Bald hält der ICE wieder in Düren

x 1
 
 
Bald hält der ICE wieder in Düren

Beitrag melden

Eingestellt von
Domenic Mirwald
am 26.03.09in Unterhaltung via az-web.de

Düren. Zehn Jahre lang rauschte er nur durch. Ab Mitte Juni hält der ICE wieder in Düren. Bahnchef Hartmut Mehdorn machte diese Zusage jetzt schriftlich, nachdem ihn der Dürener CDU-Bundestagsabgeordnete und Staatssekretär Thomas Rachel mit Nachdruck um eine Anbindung Dürens an das Fernverkehrsnetz der Bahn gebeten hatte.

Auf az-web.de weiterlesen

18 Kommentare

Ähnliche Beiträge aus den Themenbereichen: Panorama, Juni, ICE, CDU, Bahn

 

Kommentare zu Bald hält der ICE wieder in Düren

 

SteuerkartoffelSteuerkartoffelam 27.03.09via Aachener Zeitungsverlag


Einmal sinnlos in Düren halten tut der Bahn nicht weh und bringt der CDU das Bundestagsmandat. Siehe da, der kennt sogar den Mehdorn und hat soviel Einfluß, daß Fahrpläne geändert werden.

Und so ab Dezember, wenn die Schonfrist vorbei ist, wird das ganze wegen "fehlendem Verkehrsaufkommen" wieder begraben. Daß dann die Wahlen vorbei sind, wird nicht in den Meldungen erwähnt werden.

Darauf wette ich eine Kiste Bier.

Analog dazu übrigens die ominösen Steuersenkungen. Gibts dann später dreifach wieder drauf, wegen "unerwarteter Belastungen". Osteuropa ist pleite, und wer darfs bezahlen?

MichaelMichaelam 27.03.09via Aachener Zeitungsverlag


ist ja nicht so tragisch

shakesprshakespram 27.03.09via Aachener Zeitungsverlag


@Michael
nichts für ungut. Das mit dem Dorf war natürlich überspritzt. Ich wohne selbst in Düren und bin dort auch aufgewachsen.
Dennoch : Wo ist der Unterschied zwischen einem ICE der einmal/Tag in Düren hält und dem Regionalexpress, der zwar 2 zusätzliche Haltepunkte hat, aber 2mal/Stunde fährt ? Ich erwarte nicht, daß es zu der erforderlichen Auslastung kommt. Der Zug ist nur nützlich für Menschen, die einmal pro Woche nach Berlin fahren (Nachtigal...!!).
Niemand würde erwarten, daß ein Regionalflugzeug auf dem Weg von Maastricht nach Frankfurt in Nörvenich zwischenlandet. Genau das ist aber der Maßstab.

MichaelMichaelam 27.03.09via Aachener Zeitungsverlag


Du hast doch viel bessere Anbindungen irgendswohin. Den Vergleich meine ich auf die Anbindung des Bahnhof bezogen. Nicht auf die Größe des Ortes. Das hat doch gar nichts damit zu tun.

Michael2Michael2am 27.03.09via Aachener Zeitungsverlag


Ich verstehe den Eintrag nicht. Natürlich geht da ein Traum in Erfüllung, aber was soll uns der Vergleich mit (dem deutlich kleineren) Siegburg sagen? Und warum kann man dann gerade froh sein, das hier überhaupt einer hält?

BerndBerndam 27.03.09via Aachener Zeitungsverlag


@Cohn Structa:
Mit Sicherheit ist die Stadt nicht der Hit, aber wegen ihrer Größe ist sie allemal relevanter als Siegburg, Düren, Montabaur, Limburg oder manch andere Kleinstadt, die einfach nur aufgrund ihrer Lage an einer Schnellfahrstrecke Fernverkehrshalt ist.

MichaelMichaelam 27.03.09via Aachener Zeitungsverlag


Ich meine da ist schon ein Traum in Erfüllung gegangen. Wenn ich seh´ was in Siegburg abgeht an dem Bahnhof: 40 Minuten bis Frankfurter Flughafen durch die Schnellstrecke; dann von da bis München, Basel, Berlin usw. Da kann man doch froh das hier überhaupt einer hält.

AnonymAnonymam 27.03.09via Aachener Zeitungsverlag


Also man muss zugeben dass es so schlecht auch nicht ist. Ich find´ das gut.

DürenerDüreneram 27.03.09via Aachener Zeitungsverlag


Der Rachel macht sich nur für die Wahl wichtig sonst hört man über Jahre nichts von dem.Pfui. Nicht wählen!!!!!!!!!!

MichaelMichaelam 27.03.09via Aachener Zeitungsverlag


@shakespr: "der Zug in jedem Dorf hält"

Eine Stadt mit ca. 92.000 Einwohnern ist sicherlich noch kein Oberzentrum bzw. eine Großstadt (100.000 Einwohner als Mindestwert), aber dennoch kann Düren wohl kaum als Dorf bezeichnet werden!

