Erneuter Milliardengewinn für die Deutsche Bank

x 85
 
 
Erneuter Milliardengewinn für die Deutsche Bank

Beitrag melden


Die Deutsche Bank und ihr Chef Joe Ackermann können sich im zweiten Quartal in Folge über einen stolzen Gewinn freuen.Der deutsche Branchenprimus teilte am Dienstag in Frankfurt am Main mit, im Zeitraum April bis Juni sei ein Gewinn nach Steuern von 1,1 Milliarden Euro erzielt worden. Das entspricht einem Anstieg von 67 Prozent gegenüber dem Vorjah

Auf tagesanzeiger.ch weiterlesen

18 Kommentare

Kommentare zu Erneuter Milliardengewinn für die Deutsche Bank

 

SiegfriedphiritSiegfriedphiritam 31.12.09


Aus der Finzwelt ist ein Spielkasino geworden. Zockerbanden als Banken getarnt vernichten das sauer verdiente Geld der Völker. Denn diese Herren haben noch nie mit ihren Händen gearbeitet. Die haben immer nur mit dem erarbeiteten Geld Anderer spekuliert. Natürlich hat ihnen dabei-wie erwähnt- Geiz und Gier des menschlichen Wesens Tür und Tor geöffnet.
Diesese Verhalten stammt sicher noch aus unserer frühsten Geschichte der überlebenswichtigen Vorratshaltung. Dieses ständige Anhäufen von wichtigen Dingen des Lebens war,was später durch Gold und Geldhandel vereinfacht wurde , bestimmt immer noch unser Handeln. Auch in der heutigen Zeit,was durch die Möglichkeiten der Konsumgesellschaft noch angefacht wird. Geiz und Raffen ist für viele Menschen zum einzigen Sinn ihrer Existenz geworden, was Vielen garnicht bewußt ist.Viele sägen sich in ihrer Raffgier den Ast ab, auf dem sie mit ihrem Arsch sitzen-siehe unsere tollen Pleitebankmanager. So dumm ist kein Tier. Der Mensch ist es normalerweise auch nicht, wenn ihn nicht die Gier zur Dumm heit verdammen würde. Die Masse der Bösianer und Banker ist blind und dumm vor Gier. Bei einem Spieler nennt man das Spielsucht. Hier sollte man es Erfolgssucht, Geldsucht, Machtsucht nennen. Egal auf jedenfall krank und nicht gesellschaftsfähig. Was dem Menschen einst das Überleben ermöglichte, wird nun zu seiner größten Bedrohung. Das wird sicherlich für viele der letzte jahreswechsel im bescheidenen Wohlstand sein. Beim nächsten werden viele vorallem Arbeitslose dichter zusammenrücken, weil sich dann mehrere Familien eine Wohnung teilen werden müssen. Zigaretten und Bier sind dann auch Schnee von gestern. Aber was solls, wer zu fauel ist um zur Wahl zu gehen, der muss sich halt einschränken .Guten Rutsch im nächsten Jahr fallen wir alle auf die Schnau...

edangeluedangeluam 02.08.09


Die Zeit wird kommen da wird der so seriöse, alles besserwissende Herr auch als Betrüger entlarvt werden.
Ich brauche das Gesicht diese Herrn nichts zu sehen, wenn ich nur den Namen höre könnte ich kotzen.

honigmannhonigmannam 30.07.09


Silberrücken:

100 Punkte für Deinen Kommentar, leider lesen die meisten Leute die Nachrichten nur oberflächlich....

Außerdem dürfen wir nicht vergessen, daß sich die Deutsche Bank zu mehr als 75 % in Rothschildeigentum befindet.

Ford übrigen zu mehr als 7o % in Rockefellereigentum, das sind die Gründe warum man von diesen Firmen sehr wenig finanziell negatives hört !

Gruß

SilberrueckenSilberrueckenam 29.07.09


Als erstes erlaube ich mir mit meinen geringen Finanzkenntnissen darauf zu verweisen, dass die Deutsche Bank im Zeitraum Nov./Dez. von der Citi-Group aus den USA 13 Milliarden (schreibe es extra aus) aus einem Investmengeschäft erhalten hatte. Zu einer Zeit, als auch Banken in den USA krachen gingen. Stand nur einmal kurz im Wirtschaftsteil von Wirtschaft-T-online. 2. resultieren die scheinbar rießigen Gewinne bis dato aus dem reinen Investmentgeschäft. Dies wird ausgeklammert und als Eiapopeija vom Himmel verkauft und alle hüpfen darauf hinein. Die meisten anderen Geschäftsfelder der Ackerbank sehen genauso mies aus, wie bei Mitbewerbern. Allerdings zeigt diese Situation mal rechtzeitig, dass die Zockker schon wieder am Werk sind, da sie mit ihren schleimigen und wichtigen Getue normalen Bürgern schon wieder Restgelder, die zweifellos noch vorhanden sind aus der Tasche ziehen. Und schon siegt wieder Geiz und Gier über Hirn. Noch eine Krise und ich lache sie alle öffentlich aus.

honigmannhonigmannam 29.07.09


...das ist das Spiel der FED, bezogen auf die NWO....
.

lunapiena41lunapiena41am 29.07.09


keinen Cent..

wir sollten danke sagen. Andere haben sogar von der deutschen Bank Unterstützung bekommen.

