Marco W. - Kaum Chance auf Freilassung

x 94
 
 
Marco W. - Kaum Chance auf Freilassung

Beitrag melden


Am 26. Oktober findet in Antalya der bereits sechste Prozesstermin gegen den 17-jährigen Schüler Marco W. statt. Es ist jedoch fraglich, ob das Gericht nun die Beweisaufnahme eröffnet. Das angeblich vergewaltigte 13-jährige Mädchen wurde in Großbritannien noch immer nicht vernommen, was dazu führen kann, dass am 26. Oktober keine Aussage vorliegt.

Auf welt.de weiterlesen

39 Kommentare

Kommentare zu Marco W. - Kaum Chance auf Freilassung

 

ZeitzunderZeitzunderam 01.11.07


wieso wird der Text verstümmelt?

ZeitzunderZeitzunderam 01.11.07



>> vergewaltigung funktioniert auch ohne Geschlechtsverkehr.....

ZeitzunderZeitzunderam 01.11.07



>> vergewaltigung funktioniert auch ohne geschlechtsverkehr

ZeitzunderZeitzunderam 01.11.07


>> vergewaltigung funktioniert auch ohne geschlechtsverkehr

ZeitzunderZeitzunderam 01.11.07


Fairneß - wo her nehmen?
Du lieber Himmel - das ist Deutsch/Türkische Diplomatie!

ZZ

gernot_rudygernot_rudyam 24.10.07


Der Fall von Marco entsetzt mich so sehr, daß ich fast genauso drunter leide, wie seine nahen Verwandten und Bekannten, denn ich kann mich da sehr "hineinfühlen", schon weil ich ziemlich sensibel bin und mir vorstellen kann, was Leid und Schicksal bedeutet.
Ich selbst bin 22 und komme aus der Pfalz.
Ich finde es der Gipfel der Unverschämtheit, was die türkische Justiz mit dem Jungen macht und daß unsere Regierung einfach so zusieht und den Türken nicht mal Druck ausübt und auf die Freilassung besteht.
Ich ärgere mich auch über das Gebaren der 13-jährigen Charlotte, die pracktisch mit ihren übertriebenen Behauptungen hauptsächlich dazu beiträgt, Marco praktisch zu belasten und kaputt zu machen. Wenn ich könnte, würde ich Marco und seiner Familie helfen, ihn und seine Eltern anzuschreiben und persönlich Mut zu machen. Gibt es da denn eine Anlaufadresse ?

longthonguelongthongueam 23.10.07


Wollte noch dazufügen , das Antalya durch den Turismus eine Zuwanderungrate von jaehrlich ca. 50% hat und das schon seit Anfang der 80 er Jahre, was dazu führte das die öffentlichen Aemter wie auch das Gefaengnis völlig ungenügend sind. Ein neues Gefaengnisgebaeude ist in der Bauphase (ca.1-2 Jahre bis aktif) Auch sind die Richter wie auch die Staatsanwaltschaft völlig überlasted weil Antalya, durch die Zuwanderung, die zurzeit höchste Kriminalitaet Anstiegsrate der Türkei hat (10 mal mehr Crime-Zuwachs als die 15 Millionenstadt Istanbul) Also nicht nur 1-2 Faktoren die das Ganze beinflussen. Und Speziell das Thema der Anschuldigung ist in der Türkei immer noch ein Thema weswegen Blutfeden ausgetragen werden (Antalya ist eine moderne westliche Stadt aber ab einem Umfeld von 50-100km sind wir in der feudalen Türkei was wie Tag und Nacht ist) Landestypisch wird in solchen Faellen ein sehr grosser Wert auf die Aussage der weiblichen Seite gelegt, welches zu Marcos Handycap wird!

longthonguelongthongueam 23.10.07


Ich behaupte nicht das es unsauber ist, aber der normale Fortlauf des Vefahrens ist an soviel bürokratischem Krimskrams aufgebaut dass das Ganze auch Ungewollt in die Laenge gezogen wird! Ich bin ja kein Engel und war schon wegen Eigenkonsum von Btm. 8 mal hinter Antalyas Schwedischen Gardinen und weis wie das ganze ablaeuft.
Und Marco hat Glück weil ein Medieninteresse da ist und Manches verschnellern wird!

neujneujam 23.10.07


Mein Kommentar hier ist verschwunden.

Das wichtigste noch einmal: Wir wissen nicht, was wirklich passiert ist und auf die Presse würde ich mich nicht verlassen wollen. Ich finde es nicht richtig, von vornherein die türkische Justiz runter zu machen. Sicher ist es nicht bequem in einem türkischen Knast, aber das heisst nicht, dass das Verfahren unsauber wäre. Somit kann man von deutscher Seite selbstverständlich nachfragen und helfen, dass ein faires Verfahren möglich ist. Die pauschale Forderung nach Freilassung ist wohl weniger hilfreich.

longthonguelongthongueam 23.10.07


Also ich lebe in Antalya, und war leider auch schon in dem 'staatlichen Hotel' wo Marco zurzeit verweilt.Bei mir wars ein BtmG Verfahren. Ich musste selbst 6 Monate in U-Haft bleiben wil die Herren des Drogendezernats Antalya, löslichen Eistee in Pulverform bei mir zu Hause fanden und es als Heroin deklarierten. Das zustaendige Kriminallabor war in Istanbul, also wurde ein Muster zur Analyse dahin geschickt. Insgesammt hat es 5 Sitzungen gedauert bis ein Bericht aus Istanbul beim zustaendigen Gericht eintraf mit der Definiton Vanylin-Zucker! Nach 195 Tagen war ich Frei ohne irgendwelche Abfindung oder Aehnliches, nicht mal eine Entschuldigung. Zuallemhin musste ich dann noch die Kosten meines Aufenthaltes in Höhe von ca. 450.- € bezahlen!
Da besteht keine Absicht im Vorgehen im Fall Marco, so urzeitlich funktioniert das türk. Rechtssystem!
Ich würde der Familie gerne behilflich sein. Vieleicht könnten die Leute von Webnews.de meine E-Mail der Familie zukommen lassen!

