Eva Herman schägt zurück: „Kerner ist die Situation entglitten“

x 89
 
 
Eva Herman schägt zurück: „Kerner ist die Situation entglitten“

Beitrag melden

Eingestellt vonam 16.10.07in Leute via t-online.de

Es war der TV-Eklat des Jahres! Vor sieben Tagen warf Johannes B. Kerner seine TV-Kollegin Eva Herman aus seiner Sendung. 50 Minuten hatten der Moderator und seine Gäste mit Eva Herman über deren missverständliche Äußerungen zu Hitlers Familienpolitik gestritten, bis er sie schließlich raus warf. Das Interview, eine Woche danach.

Auf t-online.de weiterlesen

31 Kommentare

Kommentare zu Eva Herman schägt zurück: „Kerner ist die Situation entglitten“

 

ZeitzunderZeitzunderam 01.11.07


Stimmt, aber ncht nur diesen!

ZZ

potatschnikpotatschnikam 21.10.07


62 Jahre nach dem ruhm- und ehrlosen Ende des Dritten Reiches ist man in Deutschland noch nicht in der Lage sachlich und unvoreingenommen über die Nazi-Herrschaft zu diskutieren. Irgendwie ein Indiz dafür, dass in der Aufarbeitung dieser unseligen Zeit vieles schief gegangen ist. Wenn der Nationalsozialismus nur negative Seiten gehabt hätte, dann wäre nicht zu verstehen, wieso diese Bewegung für so viele ein Faszinosum werden konnte. Waren denn all die schlecht, die (zunächst) ihre Hoffnungen in den Nationalsozialismus setzten? Viele hatten sich gewinnen lassen, weil eben nicht alles schlecht im nationalsozialistischen Staat war...
Ich halte diejenigen, die Frau Hermann an den Pranger stellen und mundtot machen wollten, bloß weil sie der nationalsozialistischen Familienpolitik und der Stellung der Frau in derselben positive Seiten abgewinnen konnte, entweder für Heuchler oder für Ignoranten.

wyatt65wyatt65am 20.10.07



und was die frau hermann betrifft .....so hätte sie konkret antworten sollen und nicht ausweichen......kerner blieb halt nichts anderes übrig als so zu entscheiden.....sonst wäre die sendung geplatzt auch dank der blöden bemerkung von senta berger....so kam kerner in zugzwang

wyatt65wyatt65am 20.10.07


naja ich muss schon dem leichtmatroseno1 zustimmen, sobald irgendetwas gesagt wird was man mit dem dritten reich irgendwie in verbindung bringt ...stehen alle moralapostel auf und schlagen zu......dabei will kein vernünftig denkender mensch diese 12 jahre der nazis gutheissen, verunglimpfen noch sehnt er sich nach dieser zeit zurück.
sicherlich war der autobahnbau damals gut nur der zweck zu dem sie damal gebaut wurde war schlecht.....es waren einige dinge nicht schlecht nur der grund aus welchem sie gemacht oder eingeführt wurden war ein hinterlistiger und verbrecherischer und somit zu verurteilen.
man sollte sich langsam mal ein dickeres fell zulegen was diese zeit angeht...was nicht heissen soll das man sie vergessen soll aber nicht immer jeden schuh anziehen der einem hingestellt wird.....es ist ja auch schon möglich das helge schneider den führer spielt ...also ihr moralapostel werdet mal etwas lockerer

GustavheinrichGustavheinricham 19.10.07


Kerner hat sich mustergültig verhalten, ebenso seine anderen sehr kenntnisreichen Gäste. Eva Hermann wurden goldene Brücken gebaut, ihre Versuche,angebliche Fehlinterpretationen richtig zu stellen, waren eine einzige Katastrophe. Wer sich des Wortschatzes des Unmenschen bedient, darf sich nicht wundern, wenn er aus der falschen Ecke Beifall bekommt und selbst in die Ecke der Ewig-Gestrigen gestellt wird, in die er sich durch sein Diskussionsverhalten noch selber stellt und sich selbst disqualifiziert. Sie ist zu Recht aus der Sendung geflogen. Ein Buchautor ist für . die Wahl seiner Worte selbst verantwortlich und auch dafür, wie sie beim Leser ankommen. Er muß sich der Kritik stellen und sie aushalten, das ist der Preis der Meinungsfreiheit. Wenn Frau Hermann meint, ihre Meinungsfreiheit werde dadurch tangiert ist sie ganz schief gewickelt. Von Hexenjagd kann im übrigen keine Rede sein.

leichtmatrose03leichtmatrose03am 19.10.07


Es ist immer wieder das Gleiche,sobald jemand auch nur im kleinsten Ansatz etwas zu erzählen hat, was vielleicht aber auch nur vielleicht in die Zeit des 2.Weltkrieg hineinpasst, regen sich die selbsternannten Meinungshüter auf.Den Verantwortlichen für diesen lächerlichen TV-Auftritt sei gesagt:Keiner will das diese schlimme Zeit verunglimpflicht wird aber außer ein paar weniger und allen unseren Politikern will auch keiner immer wieder mit dieser Zeit so konfrontiert werden. Mir ist die Herkunft eines Menschen egal, wir haben Gesetzte und wer sich danach richtet ist herzlich willkommen und eines dieser Gesetzte ist die Meinungsfreiheit. Wenn man einen Gast in seine Sendung einlädt und nur mit einm Grund, ihn zu konfrontieren um Zusschauerzahlen zu gewinnen, dann muß man mal die Sendung hinterfragen und nicht den Gast.

