Jeder Vierte gewinnt Drittem Reich etwas Positives ab

x 183
 
 
Jeder Vierte gewinnt Drittem Reich etwas Positives ab

Beitrag melden


Die frühere NDR-Moderatorin Eva Herman steht mit ihrer Auffassung offenbar nicht alleine: Rund 25 Prozent der Bundesbürger sind der Meinung, dass das Dritte Reich auch seine guten Seiten hatte - darunter auch erschreckend viele junge Menschen.

Auf tagesspiegel.de weiterlesen

233 Kommentare

Kommentare zu Jeder Vierte gewinnt Drittem Reich etwas Positives ab

 

SiegfriedphiritSiegfriedphiritam 17.08.09


Die Herman war doch nur ein Bauernopfer! Unsere Medien mussten doch mal zeigen, wei konsequent sie mit Leuten verfahren, die eine Meinung vertreten, die zu weit rechts steht. Die wurde zu offensichtlich vom Kerner gemeuchelt. Der hatte sicherlich nach der Sendung einen Check in der Tasche und ne feuchte H....
Ob das wirklich was mit Vergangenheitsbewältigung zu tun hat? Zu viel Schauspielerei - wenig Ehrlichkeit. Ob das Angegebene wirklich der Grund war... Die Geschichte wird nicht besser, wenn man immer neuen Treck aufwirbelt.

SiegfriedphiritSiegfriedphiritam 17.08.09


Wir Deutschen sind verdammt uns für alle Zeit zu schämen....Nur wir?
Was Hitlers Verbrechen so grausam dastehen läßt, ist das relativ kleine Zeitfenster in dem die geschehen waren. Die Geschichte ist voll mit Gewalttaten: Wer spicht heute noch von den Morden, die im Namen Gottes an Tausenden von Menschen begangen wurden, die man als Hexen oder Ketzer verbrannte. Wer spricht heute noch davon, das die Amerikaner ihre Ureinwohner auf grausamste Weise umgebracht hatten - die haben sich dafür aber viele Jahrzehnte Zeit genommen. Wer spricht heute noch von den Ureinwohnern des australischen Kontinets, die auch im Laufe von Jahrzehnten getötet wurden. Oder denken wir an die reinen Terrorluftangriffe der Allierten gegen deutsche und japanische Großstädte, die nachweislich das Kriegsgeschehen nicht beeinflusst hatten. Denken wir an die Gegenwart-war der Krieg im Balkan nötig? War der Irakkrieg notwendig? die Antworten kennen wir nur zu gut. Wir wissen heute, das keiner der kriege hätte sein müssen. Aber die Deutschen und ihre Vergangeheit...!Warum spricht man nur über unsere Verganenheit -warum müssen nur wir uns unserer Geschichte schämen?Wie ich bereits aufgezählt,hätten auch unsere Freunde Grund sich ihrer Geschichte zu schämen-aber die tun das nicht! Ja, wir haben den Krieg verloren und deshalb müssen wir uns schämen. Nur, wir? -wir die Generation, die heute lebt hat doch mit der damaligen Geschichte nichts mehr zu tun. Wir können bedauern, was geschehen ist-jedoch sind wir heute nicht mehr verantwortlich. Wen heute jemand sagt, dass die Autobahn doch nichts Schlechtes war -wir fahren ja noch drauf rum-dann ist er(sie) ein Nazi -der Amerikaner der 100 Iraker erschossen hat - ist ein Held.Die Bomberpiloten die den Japanern die ersten zwei A-Bomben ... wurden gefeiert usw. Diese Bomben wurden sogar von der Kirche gesegnet-soviel dazu -du sollst nicht töten-aber das haben dann ja Andere besorgt.Nur wir sind verdammt uns auf ewig zu schämen...!

potatschnikpotatschnikam 27.07.09


Aha, die Kapitalmächte hhaben den 2. Weltkrieg begonnen!
Habe schon lange nicht mehr so wirres Zeug gelesen. Weiß er nicht, dass das Großkapital und ihr nahe stehenden Cliquen im Jahre 1933 geglaubt hatten, Hitler beherrschen zu können, was dann gründlich daneben gegangen ist.

potatschnikpotatschnikam 27.07.09


Ja, er kam aus Österreich, aber dort wäre er nichts geworden. Um was zu werden brauchte er eine andere Bühne, eine Bühne, auf der sich ein Heer frustrierter, Revache lüsterner Militaristen herum trieb.

