Artikel Jürgen Rüttgers, die Rumänen, die Chinesen und die Medien

x 67
 
 
Jürgen Rüttgers, die Rumänen, die Chinesen und die Medien

Gefunden unter: http://pressemitteilung.ws/node/169139


Keine Frage, Rüttgers hat etwas unverzeihliches getan. Unverzeihlich deshalb, weil es tief in seine Seele blicken lässt. Solange unverzeihlich, bis er wahre Reue und Besserung zeigt. Dazu gehörte weitaus mehr als ein paar Floskeln der Entschuldigung, denn im Grunde ist Rüttgers nur Rüttgers gewesen, als er die Ungeheuerlichkeiten von sich gab.


Nun darf man nicht meinen, ihm seien diese Dinge herausgerutscht. Rüttgers ist viel zu sehr PR-Mann, als dass ihm so etwas herausrutschen würde. Diese Worte waren kalkuliert. Darauf gerichtet, den Schulterschluss mit deutschen Arbeitern und Arbeitslosen zu suggerieren: "Sehet her, Ihr habt Zukunft! Nix mit Billigarbeitsländern, die Leute dort sind doch viel zu lahm und zu blöd! Wir machen den Investoren klar, dass hier in Duisburg besser als irgendwo anders produziert werden kann!" So sollte die Botschaft ankommen, diese Botschaft war kalkuliert.


Nicht kalkuliert war, dass diese Worte an die große Glocke geraten könnten. So hatte Rüttgers sich das nicht vorgestellt gehabt. Vermutlich war er kurz zuvor noch in einem Second-Hand-Bekleidungs-Shop, um auch den passenden Outfit für den Schulterschluss mit denen zu haben, gegen die seine Politik doch gerichtet ist.


Rüttgers hat bewiesen, dass er jedem alles erzählt, um Stimmen einzufangen, er hat bewiesen, dass er zu diesem Zwecke auch andere durch den Dreck zu ziehen bereit ist. Der Mann hat sich restlos disqualifiziert, ist politisch untragbar.


Dass die Medien nun so auf ihn losgehen, ist dennoch heuchlerisch hoch zehn: Im Prinzip hatte Gerhard Schröder sich ähnlich über die Arbeitslosen geäußert, wie Rüttgers sich nun über die Rumänen, als Schröder das Volk auf Hartz-IV einstimmen wollte. Damals wurde das von den Medien nicht als Eklat gewertet, es wurde zitiert. Nun, nichts gegen Rumänen, es ist ungeheuerlich, sie so zu verunglimpfen, aber bei Ablehnung von Rassen- und Nationalitätenhass muss man doch fordern, dass der deutsche Arbeiter/Arbeitslose zwar nicht mehr, aber eben auch nicht weniger wert zu sein hat als die rumänischen Kollegen.


Dass Schröder menschenverachtend auf deutsche Arbeitslos hackte, wurde nicht nur nicht kritisiert, sondern als Meilenstein moderner Wirtschaftspolitik verklärt, und vielleicht spielte das auch eine Rolle dafür, dass Rüttgers es nun wagte, sich an den Rumänen zu vergehen. Gleiches Recht für alle, brauchte er nur zu sagen, was Schröder mit den deutschen Arbeitslosen machen durfte, werde er doch wohl mit rumänischen Arbeitern machen dürfen!


Bleiben noch die Chinesen. Nun gut, ausländische Finanzinvestoren als Haie oder Heuschrecken zu bezeichnen, gehört mittlerweile zum guten Ton der Politiker, die Politik für die Reichen machen, aber sozial scheinen wollen. Da China mit den Menschenrechten nicht gerade zimperlich umgeht, konnte Rüttgers alles in allem wohl meinen, sich da mehr herausnehmen zu können als etwas bezogen auf US-Investoren.


Vertan, vertan Jürgen Rüttgers, die Chinesen sind sehr nachtragend, die deutsche Wirtschaft will keine nachtragenden Chinesen, also, Jürgen Rüttgers, müssen Sie nun richtig Kloppe bekommen! Zum Wohl der deutschen Wirtschaft!


