Terahertz-Signale für eine Handvoll Euro

x 1
 
 
Terahertz-Signale für eine Handvoll Euro

Beitrag melden


Physikern ist ein Durchbruch in der Terahertz-Spektroskopie gelungen. Wie die Marburger und Braunschweiger Wissenschaftler im Online-Fachmagazin „Optics Express“ zeigen, lassen sich technisch nutzbare Terahertz-Signale auch mittels Laserdioden erzeugen, die im Vergleich zu hochwertigen Femtosekundenlasern so gut wie nichts kosten.

Auf scinexx.de weiterlesen

kommentieren

Kommentare zu Terahertz-Signale für eine Handvoll Euro