MichaelMichaelam 27.03.09via Aachener Zeitungsverlag


Ich finde es sehr erfreulich, dass künftig zumindest wieder ein ICE planmäßig in Düren hält. Hiermit reagiert die Bahn auf die gewachsene Bedeutung des Dürener Bahnhofs, die in Zukunft sogar noch weiter ausgebaut wird. Einerseits wird ab Dezember die Euregiobahn Düren ansteuern (Fortsetzung der Neubaustrecke Weisweiler Langerwehe), andererseits wird spätestens auch ab 2014 die Reaktivierung der Strecke Düren Euskirchen stattfinden. Somit ist es nur logisch, dass Düren auch im Fernverkehrsnetz der Deutschen Bahn wie zu früheren Zeiten wieder bedacht wird. Es bleibt zu hoffen, dass der ICE-Halt Düren gut angenommen wird, und weitere ICEs zukünftig in Düren (Haupt-)Bahnhof halten werden....

Cohn StructaCohn Structaam 27.03.09via Aachener Zeitungsverlag


... was mich ja zu einer blöden Bemerkung über die Relevanz von M'Gladbach hinreissen würde...

BerndBerndam 27.03.09via Aachener Zeitungsverlag


Es ist aber auch nicht zu bestreiten, dass das Fernverkehrsnetz in den vergangenen Jahren ausgedünnt wurde und etliche Städte mittlerweile vom Netz abgeschnitten sind. Was bringt es mir als Reisendem, wenn ich zwischen Köln und Frankfurt eine Stunde (oder wieviel auch immer) spare, aber erst mit einem Bummelzug von meinem Wohnort nach Köln und anschließend von Frankfurt wieder mit einem Bummelzug zum Zielort fahren muss, wodurch die Reise wieder um 1,5 Std verlängert wird? Sinnvoller wäre es, das Intercity-Netz wieder auszubauen und den ICE nur für die Verknüpfung der Metropolen zu nutzen (also nicht Limburg und Montabaur). Ein ähnliches Schicksal wie Düren hat beispielsweise die 260.000-Einwohner-Stadt Mönchengladbach bereits schon etwas länger zu ertragen (womit diese die größte Stadt Deutschlands ohne Fernverkehr ist).

Christof ProftChristof Proftam 27.03.09via Aachener Zeitungsverlag


Korrektur:
Es geht hier genau um EINEN ICE, den 545, der morgens 7:40 in Aachen HBF eingesetzt wird und bis Berlin fährt. Da geht *NICHTS* von Belgien über deren NBS.

Christof ProftChristof Proftam 27.03.09via Aachener Zeitungsverlag


Es geht hier genau um EINEN ICE, den 545, der morgens 7:40 in Aachen HBF eingesetzt wird und bis Berlin fährt. Da geht von Belgien über deren NBS.
Es ist bereits seit Jahrzehnten bei der Bahn üblich, auch bei schnellen langlaufenden Zügen in der Nähe des Start-, aber auch des Zielbahnhofs zusätzliche Halte einzuplanen. Das Verfahren hat auch durchaus Akzeptanz bei den Fahrgästen, hält sich -gemessen an den Fahrtstrecken- der zusätzliche Zeitaufwand in Grenzen und ermöglicht es die bessere Anbindung der Orte direkt am Start- oder Zielbahnhof. So ist es z.B. möglich von Stolberg oder Eschweiler zügig über Düren nach Berlin zu kommen, ohne mit langsameren Zügen bis Köln oder zunächst nach Aachen fahren zu müssen.
Von Zügen Paris/Brüssel-Frankfurt/Berlin, die in Düren halten, ist nicht die Rede, Derartiges wäre auch weder durchsetz- noch dem Bahnkunden vermittelbar.
Das "M"-Wort sollte nicht direkt zum Beißreflex führen, egal wie man über den Herrn denkt.

shakesprshakespram 26.03.09via Aachener Zeitungsverlag


ICE steht für Intercity EXPRESS ( == schnell). Das erreicht man nicht dadurch, daß der Zug in jedem Dorf hält !

JensJensam 26.03.09via Aachener Zeitungsverlag


Ein Zug pro Tag in nur eine Richtuing? Was soll denn dieser Blödsinn?

Cohn StructaCohn Structaam 26.03.09via Aachener Zeitungsverlag


Ich würde mich unheimlich freuen, wenn meine schnelle Reise, die durch eine teure Neubaustrecke in Belgien ermöglicht worden ist, bereits IN DÜREN unterbochen wird, auch umgekehrt, ist es bestimmt toll, nach den Haltepunkten Lüttich (toller Bahnhof) Aachen (auch schön) in DÜREN zu halten.
Warum nicht auch noch in Horrem Stolberg und Eschweiler. Dass Mehdorn nicht von dieser Welt ist ist klar....


Um Kommentare zu schreiben musst du eingeloggt sein. Anmelden

Noch kein Profil bei Webnews? Jetzt registrieren