Islam-Debatte - Angst vor Volkes Meinung

x 38
 
 
Islam-Debatte - Angst vor Volkes Meinung

Beitrag melden


Deutschlands Katholiken wollen angesichts der verschärften Islam-Debatte den Dialog mit den Muslimen fördern. Die Politik streitet wegen des Schweizer Votums, ob die direkte Demokratie zu gefährlich ist.

Auf focus.de weiterlesen

61 Kommentare

Kommentare zu Islam-Debatte - Angst vor Volkes Meinung

 

snake662snake662am 05.12.09


Da gehst du wohl eher von deiner persönlichen Hygieneauffassung aus.
Ich für meinen Teil habe festgestellt, dass Körperpflege und -hygiene bei den Muslimas die ich kenne eifriger und mit mehr Aufwand betrieben wird als bei den mitteleuropäischen westlichen Damen.
Übrigens hast du dich mit deinem 2. Satz schon wieder blamiert. Schalt mal erst dein Gehirn ein und schreibe dann! Dann kann man dich auch als Gesprächspartner ernst nehmen.
Salam - Snake

lunapiena41lunapiena41am 03.12.09


Nein Silberrücken

die Kirchen kämpfen nicht um jede Seele das wäre super.
Sie kämpfen um jeden Cent Kirchensteuer.

SilberrueckenSilberrueckenam 03.12.09


soll natürlich doof heißen.

NeleinloveNeleinloveam 03.12.09


Baden in Burkas war nur ein Beispielsatz. Aber es kann schon sein, dass sie eher gar nicht baden.

SilberrueckenSilberrueckenam 03.12.09


Auch Hr. Wüfelspitz ist ein Teil des Volkes. Also sind auch er und seine Parteifreunde Irrende, also Irre, oder definiere ich das falsch. Es ist immer wieder schön, wenn ich lese, wie klug manche Politiker sind und wie doff doch der Rest von über 80 Mio. Bundesbürger ist. Den Rechtsanwalt Wüfelspitz hätte früher in der DDR sogar die Befähigung gefehlt, sonntags beim Telelotte die Richtigkeit und Vollzähligkeit der Kegel zu konrollieren, 6 aus 49. Armes Deutschland.

SilberrueckenSilberrueckenam 03.12.09


Die dt. Kath. wollen den Dialog mit den Muslimen fördern. Finde ich eigentlich gut, aaaaaber, diese Bestrebungen sind erst erkenbar, als sich die Schweizer geoutet hatten. Herr Glück als Präsident des ZK der (nein nicht der SED) sondern der Katholiken, warum hatten sie diese Gedanken nicht schon vorher?
Die ganze Debatte läuft doch auf ein hinaus, Angst,Angst und nochmal Angst vor der Meinung des Volkes in Form von offenen Abtimmungen. Minarette sollen hierzulande nicht höher sein als Kirchtürme. Warum eigentlich. Bei uns im Dorf war der Maibaum aus Prinzip 2-3m höher als der Kichturm. Der NRW-Oberintegralist ist grundsätzlich gegen Abstimmungen über Religionsfragen. Bin auch dafür, wenn jeder Gläubige nach seiner Fasson selig wird. Aber ich habe den Eindruck, dass jede Kirche um jede Seele kämpft. Auch andere Ausführungen im Artikel reißen mich fast vom Hocker. Den Vogel schießt Rechtsanwalt Wüfelspitz ab. Demokratie ist riskant (für wen?) das Volk kann sich auch irren.

lunapiena41lunapiena41am 03.12.09


InderNett

wenn ich dich verdammt hätte, dann wäre ich nicht gläubig.
Dir auch schöne (Advends)Tage. :-)

InderNettInderNettam 03.12.09


Lunapiena41, aufgrund der Textgrenze auch ein Nachtrag.

Ich habe das Glück das ich mehrheitlich gute Erfahrungen mit Menschen muslimischen Glaubens habe. Sie leisten auch einen wirtschaftlichen und sozialen Beitrag für dieses Land und driften nicht ab obwohl sie zu ihrem Glauben stehen. Allah möge mit ihnen sein.

"Ich" verstehe Menschen mit religiösem Glauben und toleriere es auch wenn es Ihrem Leben hilft und keine fanatischen Bekehrungsversuche ausgeübt werden.

Danke für Deine sachlichen Kommentare und unabhängig Deines Glaubens "mich" nicht verbannt hast :o]
Wünsche Dir Fröhliche Tage.

