Wirtschaftsverband fordert zwei Wochen weniger Jahresurlaub

x 31
 
 
Wirtschaftsverband fordert zwei Wochen weniger Jahresurlaub

Beitrag melden

Eingestellt vonam 20.08.10in Politik via fuldainfo.de

Berlin. Deutsche Arbeitnehmer sollen nach dem Willen des Unternehmerverbands mittelständische Wirtschaft künftig zwei Wochen Urlaub weniger pro Jahr machen. Vorstandsvorsitzende Ursula Frerichs sagte der "Bild-Zeitung": "Sechs Wochen sind zuviel, vier Wochen reichen...

Auf fuldainfo.de weiterlesen

15 Kommentare

Kommentare zu Wirtschaftsverband fordert zwei Wochen weniger Jahresurlaub

 

volkergvolkergam 22.08.10


Turbokapitakismus, war das Wort im Netz genutz für solche Ausflüsse der Gier auf Lasten der Rücken anderer. Man kann im normalen Denken eigentlich garnicht registrieren mit wieviel Unverfrorenheit Unternehmerverbände mit dem der Arbeitskraft "Mensch" umgehen. Streichen wir doch mal die Einkommen anderer und den Urlaub. Mal sehen was da passiert. Das Volk hat keine Sommerpause !

lunapiena41lunapiena41am 22.08.10


!

lunapiena41lunapiena41am 22.08.10


Also

ich bin für Gehaltskürzung um 50% und Urlaub sollte man ganz abschaffen. Braucht doch keiner. Vom Urlaub wird man nur krank und das widerum schlägt auf die Kosten der KK.

Somit, na ja sind wir mal gnädig, 1 Woche reicht völlig aus, dann ist der Mitarbeiter wieder fit, vollkommen motiviert um weiter effektiv und erfolgsorientiert arbeiten zu können.

kalmarkalmaram 20.08.10


Auch gut, dun darfst entscheiden, wer auf die Fernbedienung drücken darf. Aber immer schön gerecht sein, ja?

Alter_SackAlter_Sackam 20.08.10


Na gut! Dann will ich aber der Stiefellenker werden!

kalmarkalmaram 20.08.10


Baggy, der Ohoven ist so was von dummdreist, dass ein mit Menschenkraft geführter Tritt den bestimmt nicht zur Vernunft bringt.

Alter_SackAlter_Sackam 20.08.10


Oh nein! Keinen mechanischen Stiefel! Ich melde mich freiwillig zum Stiefeldienst!

kalmarkalmaram 20.08.10


Viel schöner ist doch die Begründung von Herrn Ohoven: Unsere Auftragsbücher sind voll, wir können uns dumm und dösig verdienen und dafür ist jeder Mitarbeiter am Arbeitsplatz erforderlich, insbesondere da wir zu wenig Fachkräfte ausgebildet haben, weil uns das zu teuer war.
Das Zitat ist nicht ganz wörtlich, aber der Inhalt stimmt. Warum konstruiert nicht mal jemand einen grossen mechanischen Stiefel, der solche Leuten den Steiß pulverisiert?

Alter_SackAlter_Sackam 20.08.10


Eben!!!

zero1000zero1000am 20.08.10


Das liegt an der Wahrheitsliebe der Tussi!

Alter_SackAlter_Sackam 20.08.10


Und in Frankreich liegt derselbe bei 37,5. Ergibt sich die Frage, wie Deutschland weltweit dann den Spitzenplatz belegen kann? Platz 6 ist derzeit aktuell.

zero1000zero1000am 20.08.10


Der Urlaubsschnitt liegt in D. bei 27,5 - 28 Tagen! Und da dies Arbeitstage sind, sind wir schon bei 5 Wochen!.

Alter_SackAlter_Sackam 20.08.10


Schon ein wenig unverfroren, diese Lohnkürzung durch die Hintertür! Zumal die Behautpung von Deutschlands weltweitem Spitzenplatz beim Urlaubsanspruch glatt gelogen ist. Vielleicht hätte Frau Frerichs sich mal genauer erkundigen sollen, hier z.B.
LINK
, bevor sie sich auf eine offensichtliche Lüge einlässt.

HopalaHopalaam 20.08.10


Wirtschaftsverband fordert zwei Wochen weniger Jahresurlaub

Genau!!!
Wer bitte hat heutzutage noch 6 Wochen Urlaub?
Vielleicht Beamte, Lehrer und andere Staatsdiener.

"Normale" Arbeitnehmer haben höchstens 4 Wochen und die haben sie zur Erholung bitter nötig, denn ihre Arbeitswelt ist zur Zeit von verschiedenen Formen unmenschlicher Ausbeutung bis hin zum gesundheitsschädigenden Stress pur... geprägt.

Oder wie soll man das nennen, wenn Firmen wie z. B.
Schlecker sich u. a. weigern dürfen / können geleistete Überstunden n i c h t zu bezahlen.

Vielleicht sollte man sich im Wirtschaftsverband endlich auch einmal ernsthaft über den Schutz der Arbeitnehmer Gedanken machen.

Arbeitsschutz wird nämlich auch in unsere BRD mehr und mehr zu einem Fremdwort.

peer-spektivepeer-spektiveam 20.08.10


Wer bitte sehr hat sechs Wochen Urlaub? Also ich nicht!


Um Kommentare zu schreiben musst du eingeloggt sein. Anmelden

Noch kein Profil bei Webnews? Jetzt registrieren