Erdogan träumt von arabisch-türkischer Weltmacht

x 16
 
 
Erdogan träumt von arabisch-türkischer Weltmacht
 
  •  

    x 0
  •  

    x 0
  •  

    x 7
  •  

    x 3
  •  

    x 6

    Beitrag melden


    Der türkische Premier Erdogan fordert Türken und Araber auf, Streitigkeiten zu vergessen und sich zu einer Union zusammenzutun.

    Der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan reist derzeit mit einer hochrangigen Regierungsdelegation durch die arabischen Golfstaaten. In einer Rede in Kuwait skizzierte er dabei, welche Mächte seiner Meinung nach in der Zukunft „die ganze Welt gestalten” könnten

    Auf startx.de weiterlesen

    2 Kommentare

    Kommentare zu Erdogan träumt von arabisch-türkischer Weltmacht

     

    zero1000zero1000am 12.01.11


    dani - nun lass mal die Moschee in Iskenderun! Ich habe in meinen Stellungnahmen zu Erdoputzi schon mehrmals gesagt, was ihn treibt. Erdo ist ein kleiner, machtgieriger Hobbyosmane, mit genau diesen Zielen. Ihm geht es in erster Linie um die Türkei. Die Wirtschaft wächst für alle - außer ihm natürlich - recht unangenehm gut, in dem ganzen Bereich ist die Türkei an erster Stelle. Die Verhandlungen mit der EU dümpeln vor sich hin - ob richtig oder falsch - lassen wir mal dahin gestellt sein. Was bleibt ihm also übrig - er wendet sich an seine Genossen im Glauben. Der Islam ist ihm pupsegal. Er ist Mittel zum Zweck. Und was denken sich unsere Dschellabah Träger - der hat ja Recht. Lassen wir ihn machen, fallen ihm nicht in den Rücken, wenn es soweit ist, ist er ein alter Mann und dieses Damoklesschwert ist geschmiedet - eine vereinigte arabische Union. Auch wenn den Jungs die große Popularität Erdos im Augenblick nicht behagt, weil sie nämlich in Beliebtheit auszuarten droht in ihren eigenen Ländern, da dieser kleine Gauner seine Regierung als demokratisch verkauft - wonach sich der Rest der arab. Welt sehnt - hat Erdo genau das angesprochen: „Wir haben Euch unsere Herzen geöffnet. Wir wollen die künstlichen Diskussionen der Vergangenheit hinter uns lassen, und eine Geschichtsschreibung auf der Basis von Lügen. Laßt euch nicht trennen, und verfallt nicht in Streitigkeiten.” In 20 Jahren werden wir folgende Blöcke haben: China, die arabische Welt, USA, Restasien incl. Indien, Japan etc. und noch ein bisschen EU und vielleicht - lach - in splendid isolation - Great Britain. Die Politik der EU treibt Erdogan voran und seine Ideen zur Realisierung.

    writingmailwritingmailam 12.01.11


    Tja, danke Herr Erdogan, da wissen wir ja, wie wir uns einzustellen haben. Vermutet haben wir das allerdings auch ohne Ihre werte Mithilfe schon längst! Aber wir sind für jede Information und Offenbarung Ihrerseits sehr dankbar! Nur, unklar ist, was Sie sich noch von uns erhoffen.


    Um Kommentare zu schreiben musst du eingeloggt sein. Anmelden

    Noch kein Profil bei Webnews? Jetzt registrieren