Gesundheitsreform: Versicherte zahlen die Rechnung

x 55
 
 
Gesundheitsreform: Versicherte zahlen die Rechnung

Beitrag melden


Für die Rettung der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) müssen vor allem die Versicherten über Zusatzbeiträge zahlen. Kurzfristig sollen aber auch Arbeitgeber, Ärzte, Krankenhäuser und Pharmaindustrie ihren Beitrag zum Ausgleich des 2011 drohenden Kassendefizits von elf Milliarden Euro leisten. Das sind die Eckpunkte der schwarz-gelben Gesundhei

Auf t-online.de weiterlesen

39 Kommentare

Kommentare zu Gesundheitsreform: Versicherte zahlen die Rechnung

 

Alter_SackAlter_Sackam 13.07.10


Da stecktr aber nicht nur mawe dahinter. Den Denunzianten machen hier auch andere Forenteilnehmer. Besonders dann, wenn ihnen die in sowieso nur geringer Zahl vorhandenen, vernünftigen Argumente ausgehen. Und nun pass mal auf, was mit großer Wahrscheinlichkeit passieren wird.

MrMalwasMrMalwasam 13.07.10


Na warum wohl gelöscht? Siehe Forderung unserer "Demokraten" nach Form mawe...

Alter_SackAlter_Sackam 12.07.10


Wie merkwürdig! Es ist gerade eine Stunde vergangen seit dem ersten, heutigen Auftauchen dieser Foristin und schon ist der erste Beitrag gelöscht worden.

RenePrueferRenePrueferam 09.07.10


Gerade weil sie "Unternehmerin" des Jahrtausends ist, braucht sie kein Englisch zu können. Neben dem Begleitschutz, Frisören und Maskenbildnern, steigen aus ihrem Privatjet auch immer mehrere Dolmetscher aus.

Alter_SackAlter_Sackam 09.07.10


Tja, mit dem richtigen "Now How" (Das ist ein Zitat, stammt nicht von mir dieses "Unternehmerinnenenglisch"!) packt man das schon!

Alter_SackAlter_Sackam 09.07.10


So richtig nach altbewährtem Muster! Erst provozieren, dann denunzieren! Man kann nur noch lachen über diese hochgebildete "Dame"! Mal sehn, was sie diesmal erzählt, wie oft ein Beitrag gemeldet werden muss, um gelöscht zu werden. Erst waren's fünfmal, dann viermal, jetzt ist dreimal dranne!

Dino_MartinoDino_Martinoam 09.07.10


Wirklich nett hier. Als ich noch zur Schule ging, kannte ich mal jemanden, der sich andauernd zu Wort gemeldet hat. Meist kam nur so ein Spruch:"Herr Lehrer, Herr Lehrer - ich weiß was: Im Keller brennt Licht und ich hab´s ausgemacht!", zu mehr war derjenige mangels wirklichem Wissen nicht fähig, aber er hatte seine Wortmeldung und war beim Lehrer gut angesehen. Man lernt eben in der Schule doch für das Leben.

lunapiena41lunapiena41am 08.07.10


Rene Rene

du wirst alt. Nicht ich habe behauptet du wärst der Klon von AS... Denk mal stark nach... Vielleicht fällts dir wieder ein.

Dino_MartinoDino_Martinoam 08.07.10


Was sollen diese unsinnigen Klonevorwürfe überhaupt, lunapien41? Ist jetzt jeder, der gegen dich argumentiert ein Doppelgänger eines anderen, der gegen dich argumentiert? Ziemlich armselig!

Alter_SackAlter_Sackam 08.07.10


Was sollte meine Annahme, dass du einen Neurologen kennst damit zu tun haben, den Unterschied zwischen Neurologen und Psychologen nicht zu kennen? Nachdem, was du jetzt geschrieben hast, müsste man annehmen, dass für dich nur ein Psychologe in Frage kommt. Wenn du denn meinst, dass dem so ist, so sei es denn!

RenePrueferRenePrueferam 08.07.10


luna, ich denke ich bin der Klon vom alten Sack? Nun ist es Dino? Ich will der Klon sein, wir sind schließlich Brandenburger! Alter Sack, ich will dein klon sein! Unternimm was!

lunapiena41lunapiena41am 08.07.10


Die Steuerreform der großen Koalition hat mit der Wahlkampfparole ungefähr soviel zu tun, wie du von etwaigen Steuerentlastungen profitieren könntest.