InderNettInderNettam 03.12.09


Lunapiena41, soll keine Verallgemeinerung sein und ich war wohl zu vertrauensvoll in dem Laden mit meiner Auffassung da ich sonst aus meinem msulimischen Bekannten- und Freundeskreis gewohnt bin Diskusionen dieser Art mit "Fröhlichkeit" zu beenden :o]

Ich beziehe mich mit meinen Erfahrungen (mehrere) auf diejenigen die Ihren Glauben, in einem Gastland mit Freiheit, ausnutzen/kundtun um mit ihrer "beschränkten" Einstellung Mitbürger/ Gastgeber/ andersdenkende die Position und Wertevorstellung Ihrer Religion verbal zu bekräftigen ohne Rücksicht auf landestypische gesetzliche Verordnungen. Viele aus meinem muslimischen Bekannten- und Freundeskreis sind sich einig das sie ihre religiösen Pflichten unabhängig von einer Moschee/Minarette nachkommen können und in keinster Weise (z. B. Arbeitsplatz) eingeschränkt werden. Sie sind auch der Meinung das, z.B. in Berlin, mit den vorhandenen Begegnungsstätten ausreichend Ihre Religion repräsentiert ist und akzeptiert wird.

snake662snake662am 02.12.09


Oh Nele! In welcher Welt lebst du denn?
Sorry, aber das was du da schreibst ist doch platteste Medienfolgsamkeit!
Informiere dich, bilde dich und du blamierst dich hier nicht mehr.

Baden in Burkas... Ts, Ts, Ts!
Aber mal ehrlich! Bei manchen Walrössern am Strand von Warnemünde oder Timmendorf wäre eine Burka echt angebracht!
Salam - Snake

snake662snake662am 02.12.09


Hallo Zero!
So hat halt ein jeder seine Meinung und Auffassung der Dinge.
Ich bin fest davon überzeugt, dass die Grundidee einer jeden Religion immer eine friedliche war/ist und dass ein gewisses "Sendungsbewußtsein" zu jedem Glauben dazu gehört.
Und ich habe dem Koran entnommen, dass alle Religionen der Schrift - also Juden und Christen - eine Grundlage haben, nämlich das Wort Gottes. Nun haben sich aber viele aus diesen Religionsgemeinschaften abgewandt von den Vorgaben, Und da kam unser Prophet Mohammed (Allahs Segen auf ihm!) ins Spiel. (Heiliger Koran: "Sprich!" "Ich bin nur ein Warner!") Er ist es, der uns die erneute Ermahnung Gottes, auf den richtigen Pfad zurückzukehren, überbringt und uns zu einem gottesfürchtigen Leben zurückführen soll. (Heiliger Koran: "So kehre zurück auf den geraden Weg und siehe Allah ist barmherzig, allverzeihend.") Und es steht auch geschrieben, dass jeder für seine Taten selbst verantwortlich ist! So kann man nicht die Gesamtheit der Muslime für die Taten von wenigen dummen Fanatikern und verhassten Einzeltätern verantwortlich machen. Die, welche hier ihre so sinnvollen Kommentare wider den Islam posten, sind leider immer auch diejenigen, welche vom Islam und dem Koran am wenigsten Ahnung haben. Diese Selbsternannten Islam-Experten hetzen, beleidigen und verdrehen ganz nach Belieben die Wahrheit, tun aber ganz empört, wenn ihnen angesichts ihrer tollen Vorarbeit im Ergebnis dann mal selbst der Wind ins Gesicht bläst.
Ich hoffe für die Welt, daß die Menschen mal erkennen, dass wir uns immer und immer wieder benutzen lassen für die "Monopoly-Spielchen" der elitären Oberschicht. Und wenn wir dies einmal erkannt haben, dann haben wir die Chance auf ein friedliches Zusammenleben. Egal welcher Religion wir angehören, es zählt nicht, was wir haben und was wir sind, sondern das, was wir unser Leben lang getan haben. Und der Koran sagt deutlich: "Auch bei ihnen gibt es viele, die Gutes tun, und Allah sieht ihr tun sehr wohl!"
Salam - Snake

snake662snake662am 02.12.09


@trustno
Zuerst einmal ein Lob für deine angenehme Art zu schreiben.
Du hast natürlich recht, Gott ist überall und Gott ist in den Herzen der gläubigen Menschen. Aber es steht auch im Koran, dass das Gebet in der Gemeinschaft verrichtet werden sollte, wenn es irgend möglich ist. Auch in den von unserem Propheten Mohammed (Allahs Segen auf ihm!) überlieferten Hadithen wird immer wieder betont, dass es wichtig ist, sich des Rückhaltes der Gemeinschaft zu versichern, gemeinsam das Gebet zu verrichten und somit auch das Gefühl der Zusammengehörigkeit zu stärken.

Die Islam-Debatte, welche hier in Deutschland zur Zeit stattfindet, fußt jedoch auf ganz anderen Gründen. Die Medien verbreiten gezielt immer wieder Meldungen, welche den Islam als gewalttätig, aggressiv und militant darstellen. In einer Welt, die global vernetzt ist verbreiten sich diese Meldungen, ob richtig oder falsch, in Windeseile. Und in den Köpfen der Menschen ist leider ein Bild vom Islam implantiert worden, welches ihn in einem völlig falschen Licht darstellt. Da wird gehetzt, verunglimpft und sogar gelogen, alles um ein neues Feindbild zu erschaffen. Denn im Visier steht der Islam schon seit längerem. Wer genauer hinsieht, sich seine Meinung selbst bildet und nicht blind den Medien vertraut, der sieht das auch. Nicht umsonst haben die USA im Irak zwei Kriege geführt (wovon einer noch immer andauert) und stehen Truppen aus den verschiedensten Ländern in Afghanistan, Nicht umsonst können die Israelis im Gaza ungestraft Völkermord begehen, vor den Augen der Weltöffentlichkeit! Und ein Land in dem es ganze VIER!! Minarette gibt, kriegt auch nicht umsonst einen Volksentscheid gegen den Neubau von Minaretten durch!
So langsam beginnen die Samen des Hasses, welche von Zionisten, der Waffenlobby und der Großindustrie gesät wurden, aufzugehen. Es gibt Gruppen auf dieser Welt, den liegt einfach nichts daran, dass die Menschen in Frieden zusammenleben.
Salam - Snake