SiegfriedphiritSiegfriedphiritam 27.07.09


Wenn die Linken erstarken muss man doch was auf der Rechten entgegensetzen. Hätte damals die SPD weiter zur Linken gehalten, wäre Rechts nicht an die Macht gekommen. Da siehste wieder: die SPD hat schon früher Nichts richtig gemacht. Hartz4, Zeitarbeit usw. sind nicht die ersten fatalen Fehler dieser Partei.

SiegfriedphiritSiegfriedphiritam 27.07.09


Wir wollen einfach nur dabei sein, wenn die Amis die Welt neu aufteilen. Wir hatten früher das schon mal verschlafen, als die Engländer und Franzosen ihre Kolonialreiche erschufen-selbst mit zwei Weltkriegen hatten wir versucht dieses Versäumnis zu kompensieren. Wir haben gelernt: Wer zukünftig Profit machen will, muss schnell sein. (Wer am Trog der großen Tiere mitfressen will muss mit ihnen heulen..und auch mal beißen)

SiegfriedphiritSiegfriedphiritam 27.07.09


Ja so wie hier im Forum sind sehr viele Menschen im Lande. Vier Jahre wird auf die Regierenden geschimpft und sind dann Wahlen werden genau die selben wieder gewählt.Wahrscheinlich Herdenzwang oder so - muss ein tierischer Trieb sein.

SiegfriedphiritSiegfriedphiritam 27.07.09


nötigen geht in der Politik ganz einfach. Die Eurofigther werden vom Geld der Steuerzahler (indischen) bezahlt. Was im Gegenzug für die Verhandlungsführer abfällt-Bares, polit. Entgegenkommen. -Unterstützung in der Weltöffentlichkeit(Augen zu machen bei Verstößen gegen z.B. Menschenrechte), breite Pallete von Geschenken usw.Zusage polit. Feinde nicht mehr zu unterstützen (Pakistan sogar direkter Feind der Inder)

SiegfriedphiritSiegfriedphiritam 27.07.09


Ja unsere christdemokratische Pfarerstochter war auch schon auf großer Friedensmission im Ausland-zuhause hat sie dann die Rüstungsindustrie ausgezeichnet - wegen der guten Geschäfte mit dem Tod. Gäbe es ein Jüngstes Gericht hätten viele betuchte Christdemokraten nicht viel zu lachen -ihr Glück, denn das habe die alles selber erfunden, um den kleinen Mann gefügig zu machen.Käme Jesus erneut auf diese Welt und würde seine Weltanschauung verkünden, würde man ihn erneut umbringen.Hätte Hitler den Krieg gewonnen ...hätte man seine Gebeine im Vatikan...So ist die Welt-nur Sieger zählen-selbst wenn sie Verbrecher waren oder sind.

SiegfriedphiritSiegfriedphiritam 24.07.09


Sicherlich hatte das Dritte Reich auch seine "guten Seiten".
Die Lehrer brauchten in den Schulen keine Angst vor ihren Schülern zu haben. Haben die Schüler nicht gespurt gabs Hiebe. Ordnung und Disziplin waren fester Bestandteil des Nationalsozialismus. Viele von den heutigen Neo Nazis wären damals dirkt nach ... befördert worden. Weil mit solchem Geschmeiß hätten sich die wahren Nazis nicht abgegeben. Faulenzer, Säufer und Drogensüchtige hatten in den Reihen der Nationalsozialisten nichts zu suchen.Sicher zum Anfang hat auch ein Hitler solche primitiven Werkzeuge gebraucht-als Wähler und Prügelgarde - von denen hat man sich später schnell getrennt-denke an die SA und deren Führer.Viele von den Jugendlichen, die sich einen Führer wünschen,würden sich ganz schön erschrecken,wenn sie sich im Reicharbeitsdienst wiederfinden würden und schufften müssten. So wie unsere Politiker heute, war auch ein Hitler nur ein Werkzeug der Konzernbosse, die im Hintergrund die wahren Machthaber sind. Alles was man als positives am Dritten Reich nennen könnte, diente letztlich nur der Kriegsvorbereitung. Unsre großen Adels-und Industriellengeschlechter wollten mit Hitler das zurückerobern, was Deutschland durch den ersten WK verloren hatte und noch was dazugewinnen.Hitler wollte sogar die Weltherrschaft. Diesem Ziel war alles Andere untergeordnet. Die,und deren Nachkommen,welche früher dem Führer gesagt haben wo`s langzugehen hat, die sagen das heute dem - oder der Kanzlerin. Die Politiker sind doch nur Werzeuge der im Hintergrund wirkenden Kapitalmächte-der herrschenden Klasse.Oder glaubt ihr das unsere Angela wirklich was zu sagen hat..sie muss es nur dem Volke übermitteln, was die hohen Herren des Kapitals wünschen.Ob uns heute eine Kanzlerin verarscht oder morgen ein neuer Führer...?!Die Methoden mögen sich unterscheiden. Klar, wir leben ja in einer Demokratie -heute wird der Wille der tatsächlich Herrschenden auf demokr. Wege erfüllt.(Erfahrungswerte, ich gehöre keiner Partei an)

