Ein neues Haus für die Vereine am Dorfplatz

x 1
 
 
Ein neues Haus für die Vereine am Dorfplatz

Beitrag melden

Eingestellt von
Dakon
am 04.04.09in Unterhaltung via an-online.de

Konzen. Mitte August soll mit den Bauarbeiten eines neuen Vereinshauses am Dorfplatz in Konzen begonnen werden. Zur Kleinkirmes im Mai nächsten Jahres, so der Wunsch von Ortsvorsteher Matthias Steffens, soll das Haus am dem Dorfplatz fertig sein.

Auf an-online.de weiterlesen

17 Kommentare

Kommentare zu Ein neues Haus für die Vereine am Dorfplatz

 

Stephan-2Stephan-2am 28.04.09


Ich kann den ganzen Ärger an dieser Stelle auch nicht verstehen. Kein Verein erleidet durch das neue Gebäude einen Nachteil bei möglichen Festen.
Die Treppe verschwindet und die Einfahrt zum Dorfplatz wird erweitert. Grünflächen bleiben rund um das Gebäude erhalten.
Die Schule bekommt endlich Ihre Aula und alle Vereine werden wetterunabhängig.
Da Lärmschutz heutzutage immer wichtiger wird, leistet dieses Gebäude dafür ebenfalls einen wichtigen Beitrag im Sinne der Anwohner.
Ich denke man sollte auch dem Theaterverein die Entscheidung selbst überlassen, ob das neue Gebäude ausreicht oder nicht.
Ich weiß, dass die Schule und die beiden Vereine das gesamte Gebäude sehr gut für die jeweilige Nutzung durchdacht haben.
Ob auf dem "neuen" Dorfplatz die Akustik schaden nimmt, kann wohl an dieser Stelle der Musikverein neben dem Trommler und Pfeiffer Corps am besten und sinnvollsten beantworten.
Besser wäre es, bei Missgefallen oder Befürwortung, sich direkt mit den Verantwortlichen in Verbindung zu setzen anstatt sich in diesem Forum zu verstecken! Davon haben bei Parteien etwas.

Stephan-2Stephan-2am 28.04.09


Ich kann den ganzen Ärger an dieser Stelle auch nicht verstehen. Kein Verein erleidet durch das neue Gebäude einen Nachteil bei möglichen Festen.
Die Treppe verschwindet und die Einfahrt zum Dorfplatz wird erweitert. Grünflächen bleiben rund um das Gebäude erhalten.
Die Schule bekommt endlich Ihre Aula und alle Vereine werden wetterunabhängig.
Da Lärmschutz heutzutage immer wichtiger wird, leistet dieses Gebäude dafür ebenfalls einen wichtigen Beitrag im Sinne der Anwohner.
Ich denke man sollte auch dem Theaterverein die Entscheidung selbst überlassen, ob das neue Gebäude ausreicht oder nicht.
Ich weiß, dass die Schule und die beiden Vereine das gesamte Gebäude sehr gut für die jeweilige Nutzung durchdacht haben.
Ob auf dem "neuen" Dorfplatz die Akustik schaden nimmt, kann wohl an dieser Stelle der Musikverein neben dem Trommler und Pfeiffer Corps am besten und sinnvollsten beantworten.
Besser wäre es, bei Missgefallen oder Befürwortung, sich direkt mit den Verantwortlichen in Verbindung zu setzen anstatt sich in diesem Forum zu verstecken! Davon haben bei Parteien etwas.

AkiAkiam 14.04.09via Aachener Zeitungsverlag


Übrigens: Was will man eigentlich mit nur 100 Sitzplätzen??? Bei einer Theatervorstellung werden wohl deutlich mehr Plätze und Platz generell benötigt. Man sollte sich den Standort wirklich nochmal überlegen bevor man den schönen Dorfplatz verbaut und sich nachher evtl. ärgert das man 10 Theateraufführungen im Jahr mehr machen muss weil zu wenig Leute in das "Häuschen" passen.

