Löst die Nato endlich auf

x 31
 
 
Löst die Nato endlich auf

Beitrag melden


Mit dem Ende des Warschauer Paktes und der Sowjetunion vor nunmehr knapp 20 Jahren wurde die Nato überflüssig. Inzwischen ist sie ein wesentliches Hindernis für das Bemühen, die drängendsten globalen Herausforderungen - Hunger, Klimawandel, Ressourcenknappheit - möglichst mit zivilen Instrumenten und gewaltarm zu bewältigen.

Auf taz.de weiterlesen

27 Kommentare

Kommentare zu Löst die Nato endlich auf

 

SilberrueckenSilberrueckenam 04.04.09


Hi Beobachter, hast aber sehr einseitig beobachtet. Ich weiß nicht, woran Du den Größenwahn der Russen festmachst.
Ich habe nicht das Gefühl, dass sie uns bedrohen oder wie Du sagst, kassieren wollen. Sie haben bloß etwas dagegen, dass durch die NATO permanent gegen frühere Beschlüsse verstoßen wird. Mein Erzfeind Gorbatschow (hat die DDR für einen 500Mio. Kredit und Lebensmittellieferungen für 125 Mio verkauft) beschwerde sich unlängst, dass sich die NATO-Staaten nicht an die Abmachungen im Vier-Plus zwei Vertrag gehalten haben, in dem den Russen zugesichert wurde, dass sich die NATO nach Abzug der Russen nicht weiter nach Osten ausdehnen würde. Schätzt Ihr den ehemaligen Nacrichtenfachmann Putin für so doof ein, dass er nicht erkennt, dass die Strategie der Umschließung Russlands aus den fünfziger Jahren auf anderen Wegen versucht wird.
Macht bloß nicht den Fehler und unterschätzt diesen Mann.
Außerdem will er eine Gasleitung nach Deutschland legen und keine Munitionstrasse zum Nachschub für russische Panzerverbände, die aus dem weißrussischen Balkon in Polen und in die baltischen Länder einfallen könnten.

gipsy50gipsy50am 04.04.09


Tja traoller 22, funktioniert ganz bestimmt, wenn es das Volk mal krachen lässt!!! Derart primitive Schlag-worte sollten hier nichts zu suchen haben. Das ist ja Biertisch-Niveau - aber unter'm Tisch!!!

BlaueseeBlaueseeam 04.04.09


Auf das Volk kannst Du lange warten. Es wählt seinen Schlachter. Auch unter Hitler war das Volk der Propaganda erlegen:
"Die Aufnahmefähigkeit der großen Masse ist nur sehr beschränkt, das Verständnis klein, dafür jedoch die Vergesslichkeit groß. Aus diesen Tatsachen heraus hat sich jede wirkungsvolle Propaganda auf nur sehr wenige Punkte zu beschränken und diese schlagwortartig so lange zu verwenden, bis auch bestimmt der Letzte unter einem solchen Worte das Gewollte sich vorzustellen vermag. Sowie man diesen Grundsatz opfert und vielseitig werden will, wird man die Wirkung zum Zerflattern bringen, da die Menge den gebotenen Stoff weder zu verdauen noch zu behalten vermag."

Die grösste Waffe ist die Zeit, nur sie vollzieht eine echte Wandlung. Und es wird die Zeit kommen.

troller22troller22am 04.04.09


Deutschland braucht weder diesen Nato Saftladen, noch irgendwelche amis und schon 10 mal keine EU, die brauchen uns lediglich damit wir sie durchfüttern dürfen. Wird ZEit dass dieses Land endlich wieder hochkommt aber man hat ja Volksvertreter denen das nicht so passt.

Wird echt ZEit dass es das Volk mal krachen lässt !

BlaueseeBlaueseeam 04.04.09


Schwabenteufel, ein Punkt von mir.

SchwabenteufelSchwabenteufelam 04.04.09


Blausee,das die Amis kein Interesse an einem wirklich starken Europa haben weiß ich auch,darum bin ich ja ein Befürworter von einem Kerneuropa,ohne die Amiarschkriecher England, Polakei,Tschechien und die Baltischen Staaten. Mal schaun,vileicht klappts ja doch mal

BlaueseeBlaueseeam 04.04.09


Die Obama-Administration hat im Falle des Raketenabwehrsystems nur eine Pause eingelegt. Es wird zunächst als Trumpf ausgespielt. Es wurde Russland und Iran vorgeschlagen, auf die Aufstellung zu verzichten, wenn die beiden Staaten auf die Forderungen der USA eingehen. Jedoch ist dies unwahrscheinlich. Was die Finanzierung angeht, würde USA einen Weg finden. Vieleicht würden sie es als ein us-europäisches Gemeinschaftsprojekt finanzieren.
Als Antwort über einen konkreten Verzicht des Raketenabwehrsystems , kam aus den USA werder ein Nein noch ein Ja. Und Polen würde es nicht interessieren, das Deutschland dagegen ist, denn das RAS verspricht grosse finanzielle Vorteile für Polen. Es gibt in Europa keine Einigkeit , die sich gegen eine Aufstellung ausspricht. Auch aus vielen anderen Gründen existiert in Europa keine Einigkeit.

