen, weil es ein agressives Verhalten der Fans geradezu provoziert. Für mich ist das Grünwalder ein Mike Tyson aus Beton. Dagegen die Allianz Arena, ein Hort der Ruhe und Idylle.

VollassiVollassiam 03.03.09via Abendzeitung


Ich empfehle den Schreiberlingen der AZ mal "Die verlorene Ehre der Katharina Blum"
zu lesen.

MikkaMikkaam 03.03.09via Abendzeitung


Was hat es mit dem thema zu tun.
Ich würd mal sagen wer dabei war,weiss das die Polizei wieder einmal überreagiert hat.
Wer nichts weisst und nur Lügen liest ist mal ganz ruhig!!

herr bertherr bertam 03.03.09via Abendzeitung


ganz genau...wahnsinn diese presse total übertrieben

herr bertherr bertam 03.03.09via Abendzeitung


Immer wieder diese Cosa Nostra? Eigentlich sollte es heissen: "Immer wieder diese Abendzeitung"! Ich kann mir kaum vorstellen, das am Busparkplatz der AllianzArena ein AZ-Reporter vor Ort war, um das Geschehen dort objektiv zu beurteilen, was die Grundlage für einen soliden Journalismus wäre. Statt dessen werden werden, wie bei jedem ähnlichen Vorfall, Quellen der Polizei blind nachgeplapert - und evtl. sogar noch ein wenig verschärft. Traurig, aber in der heutigen Zeit für ein Boulevardblatt, das die Auflage halten will wohl unumgänglich. Denn wer würde sich denn schon für folgenden (wahrheitsgemäßen) letzten Absatz des Berichts interessieren:

"Beim Verlassen des Stadions durchquerten Mitglieder der Cosa Nostra den Gästeparkplatz auf dem Weg zum Vereinsheim des SC Freimann, der einzigen Gaststätte im Umkreis der Arena. Dabei kam es zu vereinzelten Wortgefechten, woraufhin die Polizei, vor Ort mit einer Einheit des USK, sowie vier berittenen Beamten in die Gruppe der 1860-Fans hineinritt, und diese körperlich anging, wobei es auch zu einem Schlagstockeinsatz kam. Ein Löwenfan wurde in Gewahrsam genommen, nach dem Vernehmen der Beamten war er Ihnen zu langsam gegangen. Ein Beamter des USK vertrat seinen Arbeitgeber, den Freistaat Bayern mit folgenden Worten "Noch ein Wort und ich schlag dir die Schädeldecke ein." Der Umgang der Polizisten mit den Fans, war auf gut münchnerisch gesagt: "Unter aller Sau".
Der Bus der Gästefans wurde dann wie bei jedem Fußballspiel der 1.-5. Liga üblich bis auf die Autobahn begleitet. "

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit, an dem Tag an dem endlich objektiv über Polizeieinsätze beim Fußball berichtet wird, werde ich mir die AZ als Abonnement holen.

TrottelTrottelam 03.03.09via Abendzeitung


Das sind doch alles Trottel!

Beim erstem Spiel dieser Saison Fc Nürnberg gegen Augsburg sind die Nürnberger auch auf die Augsburger losgegangen und als das nicht so recht klappte dachten die sich, naja warten wir halt bis die Fürther aus Ingolstadt zurück kommen und kloppen die in Fürth am Bahnhof, worauf ne Handvoll Nürnberger von der Polizei durch Fürth gejagt wurden!

Garnicht zu sprechen von dem Auswärtsspiel der 2.ten Mannschaft, wo Ultras mit Zaunlatten auf Leute losgegangen sind. Muss das sein, dass Mütter mit ihren Kinder von nem Fussballspiel flüchten müssen? Aussage eines Zeugen: Das war wie Krieg! Geht zur Bundeswehr oder in Boxclub ihr Trottel!

Ich finde man sollte solche Saufgelage wie das Nürnberger "Gärtle" am Stadion abschaffen...

Hier entsteht die Aggresivität, der Alkohol. Wenn die nicht betrunken wären würden die sich das wahrscheinlich garnicht trauen...bei unserem Polizeiaufgebot in Bayern.

Zudem sollte man auch im Stadion den Alkoholgenuss beenden!

Ps: Ultras haben ihr Hirn dem Fussball geschenkt!


Um Kommentare zu schreiben musst du eingeloggt sein. Anmelden

Noch kein Profil bei Webnews? Jetzt registrieren