Deutsche stehen hinter Merkel

x 80
 
 
Deutsche stehen hinter Merkel

Beitrag melden


SPD-Chef Franz Müntefering hat Kanzlerin Angela Merkel (CDU) erneut Führungsschwäche vorgeworfen und als Beispiel den auf Eis liegenden Gesetzentwurf gegen Steuerhinterziehung genannt.

Auf fr-online.de weiterlesen

68 Kommentare

Ähnliche Beiträge aus den Themenbereichen: SPD, Politische news, Deutschland, Chef, CDU, Angela Merkel

 

Kommentare zu Deutsche stehen hinter Merkel

 

RKarowRKarowam 08.02.10


walschwa,
falsch. Weil ich es begriffen habe, lehne ich es ab! Denn in dem Augenblick, wo ich mich auf es einlasse, erkenne ich es an. Aber wie komme ich dazu, einen Staatsstreich anzuerkennen?

RaulReporterRaulReporteram 07.02.10


Was für eine lächerliche Staat Deutschland ist !
Eine hässliche Ossi-Dödelin soll diese Staat repräsentieren .
Kein Wunder daß die meisten Bürger keine Lust mehr haben die und dieses schwachsinnige System auch noch zu finanzieren .

RKarowRKarowam 26.01.10


walschwa,
Du hast das System nicht begriffen und glaubst an den Weihnachtsmann!

duglenetduglenetam 25.01.10


Denn wegen hat sie ja keine Kinder, alle standen auf sie auch Bush, Blair und Sarko

volkergvolkergam 28.12.09


Ganz einfache Erklärung. Ich zitiere:Politische Dummheit kann man lernen, man braucht nur deutsche Schulen zu besuchen. Die Zukunft Deutschlands wird wahrscheinlich für den Rest des Jahrhunderts von Außenstehenden entschieden werden. Das einzige Volk, das dies nicht weiß, sind die Deutschen.
Der Londoner Spectator am 16.11.1959
Zitat Ende Mehr muß man auch nicht sagen.

SpaceteamSpaceteamam 12.05.09


Ich kann auf jedenfall eine gute Aussage von Frau Angela Merkel hoch loben an die ich mich errinern kann. Die Einführung des
Schein-Selbständigkeits-Gesetzes hat viele Menschen in den Ruin getrieben. Sie hat Recht. Ich hab es auch persönlich erlebt. Und seit dem geht es bei mir nur noch abwärtz. Ich war gerade auf dem Weg wieder langsam vorwärz zu kommen und jetzt gibt es wohl den totalen Absturz bei mir. Soweit erst mal Mfg.

RKarowRKarowam 16.04.09


Das Perverse an diesem Wahlsystem ist, egal wieviel ungültige Stimmen oder Stimmen unterhalb von 5 % es gibt, wer gewonnen hat, auch mit Mehrheit, und wenn diese nur aus 20 % stammt, sich jedoch entsprechend auf die Sitzes im Bundestag verteilt, wer die Mehrheit ha, hat gewonnen. Von der Finanzierung ganz zu schweigen. Das wird immer gwonnen. Die Wahlen sind genauso "Verarschung" wie der Begriff Demokratie in diesem Zusammenhang und erklärt sich in dem Wort "Reprä-Demokraten". Das übersetzt bedeutet schon, es ist keine. Und immer der idiotische Bezug auf 1933. Macht endlich Euren Kopf frei. Darum geht es überhaupt nicht, sondern dient nur dazu, Euch gefügig zu machen. Hier geht es um die Einführung des Selbstbe-stimmungsrechtes der Deutschen, der Beendigung der Weltkriegsfolgen seit 1914 bis heute, es geht um einen Friedensvertrag und der Beseitigung der Feindstaaten-klausel gegen Deutschland, sowie der Ungültigkeits-erklärung der Kapitulationsauflagen beider Waffengänge. Und der Wiederherstellung des Rechtsstaates, des Staatsrechtes, der Einführung von Demokratie. In freier Selbstbestimmung nach Innen und Außen. Damit endlich Frieden in Europa einkehren kann und wir europafähig bleiben und nicht mehr immer wieder für die Kriegs-schulden aufkommen müssen, die wir nicht alleine zu verantworten haben. Auch das belegt die Geschichte! Denn es war vornehmlich ein Wirtschftskrieg, der dem Deutschen Reich aufgedrückt wurde. Nämlich ein Krieg der angelsächsischen Wirtschftsmacht und -Vorstellung, gegen ein anderes System aus Deutschland, das die angelsächsische Stellung im Fluge überholt hat. Begreift das endlich und sorgt für die Überwindung dieses Wahnsinnes und des Kriegszustandes seit 1914, also mehr als 90 Jahre in Gnaden der Allierten als vermeintlichen Friedenszustandes 1. unter der Blockbildung Ost/West und 2. heute unter Aufsicht der USA als Klammer gegen ganz Europa als EU-Aufsicht unter Mißbrauch der Europaidee nach dem Kriege. Raketen in Polen. Gegen wen wohl?