Der eigentliche Skandal ist ein anderer: Dass in NRW schrecklichste Staatsverbrechen geschehen, dass Jürgen Rüttgers, Roswitha Müller-Piepenkötter und Ingo Wolf dazu schweigen, obwohl angeschrieben, ist bei den Medien längst angekommen.


Aber das stört sie nicht. Morde und absichtliche Falschverurteilungen wegen Mord sind belanglos für die deutschen Medien, das ist der Skandal.


Hier geht es zu einem Fall, den die deutschen Medien verschweigen:


http://wp.me/pzW3K-bn


Winfried Sobottka, United Anarchists


67 Kommentare

Ähnliche Beiträge aus den Themenbereichen: Skandal, Politische news, Medien, China, CDU, Bundestagswahl

 

Kommentare zu Jürgen Rüttgers, die Rumänen, die Chinesen und die Medien

 

hecht88hecht88am 16.07.10


Ich bin heute zum Erstenmal und kann nicht alle Kommentare lesen. Aber ich finde vorallem dass die meisten Kommentatoren überhaupt nicht über die "politischen Gegebenheiten" bescheid wissen. Wir sind gar kein "deutscher Staat" mehr im allg. "Staatsvölkerrecht". Seit 1945 hat es kein "deutscher" Politiker geschafft einen Friedensvertrag mit unseren "Siegermächten" auszuhandeln. Diese "Bundesrepublik" ist nur gut für unsere "Politiker und sog. Staatsorgane". Bringt Geld ohne jegliche Verantwortung. Denkt einmal darüber nach, wo ging die erste Auslandsreise von herrn Schröder und Fischer hin? Welcher "ausländischer Politiker" war Merkel`s "Picknicks-
Gast." usw. Sind nicht alle hier arbeitenden Menschen € 1,-- Jobber? Wir haben doch heute Verhältnisse wie zu Zeiten der "Despoten". Trotz Gewerkschaften und Grundgesetz usw. Habe ich nicht recht? Warum sitzt in München z. Bsp. die Polizei nicht wegen "unterlassener Hilfeleistung" mit auf der Anklagebank. Warum musste sich Frau BK Merkel wegen der "ungesetzl. Überwachung" des Gipfels in M-Vorp. nicht vor Gericht verantworten? Das soll "Demokratie" sein, wo das Recht nur für den Stärkeren gilt? Wo sind die "unabhänigen Medien"? bitte erst denken und dann den mund aufmachen

Das_GewissenDas_Gewissenam 24.09.09


Zitat Sobottka alias journalist:
"Dass ich zu einem Artikel über Sobottka ein Bild von Sobottka eingefügt habe, kann nur ein Irrer als "Beweis" dafür anführen wollen, dass ich Sobottka sei."

Richtig, der Klapperstorch bringt auch die Kinder. Sobottka kann anscheinend nicht mehr begreifen, dass er längst als "journalist" enttarnt ist.

Zitat Sobottka alias journalist:
"Jürgen Rüttgers ist politisch höchst verantwortlich für das Handeln der NRW-Staatsorgane, also des LKA NRW, der Polizei HAgen, der Staatsanwaltschaften Hagen, der Generalstaatsanwalzschaft Hamm und, im Falle richterlicher Straftaten, auch des LG Hagen."

Wahrscheinlich hat der diplomierte Ladenhüter noch nie etwas von Gewaltenteilung gehört. Ist mir aber zu lästig, ihm das beizubringen. Zudem ist der Mordprozess bzgl. Nadine keine Angelegenheit der Legislative. Einer, dem Prozessunfähigkeit bescheinigt worden ist, sollte sich aus juristischen Dingen raushalten. Übrigens ist der Vielnick Sobottka hier auch hochkantig rausgeflogen:

LINK

Man beachte den Beitrag 3, welcher Sobottka sehr gut beschreibt. Nur der Link zu Sobottkas Ansprache an 8jährige ist nicht gültig, da Sobottka dies auf Druck von außen wohl löschte. Hier ist das Original:

LINK

journalistjournalistam 24.09.09


Jürgen Rüttgers ist politisch höchst verantwortlich für das Handeln der NRW-Staatsorgane, also des LKA NRW, der Polizei HAgen, der Staatsanwaltschaften Hagen, der Generalstaatsanwalzschaft Hamm und, im Falle richterlicher Straftaten, auch des LG Hagen.

