Alkoholverbot in Senftenberg

x 23
 
 
Alkoholverbot in Senftenberg

Beitrag melden

Eingestellt von
Frank Scholz
am 22.03.09in Unterhaltung via lr-online.de

Ab dem 11. April tritt ein zusätzliches Alkoholverbot auf öffentlichen Plätzen und Straßen in der Stadt Senftenberg und ihren Ortsteilen in Kraft.

Auf lr-online.de weiterlesen

32 Kommentare

Kommentare zu Alkoholverbot in Senftenberg

 

RoflcopterRoflcopteram 17.04.09via Lausitzer Rundschau


[quote]Vielleicht mal ein bißchen weniger Links wählen, dann wird man auch nicht so verarscht.[/quote]

Genauso siehts aus, weg mit dem Punk gesocks! Aber lasst doch die Leute in Ruhe die nicht so reudig aussehen! :)

RoflcopterRoflcopteram 17.04.09via Lausitzer Rundschau


Also wenn das so weiter geht, man wird ja wegen jedem Mist angehalten und durchsucht. Sind wir schon in Bayern? Das kann es nicht sein. Überwachungsstaat lässt grüßen. Würd hier nicht alles auf die alten Leute in SF ausgelegt werden würds diese Probleme nicht geben. Aber Hauptsache erstmal alle rausschmeißen. Weiter so, Ihr habt se nicht mehr alle^^

SchlaubergerSchlaubergeram 10.04.09via Lausitzer Rundschau


es ist eben leicher auf die Jugendlichen zu schimpfen als ihnen eine sinnvolle Perspektive zu bieten.
Damit meine ich nicht den Satz: Wir haben früher.....

BennaBennaam 10.04.09via Lausitzer Rundschau


es ist riesengroßer schwachsinn und ich will sehen wie sie das in senftenberg schaffen wollen, und solche aussagen wie die sollen lieber arbeiten gehen und nich nur feiern kann man sich stecken lassen, ich kenne viele leute und weiß das sie auch arbeiten gehen... is es nicht jedem selbst überlassen was er macht? totale überwachung lässt ja mal wieder grüßen... soll es nun heißen das man abends nich mehr am strand sitzen darf mit freunden? flaschen gehen immer mal kaputt und jedem passiert es mal

Barbara III.Barbara III.am 25.03.09via Lausitzer Rundschau


Scheint so.

Lesen Sie auch mal die anderen Kommentare, es wird kein neues Jugendschutzgesetz benötigt, sondern die bestehenden Gesetze haben durchgesetzt zu werden.

susisusiam 25.03.09via Lausitzer Rundschau


Das wurde auch endlich Zeit. Hauptsache, es wird dann auch durchgesetzt. Wegen mir kann das Verbot auch ruhig auf den ganzen Tag ausgedehnt werden.
Was heisst übrigens, dass es nur dann verborten wird, wenn andere durch Grölen..etc behindert werden. Muss es erst zur Eskalation kommen, bevor was passiert?

AlexAlexam 24.03.09via Lausitzer Rundschau


Warum unterscheidet man eigentlich zwischen Trinkern zwischen 20-6Uhr und denen die zu den Öffnungszeiten der Einkaufsmärkte vor oder hinter selbigen stehen? Ist den nicht ein Stück weit die Politik die sich jetzt als "Straßenfeger" profilieren möchte für die Perspektivlosigkeit dieser Leute verantwortlich?
Diese Scheinheiligkeit ist schon was ganz besonderes...

Barbara III.Barbara III.am 23.03.09via Lausitzer Rundschau


Das neue "Jugendschutzgesetz" ist auch noch schlechter als das alte.

Hurra, hurra, hurra.

Barbara III.Barbara III.am 23.03.09via Lausitzer Rundschau


Ich hoffe, Sie erkennen Ihren geistigen Horizont, Tatooine.

Barbara III.Barbara III.am 23.03.09via Lausitzer Rundschau


Die klugen Senftenberger haben das Jugendschutzgesetz neu erfunden.

Hurra, hurra, hurra.