Udo ThomaUdo Thomaam 12.04.09via Aachener Zeitungsverlag


Warum soll die Bevölkerung zum Ortsvorsteher hin und sich die Pläne anschauen? Wer ist eigentlich für wen da? Der richtige und korrekte Lauf wäre gewesen, wenn der Ortsvorsteher mit den beiden Vereinen die Pläne den Dorfbewohnern im Vorfeld vorgestellt hätte.
Dies ist nicht geschehen. Da sollte man sich schon fragen, warum?!

Hartmut FörsterHartmut Försteram 10.04.09via Aachener Zeitungsverlag


Aus meiner Sicht eine kurze Reaktion auf einige der Argumente zum Projekt.
Das Gebäude auf die Nutzung durch den Musikverein bzw. den Theaterverein zu reduzieren greift wohl zu kurz. Vielmehr war wohl ein wichtiger Gedanke ein Gebäude zu schaffen, das auch von Kindergarten und Schule bzw. Familienzentrum i.S. einer kleinen Aula genutzt werden kann weil es dort einen größeren und technisch entsprechend ausgestatteten Raum nicht gibt. Weiterhin wird die Nutzungsmöglichkeiten des Dorfmittelpunktes durch das Gebäude auch bei schlechtem Wetter verbessert bzw. erst ermöglicht weil die Lage des Gebäudes u.a. einen windgeschützten Bereich vor dem Pavillon schafft und durch eine große Glasfläche zum Dorfplatz hin offen ist. Alle Vereine können es für Veranstaltungen auf dem Dorfplatz nutzten. Alle die hier genannten alternativen Standorte sind geprüft worden und schieden aus. Verbleibender Nachteil des Standortes ist eine mögliche optische Empfindlichkeit. Dieser wird dadurch begegnet, dass es sich keineswegs um einen Klotz handeln wird, weil das Gebäude weniger als einen Meter höher als der Pavillon ist, zur Straßenseite hin 2 Giebel hat und optisch aufgelockert ist. Vielleicht einfach mal bei Matthias vorbeischauen und sich die Pläne ansehen. Übrigens müssen die Mittel des Konjunkturpaketes für Unternehmerleistungen verwandt werden und es soll die bewilligte Summe komplett an konkurrenzfähige Handwerksbetriebe in Monschau fließen.

Udo ThomaUdo Thomaam 10.04.09via Aachener Zeitungsverlag


Ich schreibe hier einfach mal "öffentlich". Es steht außer Frage dass die beiden Vereine auch einen Proberaum bekommen sollen. Beide Vereine schreiben, genauso wie die anderen Ortsvereine, die Nachwuchsarbeit groß. Aber warum denn genau an diesem Platz ? Eine totale meisterliche Fehlplanung. Wie unten schon von einigen genannt, ist der Standort der falsche. Wenn sich dieses Bauvorhaben so gegen den Willen der Dorfbevölkerung durchsetzt, dann sollten sich der Ortsvorsteher, und die Politiker hinter der "Klagewand" in Imgenbroich verstecken, da ist ja "genügend Platz". Ich für meinen Teil kann nur hoffen, dass sich die Dorfbevölkerung, die ja bekanntlich den Dorfplatz bei allen Anlässen besucht, den Mut hat sich "Öffentlich" zu äußern, und nicht nur hinter der vorgehaltenen Hand. Am besten unter WWW.Ritter2009.de. Auf dieser Seite heißt es unter anderem - Gerne kümmere ich mich um Ihr Anliegen.

Konzen2Konzen2am 09.04.09via Aachener Zeitungsverlag


Hallloooo????