weissimmernochnixweissimmernochnixam 12.10.08


Das einzig Gute ist doch, dass der Maler aus Österreich kam !
Schon vergessen ! ?

tieffliegertieffliegeram 30.07.08


Man muss immer das Ergebnis sehen was das Dritte Reich letztendlich brachte, nicht einzellenen Tatsachen

- Leid und die Not in dieser Zeit
- eine ganze Nation lag am Boden
- ausgehungert, verletzt, verwundet oder vertrieben und wirtschaftlich am Ende

und das finden 25 % also toll ??? Kann man kaum glauben

pumuckel11pumuckel11am 14.06.08


Traurig, dass dies so ist.
Leider wird die Vergangenheit immer - nicht nur in diesem Bereich - verklärt.

stonecold32cstonecold32cam 17.02.08


zum thema III reich kann ich nur soviel sagen,was gut oder was schlecht daran war,kann man heute
nicht mehr sagen denn die meissten alten menschen die diese zeit erlebt haben davor und danach ,leben nicht mehr oder nur wehnige ,und die die sich noch erinnern können sagen es war eine gute zeit,und nicht alles war schlecht,die kritiker die sich heute ein urteil von dieser zeit erlauben ,waren noch nicht mal zur dieser zeit auf der welt,und im übrigen gilt so aktuell wie damals"die geschichte schreibt der sieger"und nicht umgekehrt!.
was noch nebenbei zu erwähnen wäre.es gibt kein land auf dieser erde,das mehr kriege geführt hat,und mehr konventionen und menschenrechte gebrochen hat,als die usa!!.nur aus reiner gewinnsucht und gier nach gold ,oel,patente.
in deutschland 1939 ging es nur um das nackte überleben.

stonecold32cstonecold32cam 17.02.08


zum thema III reich kann ich nur soviel sagen,was gut oder was schlecht daran war,kann man heute
nicht mehr sagen denn die meissten alten menschen die diese zeit erlebt haben davor und danach ,leben nicht mehr oder nur wehnige ,und die die sich noch erinnern können sagen es war eine gute zeit,und nicht alles war schlecht,die kritiker die sich heute ein urteil von dieser zeit erlauben ,waren noch nicht mal zur dieser zeit auf der welt,und im übrigen gilt so aktuell wie damals"die geschichte schreibt der sieger"und nicht umgekehrt!.
was noch nebenbei zu erwähnen wäre.es gibt kein land auf dieser erde,das mehr kriege geführt hat,und mehr konventionen und menschenrechte gebrochen hat,als die usa!!.nur aus reiner gewinnsucht und gier nach gold ,oel,patente.
in deutschland 1939 ging es nur um das nackte überleben.

duglenetduglenetam 01.02.08


Nehme an das diese Statistik in Deutschland verschoenert worden ist.