Hier geht es zu den sehr belegten Strafbarkeitsvorwürfen:

LINK

Dass ich zu einem Artikel über Sobottka ein Bild von Sobottka eingefügt habe, kann nur ein Irrer als "Beweis" dafür anführen wollen, dass ich Sobottka sei.

Das_GewissenDas_Gewissenam 23.09.09


Hier beweist der "Journalist" niemand anderes als Sobottka ist. Hihihihihi dumm gelaufen.

LINK

Der "Journalist" mit dem Bild Sobottkas. Dümmer gehts nimmer. Weiterhin führt der Irre dort zudem Selbstgespräche mit dem Nick "Lady-Electra".

Immer wieder derselbe Mist. Sobottka agiert hier mit Falschverdächtigungen. Ein wahnhaft Gestörter, welcher deswegen als prozessunfähig erklärt worden ist. Es mutet doch recht seltsam an, dass ein Mensch, der nicht in der Lage ist einem normalen Prozess zu folgen, hier Ermittlungsbehörden, Staatsanwaltschaft, Gerichte bis hin zu Rüttgers verdächtigt. Ein prozessunfähiger Mensch, der seine eigenen Verfahren nicht in die Reihe bekommt, beurteilt anderer Leute Verfahren. Das ist doch wirklich irre.

LINK
LINK
LINK
LINK
LINK
LINK
LINK

journalistjournalistam 23.09.09


"Das_Gewissen", noch besser könnten Sie dem Sobottka wirklich nicht Recht geben! Soviel Hetzaufwand für jemanden, der nach Ihren Worten völlig bedeutungslos ist!

In diesem Kommentarstrang kann man sich ansehen, mit welchen Mitteln die bekämpft werden, die dem Staat mit guten Belegen und Erklärungen Verbrechen vorwerfen, wie zum Beispiel Winfried Sobottka, der das z.B. hier tut:

LINK

Dass ihm keine Gegenargumente geboten werden, es dafür aber mit großem Aufwand betrieben wird, ihn im Internet durch den Dreck zu ziehen, sagt wirklich alles: Er muss einwandfrei in allem Recht haben, was er der BRD vorwirft.

LINK

Das_GewissenDas_Gewissenam 22.09.09


Die richtigen Links:

LINK
LINK
LINK
LINK
LINK
LINK
LINK

Das_GewissenDas_Gewissenam 22.09.09


Wie geistig behindert muss ein Mensch sein, der über sich selber schreibt, wie Sobottka als Journalist?

Zitat Sobottka:
"In diesem Kommentrstrang kann man sich ansehen, mit welchen Mitteln die bekämpft werden, die dem Staat mit guten Belegen und Erklärungen Verbrechen vorwerfen, wie zum Beispiel Winfried Sobottka, der das z.B. hier tut:"

Welche Belege kann der Irre denn vorlegen, z.B. Gerichtsurteil, Ermittlungsakten oder sonstiges? Nur auf Bild-Zeitungswissen baut er sich etwas zusammen.

Zitat Sobottka:
"Dass ihm keine Gegenargumente geboten werden, es dafür aber mit großem Aufwand betrieben wird, ihn im Internet durch den Dreck zu ziehen, sagt wirklich alles: Er muss einwandfrei in allem Recht haben, was er der BRD vorwirft."

Wie soll man denn Gegenargumente zu Wahnvorstellungen bringen? Ein irrationaler Mensch kann nicht rational überzeugt oder unter Druck gesetzt werden.