Nicht noch so eine Fehlentscheidung! Wie zuletzt in Imgenbroich wo die Bewohner des Hengstbrüchelchen denken könnten, die Mauer wäre wieder da! Ich stimme hier den anderen zu, von mir aus sollen beide Vereine einen geeigneten Raum bekommen, aber bitte an geeigneter Stelle. Soetwas gäbe es wohlkaum in anderen Orten, außer diesen zwei Nördlichen (Konzen und Imgenbroich).

JogibärJogibäram 09.04.09via Aachener Zeitungsverlag


Ich sehe ein das der Musikverein u. der Theaterverein ein Problem mit ihrem Vereinslokal haben. Der Vereinswirt sollte sich doch einmal Gedanken um seinen Saal machen. Kann man diesen nicht langfristig vermieten oder mit einem Nutzungsrecht für sich selber an die Ortsvereine verkaufen? So könnte mit geringeren Mitteln eine vorhandene Räumlichkeit genutzt werden. Für den Wirt wäre es einen Entlastung und für das Dorf bliebe eine Kulturstätte erhalten.
Es ist nicht korrekt das eine solche Baumaßnahme von einigen wenigen bereits soweit voran getrieben wurde ohne die Bevölkering von Konzen zu informieren. Es handelt sich schließlich um den "Dorfmittelpunkt". Es muß überlegt werden ob nicht andere Möglichkeiten vorhanden sind. Den so wird das Dorfzentrum komplett verbaut. Den wie oft stehen bei großen Veranstaltungen die Gäste im Bereich der Sparkasse um das Geschehen auf dem Dorfplatz mit zu verfolgen, das ist dann nicht mehr möglich. Ich denke wenn das so durch gezogen wird, gibt es noch viel Ärger um dieses Projekt.

einige Konzenereinige Konzeneram 09.04.09via Aachener Zeitungsverlag


Musik- und Theaterverein sollen ruhig ein neues Zuhause bekommen. Nur nicht an dieser Stelle.
Warum trennte sich denn der Theaterverein vom Saal? Die genannten Baukosten von 512.000,- EURO sollten sich viele mal durch den Kopf gehen lassen. Bei 100 Plätzen sind das pro Platz 5.120,- EURO. Ein stolzer Preis. Der Herr Ortsvorsteher - gleichzeitig auch Vorsitzender der Musik - gehört abgewählt. Die Beigeordnete der Stadt Monschau lässt sich auch zu allem mißbrauchen. Diese CDU Quotenfrau kann und darf nicht Bürgermeisterin von Monschau werden. Ich kann nur hoffen das die Bürger bei den anstehenden Wahlen der CDU einen Denkzettel verpassen den sie nicht vergessen. Siehe die CSU in Bayern.

viele Konzenerviele Konzeneram 07.04.09via Aachener Zeitungsverlag


Das gibts ja wohl nicht!!!!!

Es steht ausser Frage das der Musikverein und auch der Theaterverein die Chance auf eigene Räumlichkeiten bekommen sollten. Doch wieso muß unser schönster Fleck im Dorf so verbaut werden. Demnächst werden wir uns dann alle bei Festen auf dem Dorfplatz in einem Innenhof verstecken. Dies hätten wir bis jetzt auch schon auf dem hinteren Schulhof haben können, dies wurde aber immer bewusst vermieden.
Und noch eins an die Planer und unsere politischen Ortsvertreter: Das stinkt doch zum Himmel oder warum erfahren die Konzener erst wieder davon wenn es zu spät ist. Warum entscheiden gewisse Herrn über einen Dorfmittelpunkt der allen Konzenern am Herzen liegt?
Übrigens, Konjunkturpakete dienen der Unterstützung von Handwerksbetrieben und nicht zum Kauf von Baustoffen.
Baut, aber bitte nicht dort!!!!!