TatooineTatooineam 23.03.09via Lausitzer Rundschau


@ barbara
wie sie schon feststellten - es sind Kinder und Jugendliche!
Wieder mal so ein hohler Kommentar von Ihnen! Das beweist ein ums andere Mal Ihren geistigen Horizont! Kniende Ameise! Gerade Kinder und Jugendlichte sollten mit allen Mitteln vom Alkoholsaufen abgehalten werden! UND auch mit solchen Mitteln!

güschgüscham 23.03.09via Lausitzer Rundschau


Es ist wie nach den Amokläufen von Erfurt und Wennende: Die Rufe nach Verboten und verschärften Gesetzen werden wieder laut, aber keiner der Rufer will sich eingestehen, dass er damit auch weiterhin der Entwicklung rat- und hilflos gegenübersteht.

Barbara III.Barbara III.am 23.03.09via Lausitzer Rundschau


Wenn Sie Kinder haben, dann dürften Sie auch wissen, daß ein Verbot welches man ausspricht und welches dann von den Eltern nicht durchgesetzt wird, schlimmere Folgen hat als hätte man das Verbot erst gar nicht ausgesprochen.

Es sind Jugendliche, also fast noch Kinder.

Barbara III.Barbara III.am 23.03.09via Lausitzer Rundschau


Ich denke es geht Ihnen um den ruhestörenden Lärm, Paul.

Man muß doch mal die Realität sehen. Die Polizei kann mit den personellen und finanziellen Mitteln nicht mal das einfach Gesetz der Einhaltung der Nachtruhe durchsetzen. Ein Gesetz bzw. ein Verbot, was man nicht durchsetzen kann, ist schlimmer als gar kein Gesetz bzw. Verbot zu haben.

Sie wollen das Gesetz was bereits nicht durchgesetzt werden kann nun noch verschärfen. Wer soll denn das dann durchsetzen?

PaulPaulam 23.03.09via Lausitzer Rundschau


Gibt es ein Gesetz gegen den Konsum von Alkohol in der Öffentlichkeit? Meines Erachtens nur in den USA, aber nicht in der BRD.

PaulPaulam 23.03.09via Lausitzer Rundschau


Gibt es ein Gesetz gegen den Konsum von Alkohol in der Öffentlichkeit? Meines Erachtens nur in den USA, aber nicht in der BRD.

PaulPaulam 23.03.09via Lausitzer Rundschau


Dieses Thema war in der LR schon lange fällig. Ich gratuliere den Senftenberger Abgeordneten zu diesem Beschluß zum Vorteil der Stadt und ihrer (trockenen) Bürger - das war eine sehr gute Entscheidung, welche noch erweiterbar ist auf den Alkoholgenuß in der Öffentlichkeit auch tagsüber. Nur Mut!

PaulPaulam 23.03.09via Lausitzer Rundschau


Wir leben in einer Demokratie, da kann jeder zu seinem Hobby erklären, was er will - auch das Saufen in der Öffentlichkeit mit Anpöbeln der Passanten durch Volltrunkene und die Störung der Nachtruhe durch volltrunkene Kinder und Jugendliche. Recht so???

ÖPNVerÖPNVeram 23.03.09via Lausitzer Rundschau


Ohje, was fällt den Abgeordneten noch alles ein. Ob nun im Park, am Supermarkt oder vor der Disko. Da sind die Säufer zu sehen. Halten sich an bestimmt Regeln.
Und beim Verbot ?
In irgendwelchen dunklen Ecken treffen sie sich doch.
Keiner nimmt mehr Augenschein. Sie sind sich selbst überlassen. Fein !!! Handtaschendiebstähle, Menschen werden vom Fahrrad gezerrt, alten Leuten der Krückstock geklaut.
Das sind dann die neuen Schlagzeilen. LR - Euer Themenfeld wird breiter !

Barbara III.Barbara III.am 23.03.09via Lausitzer Rundschau


Was, wenn sich die Ruhestörer an das "neue Gesetz" auch nicht halten?

Dann müssen Sie doch die Anzeige machen.

Wozu also ein "neues Gesetz".

Vielleicht mal ein bißchen weniger Links wählen, dann wird man auch nicht so verarscht.


Um Kommentare zu schreiben musst du eingeloggt sein. Anmelden

Noch kein Profil bei Webnews? Jetzt registrieren