2:4! Tschüs, Champions League

x 12
 
 
2:4! Tschüs, Champions League

Beitrag melden

Eingestellt von
Mopo Leser
am 15.03.10in Sport via mopo.de

Das Ende aller Königsklassen-Träume. Weil der HSV sich vor allem im Defensivbereich einen Patzer nach dem Anderen erlaubte. Jetzt muss sogar um die Europa League gezittert werden.

Auf mopo.de weiterlesen

374 Kommentare

Kommentare zu 2:4! Tschüs, Champions League

 

anderer Hesseanderer Hesseam 16.03.10via Hamburger Morgenpost


Die CL wurde nicht in Leverkusen, sondern bereits im November 2009 verspielt. 2 Heimpleiten gegen Gladbach (2:3) und Bochum (0:1), dazu zwei Remis in Mainz und Hannover, das war einfach zu wenig um ganz oben mitmischen zu können.

Allerdings wurde der HSV dabei auch ordentlich verpfiffen, ein reguläres Tor gegen Bochum aberkannt, das 0:1 fiel erst spät, als der HSV alles nach vorne warf, dazu der mehr als fragwürdige Eckball, der in Mainz zum Ausgleich in der Nachspielzeit führte und ein unberechtigter Elfer in Hannover zum ebenfalls späten Ausgleich. So haben auch die Schiris wieder mal dafür gesorgt, dass dem HSV am Ende die entscheidenden Punkte fehlen.

Rautenherz purRautenherz puram 16.03.10via Hamburger Morgenpost


Bruno und wieder einmal hast du ein Spiel vermasselt. Warum hängst du bloß an Demel und Petric fest? Demel hat nur einen Körper, den er aber leider nicht für die Defensive einsetzt! Mit Hacke-Spitze-Trallala hält er doch nur das Spiel auf, bringt keine Flanken zum Mann und läuft nur hinter seinen Gegenspielern hinterher! Petric ist momentan ein Totalausfall, versagt im Abschluss kläglich, sieht keine Mitspieler und trabt auf dem Platz herum wie ein lahmer Gaul!
Die Mannschaft ist konditionell schwach, also mußt du spätestens nach der Halbzeit frische Kräfte bringen. Boa und Pit bei 1:1, dann wär's gelaufen! Standards und Laufwege müssen eingespielt werden. Wann schnallst du's endlich?

meisterleistungmeisterleistungam 16.03.10via Hamburger Morgenpost


doch der trainer ist das problem! magelnde kondition, taktik und konzept fehlen. meinste die spieler denken sich das alles spontan auf dem platz aus!? genau dafür ist der trainer zuständig und der hat doch von allen 3 punkten nur ein beschränktes wissen! so siehts aus.

AchimAchimam 15.03.10via Hamburger Morgenpost


Genau meine Meinung. Die Topteams würden dem HSV die Hosen lang ziehen.

ein Hesseein Hesseam 15.03.10via Hamburger Morgenpost


Der HSV spielt lethargisch wie zu Stevens Zeiten, die Offensive ist brutal gut besetzt, es fehlen Impulse aus dem Mittelfeld, Jansen über links ist super. Doch was hilft es, wenn es in der Mitte und rechts fehlt. Rechts ist grausam. Ze ist zu langsam und die Defensive nur noch ein Schweizer Käse. Demel zu langsam, geht nicht in Zweikämpfe, immer ein Schritt zu weit vom Gegner weg, da zeigte Rincon gegen Anderlecht besseres. Matthijsen bewegt sich ständig im freien Raum und hebt liebr den Arm als nachzusetzen. Aogo ist noch der Stabilste. Rozenahl könnte wahrscheinlich mehr, wenn er dürfte.

HubertHubertam 15.03.10via Hamburger Morgenpost


Die CL ist doch bei der Leistung der letzten Wochen doch schon lange Geschichte.Hinten zu langsam, vom Mittelfeld kommt kein Tempo und Gefahr und vorne zu ungefährlich. Man mag gar nicht daran denken was Rooney und Co mit der Mannschaft anstellen würden.

ProblemlösungProblemlösungam 15.03.10via Hamburger Morgenpost


Das Problem ist nicht Labbadia!!

Der Fisch stinkt vom Kopf, heißt Vorstand und vorallendingen Aufsichtsrat.

ProblemlösungProblemlösungam 15.03.10via Hamburger Morgenpost


Das Problem ist nicht Labbadia!!

Der Fisch stinkt vom Kopf, heißt Vorstand und vorallendingen Aufsichtsrat.

PavlovitschPavlovitscham 15.03.10via Hamburger Morgenpost


So lange ein Herr Hoffmann beim HSV das Sagen hat ändert sich nichts zum Positiven. Der HSV "verheitzt" junge Profis, ist eine Durchgangsstation für wirklich gute Spieler und 1- 2 Jahre eine Auffangstation für Spieler die an anderer Stelle ausgedient haben. Dafür verkauft man mit ihrem Namen Trikots an die Fans. Beim HSV steht an erster Stelle das Merchandising und dann der sportliche Erfolg.

pessimistpessimistam 15.03.10via Hamburger Morgenpost


Ich habe schon vor längerer Zeit darauf verwiesen, daß die Anfangserfolge in dieser Saison wohl eher auf die gute Arbeit der vorherigen Trainer zurückzuführen sei.