LINK
LINK
LINK
LINK
LINK
LINK
ttka
LINK
teilungs_ID=239739

journalistjournalistam 22.09.09


In diesem Kommentrstrang kann man sich ansehen, mit welchen Mitteln die bekämpft werden, die dem Staat mit guten Belegen und Erklärungen Verbrechen vorwerfen, wie zum Beispiel Winfried Sobottka, der das z.B. hier tut:

LINK

Dass ihm keine Gegenargumente geboten werden, es dafür aber mit großem Aufwand betrieben wird, ihn im Internet durch den Dreck zu ziehen, sagt wirklich alles: Er muss einwandfrei in allem Recht haben, was er der BRD vorwirft.

www.freegermany.de

journalistjournalistam 22.09.09


Es ist nicht mehr zu glauben, was hier unter Webnews.de geboten werden darf. STÜRMER-Methoden waren gegen das, was der hier registrierte Benutzer "Das-Gewissen" auffahren darf, noch harmlos.

Ich beginne, Sympathie für Winfried Sobottka zu entwickeln, der sich solchen Anfeindungen zum Trotze nicht davon abhalten lässt, immer wieder auf unerträglichste Staatsverbrechen hinzuweisen:

LINK

"Das_Gewissen" ist jeenfalls gewissenlos und hat scheinbar den Auftrag, hier für Angst zu sorgen.

journalistjournalistam 22.09.09


Ich verstehe es richtig, dass Sie, "Das_Gewissen", hier einen unbedeutenden Privatmann zum großen Thema machen wollen, während es um staatlichen gedeckten Mord und von der NRW-Landesregierung gedeckte Falschverurteilung wegen Mordes geht?

Finden Sie Sobottkas Äußerungen schlimmer als die Ermordung eines 15 jährigen Mädchens und schlimmer als absichtliche Falschverurteilung eines jungen Mannes wegen Mordes?

Oder was wollen Sie hier?

Hier geht es tzu den wichtigen Tatsachen mit Belegen:

LINK

Das_GewissenDas_Gewissenam 21.09.09


Hier mal etwas zu Sobottkas Einstellung zu Ausländern:

"Ohne unterbelichtete deutsche und ausländische Familien, die nach wie vor Kinder zeugen wie die Karnickel, hätten wir bereits als katastrophal erkennbare Geburtenzahlen."

LINK
9803e0910c4e098c3150913984660c0#p75305

So so, da stehen also ausländische Familien auf der gleichen Stufe, wie unterbelichtete Deutsche. Sowas kann nur ein Brauner schreiben. Das ist Ausländerfeindlichkeit pur. Dieser Sobottka regt sich über Rüttgers wegen seiner verwerflichen Äußerungen gegenüber den Rumänen auf, wobei er selber ALLE ausländischen Familien verunglimpft.

Es geht Sobottka alias Journalist nur um das Denunzieren. Er ist gegen alles und jeden. Sobottka hat keine politische Richtung, fliegt aus allen politischen Foren raus und das selbst bei der NPD. Die Piratenpartei hat ihm auch gekündigt und bei den Linken bläst ihm heftiger Gegenwind entgegen.

LINK

LINK

Das_GewissenDas_Gewissenam 21.09.09


Dass sich hinter "Journalist" ganz eindeutig Sobottka verbirgt, ist unstreitig. Kein Mensch macht für Sobottkas rechtswidrige Seiten soviel Werbung, als Sobottka selber. Zudem ist Google für Sobottka gottgleich und nur er bezieht sich penetrant darauf. Zudem braucht man nur die Uhrzeiten zu vergleichen, wann Sobottka alias Journalist auf seinen Seiten schreibt. Diese sind seltsamerweise identisch, mit denen, wann der "Journalist" sich äußert.
Zitat Sobottka:
"Mich interessiert Sobottka nicht als Person, aber was er schreibt, und wie niederträchtig er verfolgt wird, das finde ich sehr aufschlussreich. In die letztere Kathegorie gehören übrigens auch die Diffamierungsseiten, die Sie hier angeben und vermutlich selbst erstellt haben."