qualtingerqualtingeram 02.12.09


kalmar,
die Sache mit Gottesvertreternauferden ist in Nachfolge die des Lebenshausratsautobausparundneuerdingsbildungspolicenverkäufers. Vergleichbar erfolgreich. Da der Priester und sein heiliges Buch immer mehr in die Klemme gerät, baut er mit seinen letzten Heiligenscheingesellen möglichst dicke Barrieren. Manchmal springen einige vermummte hinten raus und machen die Überraschungsattacke. Nennt man Neuduetschenglishundsonstwieauchimmer: Terrorismus.
In Ermangelung von direkter, konkretr Terrorismuserfahrung hat der kleine Schweizer nun ("werhatserfunden"?) das Minarett entdeckt (bewusster Reim!). Nun denn.

Hast du dir schon mal Gedanken über die Japaner (in Deutschland) gemacht? Da bekommt der Integrationsbeauftragte leuchtende Augen. Und was aufs Konto - oder deshalb...wie auch immer.

LINK

lunapiena41lunapiena41am 02.12.09


.

lunapiena41lunapiena41am 02.12.09


ja hast du recht b.ob8er...

weise zu sein fällt oft Waisen nicht schwerer als anderen.

Zu welcher Kategorie gehörst du?? Zu denen mit "a" oder mit "e" oder zu keiner von Beiden?

lunapiena41lunapiena41am 02.12.09


Wow trustno1

welch wahre Worte..

lunapiena41lunapiena41am 02.12.09


Lieber InterNett

da hast du ja leider die Besten getroffen. Dennoch klar solche existieren. Nur bitte nicht verallgemeinern.

Vielleicht hast du es falsch angepackt und dich zu früh als Atheist geoutet. Na ja...

Im Übrigen, ich bin Gläubig, dennoch tolerant, auch wenn ich Menschen die gar nicht an Gott glauben nicht wirklich verstehen kann.

Einen schönen Tag.

PS: Trotzdem glaube ich nicht, dass du weißt, was andere beten. :-)

trustno1trustno1am 02.12.09


Was für Drogen hat man dir eigentlich in die Muttermilch gemischt? Normale Deutsche wie du sie definierst, finden den Islam nicht gut, weil die Medien ihren Teil zur Meinungsbildung beigetragen haben und nicht anders. Die Regierungen haben sogar dazu beigetragen, dass du deine Meinung jetzt hast, wie du sie hast und nun wetterst du gegen deine eigene Regierung. Wertschätze deinen Meister und erkenne, warum sie nun das Ruder schwenken. Es ist ein verschissenes Spiel, um euch von den wichtigen Sachen abzulenken.

trustno1trustno1am 02.12.09


Eine Abstimmung über so ein Geschwurbel halte ich deshalb für total sinnlos. Es ist nur ein Gebäude, liebe Freunde. Hier in Köln haben wir auch Moscheen und ich hab überhaupt nix dagegen, dass die hier rum stehen. Solange wie ich hier nicht bedroht werde und wir miteinander friedlich leben, ists mir drissegal, was hier für Gebäude stehen. Ich würde sogar sehr gerne mehr Baumhäuser sehen, aber Bäume, sowas gibts hier kaum noch...

trustno1trustno1am 02.12.09


Ich fände es gut, wenn die Muslime anstatt ihrer Moscheen die Gebäude nutzen, die seit Jahren leerstehen. ich habe einige Freunde, die das tun. Sie sind der meinung Gott ist überall, so in der Kirche als auch in der Moschee und wenn man das Gefühl hat in ein heiliges Haus zu gehen, so kann das auch eine Kirche sein. Die Lehre Gottes wird sowieso falsch verstanden. Moscheen und Kirchen und all der materielle Kram sind nur Götzen. Man kann auch zu Hause sein Gebet verrichten und man kann sich überall treffen. Ich glaube sogar, dass die Schwestern in der Kirche froh darüber wären, wenn sie in Diskurs mit Muslimen gehen können. Aber viele sind nicht so aufgeschlossen. Ich persönlich halte weder Kirchen noch Moscheen für sinnvoll. Wichtig ist was in deinem Herzen steckt und Gott ist genaustens davon unterrichtet und das steht auch im Koran. Ups, ich hab den Koran gelesen ^^


Um Kommentare zu schreiben musst du eingeloggt sein. Anmelden

Noch kein Profil bei Webnews? Jetzt registrieren