SchwabenteufelSchwabenteufelam 04.04.09


b.ob8er,der Mensch geht immer von sich selber aus,Du solltest aber nicht von Dir auf andere schliessen !

b.ob8erb.ob8eram 04.04.09


1. stimme ich morricone 100 pro zu

2. @blauesee
"...geht es vorwiegend nur darum, dass sich USA die reichen Ressourcen Russlands sichern will."
da mach dir mal keinen kopp, die russ. streitkraefte sind noch immer in der lage fremde zugriffe
abzuwehren.

3. @ schwabenteufel
"Die Mehrzahl der Deutschen sind längst nicht mehr so blöd sich von den Amis manipulieren zu lassen,
die Zeiten sind Gott sei Dank,lang vorbei"
du verwechselst da was. korrekt wäre: die mehrzahl der deutschen ist inzwischen so verbloedet, dass sie schon laengst nicht mehr zw. gut und boesse bzw. freund oder feind unterscheiden koennen!

SchwabenteufelSchwabenteufelam 04.04.09


Dieses Raketenabwehrsystem in Polen kommt nicht,das ist der neuen US Regierung erstens zu teuer und zweitens funktioniert es eh nicht. Die Mehrzahl der Deutschen sind längst nicht mehr so blöd sich von den Amis manipulieren zu lassen,die Zeiten sind Gott sei Dank,lang vorbei

BlaueseeBlaueseeam 04.04.09


In Deutschland sind Atomwaffen gelagert, die nur von Amerikanern bedient werden können. In Polen wird ein Raketenabwehrsystem aufgestellt, mit einer Technologie , die nur von Amerikanern bedient werden kann. Der Einfluss der USA ist so gross, das sie Deutschland bzw. Europa in einen Konflikt mit Russland steuern kann. Die Massen können ohne weiteres manipuliert werden, dass sie dankbar sind für die US-Präsenz in Europa und der Nato. Und dabei geht es vorwiegend nur darum, dass sich USA die reichen Ressourcen Russlands sichern will.

rennirenniam 04.04.09


dann?

SchwabenteufelSchwabenteufelam 04.04.09


Wir müssen gar nichts,der Einfluss der USA auf Europa ist längst nicht mehr so stark wie er mal war

BlaueseeBlaueseeam 04.04.09


Russland wird aber trotzallem als Bedrohung hingestellt. Man hatte gehofft, dass sich Russland mit wachsenden Wohlstand sich den Grundprinzipien der Demokratie anschliesst. Das ist nicht geschehen. Ich fühle mich auch nicht bedroht, aber USA betrachtet es als Bedrohung. Und da wir nichts zu sagen haben, müssen wir uns dieser Haltung anschliessen.

BlaueseeBlaueseeam 04.04.09


Die Liga der Demokraten ist nicht Obamaisch. McCain strebte dies auch an. Die Liga würde die UNO schwächen, weil Russland und Chinas Veto praktisch wertlos werden würde. Mit der Liga der Demokraten würden man völkerrechtswidrige Kriege gewissermaßen legalisieren. Es wäre eine legale Missachtung der UNO Richtlinien und ein weiterer enormer bürokratischer Kostenaufwand.

SchwabenteufelSchwabenteufelam 04.04.09


Blausee,wir müssen uns nicht verteidigen da uns niemand bedroht,und Russland schon garnicht,warum sollten Sie,es gibt nicht den geringsten Grund dafür,bist wohl geistig noch im kalten Krieg stehen geblieben !

HalodrieHalodrieam 04.04.09


Ich glaube die NATO wird niemlas aufgelöst.

BlaueseeBlaueseeam 04.04.09


Deutschland könnte sich allein verteidigen. Aber man lässt uns nicht. Wir stehen da wie die Weicheier und müssen vor Russland zittern, das ist ein Witz.

BlaueseeBlaueseeam 04.04.09


Ohne die NATO wäre die Streitkraft Deutschlands viel grösser und könnte sich selbst verteidigen.

morriconemorriconeam 04.04.09


hmm Nato auflösen.. wer weiss denn schon wie Europas Lage so in 20-30 Jahren ist. Dann könnte man sie schmerzlich vermissen


Um Kommentare zu schreiben musst du eingeloggt sein. Anmelden

Noch kein Profil bei Webnews? Jetzt registrieren