oelemuelleroelemuelleram 16.04.09


Die Wahlkampfkosterstattung wird nach den Wahlberechtigten errechnet. Da ist es egal ob Du wählst, Deine Stimmen ungültig machst oder Zuhause bleibst. Dein Geld bekommen Sie immer. Das war früher mal anders. Doch als die Wahlbeteiligung zurückging, wurde es zu Gunsten der Parteien geändert.

oelemuelleroelemuelleram 16.04.09


Die Politiker informiere von morgens bis in die Nacht. Nur der Wahrheitsgehalt läst sehr zu wünschen übrig.

walschwawalschwaam 16.04.09


@RKarow , hier liegst du falsch jede abgegebene stimme zählt zur Wahlbeteiligung egal ob gültig oder nicht und aus der Wahlbeteiligung wird die Prozentzahl der stimmen errechnet die, die Parteien erreicht haben. Ich kann natürlich auch meine stimme einer Bürgerinitiative geben oder einer kleinen Partei von der ich meine das sie nie hoch kommt aber das hatten wir 1933 schon einmal! Deshalb lieber Ungültige „WAHLBETEILIGUNG“. Es ist wichtig auch jede Ungültige Stimme wird gezählt. Der unterschied ist nur für Ungültige stimmen bekommt keine Partei Geld. Für gültige zahlt der Steuerzahler also WIR, wie ich meine z. Z. 0,38 € pro stimme an jede Partei.

RKarowRKarowam 15.04.09


von Struwwel
Lieber Struwwel,
es ist ja nicht so, daß ich das nicht verstehen kann, habe ich doch einmal in die Richtung gedacht. Nur, es ist leider so, daß die Politverwaltungsdikatur BRD-Gmbh; halt nicht mehr reformierbar ist und ihr die staatliche Legitimation fehlt. Siehe hierzu Rechtswissenschaftler wie z.b. Prof. Dr. H.H. von Arnim und Andere. Und wer das internationale Recht sich anschaut inkl. der Geschehnisse um die Beendigung des Nazireiches und der Grundlagen Deutschlands in der Tradition seiner Gründungsentwicklung und des Deutschen Reiches, ohne NAZI-Reich und seiner Rechtswidrikgeiten, so bleibt halt nur seit 1990 die Verfassungsgrundlage und Berechtigung für Deutschland als Deutsches Reich, übrig. Das ist nicht meine Erfindung, sondern juristisch-wissenschaftlich begründete Tatsache des internationalen Rechtes. Und, mein Gott, was ist denn so schlimm daran, wenn in Deutschland endlich der Rechtsstaat, das Staatsrecht wieder hergestellt werden und endlich Deutschland eine Demokratie erhält? Denn nur wehlen gehen und Reprä-Demokraten bestätigen ohne demokratie Legitimation, das kann es doch nicht wirklich sein. Oder wer will denn noch der Rechten Szene zuarbeiten, wie es die BRD-Verwaltungsführung derzei tut. (neben der CSU darf es nichts mehr geben gilt heute noch) Und die BRD-Verwaltungsregie zieht Ihre Macht aus der EU-Ersatzverfassung als Klammer Ihrer Berechtigung, den Deutschen Ihr Selbstbestimmungsrecht der Völker, vorzuenthalten, sie in der Feindstaatenklauses zu belassen, sie weiterhin internationaler Allierter Stimmungslage auszusetzen und von dort fremdbestimmen zu lassen und wenn es darauf ankommt, ihnen ihr Vermögen ein weiteres Mal, zu entrechten. Also, bitte aufwachen und in die Geschichtsbücher außerhalb der Schule schauen. Wer englisch kann, sollte einmal in kanadischen Büchern rein schauen. Da gibt es was zum Staunen in Sachen Deutschland. Von Historikern und Polithistorikern.

casebumbasecasebumbaseam 15.04.09


Die Wahlen in Deutschland sind nur Show!

Würde die Regierung wirklich Wert legen, auf die Wähler, würde die Regierung die Menschen zu jeder Zeit, ausführlich und detailiert informieren über die Politik - genau das macht sie aber nicht ...

Leute - wacht doch mal auf und denkt logisch und nicht erzogen! Egal wen Ihr wählen geht ... Merkel wird wieder Bundeskanzlerin - wollen wir wetten!?!?

StruwwelStruwwelam 15.04.09


@RKarow
was du geschrieben hast, ist purer Blödsinn und das weißt du auch.
walschwa hat Recht, je mehr zur Urne schreiten und auch nur um einen ungültigen Stimmzettel abzugeben, klatscht den amtierenden Politikern eine saftige Ohrfeige ins Gesicht.
Wer wählen geht, hat auch das Recht mitzureden, wer nicht geht, verpasst seine Möglichkeit etwas zu verändern.