Von mir ist nur die eine Seite und die muss noch vervollständigt werden:
LINK

Sobottka schließt immer von sich auf andere. Weil er einsam im Internet herumtobt, muss das für andere UserInnen nicht zutreffend sein. Diese Seiten sind gewiss NICHT von mir, aber sehr zutreffend:
LINK
LINK
LINK
ente-united-anarchists-6692993/
LINK

Von solchen Seiten wird es immer mehr geben, wie man auch erkennen kann. Das liegt nicht daran, dass Sobottka alias Journalist sonderlich wichtig wäre, sondern weil er alle beleidigt, welche mit seinen wirren Ansichten nicht konform gehen. Sein Repertoir an Beleidigungen ist recht umfangreich und von "Mörderinnenmutter" bis "SS-Satanist" alles vorhanden. Wer ein Stalker ist, kann man hier recht gut nachlesen:
LINK
u-meinem-stalker-kam/
Genau hier erkennt man das Problem von Sobottka alias Journalist. Er fühlt sich immer im Rechte und duldet keine andere Meinung, auch wenn er im Unrecht ist.

Warum sollte ich schreckliche Angst haben? Sobottka hat Justiz und Psychiatrie im Nacken, nicht ich

journalistjournalistam 21.09.09


@ Das_Gewissen: Dass Sie nun auch hier stalken, lässt sich doch nicht leugnen.

Sobottka hat seine Behauptungen, dass mit Philipp J. absichtlich ein Unschuldiger wegen Mordes verurteilt worden sei, um die wahren Mörderinnen zu decken, plausibel und mit guten Belegen vorgetragen:

LINK

Mir ist keine plausible Gegendarstellung bekannt.

Mich interessiert Sobottka nicht als Person, aber was er schreibt, und wie niederträchtig er verfolgt wird, das finde ich sehr aufschlussreich. In die letztere Kathegorie gehören übrigens auch die Diffamierungsseiten, die Sie hier angeben und vermutlich selbst erstellt haben.

Tatsache ist doch, dass es die Öffentlichkeit angeht, wenn der Staat, der eigentlich Recht wahren soll, sich in schlimmster Weise selbst am rechte vergeht, oder sehen Sie das anders?

Wie unwichtig ist dagegen doch der Winfried Sobottka, den doch nur Sie überall zum Thema machen wollen.

Ich habe Ihre beiden letzten Kommentare als "unpassend" gemeldet, denn das Thema hier ist jedenfalls nicht Winfried Sobottka. Warum schreiben Sie hier nicht einen Artikel über Winfried Sobottka, wenn Ihnen das Thema doch so am Herzen liegt? Sie müssen Angst haben, schreckliche Angst.

Das_GewissenDas_Gewissenam 21.09.09


Hier mal etwas zu Sobottkas Einstellung zu Ausländern:

"Ohne unterbelichtete deutsche und ausländische Familien, die nach wie vor Kinder zeugen wie die Karnickel, hätten wir bereits als katastrophal erkennbare Geburtenzahlen."

LINK

So so, da stehen also ausländische Familien auf der gleichen Stufe, wie unterbelichtete Deutsche. Sowas kann nur ein Brauner schreiben. Das ist Ausländerfeindlichkeit pur. Dieser Sobottka regt sich über Rüttgers wegen seiner verwerflichen Äußerungen gegenüber den Rumänen auf, wobei er selber ALLE ausländischen Familien verunglimpft.

Es geht Sobottka alias Journalist nur um das Denunzieren. Er ist gegen alles und jeden. Sobottka hat keine politische Richtung, fliegt aus allen politischen Foren raus und das selbst bei der NPD. Die Piratenpartei hat ihm auch gekündigt und bei den Linken bläst ihm heftiger Gegenwind entgegen.