Genausowenig hat mehr Brutto vom Netto etwas mit der jetzt durch sturköpfige Politiker notwendige Beitragserhöhung der KK etwas zu tun. Kannst du trotz deiner Genialtät gewisse Zusammenhänge oder Unterschiede etwa nicht erkennen?

Alter_SackAlter_Sackam 08.07.10


Dass luna einen Neurologen kennt, dessen bin ich mir sicher!

Alter_SackAlter_Sackam 08.07.10


Sag' mal, luna, bist du eigentlich in der Lage, Zusammenhänge so richtig zu begreifen, zu verstehen, was zum Thema gehört oder passt? Was hat eine Wahlkampfparole der FDP z.B. mit einer von der Großen Koalition ein halbes Jahr vorher beschlossenen Steuerreform zu tun? Irgendwie hab' ich das Gefühl, du erzählst einfach irgendwas des puren Erzählen willens,ob es nun passt oder nicht.

lunapiena41lunapiena41am 08.07.10


Es gibt auch bei den Ärzten solche und solche.

lunapiena41lunapiena41am 08.07.10


sr

sag mal wie kommst du darauf, ich hätte einen Dumpinglohn bezahlt?

Deine Unterstellungen sind wieder mal unterste Schublade. Im übrigen kann ich mich nicht entsinnen dass es für Bürokaufleute Mindestlöhne gäbe, zumindest nicht hier in Bayern. Wenn du allerdings einen Lohn von 2100 Euro Brutto bei einer 30 Std Woche als Dumpinglohn bezeichnest dann hast du wohl recht.

lunapiena41lunapiena41am 08.07.10


Säckchen

weiß ich schon. Interessiert dies den AN? Nein!!! Ihn interessiert was er auf dem Lohnzettel findet. Was habt ihr alle hier gegen weitere Steuersenkungen gewettert und nun... ??? Logisch war diese Steuersenkung noch von der großen Koalition beschlossen, dass widerum ist jedem Lohn-bzw. Gehaltsempfänger völlig egal.

Dino, man es freut mich wirklich das AS endlich Unterstützung für seine eigene Genialität bekommen hat. Ein 2. Genie. Wow, die Gentechnik ist inzwischen wirklich schon sehr weit fortgeschritten. Mir nix, dir nix entsteht ein Klon. :-)

MrMalwasMrMalwasam 08.07.10


karlweber, lass uns mal diejenigen auflisten, welche sich in diesem Land behandeln lassen, ohne jemals einen Brüsseler Inflations-Zloty in die GKV eingezahlt zu haben.
reneprüfer hat einige aufgezählt und ich erweitere auf die "dringend benötigten Fachkräfte aus Osteuropa" und aus anderen Ländern dieser Welt.
Ohne neonazistische Hintergedanken!

karlweberkarlweberam 08.07.10


Wenn die Versicherten ihre Rechnungen für Behandlungskosten
tatsächlich selbst zahlen würden, hätte das Gesundheitssystem
viele Probleme nicht. Und das Zahlen dieser Rechnung läßt
sich durch das Zahlen von Beiträgen an eine Versicherung
erleichtern oder soar übertragen.
"Versicherte zahlen die Rechnung" - Das ist absolut normal.
Ihre Rechnung für die Versicherung, die dafür die Behandlungskosten übernimmt, also die Gegenleistung erbringt. Ist eine Versicherung gezwungen, ohne Beitragszahlungen an viele zu leisten, dann steckt sie für
alle Zeiten in der Finanzmisere. Wie die GKV.
Und dafür zahlen die Versicherungspflichtigen auch noch
eine weit überhöhte Rechnung.

karlweberkarlweberam 08.07.10


Die "Versuchskühe" schätzen den Gang zum Arzt und anschließend in die Apotheke einem derartigen Ausmaß,
daß sie "Weltmeister" in dieser Hinsicht sind.
Obwohl die Deutschen nicht gesünder und nicht kränker
sind als vergleichbare Völker. Auch das ist nicht umsonst.


Um Kommentare zu schreiben musst du eingeloggt sein. Anmelden

Noch kein Profil bei Webnews? Jetzt registrieren