Lena gewinnt den Eurovision Song Contest 2010: Die Sensation ist perfekt

x 357
 
 
Lena gewinnt den Eurovision Song Contest 2010: Die Sensation ist perfekt

Beitrag melden

Eingestellt von
Gustav Klein
am 30.05.10in Unterhaltung via t-online.de

Die Sensation ist perfekt: Lena hat mit ihrem Song "Satellite" den "Eurovision Song Contest" gewonnen. Damit gewinnt zum ersten Mal seit Nicole im Jahr 1982 ein deutscher Beitrag den Grand Prix. Schon nach den ersten Abstimmungen setzte sich Len

Auf t-online.de weiterlesen

31 Kommentare

Kommentare zu Lena gewinnt den Eurovision Song Contest 2010: Die Sensation ist perfekt

 

lunapiena41lunapiena41am 16.06.10


Klar AS Genies für Genies.

Deine Glaskugel hat offensichtlich vor der Ausstrahlung des Eurovision Songkontests nicht so richtig funktioniert.

Du sagtest voraus, sie wird uns blamieren, nicht wahr?

Ich sagte dir schon damals, wird sie nicht, da dieses Lied ein Ohrwurm ist und sie frisch und jung. Das sie nicht unbedingt das hochbegabte Gesangstalent ist, ist wahr. Auch der letzjährige Sieger war nicht gerade ein Wunderknabe, aber nett, frisch sympatisch und das Lied ebenfalls ein Ohrwurm.

Wenn man alle aus der Musikindustrie streicht, die nicht gerade hochklassig talentiert sind, bleibt nicht mehr viel übrig. Bekanntlich sind Geschmäcker verschieden.
Auch du bist nicht mein Geschmack und auch nicht der Geschmack vieler anderer... und trotzdem... muß man dich ertragen. So ist das auch ´mit der Musik, auch mit dem Musikantenstadl. Schau doch mal wieviel älteren Leuten er Spass macht und ihnen Lebensfreude schenkt. Alleine das rechtfertigt diese Musik und dessen Existenz.

Lass dem Mädel ihren Ruhm und ihren Erfolg, oder bist du sogar auf sie neidisch?

katicabogarkaticabogaram 11.06.10


Also was dieser "Thor" da von sich gibt. . . Müsste besser
"Tor" heißen. Gefühlsarm bis zum Gehtnichtmehr. Lena ist in
ihrer Art Liebreiz pur. Noch einen Tag vor Oslo habe ich
nicht nur unter "katicabogar", nein auch unter "Holzmichl"
in einem anderen Blog ihren Sieg vorausgesagt. Ich bedaure
nur das weibliche Wesen, mit dem dieser "Thor" eine Beziehung eingegangen ist. Erfährt sicherlich selten ein
liebes Wort von ihm. Alle Frauen haben weibliche Attribute,
einige schönes Haar,schöne Augen,wundervolle Beine, eine
herrliche Oberweite, weiße Haut wie Alabaster oder sportliche Bräune. Sie sind sich dessen bewusst und heben diese Vorzüge hervor.Ich bewundere Frauen und mache ihnen
entsprechende Komplimente. Bisher hat sich noch keine über
die Art beschwert mit der ich das tat. Bei Lena kann ich
enthusiastisch ihre tänzelnde Schritte und die Bewegungen
ihrer Arme,Hände, des ganzen Körpers beim Vortrag ihres
Liedes hervorheben. Ich habe das Lied, übrigens, es gefällt
mir gar nicht,von der Zweitplatzierten und von der amerik.
Komponistin, die ja auch Sängerin ist,singen gehört. Dann
merkt man sehr wohl, es ist nichts besonderes. Vorgetragen
aber von Lena, ist die Mimik, Gestik das Herausragende und
einmalig ihr gesamtes Erscheinungsbild. Lena hat sich in die Herzen der Menschen gesungen, die, so sehe ich es, genau wie ich,nicht das Lied sondern die aussergewöhnliche Persönlichkeit bewerteten. Deshalb habe ich als einer der
Wenigen ihren Sieg vorausgesagt.

writingmailwritingmailam 02.06.10


Mit den übrigen "Sing-Sang-Titeln" fiel mir keine große Stimme auf ..., außer vielleicht mutierten flügelschlagenden Riesen-Schmetterlingen. Aber die sind bekanntlich stumm.