LINK

LINK

Das_GewissenDas_Gewissenam 21.09.09


Dass sich hinter "Journalist" ganz eindeutig Sobottka verbirgt, ist unstreitig. Kein Mensch macht für Sobottkas rechtswidrige Seiten soviel Werbung, als Sobottka selber. Zudem ist Google für Sobottka gottgleich und nur er bezieht sich penetrant darauf. Zudem braucht man nur die Uhrzeiten zu vergleichen, wann Sobottka alias Journalist auf seinen Seiten schreibt. Diese sind seltsamerweise identisch, mit denen, wann der "Journalist" sich äußert.
Zitat Sobottka:
"Mich interessiert Sobottka nicht als Person, aber was er schreibt, und wie niederträchtig er verfolgt wird, das finde ich sehr aufschlussreich. In die letztere Kathegorie gehören übrigens auch die Diffamierungsseiten, die Sie hier angeben und vermutlich selbst erstellt haben."

Von mir ist nur die eine Seite und die muss noch vervollständigt werden:
LINK

Sobottka schließt immer von sich auf andere. Weil er einsam im Internet herumtobt, muss das für andere UserInnen nicht zutreffend sein. Diese Seiten sind gewiss NICHT von mir, aber sehr zutreffend:
LINK
LINK
LINK
LINK

Von solchen Seiten wird es immer mehr geben, wie man auch erkennen kann. Das liegt nicht daran, dass Sobottka alias Journalist sonderlich wichtig wäre, sondern weil er alle beleidigt, welche mit seinen wirren Ansichten nicht konform gehen. Sein Repertoir an Beleidigungen ist recht umfangreich und von "Mörderinnenmutter" bis "SS-Satanist" alles vorhanden. Wer ein Stalker ist, kann man hier recht gut nachlesen:
LINK
Genau hier erkennt man das Problem von Sobottka alias Journalist. Er fühlt sich immer im Rechte und duldet keine andere Meinung, auch wenn er im Unrecht ist.

Warum sollte ich schreckliche Angst haben? Sobottka hat Justiz und Psychiatrie im Nacken, nicht ich.

Das_GewissenDas_Gewissenam 21.09.09


Sobottka alias Journalist hat mal wieder nichts begriffen. Sein politisches Gesülze interessiert reichlich wenig, dafür aber seine Diffamierungen umso mehr.

Zitat Sobottka:
"Der eigentliche Skandal ist ein anderer: Dass in NRW schrecklichste Staatsverbrechen geschehen, dass Jürgen Rüttgers, Roswitha Müller-Piepenkötter und Ingo Wolf dazu schweigen, obwohl angeschrieben, ist bei den Medien längst angekommen.
Aber das stört sie nicht. Morde und absichtliche Falschverurteilungen wegen Mord sind belanglos für die deutschen Medien, das ist der Skandal."

Hier mal zu Sobottkas perversen Phantasien bzgl. des Mordes an Nadine. Zitat:
"Dabei gab es exakt einen Zeitpunkt, auf den alles ankam: Nadine musste zur Vermeidung von Gegenwehrspuren plötzlich überrumpelt und schlagartig in weiches Tuch gewickelt und gehalten werden, das hatten die Besucherrinnen geübt gehabt, bis es absolut saß. Der Rest war auch geprobt, doch vergleichsweise unproblematisch: Zur vollständigen Fixierung wurde Nadine in mitgebrachte Frischhaltefolie gewickelt, wurde praktisch bis auf einen Kopfausschnitt wie eine Mumie gewickelt und geknebelt."

Aus solchen Filmchen
LINK
bastelt sich Sobottka einen Kriminalroman zusammen. Da redet dieser Irre immer von Spuren. Warum hinterließen denn, die von ihm zusammenphantasierten Handlungen, keine Spuren? Genau hier müssten Abwehrspuren zu finden sein. Es waren weder Spuren von dem vermeintlichen weichen Tuch noch von der Frischhaltefolie gefunden worden.

Wie soll man zu solch einem Unsinn eine Gegendarstellung abgeben? Ein irrationaler Mensch kann nicht rational überzeugt oder unter Druck gesetzt werden.

journalistjournalistam 21.09.09


@ Das_Gewissen: Dass Sie nun auch hier stalken, lässt sich doch nicht leugnen.