RabbittailRabbittailam 29.07.09


Der Trick an dieser "Finanztheater" ist: Keiner versteht es wirklich! Ein Bekannter von mir ist Bänker, dass schon seit fast 20 Jahren. Da ich von solchen Dingen eher mäßig Ahnung habe, habe ich ihn gebeten, mir zumindest mal ansatzweise zu erläutern, was da gerade so passiert. Er hat mich angesehen und geantwortet:"Na ja, so wirklich kann das keiner sagen." Die Finanzwelt schein sehr eigendynamisch zu sein. Und dann gibt es eben ein paar Menschen, die es gut verstehen, diese Dynamik für sich zu nutzen.
Ich findes es riskant, von Bilanzierungstricks und FairValue zu sprechen, wenn ich keine handfesten Beweise habe.
Freuen wir uns doch für die Deutsche Bank und reden nicht immr alles negativ.

karlweberkarlweberam 29.07.09


So ein Schmarren...
Die Deutsche Bank hat keinen Cent vom Steuerzahler
gebraucht. Sie hat 2008 Verlust gemacht, den die Aktionäre
getragen haben und Gewinn bereits wieder im ersten Quartal
des Jahres. Das gibt keinen Anlass zur Kritik. Und
schon gar nicht zu Verleumdungen. Nur weil man bereits
Nachrichten nicht einmal richtig verstehen kann.
Da gilt die "alte Regel": Von nichts ne Ahnung, aber zu
allem eine dezidierte Meinung.

zettizettiam 28.07.09


komisch das klang aber heut in den nachrichten ganz anders

SchwabenteufelSchwabenteufelam 28.07.09


Mein lieber zetti,die Deutsche Bank hat nicht einen Cent Steuergelder gebraucht,und wird auch keine brauchen,also greif hier mal nicht den falschen an

zettizettiam 28.07.09


der herr, sogenannte chef der der deutschen bank
gehört hinter gitte lebenslang
er brauchte hunderte millarden euro
an hilfe, alles steuergelder
und nun hatt er auf einmal ein superdickes plus
was für ein betrüger
solche leute sind ne schande für deutschland

TarantelTarantelam 28.07.09


Wenn ich da oben das grinsende Ar....gesicht sehe,kommt mir der kalte Kaffee hoch!

JanusJanusam 28.07.09


Was heisst hier, wer es kann, kann es eben. So ein Quatsch. Die Deutsche Bank hat über die Rettungspakete genügend Geld bekommen oder denkst Duernsthaft, die HRE hätte alles Geld behalten und nicht weiter geben müssen.

Der ausgewiesene Gewinn ist ein reiner Bilanzierungstrick. FairValue. Sogar die Öffentlich-Rechtlichen haben darüber berichtet und die Schweinerei erklärt. Wie man aus Verlusten in der Bilanz Gewinne zaubert oder wie verarsche ich ein Volk.

Schwer ist es ja nicht, immerhin glauben ein paar den vermeintlichen Gewinn. Aber eben nicht alle, wie der DAX gerade mal beweist.

sharif002sharif002am 28.07.09


Wohl die HRE... Die gibt es jetzt auch nicht mehr ;)

tieffliegertieffliegeram 28.07.09


Dann dürfte es ja auch keine "Kreditklemme" in der Realwirtschft geben ! Irgendwie passt diese Meldung nur an die Börse, ansonsten sieht die Realität anders aus ..

karlweberkarlweberam 28.07.09


Wer es kann, der kann es eben. "Seine" Bank braucht dann auch
nicht Hunderte von Milliarden als "Stütze" aus Steuergeldern.
Wie die Staats- und Landesbanken.

TomasovicTomasovicam 28.07.09


Wen hat er denn diesmal bestohlen? :)

vooogelvooogelam 28.07.09


Da kann der Ackermann ja wieder stolz sein auf sich und SEINE Leistung!


Um Kommentare zu schreiben musst du eingeloggt sein. Anmelden

Noch kein Profil bei Webnews? Jetzt registrieren