RKarowRKarowam 15.04.09


Wer wählt unterstütz den Staatsstreich. Und was das Schwimmen angeht, so sollen die ja schwimmen. Aber in die Richtung, die der Souverän bestimmt. Und das ist raus aus Ihren Ämtern! Alle wie sie da sind. Angefangen von der Ministerialbürokratie, den Behördenchefs und den Gerichtschefs. Die ganze Führungsriege! Ohne Rente, ohne Pension und Sie dürfen die Verschuldung der BRD-GmbH, privat übernehmen. Denn sie haften dafür! So geht das nämlich.

oelemuelleroelemuelleram 15.04.09


Geht wählen, macht euer Kreuzchen bei Parteien die unter Sonstige geführt sind. Dann sehen unsere Marionetten ihre Felle davon schwimmen.

RKarowRKarowam 15.04.09


Lieder eine Milchmädchenrechnung. Denn die Wahlbetieligung ist denn zwar hoch,jedoch die Verteilung wird nur unter den gültigen Stimmen vorgenommen. Dann hießt es: 50 % von den gültigen Stimmen, "für uns war`s ein großer Sieg!" Oh Gott, woher kenne ich das denn?
Nein, liebe Freunde, gar nicht wählen gehen, die Wahllokale boykottieren, die Wahlhelfer rausschmeißen und den Aufstand proben. Die illegale Verwaltungsriege der BRD-GmbH hat zu verschwinde und ihrem rechtlichen Richter vorgeführt zu werden, damit in Deutschland wieder der Rechtsstaat, das Staatsrecht und eine Demokratie einkehren kann. Alternativen? Die gibt es. Auch außerhalb der Rechtsradikalen. Siehe Volksgewerkschaft und Anhänge. Aufhören zu meckern und mitmachen ist angesagt!
Also, ran an den Speck und Deutschland endlich sein Selbstbestimmungsrecht zurück geben.

walschwawalschwaam 15.04.09


Jedem der hier schreibt das er nicht weis wen er Wählen soll kann ich nur zustimmen, ich weis es selbst nicht. Nur jeder nicht Wähler sollte sich im Klaren sein das er den Chaoten das weiter machen erleichtert. Kleines Fiktives Beispiel, von 10 Mio. Wahlberechtigten gehen 5Mio. Wählen also eine Wahlbeteiligung von 50% und Frau Merkel hat es mit ihrer Truppe geschafft 2,3Mio. Anhänger zu aktivieren dann hat ihre Partei 48% der Stimmen, gehen aber 9Mio. Wählen bei der gleichen Anhängerzahl von 2,3 Mio. Stimmen, käme sie mit ihrer Partei nur auf 25,556 %. Wenn jeder Wählen ginge und wenn er seinen Wahlzettel durch falsches ankreuzen Ungültig macht wird seine Stimme der Wahlbeteiligung zugezählt und er hat den Berlinern die Suppeversalzen. Umfragen zum Beliebtheitgrad der Politiker halte ich übrigens für reine Manipulation der Massenmedien.

Sven023Sven023am 15.04.09


starker tobak, aber zurecht und genau auf den punkt !

Sven023Sven023am 15.04.09


genau, wir hassen sie alle und das weiß sie auch. wir hassen sie vor allem deshalb, weil sie einen schlechten job macht. schröder hätte das nicht schlechter machen können :-))

außerdem lasse ich mich von so blöden umfragen nicht beirren und schon gar nicht ärgern. gewählt wird bekanntlich am wahltag.

umfrageergebnisse sind dann genauso makulatur wie die hübschen bunten grafiken der beliebten zdf-sendung mit der berühmten sonntagsfrage.

niemand kennt heute schon das wahlergebnis und niemand weiß, wie hoch die wahlbeteiligung sein wird. und deshalb ist eines ganz sicher : die nerven der politiker werden blank liegen am wahltag und eine ganze reihe von ihnen bekommt eine saftige quittung für die geleistete arbeit :-))

walschwawalschwaam 15.04.09


@Only-the-cat hier Irrst du Leider auch Frau Merkel ist zwar die Kanzlerkandidatin der CDU als Kanzlerin(Regierungschefin) wird sie aber vom Bundestag gewählt und wenn hier umfaller sind wars das. Das gleiche gilt in den Landtagen, (Senat) für die Wahl des Ministerpräsidenten, (Regierendenbürgermeister). Hier gibt es die besten Beispiele. Heide Simonis, Schleswig Holstein, Andrea Ypsilantis Hessen, Beide Pareien hatten die Stimmenmehrheit aber zur Wahl des Ministerpräsidenten(in) hat es nicht gereicht.


Um Kommentare zu schreiben musst du eingeloggt sein. Anmelden

Noch kein Profil bei Webnews? Jetzt registrieren