konzen1konzen1am 05.04.09via Aachener Zeitungsverlag


Sehr geehrter Planer, Herr Ortsvorsteher.
Bitte bauen Sie dieses Gebäude nicht, bevor keine Befragung der Bevölkerung Konzens stattgefunden hat. Sie werden sehen, das sehr viele Ortsbewohner gegen den Bau sind. Wie gesagt das u.a. der MV und der Theaterverein ein Eigenheim bekommt finde ich in Ordnung. Ich finde den Vorschlag vor der Gymnastikhalle gut, evtl. könnte man diese ja mit intrigieren. Hören Sie mal im Dorf nach wie die Meinungen sind und ortsverstehen Sie die Menschen!

kleiner Mukkleiner Mukam 05.04.09via Aachener Zeitungsverlag


Konzen braucht kein "musisch-kulturelles Bildungs- und Freizeitzentrum". Dadurch wird lediglich das Gesamtbild zerstört, ebenso wie die gemütliche, ansehnliche Atmosphäre welche auf bisherigen Feierlichkeiten herrschte.

AkiAkiam 05.04.09via Aachener Zeitungsverlag


Ja, wie schön das man mal eben so aus der Zeitung erfährt, dass da bald die schöne Rasenfläche an unserem Dorfplatz in ein Blockhaus verwandelt wird. Wird bestimmt *toll* aussehen! Warum baut man denn nicht hinten auf der Wiese neben der Gymnastikhalle? Warum braucht man überhaupt sowas? Haben wir nicht einen schönen Saal in Konzen? Da wird ja bestimmt wieder viel ehrenamtliche Arbeit geleistet, wie im unteren Artikel schön beschrieben.
Ich finde es eine Frechheit so etwas einfach zu planen und zu beantragen ohne mal die Bevölkerung zu fragen, ich wette das man dort keine Mehrheit für das Projekt bekommen würde und Freunde macht man sich mit so einer Aktion bestimmt nicht.....

OlliPOlliPam 05.04.09via Aachener Zeitungsverlag


Das ist ja mal wieder Typisch für so einige "Herren". Stellen sich ins Licht und hintenrum wird schon alles "geregelt".
Man kann ja wohl davon ausgehn, das die Halle von der "Schnik'chen Kolonne" gebaut wird. Die Handwerksbetriebe schaun mal wieder in die Röhre. So macht "unsere Politik" doch Spaß!

großer Mukgroßer Mukam 05.04.09via Aachener Zeitungsverlag


Diese "klassische Dorferneuerungs-und Bildungsmaßnahme" geht vorbildlich an gewachsenen Dorftraditionen vorbei.
"Das Beste für das Dorf" sollte man bei der Bevölkerung mal hinterfragen!Bewundernswert an dieser ganzen Aktion sind die wirkungsvoll eingesetzten rhetorischen "Sprachpakete".

carvercarveram 05.04.09via Aachener Zeitungsverlag


Vielleicht sollte man zum Standort des Hauses mal die Dorfbevölkerung befragen.
Grundsätzlich sind die Konzener sehr heimat- und vereinsgebunden. Auch für die Jugend engagiert man sich in den Vereinen sehr. Dies beweisen die Mitgliederzahlen der Vereine deutlich.
Warum hält man offensichtlich "bewusst" mit den Plänen so lange hinter dem Berg?
Es liegt noch keine Baugenehmigung vor, und trotzdem sind schon alle Bäume gefällt worden.
Stinkt der "Fisch" vielleicht?

DakonDakonam 04.04.09via Aachener Zeitungsverlag


Wahnsinn, könnte man ja gleich eine Mauer um den Dorfplatz ziehen. Meiner Meinung nach verbaut man sich die Dorfmitte. Gibt es den keinen anderen Platz für so ein Gebäude? Ich sehe das Gebäude positiv, aber den Ort der Aufstellung als Fehler.
Akustisch wird das mit Sicherheit auch Interessant auf dem Dorfplatz.(Opernhalle) :-)


Um Kommentare zu schreiben musst du eingeloggt sein. Anmelden

Noch kein Profil bei Webnews? Jetzt registrieren