longthonguelongthongueam 23.10.07


Also ich lebe in Antalya, und war leider auch schon in dem 'staatlichen Hotel' wo Marco zurzeit verweilt.Bei mir wars ein BtmG Verfahren. Ich musste selbst 6 Monate in U-Haft bleiben wil die Herren des Drogendezernats Antalya, löslichen Eistee in Pulverform bei mir zu Hause fanden und es als Heroin deklarierten. Das zustaendige Kriminallabor war in Istanbul, also wurde ein Muster zur Analyse dahin geschickt. Insgesammt hat es 5 Sitzungen gedauert bis ein Bericht aus Istanbul beim zustaendigen Gericht eintraf mit der Definiton Vanylin-Zucker! Nach 195 Tagen war ich Frei ohne irgendwelche Abfindung oder Aehnliches, nicht mal eine Entschuldigung. Zuallemhin musste ich dann noch die Kosten meines Aufenthaltes in Höhe von ca. 450.- € bezahlen!
Da besteht keine Absicht im Vorgehen im Fall Marco, so urzeitlich funktioniert das türk. Rechtssystem!
Ich würde der Familie gerne behilflich sein. Vieleicht könnten die Leute von Webnews.de meine E-Mail der Familie zukommen lassen!

neujneujam 21.10.07


Nun übertreibt mal nicht! Wenn jedes Land gleich einen Boykott verhängen würde, nur weil einem ein Vorgang, hier Untersuchungshaft für einen Beschuldigten, für den immerhin Fluchtgefahr besteht, nicht passt, wären wir bald wieder im Mittelalter. Das Verfahren in der Türkei ist ein rechtsstaatliches Verfahren, auch wenn das nach unseren Maßstäben zemlich hart zugeht.

Im übrigen wissen wir nicht, was wirklich geschehen ist. Auf das, was die Presse schreibt, möchte ich mich nicht verlassen. Da gab es doch gerade in letzter Zeit...

k-dobsonk-dobsonam 21.10.07


da hast du kenntnisse von überragender bedeutung .......

jede penetration gleichwo mit jedem köperteil oder gegenstand in sexueller absicht ist eine ....... Vergewaltigung

andreas123andreas123am 20.10.07


..ja bei dir ins Gehirn ;-)

k-dobsonk-dobsonam 20.10.07


vergewaltigung funktioniert auch ohne geschlechtsverkehr ......

nur mal so

brixholmerbrixholmeram 20.10.07


Genau. Den hier hat die Staatsanwaltschaft auch schon ein Verfahren gegen Marco an geleiert.
Nur müßte hier das Mädchen eben vor Gericht erscheinen. Was sie aber wohl nicht tun wird.
Zu dem würde man Englisch hier können und ihre Aussage wohl zerlegen. ;-)

brixholmerbrixholmeram 20.10.07


Und was würde passieren mit Marco wenn er fliehen kann und egal wo hin?
Er wüde doch überall und erst recht in Deutschland wegen einer Solchen Tat
vor dem Kadi landen und dies egal wo diese Tat geschehen ist.

Bester beweis ist doch dafür die Jagd nach eben Pädos.

So mit ist dieses in die länge gezogenes Verfahren nichts als Billige Rache der
Türkei.

Dabei stellt sie sich doch damit selbst als Kindermissbraucher auf. Den Marco
ist Minderjährig und nach geltenden Internationalen Recht eben bis zum Alter 18
oder in manchen Staaten eben auch bis 21, ein KIND.

Wo bleibt den der Vorwurf, das er ein Pädophiler ist. Den da er sich ja als einer über 14,
an einer unter 14 vergriffen haben soll, ist er nach Ansicht des Pöbels doch ein Pädophiler,
welchen man ......
Na ja Typisch Mensch was da gekommen wäre, aber eben nicht meine Meinung ist,
weil Typisch NSDAP/ KPD oder USA ist.

nandublaunandublauam 19.10.07


Es liegen doch Beweise vom Untersuchenden Türkischen Arzt vor, das er kein Geschlechtsverkehr mit das Mädchen gehabt hat. Dieses hick-hack muß allmälich aufhören. Nicht nur der Junge leidet sondern
die ganze Verwandschaft und besonders die Eltern des Jungen leiden mit.
Ich bestehe darauf, das der Junge sofort frei kommt, und der Prozess, wenn überhaupt erforderlich in Deutschland weiter geführt wird.

SchippieSchippieam 19.10.07


Es ist absolut nicht fair wie der Junge behandelt wird. Man behandelt ihn als wäre er schon ein richtiger Schwerverbrecher.
Es gibt absolut kein Beweis das das Mädchen die Wahrheit sagt. Den Prozess könnte man auch in Deutschland weiterführen. Ich bin total entsetzt darüber!!!

clausdieterclausdieteram 19.10.07


Ich kann verstehen,das die Türkei nicht unbedingt ein EU- Mitglied werden muss. So etwas hat mit Europa nichts zu tun. Was ist das für eine Demoktatie?


Um Kommentare zu schreiben musst du eingeloggt sein. Anmelden

Noch kein Profil bei Webnews? Jetzt registrieren