Sobottka hat seine Behauptungen, dass mit Philipp J. absichtlich ein Unschuldiger wegen Mordes verurteilt worden sei, um die wahren Mörderinnen zu decken, plausibel und mit guten Belegen vorgetragen:

LINK

Mir ist keine plausible Gegendarstellung bekannt.

Mich interessiert Sobottka nicht als Person, aber was er schreibt, und wie niederträchtig er verfolgt wird, das finde ich sehr aufschlussreich. In die letztere Kathegorie gehören übrigens auch die Diffamierungsseiten, die Sie hier angeben und vermutlich selbst erstellt haben.

Tatsache ist doch, dass es die Öffentlichkeit angeht, wenn der Staat, der eigentlich Recht wahren soll, sich in schlimmster Weise selbst am rechte vergeht, oder sehen Sie das anders?

Wie unwichtig ist dagegen doch der Winfried Sobottka, den doch nur Sie überall zum Thema machen wollen.

Ich habe Ihre beiden letzten Kommentare als "unpassend" gemeldet, denn das Thema hier ist jedenfalls nicht Winfried Sobottka. Warum schreiben Sie hier nicht einen Artikel über Winfried Sobottka, wenn Ihnen das Thema doch so am Herzen liegt? Sie müssen Angst haben, schreckliche Angst.

Das_GewissenDas_Gewissenam 20.09.09


Hatte den Link von Sobottkas "Lady Electra" nicht eingefügt, was ich hiermit nachhole:

LINK

Das_GewissenDas_Gewissenam 20.09.09


Nun verkennt Sobottka eines, dass nämlich immer mehr Seiten eröffnet werden, welche gegen seinen Irrsinn vorgehen. Z.B. hier:

LINK

Es weht Sobottka ein gewaltiger Gegenwind in Gesicht. Da die Gerichte sehr langsam sind, ist Eigeninitiative gefragt. Es ist ein unhaltbarer Zustand, dass ein wahnhaft Gestörter, hier nachzulesen:

LINK

weiterhin öffentlich verunglimpft.

Sobottka ist der größte Denunziant dieser Nation.

Hier schreibt Sobottka unter "Lady Electra", was seinen Lug und Betrug nur bestätigt.

Er ist, wie im realen Leben auch, im Internet sozial isoliert. Er schlägt sich nur noch mit Lügen durch. Bei "El_Salvas" handelt sich durchaus um niemand Anderen, als Sobottka selbst.

Das_GewissenDas_Gewissenam 20.09.09


Zitat Sobottka:
""Das_Gewissen", Sie fallen überall, wo Sobottka schreibt, als sein Stalker auf, aber das ändert nichts daran, dass ich nicht Sobottka bin."

Nun irrt hier Sobottka wieder, wie immer. Bisher trat Sobottka unter verschieden Nicks als Stalker auf und verunglimpfte Userinnen im Internet teilweise sogar mit Bildern auf übelste Weise. Alles hier nachzulesen und kommt nicht von mir:
LINK

"Journalist" ist niemand anderes als Sobottka!!! Kein normaldenkender Mensch macht Werbung für Sobottkas rechtswidrige Seiten.

Hier wird beschrieben, was Sobottka nie berücksichtigte:
LINK
Zitat:
"Rahmer zählte eine Reihe von Beweisen auf, die durch die 17köpfige Mordkommission ermittelt worden waren. So wurden DNA-Spuren des Täters an einem Schalter in dem Haus gefunden. Außerdem wurden Reifenspuren entdeckt. Teile eines verschwundenen Telefons sowie die Telefonschnur fanden die Ermittler in der Wohnung des 19jährigen. Eine Auswertung der Handy-Daten ergab außerdem, daß er sich zum Tatzeitpunkt im betreffenden Bereich aufgehalten hat."

Will eSobottka das auch noch bestreiten? Die Reifenspuren gab es gewiss nicht. Handy-Daten wurden verfälscht und die Telefonschnur selbstverständlich mit den DNA von Philipp versehen.


Um Kommentare zu schreiben musst du eingeloggt sein. Anmelden

Noch kein Profil bei Webnews? Jetzt registrieren