Die erfolgreiche Zeit Anfang der 1980ziger war übrigens mit Trainern (Zebec und Happel) erreicht worden, die schon vorher in ihrer Laufbahn Titelgewinne vorweisen konnten.

farbengeilfarbengeilam 15.03.10via Hamburger Morgenpost


meine befürchtungen haben sich bestätigt!das problem des hsv ist eindeutig dieser unfähige trainer!die doppelbelastung und die verletzten sind nicht das problem.bei so guten einzelspielern liegt es an der taktik und dem fehlenden motivationsvermögen des trainers.dem HSV blüht das gleiche schicksal wie leverkusen letzte saison.man sollte die verantwortlichen für die trainerverpflichtung mit dem trainer zusammen feuern!

hh sagt tschüsshh sagt tschüssam 15.03.10via Hamburger Morgenpost


bruno raus! hamburg sagt tschüss!

paxiundfixipaxiundfixiam 15.03.10via Hamburger Morgenpost


@Rembrandt

klasse Kommentar für eine hirnlose Amöbe, Respekt! Aber schieß´ ruhig weiter aus dem Hinterhalt ...und vergiß nicht, Dich noch bei Deinem Betreuer zu melden!

Bruno L.Bruno L.am 15.03.10via Hamburger Morgenpost


Hallo, ich bin's euer Bruno. Leider müsst ihr mich noch ein wenig ertragen, aber zum Saisonende bin ich eh weg, versprochen. Ääh, übrigends gegen Anderlecht lass ich die gleiche Truppe mit der gleichen Taktik wie gegen Leverkusen spielen. Das war doch ein prima Spiel meiner Mannschaft. Wird schon nicht klappen am Donnerstag. Haben fertig!

UweUweam 15.03.10via Hamburger Morgenpost


Entweder sind wir total verblendet und bewerten unsere Spieler brutalst über, oder irgedwas stimmt im Trainerstab nicht. Das müsste jemand anderes objektiv bewerten. Meine subjektive Meinung ist, dass wir auf quasi jeder Position besser besetzt sind als Schalke oder Dortmund, und auf 6 oder 7 Positionen besser als Leverkusen. Trotzdem stehen wir hinter diesen Teams. Von dem her glaube ich ganz klar, dass wir mit Bruno ein Problem haben und da Handlungsbedarf besteht wenn wir höhere Ansprüche erfüllen wollen. Und an alle Horsts, Franzs und Rembrandts, versucht mal was Konstruktives hier reinzubringen weil alle Kontra-Labbadia Beiträge hier erheblich besser argumentiert sind als eure Sprüche!

Mani KaltzMani Kaltzam 15.03.10via Hamburger Morgenpost


Dafür ist ein guter Trainer nun mal da das er Spieler entsprechend ihren Fähigkeiten einsetzt und merkt wenn ein Spieler nicht die volle Leistung bringt.Alle schimpfen über Rozehnal dabei war der die letzten Spiele nicht der schlechteste,Demel war um längen schlechter.

fishheadfishheadam 15.03.10via Hamburger Morgenpost


Ja Horst, da kann ich dir nur recht geben. Weg mit solch blöden Kommentaren.

WIE-IMMERWIE-IMMERam 15.03.10via Hamburger Morgenpost


Zitat:
Die Zeit der Jammertage (auch für die, die immer nur hinter vorgehaltener Hand nörgeln und leiden) muss vorbei sein, wenn der HSV im Endspurt nicht noch eine eigentlich ganz gute Saison verdaddeln will.

fishheadfishheadam 15.03.10via Hamburger Morgenpost


Ich denke dass Labbadia ein akribischer Trainer ist. Ich kann nur nicht nachvollziehen, warum Elia (seit Wochen ausser Form) laufend durchspielt. Ein ausgeruhter Trochowski schmort auf der Bank und darf erst in der letzten 1/4 Std. ran und bekommt vor lauter Hibbeligkeit nichts mehr zustande.Weiterhin sollte Boateng an Stelle Rozenahl IV spielen (zu viele Blackouts). Für die Offensive sollte Pitroipa mehr Einsatzzeiten für z.B. Petric erhalten. Der braucht 'ne Pause. Herr Labbadia: Bitte selbstkritischer sein! Ruhig mal auf dem Co. hören. Haben Sie in Leverkusen (für jeden am TV offensichtlich) nicht getan. Das würde wahre Größe zeigen. Nach wie vor halte ich Sie für einen guten Trainer.

Mani KaltzMani Kaltzam 15.03.10via Hamburger Morgenpost


Wer schon mal Fussball gespielt hat weiss.Der Geist ist willig aber der Körper kann nicht.Was ich vermisse ist Ehrgeiz und Leidenschaft das muss ein Trainer der Mannschaft aber auch vermitteln können und das kann Bruno zur Zeit nicht.Wie es geht zeigt Klopp in Dortmund der reisst die ganze Mannschaft mit.


Um Kommentare zu schreiben musst du eingeloggt sein. Anmelden

Noch kein Profil bei Webnews? Jetzt registrieren