writingmailwritingmailam 01.06.10


Lena war offensichtlich in all den Punkten, die es zu bewerten galt und das nicht nur in den Vorausscheiden in Deutschland, auch international besser als alle anderen!
Und offenbar hat sie den gültigen idealen Zeitgeist genau getroffen, mit einer glänzenden Intuition.
Solcher Erfolg passiert, wenn die richtigen Leute, zur richtigen Zeit am richtigen Ort in Erscheinung treten.
Erst die Deutschen überzeugen (bis auf ein paar garstige Meckertanten und -säcke), dann einen großen Teil der Welt sehr differenziert Andersartiger - das ist schon was!
Mit dem Rummel muß sie leben, wollen will sie ihn sicher nicht.
Übrigens ist sie "Zwilling", also ein absolut prädestiniertes Sternzeichen für diesen Lebensweg.
Herzlichen Glückwunsch!

Alter_SackAlter_Sackam 31.05.10


In unserer Tageszeitung schrieb ein Journalist heute sinngemäß:"Ihre Leistung war zwar nicht so doll, aber sie wusste, was sie wollte. Und deswegen hat sie gewonnen!". Tolle Sache, da hätte sie sich ihr Gehoppse und ihre Gesangsversuche ja sparen können, wenn allein das Wissen was man will reicht, um zu gewinnen.

derThorderThoram 31.05.10


Hey, und es haben viele "Mitgesungen"....
Die Senioren 70+ haben sich in den Kellern versteckt weil sie dachten eine Staffel Lancaster-Bomber ist im Anflug...

derThorderThoram 31.05.10


Also, karlweber, sag mir mal einen deutschen Beitrag der
"Verkrampft, bierenst, wichtigtuerisch, herunterhängende Mundwinkel" beinhaltet hat.
"Piep, piep, piep, Guildo hat euch lieb?" oder evtl.
"Waddehaddedudeda?"
Ok, Max Mutzke passt schon eher, aber da war das Lied trotzdem gut.
Ne, ne, also DAS kann nicht der Grund sein.
Aber Du hast insofern recht das der GrandPrix schon lange nicht mehr kulturell bedeutsam ist.
Sicher, die kleine ist eine Süße. Nur der Hype der um sie im Vorfeld schon gemacht wurde ist reine Medienpropaganda. Sie wird genauso schnell in der Versenkung verschwinden wie alle gecasteten "Stars". Ob sie wie angekündigt nächstes Jahr wieder antritt und auch nur einen ähnlichen Erfolg erzielen kann ist mehr als fraglich.
Ich gönnen Ihr den Erfolg jetzt erstmal, auch wenn ich für mich Ihr Nebelhorn-Gejaule mehr als rechtlich bedenklich empfinde. Für sowas gibts schließlich die Genfer Konvention!
Was natürlich für Deutschland lächerlich ist...: GrandPrix, WM, EM...
Hier sind auf einmal Alle "Stolz" auf Deutschland. Bei den wichtigen Angelegenheiten halten sich alle zurück.

Shaolin77Shaolin77am 31.05.10


100% Zustimmung A.S.!

Alter_SackAlter_Sackam 31.05.10


Vielleicht erntet sie "hier auch manche Kritik", weil nicht jeder ein Mitläufer ist und sich seinen Musikgeschmack von den Medien vorschreiben lässt?! Schon mal drüber nachgedacht, auch wenn's sicher schwerfällt, dass es Leute gibt, die selbst entscheiden, was sie gut und was sie schlecht finden? Übrigens, nicht jeder, der das Untalent Lena ablehnt, steht auf "Musik in Siegel-und Musikantenstadel-Art". Stell dir vor, auch wenn's sicher wieder schwerfällt, es gibt neben Lena, Siegel und dem Miskantenstadel auch richtige Musik von Leuten, die ihr Fach beherrschen.

kalmarkalmaram 31.05.10


Ach, weißt du, honnylein, ich finde sie nett, hübsch, herrlich kiebig und sie ist genau das, was die deutsche Musikszene im Augenblick dringend braucht. Dies ganze Affentheater um einen mittelmässigen Song und eine ebensolche Stimme beweist nur wieder, dass Erfolg nicht eine Frage des Könnens, sondern des Marketings ist. Ich kann ihr nur Glück und gute Nerven wünschen.