ParchimParchimam 22.01.08


Wenn ich sehe, wie es eine große Masse Deutscher gibt, die den DDR-Staat für gut hielten, dann kann man nur feststellen, wie vergeßlich die Menschen sind.
Aber - wie wenig informiert Deutsche über ihre Mitmenschen waren und sind, die heute in den neuen Ländern leben.
Umverteilen ist heute die Devise, Neidkultur - und wenn dann endlich umverteilt ist, dann sind alle vermeintlich Gleich, aber nur ein paar Möchtegerne sitzen auf dem Thron und werden dann wirder 99% Stimmen in ihrer Einheitspartei haben. Hatte nicht Putin in einem Bezirk 107 % der Stimmen?
Dann ist es eine Diktatur, nur mit dem Unterschied, daß eine andere Meute an den Trögen sitzt.
Der starke Mann wird gewünscht, weil viele Deutsche Politikverdrossen sind, wenn man erkennt, mit welchen Mitteln, mit welchen Lügen Partei- und Wahlpropaganda gemacht wird.
Mecki-Becki erzählt etwas von Gerechtigkeit! Dann soll er doch bei sich anfangen, wenn er zum Beispiel die Strafverfolgung jugendlicher Delikte ausbremsen will.
Das ist doch auch Wahlmasche. Anschließend blasen sie ins gleiche Horn.
In der gelobten DDR säßen manche in der Gehirnwäsche in Niederschönhausen oder gar in Schweig. Da steckte man aber auch Selbständige rein, die etwas zu selbständig geworden waren, oder sogenannten Dissidenten, die ihre Meinung äußerten, die nicht staatskonform war. So etwas haben wir heute tagtäglich und verdauen das, so gut es geht.
Nicht alle können das, daher der Ruf nach einer starken Hand!

duglenetduglenetam 21.01.08


Adolf Hitler – 20. April 1889 - 30. April 1945, 15 Uhr 30 Minuten
LINK
Seit dem 9/11 und durch Beobachtung der Internationalen Politik, die Entwicklung, der totale Ueberwachungstaat, der Rechtsdruck, fatalistische Innenminister und Kanzlers, Praesidenten stellt sich die frage:' Wie schnell ist oder kann ein neuer Fuehrer an der Spitze eine Nation sich bringen? Durch den neuen Job der Politiker, 'Angst und Alptraeume' zu verkaufen, sind Buerger williger wie je zuvor 'Sicherheit' durch einen neuen Fuehrer zu akzeptieren.
Eine Umfrage veroeffentlich ueber webnews.de, sind 49% der Deutschen bereit.

duglenetduglenetam 21.01.08


Politiker(?) sind Erwachsene gewaehlte Buerger die zu 95%, einmal gewaehlt ihre unerfuellten Kindertraeume realisieren oder weiter spielen. Man sollte Politiker gar nicht so fuer ernst nehmen, wenn ihre Spiele als Politiker nur nicht oft so toedlich und ohne Kontrolle waeren.

duglenetduglenetam 21.01.08


* Hitler war zu Lebzeiten Ehrenbürger etlicher deutscher Städte. Trotz der Argumentation, dass die Ehrenbürgerschaft mit dem Tod ende, haben viele Städte Hitler diese nach seinem Tod explizit wieder entzogen, einige andere nicht (darunter z. B. Völklingen[24]) oder erst sehr spät (wie z. B. Bad Doberan[25] im April 2007).
* Mit dem Anophthalmus hitleri benannte der Käfersammler Oscar Scheibel 1933 einen kleinen, blinden, braunen Höhlenkäfer, der mittlerweile vom Aussterben bedroht ist, nach Hitler.[26]
* Im April 1934 wurde in der Umgebung von Bad Tölz der Heigelkopf in Hitlerberg umbenannt und ein zehn Meter hohes, 1200 kg schweres Hakenkreuz aufgestellt.[27]
* Das TIME Magazine wählte Hitler 1938 zum „Mann des Jahres“. Die Intention dieses Titels war jedoch nicht, die entsprechende Person zu ehren, sondern herauszustellen, wer aus Sicht der Redaktion in einem bestimmtem Jahr den größten Einfluss auf die Weltpolitik hatte. So ging der Titel 1939 und 1942 an Josef Stalin.
* Hitler wurde von verschiedenen Forschungsinstituten mehrmals als der bekannteste Deutsche identifiziert[28] und ist eine der weltweit bekanntesten Persönlichkeiten überhaupt.
* In die Zeit kurz vor der „Machtergreifung“ fiel die Verpflichtung des Opernsängers Paul Devrient als Stimmtrainer Hitlers. Devrient begleitete Hitler von April bis November 1932 auf dessen Propagandareisen und schulte dessen angegriffene Stimme. Diese vor der Öffentlichkeit geheim gehaltene Episode bot in der Nachkriegszeit Stoff zu mehreren Bühnen- und Filmparodien.[29]
* 1939 war Hitler für den Friedensnobelpreis nominiert, die Nominierung wurde jedoch bereits am 1. Februar 1939 zurückgezogen, der Preis wurde bis 1944 nicht mehr vergeben.[30]


Um Kommentare zu schreiben musst du eingeloggt sein. Anmelden

Noch kein Profil bei Webnews? Jetzt registrieren