Prügelvorwürfe – Mixa hat "ein reines Herz"

x 33
 
 
Prügelvorwürfe – Mixa hat 'ein reines Herz'

Beitrag melden


Walter Mixa hat die von ehemaligen Heimkindern gegen ihn vorgebrachten Misshandlungsvorwürfe erneut zurückgewiesen. "Ich habe ein reines Herz", sagte der Augsburger Bischof. Fälle körperlicher Gewalt im Kinderheim Schrobenhausen seien ihm unbekannt. Sein Gesprächsangebot gelte noch immer, betonte Mixa.

Auf morgenpost.de weiterlesen

12 Kommentare

Kommentare zu Prügelvorwürfe – Mixa hat "ein reines Herz"

 

lunapiena41lunapiena41am 06.04.10


Wesu

genau das ist es. Schlimm ist nicht unbedingt dass es so war, sondern dass man jetzt so tut, als hätte es nicht existiert. Ein Kartenhaus das hoffentlich endlich einstürzt.

kalmarkalmaram 06.04.10


Das ist es doch, Sven, man kannte das Risiko genau und musste abwägen, ob es den Spaß wert ist. Und zwischen Erwischtwerden und Schlag vergingen ja nur wenige Minuten, in meinem Stempelfall ein Tag, und dann war die Sache aus der Welt. Die Mädchen bekamen einen blauen Brief nach Hause, der unterschrieben zurück kommen musste, die hatten mehr Schiss als wir. Und einen Eintrag ins Klassenbuch, der hielt bis zu den Zeugnissen vor.
Wir rieben uns den Hintern und pfiffen drauf. Die unterschiedliche Behandlung war Vorschrift, wegen der empfindsamen Seelchen der Mädchen.
Aber es gibt noch einen Ort in Europa, wo es die Prügelstrafe immer noch gibt. Das ist die Isle of Man in der irischen See, sie untersteht direkt der britischen Krone. Das jährliche Motorradrennen ist eine Veranstaltung reinster Osterlämmer, keiner stellt etwas an, trotz Bier und Hochstimmung.

Sven023Sven023am 05.04.10


schöne geschichte, kalmar.

das ist ja gerade das kuriose an den schnitzern, die man in der jugend fabriziert hat. man wusste in aller regel schon vorher, dass es was setzt. aber das hat nie etwas am vorhaben geändert.

kalmarkalmaram 05.04.10


Ich musste einmal den Schulstempel von unserer Klasse im 3. Stock ins Schulbüro im Erdgeschoss bringen und da ich noch nie gestempelt hatte, habe ich alle Fensterscheiben im Treppenhaus gestempelt. Die Putzfrau ist verzweifelt wegen der lila Schmiere und ich bekam drei saftige mit dem Rohrstock. Ich leide bis heute darunter, aber nur, weil die Klasse so gelacht hat.

GauseGauseam 05.04.10


Was für ein Heuchler. Der Teufel steckt in der kath. Kirche.

Alter_SackAlter_Sackam 05.04.10


Schau hier mal rein
LINK
Kirchenhorror komprimiert.

RenePrueferRenePrueferam 05.04.10


Prügeln, Lügen, Verblöden, Mißbrauchen, Verbrennen,Morden, alles "Tugenden" der Kirche im Namen Gottes! Und Millionen Menschen, die mangels Selbstbewußtsein einen Komiker brauchen, der ihnen am Sonntag erzählt, was sie zutun haben und ihnen dafür auch noch das Geld aus der Tasche zieht. Das nennt sich dann "Christentum"!

Sven023Sven023am 05.04.10


"Vernünftige Erziehung und Schläge dürften, ganz egal zu welcher Zeit, schon immer eher fragwürdig gewesen sein."

als ich noch zur schule ging, war die prügelstrafe noch nicht abgeschafft, oder anders gesagt, sie war erlaubt. dies gilt wohl auch für viele missbrauchsfälle, über die jetzt gesprochen und geurteilt wird.

bei uns - das kann ich unumwunden und ohne übertreigung sagen - wurde "relativ" häufig geprügelt, allerdings nie grundlos. und erteilte strafarbeiten wurden gründlich nachgefragt und ggf. wieder erteilt.

mit einer rechtfertigung zum prügeln war man indes schnell zur hand : prügel hat noch keinem was geschadet. ich bin sicher, dass sich viele der hier anwesenden an ähnliche sprüche noch gut erinnern können.

nicht, dass jetzt jemand glaubt, ich würde die vorfälle sexuellen missbrauchs und körperlicher gewalt etwa verniedlichen, tolerieren oder gar gut heißen.
wie gesagt, viele vorfälle liegen bereits jahrzehnte zurück, haben sich also in einer zeit ereignet, in der insbesondere bezgl. prügelstrafe vielfach ein völlig anderes bewusstsein herrschte.

wesu1wesu1am 05.04.10


Hallo AS ich habe nicht behauptet,dass ich Schläge zur normalen Erziehung rechne oder gut heisse. Aber es hat diese Zeit gegeben wo es so war. Und jetzt sollten sich die betroffenen Erzieher einfach auch mal dazu bekennen, dass sie von ihrer Methode überzeugt waren und dass das einfach nach allen Erkenntnissen falsch war

Alter_SackAlter_Sackam 05.04.10


Also dieses "normale Erziehung auch Schläge" höre ich jetzt schon das zweite Mal und frage mich langsam, von welchem Stern ihr seid. Vernünftige Erziehung und Schläge dürften, ganz egal zu welcher Zeit, schon immer eher fragwürdig gewesen sein. Und wenn das durch Vertreter einer Institution praktiziert wird, die sich bei jeder Gelegenheit als Moralapostel aufspielt, ist die ganze Sache noch fragwürdiger.

wesu1wesu1am 05.04.10


Dass zu der Zeit als Bischof Mixa Erzieher war zu der "normalen" Erziehung auch Schläge gehörten ist doch allgemein bekannt.-zumindest der Generation, die zu der Zeit 1950 - 1970 zu de3n Jugendlichen zählte.
Es wäre bei weitem ehrlicher und würde Vertrauen fördern, wenn Bischof Mixa diese Tatsache zugeben würde statt an Gedächtnisschwund zu leiden. Wenn man etwas getan hat und zu der Zeit mit Sicherheit auch getan hat, so sollte man heute dazu stehen und zugeben, dass es falsch war.

Alter_SackAlter_Sackam 05.04.10


Genauso ein verlogener Heuchler wie ein Teil der Anhänger dieser Sekte!


Um Kommentare zu schreiben musst du eingeloggt sein. Anmelden

Noch kein Profil bei Webnews? Jetzt registrieren