karlweberkarlweberam 31.05.10


Vielleicht hat Lena die vielen Punkte bekommen, weil sie
sie im Ausland ein bestimmtes, auch nicht sonderlich geschätztes deutsches Verhalten nicht praktiziert hat:
Verkrampft, bierenst, wichtigtuerisch, herunterhängende
Mundwinkel. Vorliebe für Musik in Siegel-und Musikantenstadel-Art. Die woanders längst mega-out ist.
Deshalb wohl erntet Lena hier auch manche Kritik - im Gegensatz zu
vielen ausländischen Ländern. Und bei uns ja auch nur zum
Teil.
Im übrigen: Besonders wichtig und kulturell bedeutsam
ist dieser Song Contest sowieso nicht. Aber einen deutschen
Erfolg hat es gegeben. Da kann man sich doch auch mal unbefangen freuen, ohne ihn überzubewerten.
Hat Deutschland derzeit irgendwelche andere Erfolge
erreicht
und in letzter Zeit irgendwo in der Welt an Sympathie sonderlich gewonnen?

HonnyleinHonnyleinam 31.05.10


Herr Tintenfisch. Nun übertreiben sie mal bitte nicht.
Nett ist sie trotzdem.

HonnyleinHonnyleinam 31.05.10


Na,nu geh mal mit der Kleinen nicht so hart ins Gericht.Gelästert hab ich hier natürlich auch.
Nicht ihren,, Gesang" mag ich,trozdem irgenwie erinnert sie mich an längst verflossene Zeiten.Damals fünfzig Jahre ist es her, fuhr ich des öfteren mit anderen Kumpels mit dem Motorrad von Lübeck zum Slot Garden im dänischen Sonderburg,
wo alles damals viel freizügiger war.Wo wir uns dann mit den Hamburger Konkurrenten um Mädels dieses Typs geprügelt haben. Wenn ich die Kleine so seh,irgendwie kommen da nostalgische Gedanken auf.

abendjournalcomabendjournalcomam 31.05.10


Satellite’ by Lena Meyer-Landrut There’s a fine line between puppy love and psychotic obsession — and Lena Meyer-Landrut blurs it brilliantly. In her Eurovision entry “Satellite,” the 18-year old projects frustration at being ignored: “I went everywhere for you/ I even did my hair for you/ I bought new underwear that’s blue/ And I wore it just the other day.” A true masochist, she soon converts that pain into pleasure. When the chorus rolls around, she radiates ecstasy while dancing in a black void and compares herself to the loneliest of travelers: “Like a satellite I’m in orbit all the way around you/ And I would fall out into the night/ Can’t go a minute without your love.” Giving infatuation a rhythm has turned Lena into a recording phenomenon.

abendjournalcomabendjournalcomam 31.05.10


LINK

kalmarkalmaram 30.05.10


Ein Satz von Lena, den sie beim Empfang in Hannover vor dem Absingen ihres Siegersongs ins Mikrophon sagte, sollte in die Geschichte der deutschen Kultur eingehen: "Wer nicht mitsingt kriegt was auf den Arsch!".

schlafmuetzenschlafmuetzenam 30.05.10


Ich habe gerade auf else-kling.net zwei Artikel verfasst. Der eine handelt von dem unmöglichen Verhalten von Ralph Siegel, oder offenbar eine Mimose zu sein scheint.

Ich meine wir sollten dem Mädchen den Sieg gönnen und uns mal an die Auftritte von Raab und Horn erinnern...

... dagegen war Lena ja wohl das beste was wir je hatten 8außer Mutzke, der auch super war)

Schwabenteufel1Schwabenteufel1am 30.05.10


Jo,auch möglich,aber ein Martinshorn hört sich eigentlich schöner an

kalmarkalmaram 30.05.10


Ich fürchte eher, die rennen alle zusammen um zu sehen, warum das Martinshorn nicht abgeschaltet wird.

Schwabenteufel1Schwabenteufel1am 30.05.10


Hast hoffentlich schon einen Vertrag mit Stefan ausgemacht damit Sie bei Dir auftritt,damit lässt sich die Kriminalitätsrate auf der Reeperbahn auf null drücken,wenn die um 24.00 anfängt zu jaulen,äh sorry,meinte singen,ist um 00.01,die Reeperbahn lehrgefegt


Um Kommentare zu schreiben musst du eingeloggt sein. Anmelden

Noch kein Profil bei Webnews? Jetzt registrieren