EhowebEhowebam 19.10.07


Vielleicht können nur diejenigen noch "verstehen", die erlebt haben, dass die werdende Mutter das Kind nicht "im Bauch" hatte, sondern "unterm Herzen" trug und diejenigen, die noch Freude daran hatten, Kinder zu haben, statt an Abtreibung zu denken, diejenigen, die etwas von Zusammengehörigkeitsgefühl in sich hatten, anstatt bei jeder Gelegenheit nur gleich draufhauen zu wollen. Ehoweb. www.antiterror-im-web.de

EhowebEhowebam 19.10.07


Wir verlieren nichts, wenn dieser Selbstverherrlichungsladen von Kerner dicht macht. Ehoweb.

CarlosalbertoCarlosalbertoam 19.10.07


Bin 100 % Ihrer Meinung !

lokalreporterlokalreporteram 19.10.07


interessant wäre zu hören, wie der redakteur der sendung [der kerner-flüsterer] über JBK denkt.

blumenthalblumenthalam 19.10.07


Was Herrmann vertritt ist inzwischen nebensächlich. Sicher erscheint ihr Standpunkt fragwürdig aber dennoch diskussionswürdig weil sie auch Zustimmung findet, wenn auch nicht durch die öffentlich rechtlichen zugegeben. Der Umgang der Medien mit der Meinungsfreiheit ist das eigentliche Problem. Diese gibt es eben doch nicht in unserem Land in der veröffentlichten Meinung. Kerner orientiert sich doch nur am sogenannten gesunden Menschenverstand oder das was er dafür hält und im Intersse des Joberhaltes zu halten hat, in der Hoffnung auf Zustimmung durch seine Zuschauer und den Intendanten. Der würde sich nie gegen einen Mainstream stellen, vielleicht nur im Suff unter Freunden. Ich vermute, dass er für seine Zuschauer auch Verachtung empfindet, weil er sich ihnen anbiedert. Und das unterscheidet ihn von Herrmann, denn sie verteidigt ihre persönlichen Einsichten gegen alle Widerstände. Und so bleibt sie auch im Gespräch.

himselfhimselfam 19.10.07


Tut mir leid - ich halte Eva Herrmann nach diesem Desaster einfach nur noch für blöd. Es wurden Ihr goldene Brücken gebaut um etwas klar - bzw. richtig zu stellen. Sie hat einen Trotzkopf aufgestellt und die Chance nicht genutzt. Mein Gott - es ist doch klar, daß Hitler und Co. dem Volk mit vordergründig populären Maßnahmen erstmal Ihre Politik versüßt haben. Man muß aber sehen, welche Absicht dahinter steckte. Daß ich solche krassen Vorhaben wie Judenvernichtung und anzetteln eines Weltkrieges natürlich nicht sofort dem Volk aufs Brot schmiere ist doch klar. Erstmal Zuckerbrot und dann Peitsche - war schon immer so. Eva Herrman hätte dies nur so klarstellen brauchen und alles wäre gut. Aber vielleicht ist Sie ja wirklich NPD nah, dann hat Sie aus deren verblendeten Sicht alles richtig gemacht. Selbst das ist ja auch nicht verboten - aber eben nicht besonders populär. Mittlerweile glaube ich auch nicht, daß Herrmann das Buch selbst geschrieben hat - selbst dazu ist Sie wohl zu blöd.

GilhornGilhornam 19.10.07


Kerner hat bewiesen, dass er unhöflich ist und kein Benehmen hat. So behandelt man keinen Gast, egal welche Meinung dieser vertritt. Fazit: Kerner ist als Moderator völlig ungeeignet.

Chillout790Chillout790am 19.10.07


So ist es.. Eva Herman spricht nur etwas aus, was unter der Decke schon längst brodelt.

angelinapittangelinapittam 17.10.07


der kerner ist doch eh kein moderator. der sollte beim kochen zu hause bleiben und den lieben gott einen guten mann sein lassen

Beate31Beate31am 17.10.07


Kerner - dieser Moderator mit dem Knopf im Ohr - war doch ganz eindeutig überfordert. Eine Talkshow bedeutet doch, dass man mit einander spricht - aber Kerner unterbrach ja Frau Hermann ständig und forderte permanent eine "Entschuldigung" und "Distanzierung" von Dingen die sie überhaupt nicht gesagt hatte...

Es bleibt die Frage, was diese geplante Medien Hinrichtung nun sollte: Musste unter Beweis gestellt werden, dass wir eine Meinungs- und Redefreiheit in Deutschland haben. (Man darf alles sagen und meinen, wenn es denn nur der Grundkonsens ist)

Oder sollte durch diese Hexenjagd deutlich gezeigt werden, das andere Meinungen geduldet, aber konsequent abgestraft werden, bis zum persönlichen Bankrott.

neujneujam 17.10.07


Herzlichen Glückwunsch: Das ist der dusseligste Beitrag des Tages! Lesen müsste man können...

k-dobsonk-dobsonam 17.10.07


wenn es denn eine meinung wäre ......

belangloses wiederholen von altem unsinn

und als argument dann die autobahnen nehmen .....

voraussehbar und dumm

k-dobsonk-dobsonam 17.10.07


mich würd mal interessieren wie sie auf uhre idee von der guten familien politik der nazis gekommen ist .....

und wie viel kerner von den erhöhten bucheinnahmen abbekommt.......

oder ob ihm die hohen einschaltquoten genügt haben

neujneujam 16.10.07


Und darf man sie deshalb so behandeln, ihr falsche Zitate unterschieben und sie fast schon wie einen Verbrecher behandeln - nur weil einem íhre Meinung nicht passt?


Um Kommentare zu schreiben musst du eingeloggt sein. Anmelden

Noch kein Profil bei Webnews? Jetzt registrieren